Ehemann täuscht Transsexualität vor! Was würdet ihr tun?

Ehemann täuscht Transsexualität vor! Was würdet ihr tun? Ich habe mal vor langer Zeit so ein Video gesehen das ein Mann seiner Frau vorgetäuscht hatte er wolle zur Frau werden. Bei der Sendung „Anwälte im Einsatz“:

https://youtu.be/T_HwpAxB8Jg https://youtu.be/b4znX4Gknok

Diese Sendung ist zwar Fake. Aber wie ihr reagieren würdet würde mich schon irgendwie interessieren.

Der Ehemann tat zuerst sich als Frau verkleiden und hat so getan als würde er es so machen das seine Ehefrau es nicht mitbekommen tut. Der Ehemann tat es allerdings so bewusst das seine Frau es herausfinden tut. Der Ehemann hatte dann nachdem sie es herausgefunden hat die vermeintliche Transsexualität voll und ganz und sehr provokant ausgelebt. Alles lief gut bis seine Freundin die von ihm Schwanger war ihren BH bei ihm vergessen hatte nach dem Strobopop. Dann liest er sich eine Ausrede einfallen. Angeblich war er betrunken und hatte einen One Night Stand mit einer anderen Transfrau. Die andere Transfrau stellte sich später als ein Schwuler Arbeitskollege der besten Freundin von der Ehefrau heraus. Der Ehemann hatte alles bewusst vorgetäuscht für die Annullierung der Ehe.

Wie würdet ihr reagieren?

Ich würde bis die Scheidung durch ist kein einziges Wort mehr mit ihm und der besten Freundin reden. Nach der Scheidung würde ich in eine andere Stadt ziehen. Ob ich zusätzlich eine Therapie bräuchte wäre nicht auszuschließen.

Liebe, Familie, schwul, Scheidung, bisexuell, Ehe, Ehefrau, eheschließung, Familienprobleme, Scheidungsrecht, Transgender, Transsexualität, ehemann, LGBT+
Dämonen, darf mein Mann moslem sagen das ich besessen bin ?

Hallo zusammen, selamun aleykum ve rahmetullahi ve berekatuhu

Ich bin seit 1 Jahr verheiratet und mein Mann hat angefangen zu beten und die Pflichten des Islam zu erfüllen. Ich habe mich mit hineingesteigert versuche auch meinen richtigen Weg zu finden mein größter Wunsch ist es, das wir uns wieder so verstehen wie damals…

Ich finde es sehr schön, dass er versucht die Pflichten des islam‘s zu erfüllen ich helfe ihn auch bete auch manchmal mit ich schaffe es nur noch nicht so wie er 5 mal am Tag zu beten oder jeden Tag zu beten… Ich komme aus einem Elternhaus wo keiner betet wir sind alle gläubig natürlich elhamdülillah, aber keiner hat gebeten meine Familie ist auch keine strenge Familie gewesen aber genau so hat mich mein Mann auch kennengelernt er wusste wie ich bin und aus was für einen Elternhaus ich komme..

seit kurzem sagt er wenn wir uns streiten das in mir ein demon ist also ein (cin) das ich deswegen es nicht schaffe zu beten… ich kenne mich natürlich weiß Allah besser, in mir ist kein cin . Ist es nicht eine Sünde das mein Mann so was sagt, er wusste doch auch bevor wir geheiratet haben wie ich bin, es verletzt mich sehr ich kann es ihm auch nicht ausreden, das er falsch liegt ich habe sehr große Angst das er sich von mir trennt.

Was könnte ich tun bitte hilft mir meine muslimischen Schwestern und Brüdern

Religion, Islam, Familie, Menschen, Frauen, Psychologie, Beleidigung, Dämonen, Ehefrau, Eheprobleme, Ehestreit, Elternhaus, Gesellschaft, Muslime, Philosophie, Psychotherapie, sozialverhalten, verheiratet, ehemann, Respektlosigkeit, Philosophie und Gesellschaft
Wie soll ich mich im Umgang mit meinem Kind bzw meiner Frau verhalten?

Folgende Situation hat sich gerade ergeben. Ich wollte unser gemeinsames Kind (12 Monate, Geschlecht möchte ich nicht erwähnen) ins Bett bringen. Normalerweise wenn es quengelig ist wie heute übernimmt das meine Frau. Aber heute habe ich gesagt ich mache das. Demnächst bin ich für das Kind alleine verantwortlich und möchte dass sich unser kleines so früh wie möglich an diese Situation gewöhnt.

Als ich unser Kind gerade beruhigt hatte, kommt meine Frau rein, nimmt mir das Kind weg und beginnt es selbst einzuschläfern. Was bei ihr natürlich sehr schnell geht.

Als das Kleine gerade eingeschlafen ist geht sie raus und das Kind wacht auf und schreit natürlich wie am Spieß. Ich sage geh raus ich mach das. Nach langem hin und her kriege ich das Kleine beruhigt. Gerade als es am einschlafen ist, öffnet meine Frau die Tür und sucht im Dunkeln das Kind. Ich gebe ihr zu verstehen dass sie die Türe schließen soll, unser Kind reagiert sehr sensibel auf Helligkeit, deshalb war es im Zimmer auch stockfinster.

Es passiert was passieren musste, unser Kind sieht seine Mutter und fängt an zu weinen. Bin komplett ausgeflippt und habe das Zimmer verlassen. Jetzt soll sie sehen wie sie das Kind zum Schlafen bringt.

Ich bin ein absolut entspannter Mensch, aber wenn man mir nicht vertraut dann kann ich auch sehr impulsiv sein und die Beherrschung verlieren. Ich reisse mir jeden Tag den Hintern auf um ein gutes Verhältnis zu meinem Kind zu bekommen, bringe das Kind seit Monaten regelmäßig ins Bett, verzichte auf sehr viel Freizeit, und tu einfach mein bestes. Warum vertraut sie mir nicht?

Was soll ich jetzt tun? Vermutlich wird meine Frau sogar sauer auf mich sein aufgrund meines Verhaltens, aber so lasse ich mich nicht behandeln.

Was soll ich jetzt tun? Soll ich das Kind weiterhin ins Bett bringen oder es sie in Zukunft alleine machen lassen? Sie vertraut mir ja offenbar nicht.

Sorry für den langen Text und danke für die Antworten.

Kinder, Erziehung, Ehefrau, Liebe und Beziehung
Probleme mit Verlobten und Familie?

Hallo allerseits,

wie oben bereits gesagt habe ich ein Problem.
Damit alle verstehen was genau passiert ist fange ich von vorne an und versuche mich dabei kurz zu halten. Bitte nur ernsthafte Ratschläge.

vielen Dank im Voraus

also wo fange ich am besten an.

ich (20) habe vor circa einem Jahr ein Mädchen kennengelernt (19) wir haben uns auf Anhieb gut verstanden und haben uns verliebt. Es hat sich so entwickelt dass sie zu mir gesagt hat dass sie sich gerne verloben lassen würde da sie aus einer ausländischen Familie kommt (ich übrigens aus), als es dazu kam das sich unsere Mütter kennengelernt haben war meine Mutter extrem dagegen da sie der Meinung war dass ich erst mal mein Studium zu Ende machen soll bevor ich mir irgendwelche Gedanken in Richtung Verlobung/Hochzeit machen soll.

Da ich aber keine Spielchen mit ihr spielen wollte und auch jemand bin der nach etwas ernstem gesucht hat habe ich der Verlobung zugestimmt und bin alleine ohne meine Familie dorthin.

Da die Familie meiner Verlobten einer gegenteiligen Meinung war entstand Streit zwischen meiner Verlobten und meiner Mutter was sich später auf meine gesamte Familie ausdehnte (dabei sollte gesagt sein dass meine Verlobte trotz der harten Worte meiner Mutter den Respekt nie verloren hat).

Als mein Vater von der Sache erfuhr fragte er mich wieso ich ausgerechnet eine Frau aus diesem Land mit nach Hause bringen wollen würde. Meine Mutter sagte zu mir ich könnte eine hübschere und gebildetere Frau bekommen (denn sie macht nur eine Ausbildung) die auch aus unserem Land sei was wichtig für die Zukunft sei da wir sonst kulturelle Probleme bekommen würden.

Mir sind erst diese ganzen Sachen erst egal gewesen mit der Zeit aber gab es so oft Streit und meine Eltern und meine ganze Familie als auch die Freunde meiner Familie haben mir diese ganzen Sachen an den Kopf gehauen dass ich nun nicht mehr weiß was ich machen soll. Ständig denke ich mir was wenn das was sie sagen später Realität wird sprich ich finde sie nicht mehr attraktiv oder werde gelangweilt von ihr da wir nicht auf demselben Bildungslevel sind oder einfach unsere Kulturen gegeneinander crash

meine Verlobte hat ein Herz aus Gold charakterlich ist sie wirklich das beste was man finden kann. Wenn ich heute krank werden würde hätte ich morgen Früh schon einen Arzttermin. Sie Respektiert es das ich der Meinung bin dass Freizügigkeit in einer Bzhg nicht I.O geht. Wenn ich Abends auf dem Weg nachhause bin bekomme ich 100 anrufe bis ich vor meiner Wohnungstür stehe.

allerdings hatten wir sehr starke Auseinandersetzungen als ich dieses Jahr mit meiner Familie in den Urlaub bin da sie der Meinung war dass ich so ihre Meinung zu unserer Verlobung unterstützen würde. Meine Familie hat über die Zeit der Verlobung welche jetzt ca. 1 Monat her ist einen echten Hass auf sie aufgebaut. Sie sind der Meinung dass mich meine Verlobte aus der Familie gezerrt hat.

Ich weiß wirklich nicht ob ich kämpfen oder gehen soll

Liebe, Leben, Islam, Türkei, Beziehung, Karriere, Afghanistan, Arabisch, Beziehungsprobleme, Ehe, Ehefrau, Quran, Verlobt, Verlobung, Erfahrungen
Eheleben, finanziell?

Hallo meine lieben, ich möchte gerne ein paar andere Meinungen zu dem Thema Geld und Ehe.

Mein Mann und ich sind islamisch verheiratet und leben ca. seit einem halben Jahr zusammen in unserer Wohnung. Seit ein paar Wochen taucht aber auf einmal immer das Thema Geld bei uns auf und wir streiten ständig darüber, was ich gar nicht verstehen kann. Wir sind beide berufstätig, arbeiten beide Vollzeit. Es war von Anfang an so, dass mein Mann die Miete und den Strom gezahlt hat und ich die anderen Dinge wie GEZ Gebühren, Müll, Auto Versicherung/steuern und was es eben noch so gibt. Einkäufe zahlt jeder mal, je nach dem wer gerade einkaufen war. Er fängt jetzt jedoch an, dass ich ihn finanziell null unterstützen würde, weil ich von Anfang an nicht gesagt habe, dass ich den Strom auch übernehme. Er meinte, ich soll mal ausrechnen auf was für einen Betrag er kommt und auf was für einen kleinen Betrag ich nur monatlich komme. Ich muss ehrlich sagen, dass mich das so gekränkt hat, dass wir über Geld streiten müssen. Ich bin die letzte Ehefrau, die ihren Mann alles zahlen lässt, aber ich hab’s eben so gelernt bekommen dass der Mann die Miete zahlt. Für ihn war das auch immer selbstverständlich. Und jetzt macht er so ein Theater und sagt er hätte sich gerne gewünscht, dass seine Frau ihn mehr entlastet hätte indem er nur die Miete zahlt und sie komplett alles andere. Da ich schon alles andere zahle, geht es hier immer noch nur um die 80€ Strom und ich finde das soo traurig, dass man wegen lächerlichen 80€ so ein Theater macht .. Er hat mir auch Sachen gesagt wie „ja bevor wir zsm gezogen sind, hatte ich 9k auf dem Konto, jz hab ich nur noch so und so viel“. (Die Möbel die wir gekauft haben, haben wir auch aufgeteilt) 

Ich bin jetzt soweit, dass ich gesagt habe er braucht kein schei** Cent mehr für mich zahlen, ich hab ihm genau die Hälfte der Miete und die Hälfte vom Strom nun überwiesen, sodass er für mich keinen Cent mehr zahlt, da ich den Rest ja sowieso schon selber bezahle. Ich werde das jetzt ab sofort immer so machen, aber innerlich macht mich das kaputt. Ich hatte mir so keine Ehe vorgestellt. Ich brauche bitte ein paar Meinungen dazu. 

Haushalt, Haus, Finanzen, Islam, Wohnung, Miete, Geld, Ehefrau, haushaltskasse, ehemann, hoca
Bin ich eine schlechte Ehefrau und Mutter wegen Abendessen?

Mein Mann hat mich heute zusammengeschissen, weil er nicht sein Abendessen pünktlich bekommen hat, denn ich war beim Sport. Mein Mann möchte jetzt jeden Abend um 19.15 Uhr pünktlich essen.

Mein Mann hat eine Woche montags, mittwochs und freitags Nachtschicht und fährt dann um 17.50 Uhr los. Die andere Woche hat er montags, mittwochs und freitags Tagschicht und kommt an den Tagen um 18.45 Uhr wieder. Die beiden darauf folgenden Wochen hat er Dienstags, Donnerstags, Samstags und Sonntags Nacht- bzw. Tagschicht. An den Abenden, an denen er zu Hause ist, geht er von 18.15 Uhr bis 19.45 Uhr zu seiner Mutter.

Meine Tochter hat Dienstags und Donnerstags von 18.30 Uhr bis 20.30 Uhr Training und mein Sohn sitzt fast jeden Tag von 19.00 Uhr bis 20.00 Uhr auf Toilette.

In der Zeit, wo keiner da ist, gehe ich zum Sport und treffe mich mit meiner Freundin. Der Sport dauert nur eine halbe Stunde, aber ich muss noch mit Fahrrad hin und zurück fahren, vor und nach dem Sport mich umziehen. Wenn ich fertig bin, unterhalte ich mich noch 10 Minuten mit meiner Freundin.

Mein Mann ist der Meinung, dass ich eine schlechte Frau und Mutter bin, weil mein Mann und die Kinder nicht pünktlich etwas zu essen bekommen. Mein Mann drückt es so aus: "Du bist nie da und wir bekommen nichts zu fressen."

Hat mein Mann Recht damit, dass man abends immer zur gleichen Zeit zusammen essen muss, obwohl es ja gar nicht möglich ist?

Mutter, Familie, Abendessen, Ehefrau, Faulheit, Gesundheit und Medizin
Mein Mann will nichts mit meiner Familie zutun haben?

Hallöchen, ich wollte mal ein paar Meinungen zu meinem Fall hier haben.

ich bin seit 7 Jahren mit meinem Mann zusammen und letzten Sommer haben wir geheiratet. In diesen ganzen Jahren haben meine Eltern meinen Mann nur 4-5 mal gesehen, und das immer nur flüchtig; wir haben also nie mal zusammen gesessen beim Essen; oder bei Geburtstagen oder Familien feiern. Da bin ich immer alleine hin gegangen. Er sagt, er hält den rauchergeruch nicht aus, denn meine Eltern sind schlimme Kettenraucher.

dazu kommt, das meine mom mich nie gut behandelt hat. Wie oft bin ich zu meinem Mann gekommen, und hab geweint, weil meine Mutter so schrecklich zu mir war. Ich wäre nichts wert, mich kann man nicht Liebhaben. Meine Eltern haben sich nie für meine Erfolge interessiert. Sind nicht mit zum Abschlussball gekommen, sind nicht mit zum Brautkleid aussuchen gekommen.. die 1 1/2 Stunden zur hochzeitslocation fahren waren denen auch schon viel zu viel und sie wären am liebsten nicht gekommen weil es so ‚weit‘ ist. Seit ich ausgezogen bin, ist meine Mutter aber manchmal anders zu mir. Also netter. Wir haben uns oft getroffen und wie Freundinnen geredet. Heute ist sie aber wieder in alte Verhaltensmuster gefallen und ich kam weinend wieder nach Hause.
mein Mann hat mich wieder getröstet und mir gesagt, er hasst meine Mutter. (Dadurch, dass sie mir oft so weh tut..)

wie seht ihr das? Ist das in ordnung?
mir tut es irgendwie doch sehr weh, dass meine Eltern nie wirklich mit meinem Mann was machen werden, und sie ihn eigentlich garnicht kennen.. wir sind doch eigentlich eine Familie. es sind ja doch irgendwie meine Eltern und ich habe sie ja irgendwo auch noch lieb? So eine Situation habe ich auch noch nie von jemand anderem gehört. Was würdet ihr tun?

Liebe, Mutter, Familie, Freundschaft, Hochzeit, Eltern, Psychologie, Ehefrau, Liebe und Beziehung, ehemann
Übertreibe ich?

Ich habe eine Frage schon längerem im Kopf und kann es immer noch nicht akzeptieren.

Mein Ehemann hatte mich damals entjungfert .

Bevor das Geschehen ist hat er sich schlau gemacht, bei seinem Cousin, der etwa um die 38-40 Jahre alt wie er handeln soll beim ersten mal er hat sich selber auch geschämt vor ihm mit ihm das zu bereden.

Als er es aufklärte ( ist ja ok für mich ) , aber als er ihn dann fragte ob ich geblutet habe über Whatsapp ging mir das wirklich sehr sehr nah und intim.

Mein Ehemann ist selber Moslem von einer strengen Familie also so zusagen wie im Mittelalter.

Mein Ehemann hat ihn nicht zamgeschissen nichts, er hat ihn einfach ,,Ja“geschrieben hat er mir erzählt und hat sich dabei nur geschämt.

Es war ihm völlig egal und es interessiert ihn nicht als ein Moslem der seine Ehre schützen sollte.

Selbst andere würden diesen Cousin umbringen es kommt mir so vor als schützt er mich nicht und es wäre ihm schnuppe.

Ich meinte auch noch er soll ihm vom Facebook löschen von der Freundeliste, aber ihm ist mehr wichtig was sein Cousin denkt wenn er ihn löscht ich bin einfach unwichtig in diesem Thema für ihn

Aber hallo wer fragt von jemandem anderen ob die Frau beim Sex geblutet hat ?

Liebe, Religion, Islam, Freundschaft, Liebeskummer, Menschen, türkisch, Beziehung, afghanisch, Arabisch, Beziehungsprobleme, Beziehungsstress, Ehe, Ehefrau, Ehestreit, Koran, Liebe und Beziehung, Liebesbeziehung, Moslem, Muslime, ehemann
Ehepaar feierte immer zusammen Geburtstag und lud gemeinsam Familie und Freunde ein, nun feiert der Mann nicht mehr und lässt seine Frau allein bezahlen -okay?

Meine beste Freundin und ihr Mann haben im Abstand von 4 Tagen Geburtstag.

Sie haben, seit sie sich kennen, beide Geburtstage immer zusammen zu Hause gefeiert und sich die Kosten geteilt.

Eingeladen waren meist die Eltern der Frau, die Schwester der Frau mit Mann und Kind, der Bruder des Mannes mit Frau und Kind und seine Eltern, plus 2-3 Freundinnen der Frau, früher auch Freunde des Mannes.

Nun sind die Eltern der Frau tot und es kommt nur noch die Schwester mit Mann und Kind und 1-2 Freundinnen, ausserdem die Eltern des Mannes und sein Bruder mit Frau und Kind.

Also 5 Leute von ihrer Seite und 5 von seiner.

Da Familie der Frau eher unregelmäßig zu eigenen Geburtstagen einlädt und der Mann selber eher keine Freundschaften so eng pflegt, sagte er seiner Frau, er sehe nicht mehr ein, "andere einzuladen, er werde schließlich auch selten nur eingeladen.

Der Mann bekommt aber dennoch immer von seiner und ihrer Familie ein Geschenk und auch die Anderen schenken sich gegenseitig auch ohne Feier nachträglich etwas.

Der Mann kündigt nun seit 2 Jahren an, seinen Geburtstag nicht mehr feiern zu wollen und überlässt seiner Frau die Kosten für ihre Geburtstagsfeier alleine, obwohl

- er an der Feier teilnimmt, mitisst und mittrinkt

-obwohl sein Bruder mit Familie und seine Eltern eingeladen sind

-obwohl auch er von allen Gästen Geschenke bekommt und das auch weiss, da es so Tradition ist

Das Einzige, was sich zu bisherigen Feiern unterscheidet, ist, dass er nicht mehr mitbezahlt.

Meine Freundin findet das unfair und einfach geizig, da er mitfeiert, mitisst und -trinkt und sich beschenken lässt.

Er machte meine Freundin sogar dafür an, dass sie mir gesagt hatte, dass dieses Mal nur sie feiert.

Demzufolge ging ich davon aus, dass er nicht dabei ist und hatte nur ein kleineres Geschenk als sonst dabei.

Ich bekam mit, wie er sie fragte, ob sie wohl den Anderen gesagt hätte, dass nur sie feiert, da seine Geschenke ihm wohl zu mickrig im Gegensatz zu sonst waren (Schnaps undWein statt Amazon Gutschein).

Was denkt Ihr über das Verhalten und seinr Motive. Ist es okay, sich finanziell aus einer Feier rauszuziehen, an der man im eigenen Haus teilnimmt?

Finanzen, Familie, Freundschaft, Geld, Gäste, Verwandtschaft, Party, Geburtstag, feiern, Einladung, Psychologie, Ehe, Ehefrau, Familienfeier, Feier, FETE, Geburtstagsfeier, geiz, haushaltskasse, Liebe und Beziehung, Partnerschaft, Verwandte, Besuch, ehemann
Sind Häuser heutzutage teurer geworden?

Hallo,

Ich bin 20 Jahre alt und mache eine Ausbildung als Fachinformatiker und werde nach der Ausbildung etwa 2800 Euro verdienen. Ich habe mir dann gedacht, dass ich schon mal anfangen könnte für ein Haus zu sparen und habe dann gemerkt, dass es echt teuer ist.

Ich habe es dann ausgerechnet und mir ist aufgefallen, dass ich trotz höherwerdendem Gehalt und einer Ehefrau, die so viel verdient wie ich, maximal 500k bis zur Rente zusammensparen könnte. Miete( Kalt,warm), Auto (Versicherung + Reparatur), Urlaube, Klamotten, elektronische Geräte, Kinder (ein Kind kostet etwa 150k), Abos und Vertäge... sorgen ganz einfach dafür, dass doch zum sparen nichts übrig bleibt.

Mein Vater war Bauarbeiter und meine Mutter war fast ihr ganzes Leben Hausfrau, aber die haben es irgendwie geschafft ein recht großes Haus ziemlich günstig zu kaufen.

Ein mittelmäßiges Haus kostet hier im Raum Frankfurt, Wiesbaden, Mainz locker mal 700.000 Euro oder sogar sehr viel mehr. Also wie soll man sich das denn bitteschön leisten? Ich möchte mein Leben jetzt auch nicht Jahrzehnte lang total einschränken und möchte mein Leben noch ein wenig genießen.

Meint ihr Häuser sind zu teuer geworden? Und was kann man tun damit Häuser günstiger werden? Soll man sich da an die Politik wenden?

Häuser sind deutlich teurer geworden 100%
Häuser sind nicht teuer geworden 0%
Häuser sind nicht teurer geworden. Wir verdienen einfach weniger. 0%
Haus, Familie, Geld, Wirtschaft, Ehefrau, mieten, Preis, Ausbildung und Studium
Frau möchte Geburtstag mit Ihrer Familie feiern?

Hallo,

ich habe das Problem, dass meine Frau leider mich sehr oft belügt und mein Vertrauen in diese Frau ist eigentlich schon so gut wie verschwunden. Meine Frau hatte heute Geburtstag und hat viel gekocht. ich habe ihr ein schönes geschenk vorbereitet und frei genommen. Ich habe morgens noch gearbeitet 2 Stunden im Büro aus dem Büro angekommen war sie weg.

Gegen 19 Uhr ist sie gekommen, anscheinend beim besuch der Eltern. Doch mein bester freund, der im gleichen haus wohnt erzählte mir, dass dort eine party war geburtstag.

Ich habe sie zur rede gestellt uns sie hat zugegeben, dass sie das mit ihren eltern und ihren verwandten feiern wollte, ihre verwandte wollen mich aber leider nicht haben, weil ich gegen einige sachen und mit dem verhalten nicht einverstanden bin. Ich bin für jede feier offen, aber wenn sich z. B. die leute vollbetrinken und anfangen sich gegenseitig zu schlagen, bin ich raus und will da nicht dabei sein und das wissen die.

Das finde ich sehr schade, dass die Frau so ein verhalten hat. Was meint ihr zu diesem verhalten? - In der Ehe ist die frau eigentlich bei mir an der ersten stelle.

Doch leider stellt sie immer ihre geschwister im vordergrund. Leider hat ihre schwester und ihr bruder massive alkoholprobleme und es kommt meistens zu starken auseinander setzungen, nicht selten ist die polizei da.

Meine Frau hält dazu und versucht eben alles zu verheimlichen und möglichst z. B. heimlich Geburtstag zu feiern etc. immer der versuch, mich möglcihst auszuschließen. Was meint ihr?

Freundschaft, Beziehung, Ehefrau, Liebe und Beziehung
Einen Mann der belügt und betrügt, verzeihen und heiraten?

Hallo zusammen,

ich befinde mich in der schwierigsten Phase meines Lebens.

ich habe mich vor einem Jahr in einen Mann verliebt, es war Liebe auf dem ersten Blick, alles war perfekt. Seitdem ersten Treffen sahen wir uns jeden Tag, wir waren so glücklich und ich wusste sofort- er ist mein Mann. Ich war zuvor noch nie so verliebt wie jetzt und ich bin Anfang 30.

Alles schien perfekt, er war immer für mich da, lernte meine Familie kennen, lernte meine Arbeitskollegen kennen, einfach jeden der in meinem Leben teilgenommen hat. Wir waren oft im Urlaub zusammen. Er hat mir sehr viel von seiner Familie erzählt Fotos gezeigt, Videos geschickt aber persönlich lernte ich die nie kennen, was mich auch danach sehr stutzig machte. Ich setzte ihn von Monat zu Monat immer mehr unter Druck, warum ich seine Eltern nicht kennen lernen, warum wir nicht einen Schritt weiter gehen und und evtl. Verloben wollen ? - weil er immer von Kindern geschwärmt hat und bevor ich schwanger werde, wollte ich immer heiraten... es kamen immer mehr ausreden, das wir es nicht so schnell angehen sollen.. aber ich wollte einfach mein Leben mit diesem Mann gestalten einfach zusammen einschlafen zusammen aufstehen. Er war immer bei mir in der Wohnung, da er angegeben hat dass er noch bei deinen Eltern lebt und die sehr streng sind was sowas angeht, hatte ich ihn noch nie besucht.

ich habe ihn immer mehr und mehr unter Druck gestellt, hatte ein komisches Gefühl, irgendwas stimmt da nicht, hab ich mir jeden Tag die Frage gestellt, warum lässt er sich so viel Zeit mit mir?
er hat alles für mich gemacht, wirklich alles! Er hat mich finanziell unterstützt mir jeden Tag gesagt wie sehr er mich liebt, wir haben oft zusammen geweint oft zusammen gelacht aber ich spürte irgendwas stimmt nicht mit ihm...

nach langen hin und her und viele schlaflosen Nächten hat er mir gebeichtet das er verheiratet ist und 6 Kinder hat. Ich bin glaub ich in dem Moment gestorben, ich war bewusstlos. Suizid versuche von beiden Seiten, wir befanden uns in Therapie/ er mit der Schuld das er mich belogen hatte und ich weil ich seelisch nicht mehr klar komme . Wir lieben uns trotzdem und er will jetzt alles aufs Spiel setzen und für mich da sein. Er will mich heiraten. Ich weiß nicht ob ich damit leben kann, mit seinen Kindern und seiner ex Frau. Wir können einfach nicht voneinander los lassen. Wir haben es oft versucht, wir können nicht. Aber ich kann auch nicht damit leben immer das dritte Rad am Wagen zu sein und außerdem will ich nicht das seine Familie deswegen in Brüche geht. Ich will nicht das er sich wegen mir trennt, obwohl ich ihn liebe.
denke ich richtig oder würdet ihr für die Liebe eures Lebens alles tun und verziehen und nach vorne blicken?

Liebe, Ehefrau, Kinder und Erziehung, Liebe und Beziehung
Bin ich komisch oder altmodisch da ich anders denke?

Hallo an alle die dass hier noch lesen! 😁 Ich, männlich 17 Jahre alt (bald 18)hatte bisher keine Beziehung, auch nicht den ersten Kuss, noch nie ein date und auch keinen sex. Meiner Meinung nach sollte man sein erstes mal mit einer Person haben die man auch wirklich liebt, und wo man sagt sie ist die richtige. Bei mir ist es auch so dass ich keinen sex vor der Ehe haben will, da es für mich sehr intim ist und ich zu diesem mädchen dass volle vertrauen will,bzw es nicht nachher sonst bereue es mit der falschen person gehabt zu haben! Klar hat man schon öfter mal lust dazu aber ich will dass unterdrücken, weil ich mich wie gesagt aufheben will für die richtige partnerin. Wie seht ihr dass? Bin ich dadurch für viele Leute komisch, weil die sich denken was ist dass für einer? Noch dazu finden es Mädchen schlimm wenn ein Junge in meinem Alter so unerfahren ist? Hoffe halt nicht dass es euch abschreckt, da ich dass gefühl habe ich wäre der einzige und es fast schon normal ist dass man in meinem Alter bereits sein erstes mal hatte. Bei mir war halt noch keine Freundin da und vor der Ehe würde ich es auch nicht machen. Bin halt schon jemand dem nähe, vertrauen, sowie Ehrlichkeit und Treue sehr wichtig sind :). Man muss über alles offen reden können. Bin auf eure Antworten gespannt😃 Danke.

Liebe, Freundschaft, Beziehung, Sex, Ehefrau, erstes Mal, Liebe und Beziehung, ehemann
Ehefrau hat heimlichen Kontakt zu einer Jugendliebe. Muss ich mir Sorgen machen?

Meine Ehefrau hat sich neulich immer wieder mit Ihrem Handy zurückgezogen. Da Sie soetwas sonst nicht macht, überkam mich ein ungutes Gefühl. Dies, und die Tatsache dass Sie sich seit einigen Wochen anders benimmt als sonst, veranlasste mich in ihren whatsapp Chat zu lesen (ja, ich weis...es gibt auch Privatsphäre in einer Ehe, aber sie Situation veranlasste mich nun mal dazu).

Tatsächlich fand ich einen Chatverlauf mit einem mir unbekannten Mann. Ich fotografierte den gesamten Chatverlauf ab, um ihn später im Ruhe lesen zu können.

Wie sich beim lesen herausstellte, handelte es sich bei dem Mann um eine frühere Jugendliebe meiner Frau. Die geschriebenen Zeilen waren für mich auf einer sehr emotionalen und gefühlvollen Ebene. So lautete eine Nachricht meiner Frau an Ihn: "Ich habe in den letzten Tagen viel nachgedacht, auch über Dich. Dabei stellte ich fest dass Du mir immer wichtig warst, was ich mir nie eingestand".

Schlussendlich erzählte meine Frau ihm, dass sie bald eine Freundin von ihr besuchen würde, die in der selben Stadt wie er wohnt. Dabei fragte Sie ihn, ob die beiden sich treffen wollen.

Als ich meine Frau am Abend mit den Nachrichten konfrontierte, beteuerte Sie mir dass es sich bei dem anderen Mann ausschließlich um einen alten Freund handeln würde. Auf meine Frage ob Sie mir von dem geplanten Treffen mit Ihm erzählen wollte, sagte Sie mir dass Sie es nicht vorhatte.

Einen Tag später unterbreitete meine Frau mir den Vorschlag, das ich ja mitkommen könnte zu ihrer Freundin, wenn das mein Gewissen beruhigen würde, Sie aber im Gegenzug alleine zu Ihrem Onkel (in einer anderen Stadt) fahren möchte.

Nun bin ich mir nicht sicher, ob Sie ihren Onkel als Ausrede vorschiebt, um sich doch noch mit dem anderen Mann zu treffen.

Ich weis, dies war eine lange Schilderung. Dennoch hoffe ich das einige dem Text so lange folgen konnten und mir Rat geben können wie ich mich Verhalten oder Reagieren soll.

Sind meine Zweifel berechtigt?

Freundschaft, Beziehung, Ehefrau, Fremdgehen, Liebe und Beziehung, Partnerschaft

Meistgelesene Fragen zum Thema Ehefrau