Rechnungswesen Gewinnauswirkung?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn es sich um Buchungen handeln, die Erträge darstellen, sind sie gewinnerhöhend. Wenn es sich um Buchungen handeln, die Aufwand darstellen, sind sie gewinnmindernd.

Wenn es sich um Buchungen handeln, die weder Erträge oder Aufwand darstellen ( also nur Buchungen innerhalb von Bestandskonten) sind sie gewinnneutral.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gewinnerhöhend: Dann, wenn du einen Ertrag buchst.

Beispiele: Die Bank schreibt uns Zinsen gut. Wir verkaufen Waren auf Ziel. Wir erhalten die Miete per Banküberweisung. Zinsertrag, Warenverkauf (Umsatzerlös), Mietertrag sind Ertragskonten, sie werden über GuV abgeschlossen und erhöhen unseren Gewinn.

Gewinnmindernd: Dann, wenn du einen Aufwand buchst.

Beispiele: Wir zahlen Gehälter durch Banküberweisung. Wir kaufen Waren auf Ziel. Wir kaufen Büromaterial bar. Bank, Wareneingang und Büromaterial sind Aufwandskonten, sie werden auch über GUV abgeschlossen und mindern den Gewinn. Auf GuV stehen die Aufwendungen im Soll, die Erträge im Haben.

Gewinnneutral: Dann, wenn du in einem Buchungssatz nur Bestandskonten buchst.

Beispiel: Wir Zahlen die Tageseinnahmen (Kasse) bei der Bank auf, sie werden dort dem Bankkonto gutgeschrieben. Wir kaufen einen Wir bezahlen Verbindlichkeiten an einen Lieferer durch Banküberweisung.

Viel Erfolg dir morgen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?