Meine Mutter sagt, dass sie mich nicht leiden kann?

Und dass ich der schlimmste Sohn der Welt bin. Sie bezieht das auf meine Bisexualität und weil sie weiß dass ich auch schon mit Männern zusammen war und mit ihnen intim war/bin. Sie konnte das noch nie akzeptieren, und mein Bruder, der einzige aus der Familie, der mich akzeptiert und voll hinter mir steht, sagt, dass ich ihr das nicht verzeihen kann und soll.

Aber ich bin immer für meine Mutter da wenn sie Hilfe braucht, auch wenn ich irgendwo weiß, dass sie mich ausnutzt. Wenn ich mal bei ihr bin und im TV Werbung kommt mit z.B. einem schwulen Paar dann sagt sie wie ekelhaft sie das findet, und fängt wieder an mich zu beleidigen. Sie sagt ich soll in der Hölle schmoren und wie gesagt ist nur da, wenn sie mich braucht. Sonst meldet sie sich nicht. Ich darf sie auch nur besuchen wenn wir gerade in einer Phase sind wo wir reden weil sie irgendwie von mir profitieren muss.

Und ich weiß das ja auch nur fällt es mir schwer nein zu ihr zu sagen. Und mein Bruder sagt mir, ich soll das nicht tun. Ich soll ihr nicht verzeihen und mich nicht ausnutzen lassen. Mir geht es sehr oft sehr schlecht deshalb. Was soll ich machen. Sie macht mich wirklich traurig.

Leben, Mutter, Familie, Freundschaft, Angst, Community, Erotik, schwul, Trauer, Sex, Sexualität, Psychologie, ablehnung, Bisexualität, bisexuell, Bruder, familienprobleme, Frust, Homosexualität, Liebe und Beziehung, quer, LGBT, LGBTQ
Er liebt mich nicht aber schläft mit mir?

Eigentlich wollte ich diese Frage hier nie stellen. Aber jetzt MUSS ich es tun, weil ich emotional einfach inzwischen SO sehr belastet bin.

Ich weiß gar nicht wie ich das alles erklären soll. Ich will auch nicht zu viel labern. Jedenfalls sind wir beide männlich (ich bin bisexuell) und wir kennen uns seit ein paar Monaten schon. Ich habe mich in ihn verliebt und wir verbringen auch viel Zeit miteinander wenn es möglich ist, also wenn wir beide können. Wir schlafen auch miteinander aber mir ist aufgefallen, dass er auffällig oft über seinen Ex spricht. Einmal als wir nach dem Sex im Bett lagen und gekuschelt haben, hat er wieder über seinen Ex gesprochen und schon fast geschwärmt. davon wie gut er aussieht, wie toll er ist usw. Dann habe ich ihn gefragt, ob er ihn noch liebt, und er sagte ja.
Ich weiß nicht wieso er mit mir vögelt, vielleicht einfach um sich abzulenken, aber das Problem ist, dass ICH ihn liebe.
Er weiß das auch, aber es ändert nichts. Ich meine, wir treffen uns nicht nur um zu ...., sondern auch um alles mögliche andere miteinander zu machen, auch einfach zusammen zu chillen und so. Jnd er betrachtet das mit mir eher als ein Freundschaft Plus Ding.

Ich weiß nicht was ich machen soll, könnt ihr mir irgendwie helfen ? Ich kann und will den Kontakt zu ihm auf jeden Fall nicht abbrechen.

Liebe, Freundschaft, Angst, Liebeskummer, schwul, Sex, Bisexualität, bisexuell, Homosexualität, Liebe und Beziehung, freundschaft-plus, LGBT, miteinander schlafen, LGBTQ
Outing bei den Eltern - wann und wie?

Hallo ihr lieben, ich habe ein kleines "Problem": Ich bin schwul.

Ich habe damit kein Problem, bin mit mir "im Reinen" und als ich von zuhause 400 km weit weg in eine Großstadt gezogen bin (mit 19, bin jetzt 21) war mir auch klar, dass ich das offen kommunizieren werde, da ich es zuvor immer verheimlich habe. Meine Freunde hier wissen das auch alle und unterstützen mich, ebenso habe ich es in den letzten Wochen allen meinen Freunden in meinem Heimatort mitgeteilt - nur meine Familie fehlt noch.

Da ich sehr selten nach Hause komme (wahrscheinlich das nächste Mal erst wieder August) sehe ich meine Eltern selten persönlich und ich möchte ihnen das gerne Auge in Auge sagen. Ich glaube zwar, dass sie es etwas schockieren wird, und sie werden sicher auch ihre Zeit brauchen (sind schon etwas konservativ), aber sie werden es langfristig akzeptieren, da bin ich mir sicher. Mein Plan war es daher, es ihnen im August mitzuteilen, wenn ich wieder zuhause bin und mein Staatsexamen rum ist.

Das Problem ist nur folgendes: Meine Eltern wissen auch, dass ich online zum Dating unterwegs bin und als ich im April zuhause war haben sie auch immer mehr Nachfragen gestellt. Ich bin ein schlechter Lügner und habe einfach alle meine "Geschichten" frei erzählt - mit der Einschränkung, dass ich das "Detail", dass es Männer und keine Frauen waren, verschwiegen habe ... V. A. mein Papa sagt zu mir jetzt immer "Womanizer" spricht mich häufig am Telefon darauf an und erzählt auch ein wenig rum, dass ich endlich "normal" (= sexuell aktiv )bin.

Ich komme damit gerade nicht sehr gut zurecht und es ist mir wirklich unangenehm, gleichzeitig möchte ich auch nicht am Telefon mit der Tür ins Haus fallen ... ich weiß nicht, ob es besser ist, bis August mit den "Lügen" zu leben und dann mich "geordnet" zuhause zu offenbaren, oder ob ich das lieber "zwischen Tür und Angel" am Telefon machen soll (v. A. mein Vater kann einfach nicht länger als 5 min telefonieren, da er meistens dann sagt "mein Film geht jetzt weiter ...). Was würdet ihr tun, ich bin langsam echt etwas verzweifelt.

Freundschaft, schwul, Eltern, Liebe und Beziehung, Outing
Schwul sein eine Straftat?

Schwul sein ist heute etwas normales und wenn man nicht gerade religiös ist kann man auch nicht verstehen warum es falsch sein sollte oder warum es gegen die Natur sein soll oder warum Gott schwule hassen soll.

Aber schwul sein war mal auf der gesamten Welt mal verboten verpöhnt und verhasst auch in Indien war schwul sein noch vor kurzem eine Straftat die lebenslänglich mit freiheitsstrafe verurteilt wurde.

Ich frage mich warum das so ist?

Denn der Hinduismus hat nichts gegen homosexualität zumindest steht darüber nichts geschrieben. Deswegen ist es heute legal in Indien.

Aber mal ganz im ernst ist es nicht so, dass Eltern darunter leiden, dass ihr sohn schwul ist ?

Alle Eltern identifizieren sich mit ihren Kindern. Deswegen muss man ja auch zur schule gegen auch wenn man eigentlich nicht will...

Bei der schule sagt aber auch meiner, dass dies eine entacheidung der Kinder selbst ist sondern es ist ja sowieso I'm Sinne des Kindes, dass es etwas lernt.

Man kann sein Kind zwar nicht aufzwingen hetero zu sein bzw. Seine Gefühle zu unterdrücken. Aber jeder kann seine gefühle im geheimen ausleben.

In islamischen Ländern funktioniert das meistens sofar besser als in Deutschland und das obwohl schwul sein unter Todesstrafe steht...

Warum sollte man also schwul sein erlauben wenn das Verbot sowieso mehr freiheiten zulässt ???

In islamischen ländern funktioniert das sexleben sowieso besser, weil man keine angst haben muss vom Partner geoutet zu werden oder erpresst zu werden. Denn der würde ja auch sein Leben aufs spiel setzen.

Abgeshen davon haben Eltern auch ein Recht auf Ihre Kinder aufgrund der identität. Immerhin ernähren und arbeiten Eltern für Ihre Kinder...

Warum ist es dann heute keine Straftat mehr ?

Männer, schwul, Frauen, Homosexualität, Liebe und Beziehung, Gesellschaft und Philosophie

Meistgelesene Fragen zum Thema Schwul