Unfaire Note Rechnungswesen?

Hallo! Wir haben vor kurzem erst unsere Noten für das Zeugnis erfahren und ich bin bis jetzt eig recht zufrieden, außer in einem Fach - Rechnungswesen. Ich gebe zu, dass ich im ersten Halbjahr meine Probleme mit diesem Fach hatte, weil es für mich noch so neu war (bin erst seit September in der Oberstufe), genauso wie die meisten meiner Klassenkollegen, die dieses Fach auch nicht sonderlich gut beherrschten. Im zweiten Halbjahr habe ich mich meiner Meinung nach deutlich verbessert. Im ersten Halbjahr hatte ich auf einem Rechnungswesen Test eine 5, doch das hat mich motiviert, besser zu werden. Im zweiten Halbjahr hatte ich auf einer Prüfung eine 3 und auf den schriftlichen Wiederholungen eine 2. Ich hatte im Halbjahreszeugnis eine 4 im Zeugnis (wegen dieser Prüfung), aber ich war im zweiten Halbjahr ziemlich überzeugt von einer 3 auf meinem Zeugnis, doch als ich nachgeschaut habe, welche Note ich momentan in Rechnungswesen habe, stand da 4. Ich finde es halt schon unfair benotet, weil manche im ersten UND zweiten Halbjahr nur 5en und 4en in Rechnungswesen hatten, doch die bekommen ne 3. Ich bekomme langsam das Gefühl, dass meine Lehrerin nicht besonders viel von mir hält. Was kann ich tun? Ich habe sie schon angeschrieben, dass ich auf eine 3 gehofft hätte und habe sie gefragt, wie ich meine Note ausbessern könnte, aber sie hat die Nachricht noch nicht gelesen. Ist es gut, dass ich sie direkt angeschrieben habe? Wüsste jemand, was ich noch bzw stattdessen tun kann?

Schule, Rechnungswesen, ungerecht, Ausbildung und Studium
0 Antworten
Wie wirkt sich dieser Beleg auf das Vermögen und das Ergebnis aus?

Moin,

ich habe einen Beleg vor mir mit folgenden Daten:

Alter Saldo = 12.895,40 €

  • Rechnung + 8,720,10 €
  • Zinsgutschrift + 520 €
  • Feuerversicherung (Lastschrift) - 1.100 €
  • Grundsteuer (Geschäft) - 1.450,50 €

Neuer Saldo = 19.585,00 €

Die Aufgabenstellung ist, dass man erläutern soll, wie sich die Geschäftsvorfälle (nur die ersten drei, nicht die Grundsteuer) auf das Vermögen und das Ergebnis auswirken. Es soll davon ausgegangen werden, dass ein Gewinn erwartet wird.

Beantwortet hätte ich das Ganze nun so, dass durch die Rechnung die Forderungen abnehmen und die Bank zunimmt. Durch die Zinsgutschrift nimmt die Bank ebenfalls zu und bei der Versicherung nimmt sie ab. Die Zinsgutschrift wirkt sich positiv auf den Gewinn aus und die Versicherung negativ.

Ich weiß nicht genau, warum man nun davon ausgehen soll, dass ein Gewinn erwartet wird bzw. was man dazu noch schreiben soll. Meiner Meinung nach hat man einen Gewinn, weil der neue Saldo höher als der am Anfang ist. Doch der Gewinn bzw. Verlust kommt ja bei den Erfolgskonten vor. Richtet man sich nur nach den Erfolgskonten (Zinsgutschrift, Feuerversicherung), dann ist der Betrag auf der Haben-Seite (Erträge) kleiner als auf der Soll-Seite (Aufwände). Dadurch hätte man einen Verlust und keinen Gewinn.

Muss ich irgendwas ergänzen? Ich weiß nicht, ob ich damit wirklich alles beantwortet habe.

Danke!

Finanzen, Buchhaltung, Schule, Buchführung, BWL, Rechnungswesen, Wirtschaft und Verwaltung, Wirtschaft und Finanzen
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Rechnungswesen