Ebay Preiskalkulation gewerblicher Verkäufer?

Hallo zusammen.

Ich habe einen kleinen Disput mit meinem Kollegen. Es geht um die Kalkulation des Ebay Verkaufspreises. Wir handeln gewerblich auf Ebay, bieten eigene Lagerartikel an und unter anderem auch Dropshipping-Artikel.

Um meinen Rechenweg so transparent wie möglich aufzuzeigen, zeige ich meine Kalkulation in möglichst vielen Schritten auf.

Vielleicht findet sich ein Profi, der den Rechenweg bestätigen kann oder auch Fehler aufzeigt. Wir würden uns freuen und bedanken uns im Vorab schon mal :)

  • EK Netto: 109
  • Versand Netto: 3.99
  • EK Gesamt Netto: 112.99
  • EK Gesamt Brutto: 134.46
  • Vorsteuer Guthaben durch Einkauf: 21.47
  • Gewinn Netto in Prozent: 50 %
  • Gewinn Netto in Euro: 56.50
  • VK Ebay Netto: 169.49
  • VK Ebay Brutto: 201.69
  • Zahllast Umsatzsteuer durch Verkauf: 32.20
  • Verkaufsprovision Ebay Netto: 17.14
  • Verkaufsprovision Ebay Brutto: 20.40

(Ebay Verkaufsprovision 8,5 % - Diese sind Netto !!! Hinzu kommen noch 19% Mehrwertsteuer)

  • Vorsteuer Guthaben durch Ebay Verkaufsprovision: 3.26
  • PayPal Gebühr: 5.39

(PayPal Netto = Brutto)

Kurz zusammengefasst:

VK Ebay Brutto: 201.69

-EK Gesamt Brutto: 134.46

-Verkaufsprovision Ebay Brutto: 20.40

-PayPal Gebühr: 5.39

Zwischenergebnis: 41.44 (Die nun noch auf unserem Konto sind )

-Zahllast Umsatzsteuer Verkauf: 32.20

+Vorsteuer Guthaben Einkauf: 21.47

+Vorsteuer Guthaben Ebay Verkaufsprovision: 3.26

Ergebnis: 33.96 (reiner Nettogewinn)

Mathematik, Ebay-verkauf, Kalkulation, Verkäufer, Wirtschaft und Finanzen
2 Antworten
Preiskalkulation? Textilware aus Indien?

Hallo liebe Freunde,

Ich möchte gerne Verkaufspreise kalkulieren und wollte mal fragen ob ich auf dem richtigen Weg bin.

Ausgangssituation:

Ich importiere 2 mal im Jahr Kleidung aus Indien.

Warenwert: 15.000 €

Verzollung: 3.000 €

Frachtkosten: 2.000 €

Verpackungskosten: 1000 €

Flugticket: 1000 € ich flog dahin um die richtigen Kleidungsstücke auszusuchen

Mit diesen Werten habe ich meine Bezugskosten berechnet indem ich gesagt habe 7.000 €(Exportkosten = Verzollung, Facht, Verpackungskosten und Flugticket) durch 15.000 € (Warenwert) * 100 = 46 % = Bezugskosten

Nun habe ich die Allgemeinen Geschäftskosten berechnet:

Ich hab folgende Ausgaben pro Jahr :

Nun rechne ich die Gemeinkosten 34.785 € durch Ware (inkl. Ex-/Importkosten) die ich im Jahr erwarte zu importieren (1. Mal = 22.000€, 2. Mal 15.000 € = 37.000€)

34.785€ durch 45.000€ * 100 = 94 %

Sagen wir mal ein Kleidungsstück kostet jetzt umgerechnet 10 €

muss ich doch jetzt 10 + 10 * ,94 + 10 * ,46 = 24 € netto = Selbstkosten

dann Gewinnzuschlag von 100 %

24 + 24 * 1= 48 €

MwSt.

48 * 1,19 = 57,12 € Verkaufspreis

Der Verkaufspreis erscheint mir etwas hoch. Hab ich den Bezugspreis und die Gemeinkosten richtig berechnet?

Gewinn schlägt man auf die Selbstkosten drauf richtig?

Was ist so die Gewinnmarge bei Kleidungen allgemein?

Vielen Dank für eure Hilfe.

Preiskalkulation? Textilware aus Indien?
Indien, Selbstständigkeit, Kosten, Import, Kalkulation, Ware, Verkaufspreis, Wirtschaft und Finanzen
3 Antworten
Wie berechne ich meinen Bruttolohn und höhe meiner Steuerabgabe?

Guten Tag,

ich würde sehr gerne Wissen ob ich das mit den Steuern / Der Nettoberechnung meines Lohnes richtig verstanden habe oder ob ich irgendetwas falsch kalkuliert oder misachtet habe.

Ich zahle aktuell alle 3 Monate 660 € an das Deutsche Finanzamt.

Kann das so hinkommen oder kommt am ende vom Jahr eine teure Überraschung auf mich zu ?

Meine Situation sieht wie folgt aus:

Ich Männlich 31 Jahre alt, ledig, arbeite in Basel als Grenzgänger.

Ich fahre jeden Arbeitstag mit dem Zug von D in die CH (Wohnsitzt ist in D).

Rechenbeispiel:

Gehen wir einfach Mal von einem Monatlichen Bruttolohn von 4125,00 Schweizer Franken aus.

Ich gebe also auf Lohncomputer. ch ein:

Monatsgehalt 4125

Alter 31

Ledig

Keine Kinder

Kein Kirchenmitglied

Grenzgänger

und der Rechner gibt etwa 2940 Euro/Monat an.

Die müssen jetzt auch noch in Deutschland versteuert werden.

Entsprechend http://www.nettolohn.de muss ich nun noch 430,00 Euro Lohnsteuer abziehen und die Quellensteuer in Euro (170 Euro) wieder addieren, da sie auf die Lohnsteuer angerechnet wird.

Also komme ich auf 2940 € - 430 € + 170€ = 2680 (Euro) Netto.

Ist mein Nettolohn so Korrekt berechnet oder was muss ich davon noch abziehen ?

Die Monatliche Steuerlast sind dann 260 € im Monat oder habe ich irgendetwas vergessen ? Da ich bisher alle 3 Monate 660 € an das Deutsche Finanzamt zahle kommt mir das etwas wenig vor ? Sprich 430 € - 170€ = 260 € im Monat dies mal 3 ergibt einen betrag von 780 € und ich zahle "nur" 660€ ?! müsste ich nicht 120 € mehr bezahlen ?

Habe ich irgendetwas vergessen oder missverstanden ?

Ich bin über jeden Rat oder hinweis dankbar.

Steuern, Gehalt, Grenzgänger, Kalkulation, Lohn, bruttolohn, Wirtschaft und Finanzen
2 Antworten
Wie kann ich in Excel mein Warenlager mit vorhandene Rezepturen abgleichen. Um zu wissen wieviel ich Herstellen kann?

Guten Tag

Ich hab eine etwas komplexes Problem und hoffe es halbwegs vernüftig erklären zu können. Damit mir jemand helfen kann.

Ich möchte das Excel mein Warenlager mit verschiedenen Rezepturen abgleicht und mir sagt, wieviel komplette Rezepturen man herstellen kann. Das Bild sollte ungefähr ein Einblick zu meiner Frage geben.

Im Bild sieht man das unter der Rezeptur 1 ab B4 bis B7 Zahlen stehen die Excel mit dem Warenlager rechts ab I4 abgleichen soll. Wenn von allen Zutaten genug für eine Herstellung ist, sollte in der Mitte bei D4 eine ganze natürliche Zahl dargestellt werden.

Rezept 2 beginnt bei B10 bis B14 gleicht das identische Lager ab und gibt bei E4 die maximal mögliche Menge an.

Bei D4 und E4 sollten im Idealfall nun jeweils die Menge erscheinen die man herstellen kann.

Sofern das erreicht ist!

Nun eine Erweiterung des Ganzen:

Wenn bei D4 als Beispiel 8 steht, also ich 8mal die Rezeptur 1 herstellen kann. Möchte ich das sobald ich bei D6 (Wieviel ich tatsächlich hergestellt habe) einen Wert eingeben sich die beiden obrigen (D4 & E4) ändern. Weil sich ja nun das Lager ändert, wegen die nun hergestellten Ware.

Ich hoffe das es jemand gibt der versteht was ich damit sagen möchte. Ergänze auch gerne sofern unklarheiten aufkommen.

Liebe Grüße Akki

Windows, Microsoft, Office, Excel, Mathematik, Berechnung, Kalkulation, Warenwirtschaft, Tabelle
4 Antworten
Komplexe Vergleich/Sverweis funktion in Excel?

Hallo, Community.

Ich habe eine recht umfassende Tabelle für die Ausleihe von Geräten auf Arbeit.

  • In dieser Tabelle gibt es eine Spalte mit Gerätetyp (TV, Computer, Maus, etc) in welcher nur festgelegte Werte durch Datenüberprüfung ausgewählt werden können.
  • Zusätzlich gibt es eine Spalte mit Ausleihbeginn und Ausleihende (FEST!) Ich plane die Ausleihen also und es wird davon ausgegangen, dass z.b. eine Maus am 01.01.17 abgeholt und am 14.07.17 wiedergebracht wird.
  • noch dazu werden Ausleihen weit vorher angemeldet und in der Liste (unten angefügt) vermerkt welche nicht nach irgendwelchen Kriterien Sortiert ist oder werden soll

Nun möchte ich eine "Auflistung" machen, Wie viele Geräte des jeweiligen Typs ich besitze (fester schon bekannter Wert) und wie viele AKTUELL ausgeliehen bzw schon verplant sind.

Problem dabei ist nur, dass wenn ich ZÄHLENWENN() in der Spalte des Typs anwende, auch die Geräte mitgezählt werden, die noch nicht ausgeliehen wurden, oder schon zurückgegeben wurden (liste geht also in Vergangenheit und Zukunft)

Ich muss also davon Trennen, dass

TYP     START       ENDE
Maus    01.01.17    14.07.17
Maus    16.07.17    24.08.17
Maus    01.09.17    12.12.17

Nur ein Gerät ist und nicht (wie aktuell) 3, weil ZählenWENN 3x Maus liest

Wie stelle ich das an? habt ihr da eine Formel für mich?

Typ befindet sich in der Spalte F(ab 4) und Start in Spalte H(ab 4) und Ende in Spalte I(ab 4)

Zählerstand kann in A50:A60 ausgegeben werden (10 verschiedene ausleihbare Typen vorhanden)

VIELEN DANK!

Computer, Windows, Microsoft, Office, Excel, Programmieren, Programmierung, Kalkulation, Tabelle
4 Antworten
Excel-Formel zur Voraussage des Kontostandes?

Ich möchte in einer Excel-Tabelle eine Voraussage meines Kontostandes zu einem bestimmten Tag eines Monats erhalten.

Die Tabelle enthält eine Auflistung aller Unkosten, die zu jeweils unterschiedlichen Tagen des Monats vom Konto abgehen. Diese Kosten will ich als lineare Subtraktion an die jeweiligen Fälligkeitstage anknüpfen. Beispiel: Miete 500 € am 1. des Monats, Autorate 300 € am 2., Handyrechnung 20 € am 3. usw., blablabla.

Ein Feld wird "Aktueller Kontostand" heißen, ein Weiteres "Voraussichtlicher Kontostand zum" und ein Drittes "Hier kommt das Datum hin, z. B. 1, 2. 3....31)

Nun suche ich die passende Formel, die die Unkosten, je nach eingegebenem Monatstag und abhängig vom Feld "Aktueller Kontostand", abzieht und das aktuelle Ergebnis anzeigt.

Beispiel (Falls der Text noch nicht kompliziert genug war):

Aktueller Kontostand: 5.000 € Voraussichtlicher Kontostand zum: 1. des Monats -> Ergebnis: 4.500 € (Wenn 1., dann aktueller Kontostand - 500 (Miete)

Und so weiter:

Aktueller Kontostand 5.000 € Voraussichtlicher Kontostand zum: 3. des Monats -> Ergebnis: 4.280 € (Wenn 3., dann aktueller Kontostand - 500 Miete - 300 Autorate - 20 Handyrechnung)

Ich hoffe, das ist soweit verständlich rübergekommen. Ich verstehe mich auf die nötigsten Grundformeln in Excel, bekomme wenn-dann-sonst oder wenn(und/oder...-Zeugs hin, aber das hier muss derart verschachtelt sein, dass ich nicht darauf komme. Oder derart einfach, dass nur ein routinierter Excel-Anwender das Geheimnis kennt :)

Ich bedanke mich vorab für jedwede Hilfe!

Computer, Excel, EDV, Formel, Kalkulation, Tabelle
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Kalkulation