Wo beginnt für euch Homophobie?

Als homophob wird so vieles bezeichnet....aber wo fängt das an? Ist man homophob, wenn man gegen die Ehe für alle ist? Ist man homophob, wenn man die LGBTQ-Lobby nicht gut heißt? Oder ist man homophob, wenn man jemanden aufgrund seiner sexuellen Orientierung benachteiligt?

Ich finde, sobald man sich kritisch dazu äußert oder nicht alles, was so passiert, gut heißt, wird man so schnell als homophob bezeichnet. Da bekommt man gleich den Stempel aufgedrückt. Ich finde auch die Bezeichnung "Homophobie" viel zu krass: Menschenfurcht. Nur weil ich der Meinung bin, dass eine Ehe nur zwischen Mann und Frau geschlossen werden sollte, habe ich doch keine Angst vor Menschen, die das anders sehen.

Ich habe nichts gegen Homosexuelle, ich kenne sogar einige und mag sie auch. Ich finde auch nicht, dass sie zwangstherapiert werden sollen oder so. Ganz zu schweigen davon, dass man sie aufgrund ihrer sexuellen Orientierung verfolgt oder tötet wie das in islamischen Ländern der Fall ist. Aber ich finde die Hau-drauf-Mentalität zum Kotzen, jeder der den Entwicklungen der letzten Jahre kritisch bis ablehnend gegenübersteht, wird nicht nur als homophob bezeichnet, sondern auch mundtot (oder fertig) gemacht. Das ist auch Diskriminierung. Warum können so viele Linksliberale nicht akzeptieren, dass es Menschen gibt, die ihre Meinung und Weltanschauung nicht teilen? Es müssen nicht alle die Ehe für alle gutheißen, ich kann das tolerieren, weil die große Mehrheit das will. Ich kann damit leben, dass ich einer Minderheit angehöre, die das anders sieht.

Der Staat sollte auch weltanschaulich neutral sein, ich kann niemanden zwingen, meine christlichen Werte zu teilen. Von daher, wenn die Ehe für alle durchgeht, dann soll es eben so sein. Ich kann auch nichts dagegen machen, wenn sich jemand entscheidet, das andere Geschlecht anzunehmen. Wenn es die Person glücklich macht, dann soll sie es machen. Ich würde der Person mit genauso viel Respekt begegnen wie jedem anderen auch.

Wo fängt für euch Homophobie an?

Religion, Politik, Sexualität, Psychologie, Ehe, Gesellschaft, Partnerschaft, homophobie, LGBTQ, Philosophie und Gesellschaft
14 Antworten
Wie wirke ich unattraktiver auf Jungs und lasse sie wissen, dass ich kein Interesse habe?

Hey, also meine Frage steht komplett eigentlich schon oben, doch um das auf meine Situation zu übertragen, bzw. Um genauer zu erklären:

Ich selber bin ein bisexuelles Mädchen, kann mir aber tendenziell nur was mit Mädchen vorstellen und halte es für zumindest momentan ziemlich schwer mir eine Beziehug mit einem Jungen vorzustellen. Wenn ich meine sexuelle Orientierung in Prozente angeben müsste würde ich schon fast sagen, dass ich zu 80% nur auf Mädchen stehe und vielleicht zu nur 20% auf Jungs. Nun ist es aber so, dass das etwas ist was wirklich nur sehr sehr wenige über mich wissen. Es ist nicht so, dass ich mich dafür schäme, doch halte ich es auch nicht für wichtig das Leuten zu erzählen. Und da ich ein sehr feminines Mädchen bin denkt auch praktisch niemand daran, dass ich lesbisch/Bi sein könnte. Aber wie dem auch sei.

Wenn ich danach gehe, was mir so im Alltag widerfährt und was mir von Fremden aber auch von Freunden usw. fast täglich gesagt und getan wird, bin ich auch absolut nicht unattraktiv. Ändert halt nur nichts daran, dass ich eher uninteressiert an Jungs bin, was glaube ich auch damit zu tun hat, dass mein Freundeskreis hauptsächlich aus Jungs besteht. Und auch hier gilt wieder: manche wissen von meiner Bisexualität, die meisten allerdings nicht. Und seit einiger Zeit ist es fast wöchentlich der Fall, dass einige meiner Kumpels aufeinmal mit mir ausgehen wollen und klare Zeichen geben, dass sie mehr von mir wollen. Es sind einfach echt schon „viele“ geworden, die mich irgendwie umschwärmen und das macht mich mittlerweile so sauer. Ich liebe es mit meinen Freunden zu sein und verhalte mich meiner Meinung nach immer super natürlich und wir bauen zusammen 💩 und lachen und was Jugendliche noch so alles machen, doch seitdem das angefangen hat kann ich nicht aufhören darüber nachzudenken ob ich heute schon wieder falsche Signale gegeben habe, irgendwas gemacht haben könnte, was Jungs misinterpretieren könnten. Vorallem wenn es um Leute geht die ich bereits korben/Friendzonen musste.

Ich möchte Freundschaften bilden und auch halten können doch es sind schon so viele Freundschaften in meinem Umkreis zersplittert, weil eine Partie immer mehr wollte und mittlerweile weiß ich echt nicht ob ich was falsch mache oder was ich anders machen könnte, damit Jungs wissen, dass ich sei echt nur freundschaftlich mag. Oder um generell kein Interesse bei Jungs zu entwickeln. Ich möchte (hoffentlich verständlich) auch nicht immer direkt mit meiner sexuellen Orientierung ankommen, manche verstehen aber selbst diese „Ausrede“ nichtmal, bzw. Versuchen es weiter.

lg und Danke im Voraus

Liebe, Freundschaft, Mädchen, Beziehung, Psychologie, Jungs, Liebe und Beziehung, LGBT, LGBTQ
7 Antworten
Ist Freundschaft zwischen Junge und Mädchen tatsächlich kaum möglich?

Hey, also meine Frage steht komplett eigentlich schon oben, doch um das auf meine Situation zu übertragen, bzw. Um genauer zu erklären:

Ich selber bin ein bisexuelles Mädchen, kann mir aber tendenziell nur was mit Mädchen vorstellen und halte es für zumindest momentan ziemlich schwer mir eine Beziehug mit einem Jungen vorzustellen. Wenn ich meine sexuelle Orientierung in Prozente angeben müsste würde ich schon fast sagen, dass ich zu 80% nur auf Mädchen stehe und vielleicht zu nur 20% auf Jungs. Nun ist es aber so, dass das etwas ist was wirklich nur sehr sehr wenige über mich wissen. Es ist nicht so, dass ich mich dafür schäme, doch halte ich es auch nicht für wichtig das Leuten zu erzählen. Und da ich ein sehr feminines Mädchen bin denkt auch praktisch niemand daran, dass ich lesbisch/Bi sein könnte. Aber wie dem auch sei.

Wenn ich danach gehe, was mir so im Alltag widerfährt und was mir von Fremden aber auch von Freunden usw. fast täglich gesagt und getan wird, bin ich auch absolut nicht unattraktiv. Ändert halt nur nichts daran, dass ich eher uninteressiert an Jungs bin, was glaube ich auch damit zu tun hat, dass mein Freundeskreis hauptsächlich aus Jungs besteht. Und auch hier gilt wieder: manche wissen von meiner Bisexualität, die meisten allerdings nicht. Und seit einiger Zeit ist es fast wöchentlich der Fall, dass einige meiner Kumpels aufeinmal mit mir ausgehen wollen und klare Zeichen geben, dass sie mehr von mir wollen. Es sind einfach echt schon „viele“ geworden, die mich irgendwie umschwärmen und das macht mich mittlerweile so sauer. Ich liebe es mit meinen Freunden zu sein und verhalte mich meiner Meinung nach immer super natürlich und wir bauen zusammen 💩 und lachen und was Jugendliche noch so alles machen, doch seitdem das angefangen hat kann ich nicht aufhören darüber nachzudenken ob ich heute schon wieder falsche Signale gegeben habe, irgendwas gemacht haben könnte, was Jungs misinterpretieren könnten. Vorallem wenn es um Leute geht die ich bereits korben/Friendzonen musste.

Ich möchte Freundschaften bilden und auch halten können doch es sind schon so viele Freundschaften in meinem Umkreis zersplittert, weil eine Partie immer mehr wollte und mittlerweile weiß ich echt nicht ob ich was falsch mache oder was ich anders machen könnte, damit Jungs wissen, dass ich sei echt nur freundschaftlich mag. Oder um generell kein Interesse bei Jungs zu entwickeln. Ich möchte (hoffentlich verständlich) auch nicht immer direkt mit meiner sexuellen Orientierung ankommen, manche verstehen aber selbst diese „Ausrede“ nichtmal, bzw. Versuchen es weiter.

lg und Danke im Voraus

Doch 84%
Nein 15%
Liebe, Freundschaft, Mädchen, Jugendliche, Psychologie, Jungs, Liebe und Beziehung, LGBT, LGBTQ
7 Antworten
Ich bin verwirrt mag sie mich doch?

Hey also Ich (W/15) bin mir unsicher ob Ich verliebt bin in meine Freundin und ob sie mich auch mag.

Vorgeschichte:

Sie war letztes Jahr meine einzige Freundin, welche Ich wirklich mochte und auch andersrum. Wir waren einfach Seelenverwandte, aber alles nur freundschaftlich. Dann hatten wir letztes Jahr einen kleinen Streit der unsre Freundschaft beendete. Danach war Ich anfangs etwas glücklich, weil sie und Ich redeten jeden Tag mindestens 5 Stunden was mit der Zeit einfach zuviel wurde und Ich einfach keine Zeit mehr für mich hatte. Aber dann wurde Ich traurige das sie mir fehlte. Ich fühlte mich unvollständig wollte nicht mehr leben, alles war dumm Ich war einfach kaputt. Ein paar Monate später hatte Ich eine 2.Chance welche Ich, aber vermasselte.. Danach fühlte Ich mich noch schlechter, Ich redete nur noch von Ihr, wie sehr Ich sie vermisste und wieder brauche, bis meine Freunde das nicht mehr hören konnten und mich dazu inspirierten ein lange Nachricht an sie zu schreiben. Was Ich auch wenige Monate später tat und dies führte zu meiner 3.Chance.. Und jetzt fühl Ich mich echt gut sie wieder zu haben nur leider hat sie neue Freundinnen gefunden was mich eifersüchtig macht. Sie hat neue Leute zum reden und Ich steh dumm da. Wir verstehen uns schon gut aber diese innige Freundschaft die wir hatten ist einfach weg. Ich möchte diese schon wieder zurück, aber Ich bin schüchtern.

Komische Sachen

Sie postet alles was sie tut und macht und keine Ahnung was in Ihre Story (sowie Ich und meine Freundinnen auch). Letztens hatte sie halt so einen Test in Ihrer Story, welche Sexualität sie hat und es war Bi, worauf Ich sie fragte ob sie echt Bi ist und den Test auch machen wollte. Bei mir kam auch Bi raus. Zudem bin Ich freudig ausgerastet, als Ich sah sie hatte Bisexuelle Tendenzen.. Naja weiter.. Sie markiert mich auch immer ohne Sinn Ihn Ihrem Status was Ich nicht schlimm finde, aber irgendwie komisch weiß auch nicht warum. Letztens hatte sie mich auch bei so einem Bild markiert wo 2 Teenagerinen aus einem Film darauf waren die so aussahen wie wir und gerade was hatten.. Danach schrieb sie noch sowas das sie nach dieser Szene lesbisch ist.. und in Ihrer Bio steht mein Name was mich wundert, denn Ihre neue AllerBesteFreundin hat sie in Ihrer Bio markiert, aber sie mich warum nicht ihre AllerBesteFreundin? Das verwirrt mich. Mag sie mich? Mag sie mich anders? Oder bild Ich mir alles ein und stell zu unnötigen Sachen Theorien auf die eh nicht stimmen...

Danke im voraus

LG Lena Maria

Liebe, Freundschaft, traurig, Beziehung, lesbisch, Liebe und Beziehung, Unsicherheit, verliebt, LGBTQ
2 Antworten
Ich bin Krank Eifersüchtig.Rat?

Hallo. Ich weiß nicht, was ich mir hiervon wirklich erwarte aber ich muss einfach mal meine Gefühle rausschreiben und eure Meinung hören...Ich hab ein Eifersuchtsproblem...Ein sehr starkes schon seitdem ich klein bin. Auf allen Leuten die mir was bedeuten....Wenn eine(!) Freundin mit jemand anderes was unternimmt hab ich Angst ersetzt zuwerden usw...Ich weiß das es eben nur,an mir liegt aber eins macht mir am meisten zu schaffen...Nebenbei, zu mir sollte es jemanden intressieren. Ich bin w16 und bin seit einem Jahr glücklich in einer Beziehung mit w21. Bitte keine Kommentare über den Altersunterschied, denn wir kommen gut miteinander aus und alle akzeptieren uns. Sie hatte 3 Jahre lang vor mir einen Freund...Und jedesmal, wenn sie von ihm spricht oder mir irgendwas erzählt bin ich absolut gekränkt...Das weiß sie auch, wir reden sehr viel über meine Eifersucht...Ich weiß zwar, das die Beziehung absolut mist war zum Ende hin, ich jedoch einfach nicht aus dem Denken wegkomme das er besser war...Oder bei dem Gedanken das die s*x hatten, krieg ich ein absolut ekelhaftes Gefühl und eifersucht...Meine Eifersuchtsprobleme zeigen sich auch bei jeder Person die ihr nah stehen. Selbst ihrer Mutter. Ich habe solche Angst ersetzt zuwerden oder das ich nicht genug bin....Ich bin sehr traurig deswegen oftmals und weine viel.

Freundschaft, Beziehung, Krankheit, Psychologie, Eifersucht, eifersuechtig, Ex, Liebe und Beziehung, Psyche, LGBTQ
2 Antworten
Was ist jetzt meine Sexualität?

Hallo. (:

Das ist mir echt peinlich dass ich das jetzt preisgeben werde, deswegen hab ich mir jetzt diesen neuen Acc erstellt.

Also. :/

Seit ungefähr 3 Monaten bin ich mir nicht sicher zu welcher Sexualität ich gehöre. Das ist bei mir alles etwas seltsam. Eure Meinung liegt mir echt am Herzen weil ich mir so garnicht sicher bin was ich jetzt eigentlich bin. Ich persönlich denke dass ich eher Pan bin.

Jetzt sag ich euch warum.

Hauptsächlich hab ich mich eigentlich immer nur in Jungs verliebt. Ich fand sie hatten immer einen Coolen Style (Schwarz,Marken) und so. Eine Bz mit einem Mädchen konnte ich mir auch vorstellen ABER nur diese eine Art von Mädchen. Ich erkläre jetzt was ich mit dieser Art meine.

In meiner Klasse (10) gibt es viele nette, sehr hübsche Mädchen. Aber die sind alle so 'normal'. Mit ihnen könnte ich mir einfach keine Bz vorstellen. Neulich ist ein neues Mädchen in unsere Schule gekommen (Q1, also 11. Jahrgang) sie sah sehr interessant aus weil Sie blaue Haare hatte. Ich hielt immer Ausschau nach ihr in der Schule. Mit ihr könnte ich mir eine Bz vorstellen. Wisst ihr was ich meine? Ich will kein Mädchen mit Iphone 8+,high Waist Jeans,Marken Klamotten. Nur Jungs. xD Das bringt mich so Durcheinander.

Fazit für diesen Teil:

Jungs mit den ich was anfangen könnte sollten immer die ganz Krassen sein (Marken etc) aber Mädchen sollten nicht High Waist,Marken oder so haben.

Oh man das ist so schwer zu erklären. Das Mädchen sollte einfach eine Vorgeschichte haben die nicht jedes Mädchen erlebt hat. Mir wäre es auch egal wenn es ein Mädchen wäre aber Trans ist. Das ist es ja was ich liebe. Nicht diese 2019 Mädchen sondern die Mädchen die so einbisschen den Style von Emos nachgehen etwas 'punkiger,rockiger'. Ich weiß echt nicht was ich da schreibe es kommt einfach so.

Ich könnte mir nicht vorstellen diese normalen Mädchen zu küssen nur Mädchen an die man nicht so schnell rankommt. Die Zeit brauchen, die Mal einem Nah sind und dann plötzlich Eiskalt. Ich muss selber lachen wenn ich das schreibe weil es so seltsam ist.

Ich hab seit 4 jahren eine richtig gute Internetfreundin (noch nie gesehen) und sie ist ein Mädchen was aus eher schlechten Verhältnissen kommt. Sie hört gerne Punk/Metal/Rock, ließt gerne,zeichnet viel. Sowas, was die heutige Jugend nicht macht. Alle aus meiner Schule hören Nur noch diese Asi Raps und zocken.

Ich glaube ihr wisst auch nicht welche Sexualität zu mir passen würde, oder?

Vllt kennt ihr das Spiel 'Life is Strange' da gibt es eine Chloe. Ich war sofort in sie verliebt. xD Ihr könnt auch mal nachgooglen. Danach war ich mir sicher dass ich auf Mädchen stehe aber nur auf diese eine Art.

2 Wochen danach fand ich in der Schule schonwieder so einen Asi Jungen richtig sympathisch aus unser Schule.

Schluss:

Ich stehe auf Jungs. (Nur Krass Typen) Auf Mädchen. (Bestimmte Art) Nur Mädchen die sich als Junge wohler fühlen. (:

Danggge, fürs Lesen.

Liebe, Freundschaft, Beziehung, Sex, Sexualität, bisexuell, lesbisch, Liebe und Beziehung, Transgender, LGBTQ, Life is Strange
5 Antworten
Bin ich bisexuell oder doch lesbisch?

Hallo, ich bin ein Mädchen und momentan 15 1/2 Jahre alt. Seit längerem frage ich mich, ob ich möglicherweise doch nicht bisexuell, sondern lesbisch bin. Ich habe diese Frage schon auf verschiedenen Plattformen gestellt, aber irgendwie bin ich mir immer noch nicht sicher.

Ich fang einfach mal an etwas zu erzählen, dass vielleicht beim Antworten helfen wird. 

Also meinen ersten Freund hatte ich mit 14 und ich war auch ziemlich aufgeregt bei unserem ersten Date, also wir kannten uns vorher eigentlich nicht lange (haben uns übers Internet kennengelernt) und irgendwie war das ziemlich komisch wenn man weiß, dass beide irgendwie mehr als Freundschaft wollen, da ich eigentlich immer super klar mit anderen Jungs gekommen bin (freundschaftlich) und das wurde auch nicht besser. Ich hab mich dort richtig gefangen und unwohl gefühlt. Wir haben uns dann so 6-7 mal getroffen und er hat mich geküsst. Joa, war mein erster richtiger Kuss mit einem Jungen und irgendwie habe ich gemerkt dass sich das nicht richtig anfühlt und danach hab ich mich dann nicht mehr gemeldet, da ich irgendwie Angst bekommen hab dass ich ihn nicht mehr „attraktiv“ finde und seitdem hatte ich auch keinen Jungs-Crush mehr, also es gibt schon Leute mit denen ich gerne mal was machen würde aber mehr so platonisch. Ich weiß meinen ersten Girls-Crush hatte ich 1 Jahr vor meinem erstem Freund, aber die war dann für ein ganzes Jahr im Ausland und habe sie erst dieses Schuljahr wiedergesehen und vorher war das schon so woah also so richtig woah (ich weiß echt nicht wie ich das ausdrücken soll) aber dieses Schuljahr hat sich das so komplett anders angefühlt, ich bin jedes Mal fast gestorben als ich sie gesehen habe, also im gutem Sinne.

Meine Eltern meinen zwar, dass sie okay damit sind, aber sie wollen trotzdem, dass ich einen Mann heirate.

Früher wollte ich immer ein Junge sein, damit meine Eltern von mir erwarten, dass ich irgendwann eine Freundin habe. Außerdem dachte ich, dass das viel einfacher als Junge ist und außerdem denkt sie dann nicht, dass man nur Freunde ist. 

Mir hat schon früher nicht so wirklich gefallen, einen Mann zu heiraten, kann auch daran liegen, dass ich dachte, dass ich dann Hausfrau sein muss. 

Ich kann mir irgendwie auch nur eine Beziehung und Hochzeit, etc. mit einem Mädchen vorstellen. 

Das „Problem“ ist, dass es schon Jungs gibt, die ich attraktiv finde, aber irgendwie will ich einfach nicht sowas wie eine Beziehung. Ich bin mir aber nicht sicher, ob ich wirklich sexuell an Jungs interessiert bin. Ich kann mich einfach nicht so sehen und es fühlt sich auch nicht richtig an, wenn ich mir sowas vorstelle. 

Ich weiß nicht, ob man aus diesen Sachen etwas deuten kann, aber danke an jedem, der sich die Zeit dafür genommen hat.

Es ist vielleicht dumm zu fragen, aber kann man die Sexualität nachweisen? Also könnte ich zum Arzt gehen, um es genau zu wissen?

Liebe, Freundschaft, bisexuell, Gay, Homosexualität, lesbisch, Liebe und Beziehung, LGBT, LGBTQ
3 Antworten
Mutter hat was gegen Lesben- kann ich was tun?

Hmmm...Ich bin wie wahrscheinlich viele Jugendliche in letzter Zeit ziemlich viel darüber am nachdenken, was meine Sexualität angeht. Und ich hab auch viel darüber nachgedacht ob es sein kann, dass ich auf Mädchen stehe. Wie dem auch sei...für mich wäre all das kein Riesen Ding. Für meine Mutter allerdings schon.

Ich dachte immer ich hab mega tolerante Eltern und so. Meine Mutter hat nix gegen Schwule, das findet sie total okay, das hat sie auch gesagt. Aber bei lesben hört ihre Toleranz auf. Lesben in der Öffentlichkeit guckt sie komisch an, wenn sie sich küssen sagt sie mir immer wie ekelhaft sie das findet und heute hat sie was gesagt was mir einfach die Sprache verschlagen hat.

Im Fernseh haben sich 2 Frauen geküsst und dann kam "Ich hab ja nix gegen Schwule, aber lesben kann ich irgendwie gar nicht ab, ich find das irgendwie so...wiederlich, das find ich echt echt ekelhaft!" Und das so richtig abwertend.

Ich weiß das sie nicht immer alles so meint weil sie generell jeden hart kritisiert aber so ne Aussage....

Es hat mich sehr verunsichert. Nicht nur wenn ich wirklich auf Mädchen stehe sondern generell...

Denkt ihr ich könnte sie davon überzeugen das es normal sei? Und wenn ja wie, denn mit ihr zu reden ist echt schwerer als mit jedem anderen.

Mutter, Freundschaft, Angst, Erziehung, Teenager, schwul, Sex, Eltern, Sexualität, Biologie, Psychologie, bisexuell, Gay, Gender, Geschlecht, Homosexualität, lesbisch, Liebe und Beziehung, Selbstfindung, Homophob, homophobie, LGBT, sexuelle orientierung, LGBTQ
10 Antworten
Werde ich als non-binary jemals einen Freund finden?

Ich bin 20 Jahre alt und Non-binary, Trans* oder vielleicht einfach nur ein Tomboy, keine Ahnung. Ob ich eines Tages T nehmen werde und eine Mastek anstrebe...vieleicht. Ich würde eigentlich gerne Kinder kriegen. Bis dahin wird alles erst einmal auf jeden Fall so bleiben, wie es ist.

Wo ich jetzt schon Kinder anspreche. Dazu gehören ja immer 2. Nun zu meinem Problem: Wenn man so drauf ist wie ich, ist man nicht gerade der absolute Männermagnet. Im Gegenteil. Jemand wie ich fällt eher in die Kategorie "wahrscheinlich lesbisch", was bei mir aber absolut nicht der Fall ist. Ich könnte mir nie vorstellen, etwas mit einer Frau zu haben.

Ich habe so eine irrationale Angst, mich so auszuleben, da ich denke, dass ich dann erst recht nie einen Mann abbekommen werde. Gibt es Männer, die Menschen, die so wie ich sind überhaupt mögen? Ich meine ja, klingt jetzt wie die ultimative Dr. Sommer Frage und die Antwort ist dann: "Lebe dich aus, du wirst sicher deinen Traummann noch finden." Nur bin ich nicht mehr 13 und dass das alles nicht so leicht ist, habe ich in 20 Jahren als Single gelernt.

Und ja ich weiß, viele kommen jetzt mit "es kommt doch nicht auf das Aussehen an" an. Na das mag zum Teil ja stimmen, aber das Aussehen spielt schon eine Rolle. Mit dieser Aussage bescheißt man sich meiner Meinung nach einfach selbst. Natürlich muss ich jemanden Attraktiv finden und ich spreche eine attraktive Person auch genau deshalb an.

Sollte es solche Männer geben, die sowas attraktiv finden, wo kann man sie kennenlernen. Ich habe das Gefühl, jeder Kerl steht auf diesen einen Typ Frau in leichter Variation...

Liebe, Aussehen, Sexualität, Psychologie, Attraktivität, Gender, Identität, Liebe und Beziehung, LGBTQ
4 Antworten
Bin ich evtl bi?

Ich (20) war jetzt fast 4 jahre lang mit einem Mann zusammen jetzt aber seit 6monaten nichtmehr (die entscheidung kam von seiner seite aus). Mit der Zeit stelle ich mir immer öfters die frage ob ich vielleicht bi bin.. Schon mit 14 habe ich mal für eine kollegin von mir geschwärmt/war verliebt in sie (wurde von mir als phase abgestempelt)

Auch jetzt während der Beziehung mit meinem Exfreund habe ich ab und zu Frauen angeschaut und gedacht dass ich diese sehr attrsktiv finde insbesondere brüste und po etwa so wie ich es auch bei Männern mache..(ich weiss jedoch dass eindeutig heterosexuelle freundinnen von mir auch teilweise machen) Ich hatte ein schönes Sexleben mit meinem Freund und habe ihn auch sehr genossen.. Ich hatte noch nie eine sexuelle begegnung mit einer frau ich hatte dies aber schon immer wenig im hinterkopf dass ich mir das evtl vorstellen könnte.. Seit wir nichtmehr zusammen sind schaue ich vermehrt lesbenpornos und weniger heteropornos, obwohl ich mich einwenig vor der Vagina ekle machen diese filme mich an (ich weiss jedoch dass dies noch lange nicht bedeutet dass ich auch auf frauen stehe).. Ich habe auch seit jahren immer so "womancrushs" von filmen und serien und jedesmal stellte sich der charakter dann als lesbisch oder bi heraus.. Im echten leben hatte ich aber seit 14 keine gefühle mehr für eine frau nur für männer.. (es hat sich jedoch auch nie eine frau für mich interessiert).

Seit jahren ist mir die akzeptanz der lgbtq community sehr wichtig (wichtiger als anderen) obwohl ich mich bis jetzt nie dazu gezählt habe.. ich merke auch dass wenn ich ein lesbisches paar sehe diese mich mehr interessieren als meine freundinnen obwohl ich es völlig normal finde..

Ihr sagt jetzt vielleicht ich soll es doch einfach ausprobieren dann merke ich dass dann schon aber so einfach ist es leider nicht.. ich bin demisexuell und entwickle richtige sexuelle (nicht ästhetische) anziehung erst wenn ich gefühle zu jemandem entwickelt habe.. ich möchte jedoch eine frau nicht verletzen da dieser gefühlsaufbau oder dann anschliessend evtl das sexuelle nicht klappt.. wie habt ihr gemerkt dass ihr nicht nur auf männer bzw auf frauen steht? Und denkt ihr dass ich bi sein könnte anhand dieser situationen die ich beschrieben habe? Ich bin wirklich seit jahren sehr verunsichert und weiss nicht ob das anderen auch so geht.. (es gehen als antwort auch nur kurze gedanken und eigenerfahrungen)

Freundschaft, Sex, Sexualität, Psychologie, Bisexualität, bisexuell, Homosexualität, homosexuell, lesbisch, Liebe und Beziehung, LGBTQ
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema LGBTQ