Heidelbeerlaub schon seit Anfang Juni verfärbt?

Ich habe zwei Heidelbeersträucher (unterschiedliche Sorten, Namen vergessen ^^' ) in großen Töpfen (und natürlich mit passender, saurer Erde) auf der Terasse stehen. Letztes Jahr - ihrem ersten Jahr hier - waren sie wunderbar, hatte schön dichtes, sattgrünes Laub und sogar schon erste Beeren. Erst im Herbst haben sie sich dann schön rot verfärbt.

Überwintert haben sie ganz normal draußen, im Frühjahr auch wieder schön ausgetrieben und geblüht.

Anfang Juni haben sie allerdings angefangen, sich rot zu verfärben (die eine an den Blatträndern, die andere eher scheckig, siehe Bilder), als ob es bereits Herbst wäre. Mittlerweile sind die ersten Beeren reif und die Blätter besonders in der unteren Hälfte der Sträucher tiefrot (also noch stärker als auf den Bildern). Ich kenne das so früh weder vom letzten Jahr noch von den großen Sträuchern im Garten.

Nicht dass es mich optisch groß stören würde, es scheint ihnen ja gut zu gehen, immerhin lassen sie weder Blätter noch Beeren fallen. Mich wundert es nur, was diese doch drastisch verfrühte Verfärbung ausgelöst haben könnte? Zu kalt (Laub verfärbt sich ja oft nach den ersten Frösten) hatten sie definitiv nicht, Mai/Juni war hier eigentlich sehr warm, auf der Terasse sogar noch wärmer.

Kennt das irgendwer und kann mich erleuchten?

Heidelbeerlaub schon seit Anfang Juni verfärbt?
Natur, Pflanzen, Garten, laub, Pflanzenpflege, Heidelbeeren, Topfpflanzen
2 Antworten
Große Äste über Nachbars Garage

Hallo! Wir sind vor 2 Jahren in ein Haus von 1971 gezogen, welches ein Grundstück mit altem, hohen Baumbestand hat. Zu einer Seite des Gartens hin ist auf dem Nachbargrundstück ein Mehrfamilienwohnblock. Einige dicke Äste ragen recht weit auf das Nachbargrundstück, vielmehr über die Garage. Nun verlangt der Eigentümer des Hauses, dass ich die Bäume fällen soll, weil das ganze Laub auf seinem Hof liegen würde. Ich habe mit einigen Mietern gesprochen. Diese stört das Laub nicht und freuen sich über etwas natur am Stadtrand. Die Kinder haben auch in den großen Ästen ihre Schaukel hängen. Da ich mich also weigerte die Bäume zu fällen, will er, dass ich die Äste grenzbündig abschneide. Als ich ihm sagte, dass die Äste die Mieter des Hauses nicht stört, meinte er nur: "Die haben das ja garnicht zu entscheiden, es ist ja immerhin mein Haus!" Vor Allem stört ihn ein großer Ast, der genau über der Garage hängt, da das laub dort auf dem Garagendach liegen bleibe und das ja wohl nicht geht! Bin ich rein rechtlich dazu verpflichtet, die Äste grenzbündig abzuschneiden? Den dicken Ast über der Garage würde ich entfernen, da ich verstehe, dass er "Angst" hat, er fällt bei Sturm auf das Dach. Aber MUSS ich das? Und, FALLS der Ast wirklich bei Sturm auf dem Dach landet...wer haftet? Zählt das als höhere Gewalt? Ihn stört sehr das ganze Laub; aber man kann einem Blatt ja nicht vorschreiben, wo es hinwehen soll. Zumal er ja garnicht den Hof fegt, sondern die Mieter, mit denen ich gesprochen habe.

Über einige hilfreiche Antworten wäre ich sehr dankbar!

Baum, schneiden, laub, Grundstück, Nachbarn, Äste
5 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Laub