Fragen zu Kompost?

Ich habe seit letzten Jahr ein Garten. Hatte dort 2 Komposthaufen. Einen offen einfach aufgeschütteten und einen in einem Sack aus Kunststoff, wo ich löscher in den Boden gemacht habe, den habe ich oben offen gelassen. Der aufgeschütete ist nicht so gut verrottet den im Sack kann ich jetzt schon verwenden.

Diesmal will ich mit ein Kompster anschaffen. Ich schwanke aber zwischen einen Schnellkomposter und einen aus Holz oder Metallgitter. Der Schnellkomposter soll aber dazu neigen zu faulen und da ich ein Anfänger und Stadtkind bin dache ich das eine offene Variante besser wäre. Problematisch soll der Schnellkomposter ja sein wen man zu viel Rasen verwenden, ich habe allerdings kein grünen Rasen. Dafür habe ich sehr viel Gehölz (von Hecken und Obstbäumen die zurück geschnitten werden) und der braucht eben auch etwas länger. Wäre hier der Schnellkomposter vielleicht doch besser. Grünzeug habe ich eigentlich nur von Unkraut, Laub und ich könnte mir etwas Rassen vom Nachbarn besorgen (der Kompostiert nicht).

Hat da jemand Erfahrung und kann mir einen Rat geben. Im Inet ist zwar viel zu lesen aber so richtig helfen können die mir bei der Entscheidungsfindung nicht. Aktuell Tendiere ich zu einen Mix. Einen Großen aus Gitter und einen Kleinen Schnellkomposter. Dann würde ich die Gröberen Sachen in den großen rein machen und die kleinen in den Schellkompster und im Folgejahr kann ich dann umsetzten.

Natur, Garten, Kompost
3 Antworten
Warum darf man Holz- und Knochenabfälle sowie gekochte Nahrung in manchen Kommunen entweder in die Restmülltonne oder in den Bioabfall zur Kompostierung werfen?
  • Warum sind Holz und Knochen so schwierig kompostierbar? Das sind doch auch biologische Stoffe? Bei Glas, Kunststoffen, Kunststofffolien und Verbundstoffen, Gummi, Metallen kann ich das ja verstehen, weil die Stoffe anorganisch sind, aber bei Keramik, Kautschuk, Holz, Knochen, Kochsalz oder gekochten Speiseresten verstehe ich das nicht ganz – das ist doch alles entweder mineralischen oder biologisch-organischen Ursprungs?
  • Oder dauert die natürliche Kompostierung einfach zu lange (muss noch Energie hinzugefügt werden oder die Stoffe verbrannt werden)? Hier steht hingegen: "Grundsätzlich gilt, dass nahezu alles was verrotten kann, auch kompostierbar ist. Wichtig allerdings ist dabei die richtige Mischung. Küchenabfälle in großen Mengen gibt man vermischt mit Gartenabfällen auf den Kompost. Knochen und Fleischabfälle zersetzen sich zwar auch, locken jedoch unter Umständen Ratten oder streunende Haustiere an." Quelle: gartenatelier.de/Gartenbereiche/kompost.htm
  • Oder müssen die obigen Stoffe beim Aussortieren der Biotonne beim Entsorgungsunternehmen wieder getrennt werden? Warum dann nicht gleich in die Restmülltonne? Was wird denn da anders gemacht als mit der Biotonne?

  • Wieso empfiehlt das Bundesumweltministerium auf der offiziellen Seite dann http://www.bmub.bund.de/detailansicht/artikel/das-gehoert-in-die-biotonne/ , dass in die Biotonne gemäß Bioabfallverordnung auch unter anderem Folgendes gehört?: […] • Knochen (haushaltsübliche Mengen; gegebenenfalls in Küchenpapier/Küchenkrepp oder Zeitungspapier eingewickelt, kein bunt bedrucktes Papier)

  • Die Awista Düsseldorf schreibt: Restmülltonne = Knochen: awista-duesseldorf.de/downloads/wasgehoertwohin_deutsch.pdf

  • Die Awista Starnberg schreibt genau das Gegenteil: Bioabfall = Knochen: awista-starnberg.de/bioabfall/

  • Der Landkreis Stade widerspricht sich sogar in einem Abschnitt selbst: landkreis-stade.de/abfallabc/abfallart/knochen-900000188-20350.html

Abfall-ABC - Knochen

Restabfall / Bioabfall

Knochen können Sie sowohl über die Biotonne als auch über die Hausmülltonne entsorgen. Für die Kompostierung sind Knochen nicht geeignet.

Entsorgungsweg

Biotonne

Die Abfuhrdaten Ihres Biomüllbehälters finden Sie im aktuellen Umweltkalender oder unter Abfuhrdaten online auf der Homepage des Landkreises Stade

Bitte achten Sie auf eine ordnungsgemäße Befüllung Ihres Behälters. Knochen, Kleintierstreu, Plastik, Alufolien, Tüten etc. gehören nicht in die Biotonne!

So NICHT!


Was stimmt denn jetzt?

Ich bitte um Begründungen und nicht um Ja-/Nein-Antworten, weil die meine Frage nicht beantworten. Denn was wo wie geregelt ist, kann jeder nachlesen, aber das "Warum" nicht.

Danke!

Holz, Bio, Müll, Abfall, Chemie, Entsorgung, Knochen, Kompost, Rest
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Kompost

Eignen sich Erdnußschalen für den Kompost oder sollte man dies wegen chem. Behandlung eher lassen?

7 Antworten

Wo kann ich kostenlos erste Rasenschicht entsorgen?

6 Antworten

Kann Hundekot kompostiert werden

12 Antworten

Guten Morgen, ich habe einen riesen Berg geschredderte Äste. Wohin damit?

16 Antworten

Was mache ich mit Walnuss Schalen und Blättern?

3 Antworten

Sind Mäuse im Kompost schädlich?

6 Antworten

kann man faule eier auf den kompost werfen?

14 Antworten

Wie kann man Gartenabfälle nicht elektrisch zerkleinern?

9 Antworten

Dürfen auch gekochte Abfälle auf den Komposthaufen?

11 Antworten

Kompost - Neue und gute Antworten