Wie kann ich zu diesem Mann Kontakt langsam aufbauen?

Hallo! Ich hab folgende Problemchen. Auf meiner Arbeit gibt es einen Mann, der mein Interesse geweckt hat schon seit Monaten. Leider haben wir kaum Berührungspunkte.

Auf einem Sommerfestvsaßen wir zb. ziemlich nah. Weil ich nervös war, habe ich mich schräg hinter ihm gesetzt, meine beste Freundin war ihm genau gegenüber,das hätte ich aber vor Aufregung nie überlebt 😂 Dort hat er dann jedenfalls einen kleinen frechen Spruch über mein Gesamtes gemacht. Außerdem hat er sich auf einer Konferenz extra zu meiner besten Freundin (und Kollegin) und mir dazugestellt mit dem Kommentar "Ich komm dann Mal zu euch" und im Anschluss genau das gleiche wiederholt, was ich nur ein paar Sekunden zuvor gesagt habe. Und zwar genau in mein Ohr.. immer wieder so kleine Sachen.

Leider bin ich ein verdammt schüchterner Mensch in seiner Gegenwart, wenn er im gleichen Raum ist. Traue mich nicht, zu ihm zu schauen und bei seinen (ich deute es mal als kleine Annäherungsversuche) "Annäherungsversuchen" hab ich kaum darauf reagiert, weil mir der passende Spruch oder das passende Lächeln in diesem Moment stecken geblieben ist, weil ich davon so überrascht und zugleich nervös war.

Um das ganze etwas anonymer zu schreiben sag ich mal arbeiten wir beide in gaaanz anderen "Abteilungen" und im Grunde gibt es so absolut keine Berührungspunkte, welche wir zusammen haben könnten, und das ist schon Problem 1: weshalb es mir sehr schwer fällt, ins Gespräch zu kommen. Es wäre halt seltsam, typische Tips vom Internet auszuprobieren, weil es sehr sehr offensichtlich wäre. Dazu noch die Schüchternheit, ihm nicht mal einen Blick zuzuwerfen. Manchmal geht es auch so weit, dass ich mich sogar extra hinter irgendwas stelle, damit er mich nicht so sieht, ich kann nicht sagen warum ich das mache aber ich denke, dass ich es nicht mag mich aufzudrängen.. Problem zwei ist: Ich fühle mich so machtlos in und vor allem nach solchen Situationen und ich beiße mir selber in den Hintern, dass ich nie mein Interesse gezeigt sondern ihn eher "ignoriert" habe.

Ich habe halt extrem Angst, dass er es verständlicherweise als Desinteresse abhakt und somit weitere Bemühungen einstellt.

Reden kann ich nur mit einer Freundin darüber, weil eine andere zb auch direkt mit ihm arbeitet. Das wäre doof, ihr das zu sagen oder sie dann auszuquetschen. 😂 Bitte her mit allen Ratschlägen, ich hoffe es war nicht zu wirr alles...

Mann und Frau, Nervosität, Unsicherheit, verliebt
Hilfe, ich bin so peinlich das führt dazu, dass Männer nach dem ersten Date keinen Kontakt mehr wollen, wie ändere ich das?

Hallo ich bin bei Dates wenn es mir wichtig ist extrem nervös. Nervös weil ich einfach Angst davor habe nicht gefallen zu können und Angst davor dass sich die Person dann nicht mehr meldet bzw mich nicht nochmal treffen möchte.

dadurch dass ich aber so nervös bin rede ich dann total viel Müll und verhalte mich auch ganz komisch und komme gefühlt nicht auf mein Leben klar.

Das ist dann dieser Teufelskreis. Meine Nervosität die ich dadurch bekomme dass ich mir Gedanken darüber mache dass ich die Person vllt nie mehr sehen werde weil sie mich komisch findet, führt erst dazu dass mich die Person nicht mehr sehen möchte.

Ich bin einfach so ein krasser overthinker das ist so schlimm. Ich mache dadurch alles kaputt bevor es überhaupt richtig abgefangen hat.

Hatte ein Date und hab beim küssen die Augen aufgemacht… und einen lachflash bekommen. Scheisse einfsch Scheisse. Warum bin ich so peinlich 🥹

Das klingt jetzt vllt nicht so schlimm alles aber (weiß nicht wie das auf deutsch heißt) I get emotionally attached to people too easy.

wenn man davor viel geschrieben hat dann gehört die Person quasi schon in mein Leben und der Kontakt Abbruch nach einem Date macht in mir immer mehr kaputt. Und ich denke einfach dass ich irgendwann so kaputt sein werde dass gar nichts mehr geht. Heute früh nach dem Date hätte ich am liebsten einen Auto Unfall gehabt damit ich aufhören kann mir Gedanken über mein peinliches Verhalten zu machen.

am aussehen liegt es nicht. Ich bekomme so oft gesagt dass ich jeden haben könnte. Ja kann vielleicht sein… aber die Leute wollen mich dann auch nur einmal Daten eben weil mein Charakter so verzockt ist (hab so viel emotionalen missbrauch mitgemacht dass ich jetzt einfach total verkorkst bin).

zu einem zweiten Date kommt es nie.

Leben, Männer, Date, Frauen, Beziehung, Psychologie, Angststörung, Depression, Liebe und Beziehung, Nervosität, peinlich, Suizidgedanken, Trauma, Traurigkeit, Verlust, Verlustangst, Bindungsangst, overthinking
Schüchternheit oder Abneigung?

Hallo ihr Lieben,

heute geht es Mal nicht um mich, sondern um meine Kollegin, die gerade neben mir sitzt und mitliest :)

Folgendes, wir haben seit einem guten Jahr einen neuen Vorgesetzten. Ich bin der festen Meinung, dass er auf sie steht, oder so, da er anders neben ihr wird. Seine Stimme wird leiser, sein Blick wanderte immer hin und her und er zupft sich nervös am Hemd, oder Krawatte, wenn sie sich unterhalten. Aber er hat dabei immer ein dünnes Lächeln auf den Lippen. Mit allen anderen (einschließlich mir) ist er nicht so. Er ist sehr extrovertiert, macht Witze, redet locker und ist sehr selbstbewusst.

Meine Kollegin jedoch behauptet, dass dies Anzeichen von Abneigung sind. Dass ihm Gespräche mit ihr wahrscheinlich unangenehm sind und er sie wahrscheinlich meiden will.

Unser Chef hat 80 Mitarbeiter in unterschiedlichen Filialen. Meist bekommt er gar nicht mit, wenn jemand im Urlaub ist, weil das ohnehin die Filialleiter entscheiden. Gestern war er wieder bei uns im Geschäft und hat mich gefragt, ob meine Kollegin noch nicht von ihrem Urlaub zurück ist. Das habe ich ihr mitgeteilt und heute hat sie ihn im anderen Geschäft "zufällig" besucht, weil es näher zu ihrem Haus ist und sie etwas gebraucht hatte.

Jedenfalls hätte er dann erst verwundert geguckt und gefragt ob sie zurück ist, und wie der Urlaub war, dann hätte er wieder unruhig hin und her geschaut, bis sie gesagt hat, dass sie ihn nicht von der Arbeit abhalten will und nur kurz einkaufen muss. XD

Wie findet ihr die ganze Situation? Der Grund weshalb wir fragen ist, dass meine Kollegin völlig verunsichert ist. Sie hat Angst, dass er sie nicht leiden kann und sie nach ihrer Probezeit nicht übernehmen wird. Aber ich bin der Meinung, dass er sie sehr hübsch findet und deswegen einfach nervös ist (sie ist auch eine sehr hübsche).

Wie würdet ihr das beurteilen, wenn ein sehr extrovertierter Typ plötzlich so leise und unsicher wirkt?

Arbeit, Nervosität, Unsicherheit
Mir fällt es sooo schwer, unvoreingenommen auf die Leute zuzugehen und alle gleich zu behandeln?

zum Beispiel bin ich ungeheuer für Antidiskriminierung, Vielfalt, Freiheit in den Normen, aber es fällt mir so schwer, ich fühle mich stark verunsichert, wenn jemand unnormal aussieht, und das kommt auch beim Gegenüber an, weil ich mich dann nicht entspannen kann, und dauerhaft frage ich mich: habe ich mit meinem Einsatz das Falsche bewirkt, wenn Leute beginnen, mich und meine Öffnung für Neues nachzumachen, ich bin es nämlich nicht gewohnt, dass irgendwer überhaupt mal was von mir kopiert oder mich als Vorbild sieht, sondern dass ich immer nur verzweifelt für mich allein ein Gegenbeispiel setze, das sowieso keiner hören will und für das mich sowieso jeder verspottet

Beispiele sind zum Beispiel: Wenn ein Umfeld besonders akzeptant sein möchte, ziehe ich mich total zurück und traue mich gar nicht mehr, normale Dinge laut auszusprechen, weil endlich die Sensibilität erreicht wurde, dass man jeden, der Kritik äußert, beachtet beziehungsweise jedes laute Aufmerksammachen als Kritik interpretiert, und bei so einem Privileg will ich nun wirklich nicht undankbar sein oder die Atmosphäre kaputt machen. Ich kümmere mich ja sonst auch nur um Ungerechtigkeiten, wenn ich endlich mal den Mund aufmache und lautes Aufsehen errege, sonst gibt es auch keinen Grund, diese so gewonnene Sensibilität mit Vielreden zu überfluten beziehungsweise somit abzustumpfen.

Anderes Beispiel: Es fällt mir schwer und ich werde zittrig und nervös und unkonzentriert (das Problem habe ich sowieso in allen möglichen Situationen) , mache daraus hervorgehend eventuell Fehler oder verhalte mich verunsichert, risiko-vermeidend, wenn zum Beispiel:

- Männer feminine Züge aufweisen (es tut mir auch soo total unfassbar leid, dass ich somit Männer mit gängig gestylten Haaren und in typisch männlicher Kleidung wie Hemd also irgendwie respektvoller oder bevorzugter behandle)

- Mädchen sich die Haare auch kurz schneiden wie ich (ich will halt auf gar keinen Fall Fehler machen und irgendwen hier in irgendeine Richtung drängen oder ihnen weitere Dinge aufschwatzen, die sie nicht selbst wünschen, sie sollen sich halt komplett frei entscheiden, was sie unbeeinflusst von mir aus eigener Motivation gerne tun möchten, und da möchte ich halt auf keinen Fall auch mit eigenen Verhaltensfehlern zum Vorbild genommen werden, weil sie das irgendwie mixen und mit der eigentlichen Linie in Zusammenhang bringen, es sollte halt eigentlich eine strikte Trennung geben zwischen: „dafür stehe ich“ und: „das krieg ich selber nicht auf die Reihe“)

- Leute unnormale Frisuren oder auffällige Kleidung oder weitere Seltenheiten mitbringen, irgendwie übersehe ich die häufig, habe sie nicht auf dem Schirm, und irgendwie habe ich dann noch so in mir, dass ich irgendwie Hemmungen habe, sie ganz normal anzusprechen, oder auch:

- wenn Leute vielleicht andere Bewegungen machen oder wenig Blickkontakt,

eigentlich trifft man ja gerade in den außergewöhnlichen Menschen echte Goldspatzen

Verhalten, Menschen, Diskriminierung, Gleichbehandlung, Nervosität, Konkurrenz
Praktische Fahrprüfung/ extreme Prüfungsangst?

Hey Leute,

Ich bin bereits zum 2. Mal durch die praktische Fahrprüfung gefallen :(

Ich kann mich vor Nervosität einfach nicht richtig aufs fahren konzentrieren und dann unterlaufen mir „dumme“ Fehler.

Beim ersten Mal bin ich beim Abfahren von der Schnellstraße durchgefallen, weil ich vor der Abfahrt zu stark abgebremst und somit den nachfolgenden Verkehr behindert hab.

Gerade weil ich schonmal durchgefallen bin war ich beim 2. Mal noch um einiges aufgeregter. Diesmal hat’s mich die Prüfung beim Auffahren auf die Schnellstraße gekostet. Ich habe etwas zu lange nach links geschaut um wirklich sicher zu sein, dass die Straße auch frei ist und hab irgendwie die Kurve der Auffahrt nicht richtig bekommen. Wenn mein Fahrlehrer nicht eingegriffen hätte wäre ich beinahe im Straßengraben gelandet :) Beides Dinge die mir in keiner Fahrstunde vorher so passiert sind.

Bei beiden Versuchen bin ich noch keine 20min gefahren.

Ich fahre in den Fahrstunden eigentlich recht gut und in der Prüfung so als hätte gefühlt erst zwei Fahrstunden gehabt.

Mein Fahrlehrer meint es liegt rein an meiner Nervosität und ich hätte extreme Prüfungsangst. Auch in den letzen Stunden vor der Prüfung hat sich diese Panik bemerkbar gemacht.

Ich habe vor beiden Prüfungen Bachblüten zur Beruhigung genommen. Ich habe solche Pastillen und stärker dosierte Tropfen ausprobiert und nichts davon hat auch nur irgendeine Wirkung gezeigt. 

Mein Fahrlehrer meinte ich soll zum Arzt gehen und mir irgendwas verschreiben lassen, weil ich wenn ich weiter jedes Mal so ultra aufgeregt bin noch zehn mal durchfalle.

Bringt es was wirklich zum Arzt zu gehen und kann man mir dort wirklich was gegen diese Angst und Aufregung verschreiben? 

Ich darf ja logischer Weise auch nichts einnehmen was mich bezüglich des Autofahrens irgendwie körperlich beeinträchtigt.

Ich habe so viel Mühe, Zeit und auch Geld in meinen Führerschein investiert und will endlich bestehen.

Ich kann eigentlich mehr oder weniger fahren, schaffe es nur nicht die Prüfung zu bestehen, weil meine Konzentration jedes Mal vor Aufregung komplett weg ist.

Prüfung, Prüfungsangst, Medikamente, Führerschein, Fahrlehrer, Fahrprüfung, Fahrschule, Nervosität
Aufregung verhindern bei Crush?

Hallo zusammen,

ich brauche dringend eure Hilfe. Ich, weiblich und 20, bin verliebt in eine andere Frau. Jedoch glaube ich, dass sie nicht auf Frauen steht und schon vergeben ist, denn sie ist schon Ende 20.

Das Problem ist, dass wir jede Woche miteinander zu tun haben und ich es nicht schaffe meine Aufregung in ihrer Nähe in den Griff zu bekommen bzw. wegzubekommen.

Ich möchte nicht, dass sie denkt ich hab was gegen sie, ganz das Gegenteil ist ja der Fall. Bis jetzt hab ich versucht, sie nicht so auffällig anzuschauen und mich in ihrer Gegenwart nicht so zu verhalten als sei ich verliebt.

Aber ich glaube, ich wirke dadurch kühl und distanziert auf sie, sie denkt ich mag sie nicht. Aber ich bin total verliebt in sie - Hilfe!!!

Außerdem zittere ich dann oft in ihrer Gegenwart leicht oder muss schlucken, meine Stimme wird auch leiser und einmal hat es mir die Sprache verschlagen. Meine Konzentration wird auch schlechter, wenn sie bei mir in der Nähe ist - sie raubt mir den Atem, ich hab das Gefühl, etwas Unsichtbares schnürt sich mir um den Hals. Denn ich muss mich eben zurückhalten, aber am liebsten würde ich sie ja umarmen, küssen und mehr…

Ich bin verzweifelt.

Ich hoffe, hier hat jemand gute Ratschläge und Tipps für mich, wie ich meine Gefühle für diese Frau verstecken, am besten vergessen kann bzw. wie die verliebten Verhaltensweisen von mir weggehen.

Vielen Dank im Voraus für eure Antworten.

Liebe, Frauen, Sexualität, Psychologie, Aufregung, Bisexualität, Liebe und Beziehung, Nervosität, verliebt, verliebtheit, zitternde Hände, Liebe und Gefühle, Crush, Signale einer Frau
Starke Angst vor Probetraining, was tun?

Hey, ich spiele seit über 10 Jahren Fußball, bin jetzt in der A-Jugend und seit 9 Jahren beim selben Verein. Ist kein wirklich hohes Niveau (Bezirksliga) aber auch nicht ganz unten. Jedenfalls habe ich morgen das erste Mal seit ich Fußball spiele ein Probetraining und bin aus folgenden Gründen unglaublich nervös:

  1. Spielt die Mannschaft in der Verbandsliga, also 2 Ligen höher als meine jetzige Mannschaft und es ist gut möglich dass das Niveau viel zu hoch für mich ist und ich mich da blamiere was mir sehr unangenehm wäre. Das ist schon nen Stück von zuhause weg da spielt niemand den ich kenne aber bin da sehr ehrgeizig und hab echt Angst davor.
  2. Wäre es mir auch unangenehm zu meinen Freunden sagen zu müssen dass man nicht gut genug war. Ich weiß die würden mich nicht auslachen oder ähnliches und es ist nicht gut so zu denken aber kann leider nichts dagegen tun haha.
  3. Ist das im Fußball für mich wirklich eine Gelegenheit die ich noch nicht hatte und auch wohl nicht so schnell wieder bekomme. Da ich eigentlich keine Alternativen habe weil ich beim meinem jetzigen Verein nicht bleiben werde ist der Druck den ich mir mache nochmal höher.

worauf ich hinaus will ist, dass ich seit dem ich es weiß (Donnerstag) kaum ruhige Minuten habe und unglaublich nervös und angespannt bin. Es geht mir im wesentlichen nichtmal darum irgendwelche anderen zu „enttäuschen“ sondern in erste Linie mich selber. Hattet ihr auch mal so eine Situation, ist das normal und was kann ich dagegen tun?

Vielen Dank schonmal ;)

Fußball, Lampenfieber, Angst, Nervosität, Probetraining, Nervosität und Angst
Nervosität beim Melden?

Hallo,

ich gehe momentan in die EF & ich hab solche Probleme damit, mich in der Schule mündlich zu beteiligen. In JEDEM Fach wird meine schriftliche Note durch meine mündliche runtergezogen & wenn ich gar keine Klausur geschrieben hab, stehe ich meist so 3-.

Das 1. Problem ist einfach meine Stufe. Wir haben ja erst seit diesem Jahr in Kursen Unterricht und nicht mehr als Klasse & ich kenne halt viele einfach nicht gut weil ich meine Freundesgruppe gefunden hab und fertig. Deswegen fühle ich mich immer total unwohl, wenn ich mich melden möchte. Außerdem sind viele davon einfach total frech und geben ihre typischen Kommentare ab, wenn etwas falsch ist.

Heute in Kunst wurd ich einfach so drangenommen, einen Text vorzulesen, den ich geschrieben habe und am Anfang ging’s noch, aber gegen Mitte habe ich nach jedem Satz keine Luft mehr bekommen und musste die ganze Zeit eine Pause machen. Dann ist meine Stimme total zittrig geworden und das hat sich einfach total komisch angehört. Als ich dann fertig war hab ich mich so geschämt, dass ich fast angefangen hätte zu heulen. So krass hab ich das eigentlich nicht, aber heute war‘s wirklich anderes Level.

Ich hatte vor ein paar Wochen so eine „Scheiß drauf“ Phase, wo ich mich dann auch sehr viel gemeldet hab & es hat mich auch wirklich nicht interessiert ob’s falsch war oder nicht, aber irgendwie war das eben paar Tage so und jetzt ist es wieder genau wie vorher.

Mich frustriert das einfach so sehr weil ich auch nächstes Jahr in die Q1 komme und so Angst habe, mir meinen kompletten Schnitt zu versauen, nur wegen meiner mündlichen Noten.

Die Lehrer verstehen das auch irgendwie nicht bzw. gehen darauf nicht ein. Die denken dann man hat einfach keinen Bock sich zu melden, obwohl man da eigentlich die ganze Zeit sitzt und mit sich selber diskutiert, ob man sich jetzt melden soll oder nicht & dann ist’s am Ende eh zu spät.

Kennt jemand irgendwelche Arten von Therapie oder was weiß ich gegen sowas? Weil ich möchte in der Q1 wirklich keine Probleme mehr mit sowas haben :(

Schule, Freundschaft, Angst, Unterricht, Angst überwinden, Liebe und Beziehung, melden, Nervosität, mündliche Note
Praktische Führerscheinprüfung dreimal nicht bestanden?

Hallo!

wie im Titel schon erwähnt habe, bin ich gerade zum dritten mal durchgefallen. Bei mir ist es nur so, dass ich nicht genau zuordnen kann woran es liegt und wie ich beim nächsten mal besser vorbereitet bin, weil ich in den Fahrstunden echt solide fahre und auch meine beiden Fahrlehrer von meinen Fähigkeiten überzeugt waren.

Bei der ersten Prüfung bin ich ganz gut gefahren mit paar kleineren Fehler aber im Grunde zufriedenstellend. Am Ende sollte ich noch eine Gefahrenbremsung machen und da ich es nur einmal geübt habe, hatte ich nicht mehr ganz im kopf, dass ich beim Anfahren blinken, Schulterblick usw. machen muss, obwohl es eigentlich logisch ist. So bin ich dann in der letzten Minute der Prüfungszeit durchgefallen

Bei der zweiten Prüfung hat sich mein Fahrstil deutlich verschlechtert, aber ich habe keine groben Fehler gemacht. Ich bin auch hier fast die gesamte Prüfungszeit gefahren, aber der Prüfer hat am Ende entschieden dass mein Fahrstil zu unsicher ist und ich ihn nicht überzeugt habe. Meine Nervosität hatte mich total im Griff und ich habe alles überdacht und somit an einigen Stellen zu spät reagiert oder wesentliche Dinge nicht beachtet. Grundsätzlich war aber alles in Ordnung, mein Fahrlehrer hat mir später noch gesagt, dass ich einen strengen Prüfer erwischt habe, ebenso wie beim vorherigen Mal.

Jetzt beim dritten Versuch hatte ich aber einen super sympathischen und als kulant bekannten Prüfer. Hier habe ich aber einen super dummen Fehler schon in den ersten 5 Minuten gemacht und bin beim Einparken fast jemandem reingefahren. Es lag wahrscheinlich an der fehlenden Konzentration und Nervosität, denn in Fahrstunden kann ich sonst immer super einparken.

Mich bin ein bisschen hilflos was ich jetzt tun kann, denn Fahren kann ich eigentlich gut und ich überschätze meine Fähigkeiten auch nicht. Aber es läuft immer was schief in den Prüfungen sodass ich nicht meine Bestleistung zeigen kann. Die Prüfer und mein Fahrlehrer konnten mir auch keine Tipps geben außer dass ich noch üben soll und mich besser konzentrieren soll. Für mich ist das aber leichter gesagt als getan. Wie schaffe ich es meine Nervosität abzulegen und aufmerksam zu sein. Ich habe auch grundsätzlich in anderen Bereichen manchmal Konzentrationsprobleme aber es ist super ärgerlich, dass es in der Prüfung passiert obwohl die Fahrstunden gut laufen. War jemand vielleicht schon in einer ähnlichen Situation? Wie bewältigt ihr Prüfungsangst? Gibt es vielleicht gute Medikamente? Mit jeder versagten Prüfung steigt der Druck und meine Leistung in den drei Prüfungen ist kontinuierlich abgefallen. Es gibt sicherlich kein Geheimrezept, aber vielleicht hat jemand schon ähnliches erfahren…

Auto, Schule, Prüfung, Konzentration, Führerschein, Fahrschule, Nervosität, Auto und Motorrad
Wie krieg ich meine Nervösität in den Griff?

Ich hab seit einer Weile ein richtiges Problem mit Nervosität.

Ich gehe in die 10. Klasse und bin ziemlich gut in der Schule, vor Schulaufgaben hält sich die Nervosität meistens auch relativ in Grenzen. Das Problem sind "Interaktionen" mit anderen.

Ich habe 2 gute Freundinnen und wir sind quasi alle in so einer Clique aus 9 Mädchen. Mit meinen beiden Freundinnen kann ich mich gut unterhalten, aber mit den andern Mädchen eher nicht so, da wir nicht wirklich auf einer Wellenlänge sind. Die anderen gehen sehr oft auf Partys und trinken viel. Ich bin schon seit einer Weile 16, aber ich und eine meiner beiden Freundinnen, die schon 16 ist, sind beide sehr introvertiert, deshalb waren wir bisher nie wirklich auf Partys dabei, weil wir halt von den anderen nie mit eingeladen wurden.

Vor ein paar Tagen ist dann meine andere Freundin 16 geworden, sie ist sehr extrovertiert und wir hoffen, dass wir mit ihr öfter zu Partys gehen können, wonach es zur Zeit auch aussieht.

Aber sie wollte über Nacht in ihren Geburtstag reinfeiern,hat sie auch so gemacht, ich bin um 7 hin, alles schön und gut. Aber um ca. 9 Uhr musste ich mich dann aus Nervösität übergeben und abgeholt werden, auch wenn ich den anderen erzählt habe, ich wäre krank.

Wir wollen jetzt nächste und übernächste Woche wieder feiern gehen, und ich hab so Angst, dass ich wieder so nervös bin und es mir deswegen wieder schlecht geht. Mir schlägt Nervösität immer so auf den Magen. Und meine Position in der Gruppe ist halt eh schon instabil, weil ich so still und schüchtern bin, und wenn ich jetzt weiter nie mit feiern kommen kann, während die anderen beiden schon gehen, dann wird das wahrscheinlich noch schlimmer werden.

Hat da irgendjemand Tipps wie ich weniger nervös sein kann, oder wie ich dafür sorgen kann, dass mir die Nervosität nicht so auf den Magen schlägt? Ich wäre für jede Hilfe dankbar!

Schule, Freundschaft, Party, Psychologie, Magenprobleme, Nervosität
Meine mündlichen Noten ziehen mich immer runter?

Hallo, ich bin 15 & ein Mädchen & gehe auf ein Gymnasium in die 10te Klasse.

Ich habe, besonders seit diesem Schuljahr, das Problem, dass ich mündlich in wirklich keinem Fach mehr eine 1 schaffe, während ich schriftlich hauptsächlich 1en und 2en habe, in Latein ist’s meistens eine 3 :D.

Es ist so, dass wir seit diesem Schuljahr eben nicht mehr im Klassenverband Unterricht haben, sondern in Kursen, also immer mit anderen Leuten. Englisch haben wir noch mit der Klasse & da merke ich auch stark, wie ich mich da viel mehr traue, mich zu melden.

  1. Problem ist, ich bin morgens (0-2. Stunde) total oft heiser aber das ist eine Heiserkeit, die nicht weggeht & deshalb melde ich mich nicht. Mir ist es nämlich einmal passiert dass ich mich dann gemeldet hab & meine Stimme mitten im Satz komplett weg war & das war mir so peinlich. Es ist echt nicht untertrieben, wenn ich sage dass ich mich das gesamte Schuljahr in 90% der ersten Stunden nicht gemeldet habe.

Dann kommt dazu, dass ich oft einfach ein bisschen Zeit brauche, um mich dazu zu überwinden, mich zu melden. Ich bekomme jedes Mal Herzrasen sobald ich mich melde. Vor allem in Fächern, in denen wir ca. 30 Schüler/innen sind. Seine Freundin von mir meldet sich immer einfach und redet einfach was sie denkt, aber ich kann das einfach nicht..ich hab dafür nicht das Selbstbewusstsein & den Mut. Es gibt Tage, da denk ich mir einfach „sch*iß drauf“ & dann am nächsten Tag hab ich wieder totale Angst.

Ich hab generell so ein Problem mit Nervosität. Bei Präsentationen hört es sich immer so an als würde ich gleich anfangen zu weinen weil meine Stimme so zittert, vor mündlichen Prüfungen ist mir jedes mal totschlecht und ich habe jetzt schon Angst vor meiner mündlichen Abiprüfung in 2 Jahren.

Ich bin auch im generellen ein eher introvertierter Mensch aber ich wünsche mir so sehr dass das nicht so wäre, ich hasse es.

In manchen Fächern muss ich zugeben, ist auch das Problem, dass ich viel mit einer Freundin von mir rede und mich ablenken lasse, aber auch wenn das nicht so wäre, könnte ich mich in den Fächern wirklich nicht beteiligen.

Also, das Problem ist einfach, dass ich mündlich in JEDEM Fach 2- bis 4 stehe & schriftlich bin ich überall mindestens eine Note besser. Mich macht das immer so traurig weil ich wirklich nichts dafür kann dass ich mich einfach nicht traue mich zu melden & das zieht dann meine schriftliche Note total runter. Ich fange nächstes Jahr mit meinem Abi an und ich hab einfach so eine Angst davor weil ich weiß dass das mit dem Melden nicht besser wird. Ich weiß einfach nicht was ich machen soll, schriftlich habe ich wirklich überhaupt keine Probleme aber mündlich schaffe ich einfach nirgends eine wirklich gute Note mit der ich dann auch zufrieden sein kann..

Schule, Noten, introvertiert, Nervosität, mündliche Note
Immer nervös vor der Arbeit - am Abend vorher?

Hey,

ich arbeite als Aushilfe im Discounter, dort verräume ich morgens ab 6 Uhr die Waren. Im Monat arbeite ich nicht oft, vllt durchschnittlich 2x pro Woche für jeweils 3-4 Stunden. Die Arbeit ist ziemlich körperlich, man rennt mehrere Stunden wie ein irrer durch die Filiale und soll möglichst schnell den Krempeln einräumen, damit man mit der nächsten Palette weiter machen kann.

Es ist jedes Mal so, dass ich am Abend vor der Arbeit schlecht einschlafen kann und in der Nacht sehr häufig (8-20x) aufwache. Ich glaube dass ich irgendwie die Angst habe, dass ich Verschlafen könnte oder ähnliches. Eventuell ist mein Körper da auch schon in Alarmbereitschaft, weil man sofort ab Punkt 6 Uhr Vollgas geben muss und keine Zeit zum trödeln hat. Irgendwie habe ich auch einen inneren Druck, dass ich eventuell deutlich langsamer als die anderen bin und deshalb hinterher hänge (arbeite erst seit 2 Monaten dort). Dem ist aber gar nicht so, gemeckert hat der Chef in den letzten sechs Wochen nicht mehr.

Egal wie wenig oder schlecht ich geschlafen habe, beim Aufstehen um 5:10 Uhr bin ich hellwach und stehe sofort unter Strom - deutlich mehr als normal wäre.

Wie kann ich das abstellen?

Es ist natürlich einerseits gut, dass ich morgens sofort so viel Energie habe, dennoch leidet meine Schlafqualität stark unter diesem permanenten Adrenalin.

Auf Koffein verzichte ich an diesen Tagen nach 12 Uhr vollkommen, sodass ich eigentlich abends schlafen können sollte.

Medizin, Arbeit, Schule, Stress, schlafen, Arbeitgeber, Gesundheit und Medizin, Nervosität, Ausbildung und Studium
Immer innere Unruhe, wenn ich jemanden kennenlerne und Angst verletzt zu werden?

ich verlieb mich nicht leicht aber wenn dann gehts schnell
ich hab halt leider in der vergangenheit viel scheisse mit männern erlebt

ich bin zwar ein männerschwarm aber mit den wenigen mit denen ich mir auch was hätte vorstellen können hats nicht gepasst und somit nicht für was ernstes gereicht.

ich weiß eigentlich nicht was ich falsch mache oder obs überhaupt an mir liegt

aber mittlerweile ist es schon so dass ich ich wenn ich anfange gefühle für jemanden zu empfinden eine innere unruhe und angst verspüre

seit 2,5 jahren bin ich nun single
mit meinem exfreund war ich 2 jahre lang zusammen und er hat auf einmal schluss gemacht weil er lieber single sein wollte
die tatsache dass er nach 2,5 jahren immer noch single ist, beweist dass es nicht wirklich an mir lag

in den 2,5 jahren habe ich ein paar typen gedatet aber bei den meisten hatte ich nach einem date überhaupt kein interesse mehr
bei den wenigen mit denen ich mehr als nur ein date hatte, lief es aber irgendwie nie auf was ernstes hinaus obwohl das durchaus männer waren, für die ich schon eine sympathie bishin zu schmetterlingen im bauch hatte aber irgendwie wurde dennoch nichts draus...

nun lerne ich wieder jemanden kennen mit dem es anders ist
wir kennen uns jetzt seit nem guten monat und haben uns noch nicht mal geküsst, weil er langsam machen möchte und wirklich wenn dann NUR was ernstes möchte

er ist echt süß und sein charakter ist aus gold und es ist das erste mal seit langen, dass ich für jemanden gefühle hab, der nicht mal optisch mein typ ist
dennoch hab ich schmetterlinge im bauch wenn ich an ihn denke...

ich hab aber angst verletzt zu werden und dass es wieder mal zeitverschwendung sein könnte und nichts draus wird
wie schaffe ich es die innere unruhe und die nervosität weg zu bringen und einfach glücklich zu sein?
bei anderen sieht das immer so leicht aus, dass sie in einer beziehung sind, bei mir ist der weg dahin immer so steinig und meistens eine sackgasse....
Warum hab ich so viel pech im kapitel liebe?

Dating, Liebe, Freundschaft, Sex, Psychologie, Gesundheit und Medizin, Liebe und Beziehung, Nervosität
Wie reduziere ich meine Nervosität, wenn ich sie anschreibe?

Liebe Community,

ich bin schon seit sehr langer Zeit in eine etwas ältere Frau verliebt, die davon jedoch nichts weiß. Zumindest denke ich, dass sie nichts davon weiß. Da wir uns eigentlich nie sehen, melde ich mich manchmal per Whats App bei ihr. Einfach, weil ich es nicht aushalte, lange nichts von ihr zu hören. Spätestens nach drei Wochen bin ich sonst mit den Nerven am Ende. Ich glaube, sie freut sich auch darüber, selbst wenn von ihr aus nie etwas kommt. Sie antwortet immer und meist auch sehr ausführlich und mit Zwinker-Smileys.

Aber das ist jetzt weniger wichtig. Mein Problem ist, dass ich jedes Mal bevor ich sie anschreibe so unglaublich nervös und aufgeregt bin, dass mein Gesicht weiß wie ein Laken wird und ich kurz davor stehe, mich übergeben zu müssen. Allein der Gedanke daran, kurz mit ihr zu sprechen, entzieht mir jede Kontrolle über mich selbst. Ich kaum einen vernünftigen Satz in die Handytastatur tippen, weil meine Hände so zittern.

Ich weiß nicht, wie ich das in den Griff bekommen soll. Ich habe schon alles versucht, um mich vorher irgendwie herunterzufahren, aber so richtig funktioniert nichts. Spätestens wenn ich das Telefon in die Hand nehme oder sehe, dass eine Antwort von ihr zurückgekommen ist, fängt es wieder an. Ich stehe dann vollkommen auf dem Kopf.

Ich wäre euch wirklich dankbar dafür, wenn ihr eine Idee habt, wie ich das ein wenig zügeln kann. Ich reagiere emotional leider immer sehr stark auf alles. Wobei "leider" eigentlich der falsche Ausdruck ist. Nur in dieser Situation ist es wirklich nicht hilfreich.

Ich danke euch schon einmal im Voraus.

Mit ganz lieben Grüßen,

Kleine Bluete

Liebe, Angst, Liebeskummer, Beziehung, Psychologie, lesbisch, Liebe und Beziehung, Nervosität

Meistgelesene Fragen zum Thema Nervosität