Was tun bei heftiger Aufregung?

Hallo erstmal,

mein Problem ist mir ziemlich unangenehm aber vielleicht versteht mich ja der ein oder andere hier.

und zwar geht es darum, dass ich seit zwei Jahren heftige Aufregung habe, wenn ich mich mit jemanden treffe, in die schule gehe, allgemein etwas unternehmen möchte oder von zu Hause weg gehe. Das ganze fing an als ich einmal in der Schule Durchfall bekommen habe und nach Hause gehen musste. Seit dem an leide ich auch unter Schulangst aber das ist jetzt nicht das Problem.

Das Problem ist, dass ich mir kaum noch etwas auf Termin vornehmen kann (Also nur noch spontan) ohne Angst zu haben, dass ich Durchfall bekomme.

ich hatte es noch nie, dass ich vor Aufregung Durchfall bekommen habe aber dieses kribbeln in mir wenn ich aufgeregt bin verursacht das Gefühl das ich auf Toilette muss. Dadurch habe ich auch viel Stuhlgang.

ich schildere jetzt mal eine Situation:

eine Freundin/ ein Freund fragt mich, ob ich morgen Abend mit auf eine Party kommen möchte und sie/er mich um 20:00 Uhr abholen soll.

Ich kann nie fest zusagen, da es immer sein kann, dass ich in letzter Sekunde Absage weil ich nicht von der Toilette runterkomme... nicht weil ich Durchfall habe sondern weil ich einfach so viel Stuhlgang habe... und wenn es nicht mein Darm ist, der Mucken macht dann ist es mein Magen... Habe dann dauernd das Gefühl, mir wäre schlecht aber das ist das weniger Übel, denn ich weiss, dass das von meiner Psyche kommt btw meiner Emetophobie (Sorry ist mir echt unangenehm)

Logischerweise wenden sich die Leute von mir ab, wenn ich mich nie mit jemanden treffe oder zu irgendwelchen Feiern gehe.

Wenn mich spontan einfach jemand abholt, ist es nicht der Fall. Ich gehe zwar trotzdem einmal auf Toilette und denke dauernd daran aber die Aufregung ist weg weil ich abgelenkt bin. Manchmal überwinde ich mich auch dann zu einer Feier zu gehen aber dann sehr spät.

Jetzt zur Frage: was kann man gegen diese Aufregung machen? Ich möchte wieder normal am Leben teilnehmen können und mir Sachen vornehmen ohne auf mein Magen-Darm System zu achten.

Angst, Aufregung, Gesundheit und Medizin, Magen-Darm
1 Antwort
Was tun bei Aufregung?

Hallo zusammen, diese Frage ist mir unfassbar unangenehm aber für mich wichtig.

Ich habe so ein kleines psychisches Problem... heisst ich achte sehr auf meinen Magen und darm... bspw. wenn es in meinem Bauch zwickt, denke ich sofort ich wäre krank. Ich bin gerade dabei mir einen Therapeuten rauszusuchen. (Mit anderen Worten, ich habe Angst vor‘m Erbrechen, vor Durchfall und allgemein vor Krankheiten)

Der Punkt ist, immer wenn ich irgendwas will habe ich Angst, dass ich Durchfall bekomme oder Erbrechen muss, weil ich dann immer unfassbar aufgeregt bin. Also es ist noch nie sowas passiert aber die Angst ist da, weil ich immer bei Aufregung das Gefühl habe, mir wäre schlecht. Ich nehme mir immoment kaum noch was vor, da es immer sein könnte, dass ich in letzter Sekunde absage. Ich nehme dagegen dann immer so kleine Kügelchen (DHU vielleicht kennt die ja wer). Die helfen meistens recht gut aber die Angst ist trotzdem vorhanden.

Heute Abend ist eine Feier auf einem Sportplatz (5-10min von mir zu Fuß entfernt). Dort würde ich gerne hingehen. Aber meine Aufregung/Angst hält mich davon ab. Allein der Gedanke, dass dort keine Toilette ist, jagt mir Angst ein. Ich möchte einfach wieder alles machen, was und wann ich will ohne auf meinen Körper zu hören.

Kann mir jemand helfen, wie ich heute dort trotzdem noch hingehen kann? Einige Tipps gegen die Aufregung? Oder Sätze, die mich motivieren?

Danke im Voraus!

Angst, Aufregung, Gesundheit und Medizin, Magen-Darm
1 Antwort
Was kann ich gegen extreme Aufregung tun?

Hey,

Ich hab gestern meinen Crush gefragt, ob wir uns mal treffen wollen (also nicht random sondern es hat halt echt in die Situation gepasst, sonst hätte ich den Mut sicher nie gehabt und das wusste ich weshalb ich das dann einfach gemacht hab) und er hat sogar ja gesagt!

Naja wir treffen uns morgen zum Mountainbiken und ich bin sooo aufgeregt und heute morgen als ich aufstehen wollte sind meine Beine einfach Wackelpudding und ich bin umgeknickt weil ich vor Aufregung so zitter ( ich bin ein Mensch, der echt in einigen Situationen die gar nicht so schlimm sind, solche Aufregung hat) und kann mich auf nichts konzentrieren.

Ich denke halt immer nur "oh mein Gott Hilfe was hab ich getan?!" Aber im Positiven Sinne. Ich meine, er hat ja gesagt und wenn er ja gesagt hat, dann mag er mich auch weil wenn jemand einen nicht mag würde man denke ich auch nicht sich mit dieser Person treffen wollen oder?

Okey, nun zu meiner eigentlichen Frage: Was kann ich tun, damit ich meine extreme Aufregung und Nervosität weg bekomme? Habt ihr irgendwelche Tipps oder so?

Ich bin soo Dankbar für jede Antwort! :)

P.s. : Es ist nicht als Date gemeint, aber die Chancen sind gut, dass er auch auf mich steht da er öfters "die Lage Checkt" indem er fragt, ob ich nen Freund habe und da sind noch das eine Oder andere weitere Anzeichen :))

Liebe, Gesundheit, Freundschaft, Aufregung, erstes Treffen, Liebe und Beziehung, Nervosität, verliebt
3 Antworten
Hündin schlingt plötzlich extrem und schreit vor der Fütterung?

Hallo!

Meine Hündin ist mittlerweile 23 Wochen alt.

Sie hat immer ruhig gefressen, es war angenehm, ihr dabei zuzusehen.

Seit ein paar Tagen jedoch schlingt sie extrem. Innerhalb weniger Sekunden ist alles leer, ganz egal, was man füttert, ob feucht, trocken, Leckerlis ...

Besonders, wenn man sich ihr nähert, wird sie noch viel hektischer als so schon. Sie schlingt teilweise so sehr, dass sie es wieder hochwürgt und dann anständig frisst, weil sie einfach zu viel auf einmal ins Maul nimmt.

Dieses Verhalten besteht erst seit ein paar Tagen und es gibt dafür eigentlich keinen Anlass, wir haben nichts verändert.

Die Mahlzeitenabstände sind immer ungefähr gleich groß, daran hat sich nie etwas geändert. Wir haben kürzlich die Futterration erhöht, da sie nach einem Wachstumsschub zu schlank wurde (nicht untergewichtig!). Sie schreit auch seit kurzem vor dem Fressen das halbe Haus zusammen, weil sie so extrem hoch fährt. Das hat sie bis vor ca. einer Woche nie getan und es ist uns absolut unbegreiflich. Sie kennt es eigentlich, dass wir vor dem Fressen einen entspannten und abwartenden Hund erwarten und hat das auch von Anfang an, seit sie mit 9,5 Wochen bei uns einzog, so kennengelernt und sich entsprechend verhalten - problemlos!

Ein Antischling-Napf wäre natürlich eine Option, keine Frage. Aber das erklärt ja nicht die Ursache.

Zu ihr:

  • Weißer Schweizer Schäferhund
  • 23 Wochen alt
  • schlank, aber nicht untergewichtig
  • relativ groß für ihr Alter
  • mitten im Zahnwechsel
  • beginnende Pubertät
  • bekommt derzeit Dosenbarf von Fresco (verträgt ihr Futter sehr gut!)
  • auf Dauer wollen wir komplett auf BARF umstellen

Hat jemand Ideen?

Hund, fressen, Futter, Schlangen, Aufregung, barf, Fütterung, schreien
4 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Aufregung