Wie fühlt sich eine Kropf Verstopfung an?

Hallo liebe Hühnerfreunde,

erstmal fange ich mit der Vorgeschichte an:

Seit heute Morgen benimmt sich mein kleiner Zwergseidenhahn sehr ungewöhnlich. Er kam nicht wie sonst mit den anderen aus dem Stall sondern blieb regungslos im Stall stehen. Ich habe ihn daraufhin mit ins Haus genommen und ihm etwas Karotten und Äpfel gegeben. Soweit frisst er auch wenn man es ihm direkt vor den Schnabel hält. Es ging ihm nach einer Weile ein wenig besser und er versuchte zu Krähen, jedoch ging das gewaltig in die Hose. Er warf regelrecht den Kopf zur Seite und hörte mittendrin abrupt auf zu Krähen.

Daraufhin habe ich ihn nochmal eine Weile beobachtet und festgestellt, dass er seit ein paar Stunden nicht mehr gekotet hat. Nicht einmal Flüssigkeit hat er abgesondert.

Dazu erwähne ich, dass er im Moment mit einer Augenverletzung zu kämpfen hat, welche allerdings durch Augentropfen besser wurde und nicht mehr eitert. Das Auge schließt er dennoch weiterhin.

Noch einmal zurück zu der Sache mit dem Kot.

Beim Abtasten des Kropfes habe ich eine leichte Verhärtung festgestellt, jedoch kenne ich mich mit Kropfverstopfungen kaum aus. Etwas seitlich an seinem Hals habe ich zusätzlich noch eine Art Knöcherne Verhärtung festgestellt. Er atmet ganz normal ohne Atemgeräusche.

Zum Verhalten :

Er wirkt allgemein sehr schlapp und träge, reagiert aber auf Berührungen und antwortet mit leichten Gackern. Er schaut durchaus noch aufmerksam in die Gegend aber bewegt sich kaum von der Stelle. Putzen tut er sich seit heute Morgen auch nicht mehr.

Einen Milbenverdacht konnte ich bereits bestätigen und eventuell als Auslöser für die Probleme in Frage kommen lassen. Er wurde vorhin einmal gebadet und vorsichtig mit Kieselgur eingepudert.

Natürlich geht es morgen früh direkt zum Tierarzt, jedoch würde ich ihm gerne (falls es etwas mit dem Kropf zutun hat) etwas helfen. Doch wie genau fühlt sich eine Kropfverstopfung an? Gibt es etwas was ich beim Abtasten beachten muss?

Vielen Dank schon einmal für eure Hilfe!

Gefluegel, Gesundheit und Medizin, Hühner
Haushuhn, eure Meinung/erfahrung?

Hallo ihr lieben,

Ich habe mal eine Frage. Ich habe vor 5 Monaten ein Küken bekommen, um welches ich mich kümmern sollte, doch nun klebt es wie Kaugummi an mir. Er möchte nicht zu seines Gleichen und folgt mir auf Schritt und Tritt, weshalb ich mich nach langem hin und her überlegen entschlossen habe, ihn zu behalten. Er lebt bei mir zuhause und bekommt dort nun sein eigenen Rückzugsort, da ich noch ein Zimmer frei habe. :-)

Allerdings bekomme ich ständig irgendwelche dämlichen Kommentare wie: Tierquälerei, falsche Haltung oder werde aufs übelste beschimpft, doch was keiner weiß; ohne mich wäre der kleine Hahn bereits zu 1000% tot! Darauf bekam ich bereits die Antwort, dass es für das Tier am besten gewesen wäre. Meiner Meinung nach dürften wir keine Wellensittiche, Nymphensittiche und andere Exoten halten, da unsere Art von Haltung auch nicht ihrer Natur entspricht! Sie alle werden dennoch selbstverständlich zuhause und in Käfigen gehalten, manche ohne Freiflug und andere in einer Voliere, doch artgerecht ist dennoch was anderes, wenn man es schon streng nehmen muss.

Der kleine hat von mir den Namen Nugget bekommen, denn Nugget bedeutet Goldstück und er ist mein kleines Goldstück! Ich hätte niemals gedacht, dass man ein Huhn so ins Herz schließen kann! Es ist wahnsinn!

Ich habe ihn auch nie gezwungen bei mir zu bleiben. Als ich nachhause ging stand er kurz danach direkt vor meiner Tür und wollte rein. Aber einsperren kam für mich nie in Frage, denn er soll selber entscheiden wo er sein will. Auch Treppen kann er laufen. Wir sind täglich raus gegangen aber seit die Temperaturen so kalt geworden sind, sind wir mehr drinnen als draußen. Und wenn draußen dann nur um den Müll runter zu bringen.

Auch hat er sein eigenes Staubbad, sowie stroh, welches er morgen dazu bekommt. :-) ihm geht es wirklich prächtig und auch der Tierarzt hat keinerlei Einwände. Nugget sei sehr faszinierend und ein solches Huhn hat er noch nie erlebt. 😅

Aber wie dem auch sei. Nun zu euch! Wie seht ihr das ganze? Tierquälerei oder keine Tierquälerei? Wie hättet ihr gehandelt?

Danke im voraus für eure Meinungen. Bin wirklich Neugierig, ob es gleichgesinnte gibt.

Tiere, Gefluegel, Hahn, Hühner
Trainingsleckerli gesucht, wer weiß mehr?

Hallo ihr Lieben!

Ich suche den perfekten kleinen Trainingssnack für meine Hündin. Wichtig ist, dass die Snacks wirklich klein sind, daher eher Stückchen als Streifen.

Gesucht wird sowas in der Art:

https://www.amazon.de/Dokas-H%C3%BChnerbrust-St%C3%BCckchen-1er-Pack/dp/B0754521G3/ref=sr_1_5?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&crid=G9SKLNOTKP2A&dchild=1&keywords=dokas+h%C3%BChnerbrust+in+st%C3%BCckchen&qid=1604179813&sprefix=dokas+h%C3%BChn%2Caps%2C171&sr=8-5

Wichtig ist, dass es reines Geflügel ist, entweder Huhn, oder Ente, oder Pute. Nichts Anderes, kein Rind, kein Pferd, kein Kaninchen, nichts dergleichen - meine Hündin verträgt das alles leider nicht, sie hat viele Futtermittelunverträglichkeiten. Pflanzliche Zusatzstoffe sind für gewöhnlich kein Problem.

Zudem hat sie eine chronische Pankreasinsuffizienz, sodass sämtliche "Experimente" meine Maus schnell aus der Balance werfen von der Verdauung her, es hat Monate gedauert, sie überhaupt zu stabilisieren mit allem und herauszufinden, was sie verträgt und was nicht.

Warum ich noch frage, wenn ich schon selbst einen Link reinstelle? Ganz simpel, ich suche die Möglichkeit einer Art "Großpackung" in diesem Bereich, mal ein 1kg Eimer oder sowas mit kleinen Trainingshäppchen.

Vielleicht weiß ja jemand was, ich hab mir in den letzten Tagen echt nen Wolf gegoogelt und ständig kleine Tütchen aufzureißen finde ich a) nicht gerade toll für die Umwelt und b) absolut lästig und mühsam. Ich freu mich auf Tipps!

Training, Hund, Gefluegel, hundetraining, Hundesport, Leckerlies

Meistgelesene Fragen zum Thema Gefluegel