Hund wälzt sich jetzt im Herbst im Park im herabgefallenen Laub, warum macht er das, ich laß ihn ja, obwohl schmutzig?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

warum macht er das

Es gibt etliche Theorien und Gründe, warum Hunde sich wälzen.

  1. So behaupten manche, es würde der "jagdlichen Tarnung" dienen, weil der Eigengeruch überdeckt wird.
  2. Andere behaupten, es diene der Prominenz, weil ein "neuer Geruch" interessanter macht und der Betreffende mehr Aufmerksamkeit bekommt.
  3. Wieder andere sagen, es diene der Wellness, sie tun es also aus reiner Lust am Geruch.
  4. Es gibt auch jene, die sagen, es diene der Gesundheit, also dem instinktiven prophylaktischen Reinigen des Fells von Parasiten; ganz besonders an den schwer zugänglichen Stellen im Nacken- und Rückenbereich.
  5. Und nicht zuletzt kann es auch ein Stress-Symptom sein.

Vermutlich ist es wohl alles oder nichts; also je nach Situation mal das Eine, mal das Andere.

Sicher ist nur: Er macht's nicht, um dich zu ärgern. Das ist ein Verhalten, das ihm instinktiv angelegt ist...

Ich, ganz persönlich, schließe eigentlich nur die Theorie (1) relativ sicher aus: Da Wild auf ungewöhnliche Gerüche reagiert, ist auch "Mist, fremder Hundekot, etc." keine besonders wirkungsvolle Tarnung. Und da ich viel mit Hunden, die direkt in der Jagd arbeiten, zu tun habe, kann ich aus empirischer Beobachtung sagen: Ich kenne KEINEN EINZIGEN Hund, der sich vor seinem Einsatz "tarnt"; aber ich habe schon einen ganzen Haufen Hunde gesehen, die es nach ihrem Einsatz machten. Und nicht zuletzt: Auch Wölfe, von denen die Hunde bekanntlich abstammen, "tarnen" sich nicht vor der Jagd...

---------------------------------

Was es genau bei deinem Hund ist, kannst du durch Analyse der Situation herausbekommen: Macht er das in entspannter Situation, wird wohl nur (2) oder (3) in Frage kommen...

Wenn du (2) oder (4) in Betracht ziehst, solltest du handeln: In beiden Fällen fühlt sich der Hund möglicherweise nicht sauber ins Rudel integriert und erwartet unter Umständen mehr Sozialkontakt.

Und wenn du (5) in Betracht ziehst, hängt es wieder von den Umständen ab. Manchmal ist es "notwendiges Übel"; manchmal ist es ein Indikator für Übertreibungen durch die Rudelführung...

Könnte es sein, daß er es einfach aus Spaß an der Freud macht. Und das rascheln des Laubes liebt. Er rennt auch mit sichtlicher Freude ziellos durch ein hohes Maisfeld und hüpft dann immer um mich zu sehen bzw zu orten.

1
@Misterblue75

... was du dann unter (3) subsumieren kannst. 

Lassen "müssen" musst du nicht zwingend, weil du es situationsgebunden durchaus leicht korrigieren kannst; aber du siehst es offensichtlich entspannt, also gibt's wohl auch keinen Grund, das zu ändern. Lass ihm den Spaß (solange es sein Spaß ist) und gut is. :)

0

So sind Hunde, es ist Instinkt.
Hunde wälzen sich auch gerne im Sand, besonders nach dem Schwimmen.
Es beugt Parasiten vor.

Bürste zu Hause das Fell und alles ist gut.

Sie machen das, weil sie den 'Duft' sich ins Fell einreiben möchten.
Ansonsten siehe den Beitrag von 'der Dame aus dem Schwarzwald'.

Warum gibt mein Hund mir seinen Knochen/ Leckerli?

Mein Hund gibt mir oft seinen Knochen, wälzt sich davor aber darauf. Wenn ich ihm den Knochen wieder geben will, dreht er seinen Kopf weg. Was will er mir damit sagen?

...zur Frage

Mein Hund wälzt sich auf allem was Essbar ist?

Hallo

also mein Hund wälzt sich auf seinem Kauknochen auf trauben...

ist das normal und warum amchen hund das?

...zur Frage

Heidelbeerlaub schon seit Anfang Juni verfärbt?

Ich habe zwei Heidelbeersträucher (unterschiedliche Sorten, Namen vergessen ^^' ) in großen Töpfen (und natürlich mit passender, saurer Erde) auf der Terasse stehen. Letztes Jahr - ihrem ersten Jahr hier - waren sie wunderbar, hatte schön dichtes, sattgrünes Laub und sogar schon erste Beeren. Erst im Herbst haben sie sich dann schön rot verfärbt.

Überwintert haben sie ganz normal draußen, im Frühjahr auch wieder schön ausgetrieben und geblüht.

Anfang Juni haben sie allerdings angefangen, sich rot zu verfärben (die eine an den Blatträndern, die andere eher scheckig, siehe Bilder), als ob es bereits Herbst wäre. Mittlerweile sind die ersten Beeren reif und die Blätter besonders in der unteren Hälfte der Sträucher tiefrot (also noch stärker als auf den Bildern). Ich kenne das so früh weder vom letzten Jahr noch von den großen Sträuchern im Garten.

Nicht dass es mich optisch groß stören würde, es scheint ihnen ja gut zu gehen, immerhin lassen sie weder Blätter noch Beeren fallen. Mich wundert es nur, was diese doch drastisch verfrühte Verfärbung ausgelöst haben könnte? Zu kalt (Laub verfärbt sich ja oft nach den ersten Frösten) hatten sie definitiv nicht, Mai/Juni war hier eigentlich sehr warm, auf der Terasse sogar noch wärmer.

Kennt das irgendwer und kann mich erleuchten?

...zur Frage

Kompost einfach im Wald auskippen; erlaubt?

Ich habe auf dem Balkon jeden Herbst jede menge Laub. Darf ich es in einen Sack packen und in einem Wald entleeren oder muss ich extra zum Recyclinghof für 5kg Laub.

Was würdet ihr damit machen? Weil auf dem Balkon verrotten die ja nicht.

...zur Frage

Mein Hund wälzt sich in Kot

Mein Hund wälzt sich oft im Garten in Katzenkot, da dort alle Katzen aus der Nachbarschaft ihren Dreck hinterlassen, beim spazieren gehen wälzt er sich in Hundekot, das ist ziemlich nervig, da ich ihn dann immer waschen muss. Was kann ich tun, damit er es nicht mehr macht?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?