Top Nutzer

Thema Unterstützung
  1. 15 P.
  2. 5 P.
Ich werde ständig in die Kirche mitgenommen, was tun?

Tach,

Meine Eltern haben mich (Männlich, 17) vor einigen Wochen zuhause rausgeworfen und jetzt wohne ich in einer kleinen, halb möbilierten Wohnung.

Ne Freundin (18) von mir hat versucht mir etwas unter die Arme zu greifen und hat mit mir nach günstigen Möbel gesucht. Sie hat die ganze Sachen ihren Eltern erzählt und diese meinten (freundlicherweise) ich solle mich melden falls was ist, ob ich bei irgendetwas hilf bräuchte ect. Sie haben mir auch mal was selbst gekochtes zu essen vorbei gebracht, weil ich keinen Herd oder ähnliches habe. Ich hab mich tausende male bedankt und habe es eigentlich nur ungern angenommen, weil ich finde, dass das zu viel Aufwand für nen mehr oder weniger Fremden ist. Dann haben sie mir angeboten mal mit in die Kirche zu gehen, ich wollte eigentlich nicht, aber ich habs angenommen, weil ich nicht undankbar sein wollte. Seit dem werde ich jeden Sonntag unermüdlich in die Kirche gezogen.

Ich bin übrigens nicht mal Christ und glaube auch nicht an die ganz Story, geschweige denn an Gott. Sie wissen, dass ich Buddhist bin und haben angedeutet, ich solle mich taufen lassen. Nope, never, bei aller Liebe, aber das geht zu weit.

Ich glaube nicht an Gott, und dementsprechend möchte ich auch nicht zu jemanden beten, der für mich nicht existent ist. Wie soll ich denen das sagen? Ich will nicht undankbar oder so sein!

Religion Kirche Freundschaft Christentum evangelisch Glaube katholisch Unterstützung
13 Antworten
keine finanzielle Unterstützung mehr?

Guten Morgen Lieber Community,

ich M/19 habe eine Hörbehinderung und gehe zur eine spezielle Schule. Letztes Jahr war ich bei einer Vorklasse das ist eine Klasse zwischen 10. und 11. klasse und dieses Jahr wäre ich in der 11. klasse (Fachabi). Ich hatte letzen Schuljahr sehr viele fehlstunden, weil ich sehr oft gefehlt hatte hatte ich auch beim Unterricht wenig mitgemacht und daher schlechte Noten auf dem Zeugnis bekommen.

letzte Woche habe ich von LWL (extra für die Leute mit Behinderung) einen Brief bekommen und dort stand das ich keine finanzielle Unterstützungen mehr bekomme wegen meiner Fehlzeiten und die Schulnoten. Ja das ist eigentlich gerecht.

ja ich weiß jetzt schon was die meisten denken SELBST SCHULD

Letztes Jahr in der Vorklasse weiß ich einfach nicht warum ich nicht zur Schule gegangen bin und als die Schule zu Ende war hatte ich immer traurige Gefühle und fragte mich selbst sehr oft warum ich nicht hingegangen bin.

meine Eltern stellen mir auch sehr oft die Frage und ich habe irgendwie keine Antwort.

Ich weiß es nicht !

und die letzte 3 Zeile steht das ich eine mündliche oder schriftliche wiederspruch anlegen könne.

könntet ihr mir mal dringend helfen so dass ich LWL überzeugen kann um die nächsten weitere Jahre zur Schule gehen kann ?

zurzeit bin ich für die Schule sehr motiviert und habe das Gefühl das ich wieder vollständig zur Schule gehen werde.

Für eure zahlreichen Tipps und antworten bin ich sehr dankbar

Schule Behinderung Unterstützung Ausbildung und Studium
2 Antworten
Schwester will bei mir einziehen, weil sie zuhause rausgeschmissen wird?

Moin,

Ich bin Weiblich, 24 Jahre alt und bin die Zweitälteste von fünf Geschwistern, drei Schwestern und zwei Brüder (ursprüglich waren wir zu sechst, nur einer meiner Brüder hat sich vor vier Jahren das Leben genommen).

Wir sind 27, 24, 22, 19 und 14 Jahre alt. Alle bis auf die 22 Jährige und den 14 Jährigen sind alle ausgezogen. Die 22 Jährige ist leider extremst faul, sie hat keinen Abschluss, bemüht sich nicht um irgendeinen Job oder sonst was, sie macht nichts. Meine Eltern (zu welchen ich keinen Kontakt mehr habe) haben beschlossen sie rauszuschmeißen, sie braucht eine neue bleibe, mein 27 Jähriger Bruder war so schlau erst gar nicht ans Telefon zugehen und auch nicht die Tür aufzumachen, also kam sie bei mir angekrochen. Ich bin übrigens mit 16 in eine WG gezogen, mit 20 bin ich mit meinem Freund zusammen gezogen und stehe mit beiden Beinen fest im Leben, ich könnte sie also bei mir aufnehmen, aber weder mein Freund noch ich möchten das. Wie schon gesagt, sie ist stinkend faul und macht nichts selber, sie wird sich von uns durchfüttern lassen und nicht im Traum daran denken arbeiten zugehen. Ich hatte überlegt sie solange bei mir wohnen zulassen, bis sie sich was gesucht hat, aber aus Wochen werden Monate werden, darauß dann Jahre und ganz ehrlich, ich will mir mit meinem Freund (26) ein Leben aufbauen (Heiraten, Kinder bekommen, ...) und dabei steht mir meine Schwester im Weg, nur ich kann sie doch nicht auf der Straße sitzen lassen?? Was würdet ihr an meiner Stelle tun?

Arbeit Beruf Familie Wohnung Freundschaft Job Eltern arbeitslos Ausnutzen Faulheit Jobcenter Liebe und Beziehung Schwester Unterstützung rausschmiss
40 Antworten
Von zuhause rausgeschmissen mit 20 was jetzt?

Hallo Leute,

ich fasse euch die Situation etwas zusammen damit ihr nicht denk „ er hat bestimmt was gebaut“ oder so.

Meine freundin wurde von der arbeit gekündigt und sie konnte ihre miete nicht mehr zahlen deswegen habe ich sie mit zu mir geholt.

ich habe die ganze zeit im wohnzimmer geschlafen da wir allgemein eine 3 zimmer wohnung haben und meine mutter in einem und meine schwester im anderen zimmer schläft„eigentlich“

deswegen bleibt mir nur noch die große L coutch im Wohnzimmer. Meine schwester hat ein eigenes zimmer mit nem kleinen bett wo sie halt NICHT schläft. Sie schläft mit mir zusammen auf der L coutch aber auf der anderen seite befeutet ich habe und hatte noch nie meine Privatsphäre oder ein zimmer was ich mal abschließen kann um alleine zu sein.

Jetzt habe ich mich mit meiner mutter gestritten und sie hat uns beide rausgeschmissen weil sie meine freundin nicht mehr sehen wollte. Ihre familie selbst nimmt sie nicht mehr auf deswegen können weder sie noch ich irgendwo hin wo wir ein dach über dem kopf haben. Meine Mutter meinte da meine freundin alle 2-3 tage duschst, dass sie zu viel wasser verbrauchen würde.. und sie streitet mit mir dass ich die coutch nicht mehr mit meiner schwester teile..

suf jeden fall zu meiner person.. ich bin selbstständig seit einem jahr und die einnahmen reichen nie um meine kosten zu decken..

Ich möchte die selbstständigkeit aufgeben und fest arbeiten nur habe ich jetzt keinen dach über dem kopf.

gibt es irgendwas was ich machen kann ? Gibt es irgendwelche unterstützungen bis ich mir was neues gesucht habe an arbeit und wohnung ?

Der streit zwischen mir und der mama wird nicht mehr gut sodass sie uns aufnimmt. Wir haben uns sehr oft deswegen gestritten und dieses mal ist es leider gottes eskaliert..

bitte im direkte antworten da alles andere nur salz auf die wunde wäre

beste Grüße und danke im Vorraus

Wohnung Förderung obdachlos Staat Unterstützung
5 Antworten
Kann ich irgendwelche Leistungen vom Jobcenter beziehen?

Schönen guten Tag liebe Leute,

also es ist so, dass ich 21 Jahre alt bin und noch bei meinen Eltern wohne. Zurzeit arbeite ich auf 450 Euro-basis und verdiene mir so mein Taschengeld. Meine Vater muss Kredite abbezahlen, weswegen wir sozusagen von Mamas Gehalt essen. :D Aber wir haben es gut!

Nur jetzt eröffnet sich eben das Problem, dass ich Geld benötige. Ich bin hauptsächlich zurzeit am Lernen für den IELTS Academic, um dann hoffentlich nächstes Jahr an einem Sixth Form College meine A-Levels zu machen und dann endlich in England zu studieren. Ich habe "nur" mein Fachabitur. Es sieht alles sehr gut aus, nur würde ich gerne bis zur abreise gerne mehr Geld haben um mehr sparen zu könne. Nach dem Test würde ich auf was in Vollzeit machen, aber jetzt muss ich mich erst einmal darauf konzentrieren bis Ende September.

Meine Mutter meinte, ich müsste doch eigentlich in der Lage sein, was vom Jobcenter zu bekommen. Kindergeld oder Unterhalt, da ich ja noch bei meinen Eltern wohne.

Also ich habe die Schule 2015 beendet. Seit dem mehrere Praktika gemacht und seit letztem Jahr September arbeite ich in der Gastronomie als Servicekraft auf geringfügiger Basis.

Ich habe gelesen, man kann ABL II kriegen, aber denkt oder wisst Ihr ob es in meinem Fall zutreffen könnte? Oder wisst Ihr was ich denn sonst bekommen könnte und ob überhaupt?

Jobcenter Unterstützung Ausbildung und Studium
7 Antworten
Welche Unterstützungsmöglichkeiten habe ich als blindes Mädchen?

Hi, kann mir jemand weiterhelfen?
Ich bin Anfang 20, von Geburt an vollblind, doch komme sehr gut zurecht damit. Wir sind als Familie in mein Heimatland ausgewandert, und ich möchte wieder zurück nach Deutschland, da ich mein ganzes Leben dort verbracht habe. So benötige ich eine Wohnung, und vor allem einen Ausbildungsplatz. Jetzt weiß ich nicht, wie ich das alles angehen soll. Momentan befinde ich mich in meinem Heimatland, und habe niemanden, der mich groß unterstützen kann. Meine Familienmitglieder sprechen größtenteils nicht/wenig Deutsch, und/oder können mir aus anderen Gründen nicht helfen.
Es wartet eine Gehirnoperation aufgrund meiner Epilepsie auf mic, ich bin todunglücklich in meinem Land (v. a. aufgrund meiner Behinderung kann ich hier nichts alleine machen). Ich wollte mein Abitur nachholen, doch Schulen haben mich abgelehnt. So würde ich eine Ausbildung machen, denn ich möchte nicht meine Zeit mit Nichtstun verbringen.
Jetzt meine Frage: Gibt es Möglichkeiten für mich, dass mich irgendjemand unterstützt? Wohnungssuche ginge auch alleine, aber mit der Ausbildung... da bin ich ratlos. Vielleicht so etwas wie eine persönliche Assistenz... Oder eine Stelle für behinderte/blinde Menschen. Es sollte in Bayern sein, da dort mein Wohnort wäre. An wen kann ich mich wenden, habt ihr Ideen?
Ich bedanke mich sehr für *hilfreiche Antworten. Sonst weiß ich nicht, an wen ich mich wenden kann...
Viele Grüße

Beratung Leben Tipps Schule Wohnung Zukunft Ausbildung Krankheit Assistent auswandern Behinderung blind Epilepsie Operation persönliche Assistenz Unterstützung Beratungsstelle Hilfsorganisation weiterbilden Heimatland Ausbildung und Studium gehirnoperation
2 Antworten
mutter finanziell unterstützen?

meine mutter arbeitet, mein vater auch. die beiden streiten öfter mal wenn’s ums geld geht, vor allem weil meine mutter sich nichts gönnen will, mein vater hingegen auf freundeurlaub fährt oder raucht.

heute hat sie mir erzählt, dass sie sich gerne etwas durch putzen dazuverdienen würde, da sie ihre stunden in der arbeit nicht erhöhen könnte und wir das geld gut brauchen könnten.

da wir renovierungsarbeiten am haus durchführen, sind wir finanziell zwar nicht stark, aber doch etwas eingeschränkt (für winterurlaub reicht es zb nicht - was für mich absolut kein problem ist)

wie erwähnt: ich möchte meine mutter finanziell unterstützen, da sie sich zb nicht einmal ein neues handy kaufen will, weil sie meint es wäre zu teuer und absolut nicht notwendig (ich erwische sie oft beim löschen von geliebten fotos weil der speicher für neues nicht reicht usw)

wenn ich darüber länger nachdenke werde ich richtig traurig, da mir bewusst wird wieviel sie uns gibt, und wie wenig sie sich selbst gönnt.

mein bruder und ich bekommen taschengeld: ich 30 und er 12 euro. mit dem geld kommen wir gut aus und vor allem ich zahle mir außertourliches (kleidung, die ich mir unbedingt einbilde) damit selbst. daher wäre die idee auf das taschengeld zu verzichten nicht von vorteil...vor allem wüsste meine mutter dann dass was im busch ist.

ich bin mega stolz auf sie weil sie sich für nichts zu schade ist (hinsichtlich nebenjob putzfrau) und weil sie immer ihren stolz behält.

bares geld oder teurere geschenke (dinge die sie sich schon länger wünscht) würde sie niemals annehmen....

hättet ihr irgendwelche ideen, wie ich ihr finanziell helfen könnte oder allgemein klarmachen kann dass sie auch mal auf sich schauen soll?

Finanzen Mutter Familie Nebenjob Unterstützung
1 Antwort
Selten Hustenreiz, allgemeine Schlappheit & Müdigkeit - oft krank was ist das?

Hallo,
Bitte bis zum Ende durchlesen!!!
Ich war in den vergangenen Wintermonaten letzten Jahres immer oft krank (Bronchitis, leichte Lungenentzündung, Entzündung der Schleimhäute). Dabei fast immer die selben Symptome gehabt ausser bei der Lungenentzündung da war es noch schlimmer. Ich bin am Dienstag dieser Woche an den See gefahren (bin mit noch nassen zusammengebundenen Haar in die Bahn eingestiegen = Kühle drinnen, Hitze draußen) ich hätte nicht auf die Idee kommen dürfen. Dann bin ich ne Zeit lang am See im kalten Nass geschwommen...noch am selben Abend aufm Rückweg dann dieses plötzliche kitzeln im Hals und den Drang husten zu müssen. Darauf den Tag den Mittwoch dann verschlimmerten sich die Symptome also mehr Halskitzeln, hab dann viel getrunken & Bonbons genommen. Gestern ging es
mir nach dem aufstehen nicht unbedingt besser, Schwächegefühl aber kein allgemeines Krankheitsgefühl. Nach dem nach Hause kommen dann den übelsten Hustenanfall bekommen, das ich überhaupt keine Luft mehr kam und nicht trinken konnte - ich hörte gar nicht mehr auf zu husten. So ein heftiges kitzeln! Dann die ganze Zeit wieder Ruhe gehabt stundenlang, und sobald ich eingeschlafen bin paar Stunden später wieder
Hustenanfall vom Feinsten, Hals fühlte sich an wie ausgetrocknet. Heute nach dem aufstehen totale Müdigkeit, Schlappheit (nicht umbedingt die bekannte Schlappheit/Krankheitsgefühl, sondern eher so ein als wenn ich die ganze Nacht nicht geschlafen hätte, hoher Puls...). Ich finde das alles sehr seltsam! Wenn es eine richtige Erkältung wäre würde ich schon lange etwas merken, aber außer wie hier beschrieben ist alles soweit im grünen Bereich ich bin null bettlägerig. Irgendwie macht mir mein Körper momentan sehr viel sorge. Da ich extrem anfällig für Atemwegsinfekte bin jeglicher Art. Ich habe ein sehr angekratztes und geschwächtes Immunsystem (arbeite momentan nicht bin auf Jobsuche komme aus der Gastro). Es kann doch nicht sein das ich mir von jeden bisschen immer was weghole. Ich weiß auch ehrlich gesagt nicht mehr weiter. Ich wollte mich jetzt bald wenn die Zeit wieder losgeht mit Impfungen auch impfen lassen, aber das wird wohl auch nicht viel bringen. Wem gehts noch so? Hat jemand Tipps vll auch was zur Immunstärkung?
Ich bin wirklich für jegliche Art Hilfe dankbar! :-)

Tipps Reizhusten Angst Krankheit Müdigkeit atemwege Gesundheit und Medizin Immunsystem sch Sorgen Unterstützung Immunstärkung Schwäche
1 Antwort
Die Lehrer meiner Schwester bringen ihr nochts bei und die ganze Klasse hat Probleme, was tun?

Also meine Schwester ist nun in der 2. Klasse. Sie hat seit der 1. die gleiche Lehrer, die so zu sagen zu nichts fähog sind. Gerade die Deutschlehrerin, sie wurde von der Rente zurück zur Schule gerufen weil die Grundschule anscheinend keine neue Lehrer gufunden hat. Bei ihrer Klasse giben es seit dem Anfang immer Probleme, die meistens daraus entstehen dass die Lehrer nichts interessiert. Z.b. hat in einem Elternabend die Lehrerin den Eltern mitgeteilt dass jeder der Schüler in dieser Klasse einen anderen Stand beim Thema Schreibschrift hat. Als die Eltern alle geschockt waren weil keiner der Kinder im gleichen Stand war hat sie dies begründet damit dass manche Kinder krank waren und die Aufgaben nicht gemacht haben aber eigentlich müssen die Lehrer ja immer kontrollieren was die Kinder gemacht haben und was sie nicht gemacht haben und sie muss ja auch den Eltern mitteilen falls ein Kind über längere Zeit etwas nicht gemacht hat, was nicht der Fall ist. Sie sollten nach dem Halbjahres Zeugnis anfangen mit dem Füller zu schreiben aber haben damit immer noch nicht angefangen.

Die Lehrerin die früher in der Rente war hat wieder aufgehört zu arbeiten da sie krank wurde und jetzt hatten die Kinder seit zwei Monaten keinen richtigen Unterricht in Deutsch. Und jetzt haben sie eine neue Lehrerin welche meint dass sie anscheinend die alten Noten von diesem Jahr nicht hat wird sie in den nächsten drei Wochen viele Arbeiten schreiben um irgendwelche Note zu haben.

Dies weiß ich nur weil meine kleine Schwester sich daran erinnert hat es uns zu erklären aber eigentlich haben keiner der Eltern einen Elternbrief bekommen oder irgend einen Zettel bekommen wo dies erklärt wurde und das wurde auch nicht ins Hausaufgabenheft rein geschrieben. Als meine mutte rvor ein paar Minuten dies in die Elterngruppe rein schrieb waren die anderen Elternteile geschockt weil sie davon nichts wussten.

Meine Mutter kann nicht richtig deutsch reden weshalb sie sich nciht gut genug gegenüber den Lehrer ausdrücken kann und meinem Vater ist es so lang wie breit wie es mit der Bildung von meiner Schwester geht und kümmert sich um nichts. Ich will meiner Mutter und Schwester helfen aber weis nicht was ich machen soll.

Meine Schwester hat sehr großes potenzial als eine Schülerin aber sie wird gerade in deutsch garnicht unterstützt. Natürlich liegt es auch daran dass meine Schwester allgemein nicht so gut in diesem Fach ist aber da es kaum von den Lehrern unterstützt wird wird ihre Lücke viel viel größer und das sagen inzwischen schon alle Familien von dieser Klasse.

Ich weiß echt was ich machen soll oder wie ich individuelle sie unterstützen kann oder was man gegen die Situation von diesen Lehrern und von der Schule machen kann, deshalb brauche ich wirklich einen Ratschlag....

(Sorry wegen den Rechtschreibfehlern, ich bin gerade bischen wütend und verzweifelt...., danke im Voraus)👍

Schule Grundschüler Ratschlag Unterstützung Schulleitung
4 Antworten
Schwanger wo bekomme ich hilfe?

Hallo an alle,

ich wollte mich mal schlau machen was ein Thema angeht welches mich in letzter Zeit sehr bschäftigt. Ich werde dieses Jahr 20 Jahre alt und bin verheiratet. Ich habe 2015 meine mittlere Reife abgeschlossen. Bin dann auf ein soziales Gymnasium gegangen jedoch war das sehr schwer für mich und habe es dann abgebrochen da ich genau wusste was ich werden will. Ich habe mich für eine Aubildung als operationstechnische Assistenten beworben nach 2 Wochen kam dann die einladung zum Bewerbungsgespräch. Es hieß sie melden sich 4 Wochen vorher nochmal doch es kam nie wieder etwas. Vergeblich habe ich ettliche anrufe getätigt um mich zu erkundigen. Ich arbeite als Aushilfe in einem Lebensmittelmarkt. Ich habe mich wieder auf ettliche Ausbildungsstellen beworben jedoch habe ich nur Absagen bekommen obwohl ich so ein gutes Abschlusszeugniss habe. Die eigentliche Frage ist: Wie wäre es denn wenn ich jetzt schwanger werden würde? Da ich ja noch nicht gearbeitet habe würde ich auch kein Elterngeld bekommen richtig? Welche Unterstützungen könnte ich wahrnehmen? Ich selber bekomme noch Kindergeld. Ich lebe mit meinem Mann im einer relativ großen Wohnung das heißt ich müsste nicht umziehen. Wäre interessant wenn jemand Antworten auf meine Fragen hat.

Vielen Dank schon mal im voraus!

Schule Ausbildung Aushilfe Elterngeld Kindergeld schwanger Unterstützung finanzielle-unterstuetzung Hilfe vom Staat Ausbildung und Studium Beruf und Büro
14 Antworten
Was rate ich meiner Freundin in Bezug auf die Zukunft ihrer Beziehung?

Meine Freundin kam am Wochenende mit einem Problem zu mir, worauf ich allerdings auch nicht wirklich eine passende Antwort hatte. Ich versuche mich kurz zu halten! Folgendes weiß ich schon/ hat sie mir erzählt:

Es geht um die gemeinsame Zukunft mit ihr (20) und ihrem Freund(20). Sie sind schon einige Jahre zusammen (4) und meine Freundin hat das Gefühl, dass sie in ihrer Beziehung einfach nicht von der Stelle kommen.

Sie hat eine eigene Wohnung und ihr Freund wohnt noch zu Hause, da er erst ab diesem Jahr arbeiten geht. Sie hatte mit ihm gesprochen und ihn gefragt ob er, wenn er anfängt zu arbeiten, bei ihr einziehen wollen würde und er antwortete mit ja.

Sie wohnen in verschiedenen Städten, doch sie hat klar gemacht, dass sie nicht in seine Stadt ziehen will, weil ihr da einiges fehlt, was sie aber in ihrer Stadt hat z.B. einige Einkaufsläden, ihre Ärzte und Freizeitmöglichkeiten etc. und außerdem wohnt seine Familie auch dort, also Eltern, Oma, Opa, Onkel, Tante und die sind doch recht „anhänglich“. Sie mag sie sehr, möchte sie aber trotzdem nicht jeden Tag bei sich haben.

Außerdem wäre ihr der Fahrtweg zur Arbeit ohne Auto zu weit bzw müsste sie noch früher als jetzt aufstehen und wäre noch später zu Hause und damit hat sie ja jetzt schon ein Problem.

Sie würde auch wegziehen, hatte aber mit ihm besprochen erst bei ihr in der Wohnung zu wohnen und dann für eine neue zu sparen. Nur in seine Wohnort möchte sie nicht.

Doch auf einmal fing er an von einer eigenen Wohnung zu reden, in die sie dann später einziehen soll. Das hörte sie zum ersten Mal und er hat sie nicht mal gefragt ob sie das wollen würde. Allerdings möchte er sich erst mal noch einiges kaufen. Ein Handy, einen Computer, eine neue Konsole und seine Wohnung muss ja auch bezahlt werden, heißt er muss erst mal sparen um sich das alles kaufen zu können. Er wird nicht mehr als 1500€ verdienen, hat aber sehr hohe Ansprüche was das alles angeht, weshalb es also dauern kann bis er so viel Geld zusammen hat.

Sie sehen sich leider in letzter Zeit sehr selten und es ist nur noch mehr eine Wochenendbeziehung. Da er sich nur in seinem Wohnort und nicht wie eigentlich gesagt auch in ihrem und in der Umgebung beworben hat, werden sie sich dann also nicht öfter sehen können, ganz im Gegenteil. So wie die Beziehung momentan läuft will sie nicht noch weitere Monate oder sogar Jahre führen.

Sie zweifelt nun daran, dass die Beziehung eine Zukunft haben kann, wenn sie sich nicht einigen. Sie möchte ihre Wünsche für ihn nicht aufgeben, möchte aber auch nicht das er das für sie tut!

Ich weiß nicht was ich ihr da raten/ sagen soll?!

War von euch schon mal jemand in so einer Situation?

Liebe Wohnung Zukunft Freundschaft Stress Beziehung Psychologie Beziehungsprobleme Freundin gemeinsame wohnung Liebe und Beziehung Ratschlag Unterstützung Freundin helfen
7 Antworten
Was kann ich machen damit sie mich vergibt?

Ich hatte eine monogame Beziehung zu haben nie ausprobiert. Als ich meiner aktuelle Freundin kennen gelernt hab, hab ich sie das erzählt. Doch sie sagte, mit ihr ging das nicht so. Ich wollte es mit sie das ernst nehmen und eig versuchen es zu machen. Ganz am Anfang war es nicht schwer, bis eine Nacht...Ich ging zur ne Party und ich hab es alles verkackt. Sie ging zur ihre Familie der vorherige Tag (sie verbringt ihre Ferien immer bei ihre Familie). Ich dachte dass es nie passieren wurde, also ich ging zur diese Party und dachte ich würde nur tanzen und Spaß haben. Nur Spaß ziemt etwas anders. Tag danach...Bedauern Bedauern. Ich konnte es nicht darstellen, jeder Morgen bei ihr aufwachen, sie angucken, dann schmunzeln...wenn ich das getan hab. So ich hab sie es erzählt. Natürlich war sie voll verpisst, aber ich dachte sie würde es verstehen. Sie hat es aber nicht. Sie sagte sie wollte von mir nichts mehr hören. Zwei Monate danach (nach ich alles versuchte) gab sie nach und wir trafen. Alles war wieder gut, sie sagte das sie mich vertraute und liebte, dass sie normalerweise es nicht gemacht hätte, aber dass mit mir war es anders. So die Sache ist: jetzt nach 6 Monaten sagt sie, dass sie mir immer noch nicht vergeben kann. Dass es mit mir am meistens gut ist, aber manchmal fühlt sie sich echt schlimm. Sie stellt sich Bilder dar und überdenkt die Sache. Sie kann es nicht vergessen. Sie hat das mir erzählt und wollte von mir eine Lösung. Aber was kann ich eig machen? Ich hab sie gesagt ich wollte bei ihr immer sein, sie unterstützen und behilflich sein. Aber außer das, was kann ich machen? Sie war echt enttäuscht von meiner Antwort. Sie sagte, dass sie mit mir nicht mehr zusammen sein konnte. Dass sie von mir eine Lösung erwartet. Sie sagte dass sie wirklich es vergessen wollte, aber dass sie es nicht allein machen konnte. So die frage ist nochmal was kann ich machen damit sie mich vergibt, damit sie es vergisst? und am wichtigsten wie kann ich sie helfen? Ich will bei ihr sein und helfen, sie ist aber sehr unsicher (sie hatte sehr schlechte Erfahrungen mit andere Partnern) und ich weiß nicht wie ich sie helfen kann.

Ich bedank euch für eure Ratschläge und Verständnis <3

Liebe Freundschaft Beziehung vergessen Affäre Liebe und Beziehung Partner Unterstützung Vertrauen vergeben Rat
1 Antwort
Mein Freund hat viele Schulden?

Hallo ich habe eine wichtige Frage,

ich bin seit knapp 3 Jahren mit meinem Freund zusammen er war nie ein sehr einfacher Mensch und es war nie perfekt mit uns da er schon von Kind an viele Probleme hatte aber seit einiger Zeit ( ca ein jahr) hat er sehr viele Probleme bekommen und hat einen sehr großen Berg an Schulden ...

fpr seine Wohnung hat er schon eine Zwangsräumung bekommen und dadurch würde er auch seinen Job verlieren, außerdem hat er auch sehr viele andere Schulden ( insgesamt sind es so in etwa 20.000€ Durch Kredit und andere Schulden) Er hat beim Jobcenter auch schon einen Darlehn Antrag gestellt der aber aus mir unbekannten Gründen abgelehnt wurde.

er ist von sich aus ein sehr starker Mensch und hat ein Kämpfer Herz da er es wirklich nie leicht hatte und auch nie Unterstützung von irgendwem bekommen hat. Er ist jetzt an einem Punkt wo er nicht mehr weiter weiß und auch nicht mehr möchte...

er ist gerade mal 24 Jahre alt. Ich versuche ihm bei zu stehen wo ich nur kann, da ich aber selber erst 19 Jahre alt bin und gerade erst meine Ausbildung abgeschlossen habe ist das alles sehr schwierig denn ich habe in so etwas keine ehrfahrung und bin auch nur ein Mensch der irgendwann nicht mehr weiter weiß. Ich fühle mich mit der ganzen Situation sehr überfordert und wir streiten seit ca 2 Monaten fast jeden Tag weil wir beide nicht mehr weiter wissen und unzufrieden werden da alles um uns außen herum nicht mehr funktioniert ... ich will ihm mit aller Kraft die ich habe helfen und ich habe ihm auch schon einen Termin beim Schuldner Berater gemacht aber ich habe das Gefühl das es ihm langsam kalt lässt... er hat das Gefühl verloren das es je irgendwann aufhören wird so zu sein.

ich liege nächst oft wach (wie jetzt gerade auch ) und überleg wie ich ihm nur helfen kann.. mir fällt leider nichts mehr ein. Er ist eigentlich ein sehr fröhlicher mensch hat sich aber seit einiger Zeit um 180 grad geändert da er nicht mehr weiß was er machen soll...

ich gebe zu ich gebe gebe ihm oft schuld für viele Dinge da er trotz der Schulden nach der Arbeit trinken geht oder teueres „essen“ oder andere Sachen holt anstatt zu sparen wie ich es mache und ich weiß das es auch alles nicht okay von Mir ist aber er fängt an mir das Gefühl zu geben das er mich nicht mehr liebt weil er sich von allem distanziert wo er nur kann...

ich hoffe wirklich das mir irgendjemand Ratschläge geben kann denn langsam ist meine Kraft auch am Ende ...

Schulden Darlehen Liebe und Beziehung Unterstützung
3 Antworten
Wie kann ich die Pflege der Bewohner schneller verrichten?

Vorab: Schnell nicht im Sinne von "Abfertigung der Bewohner" sondern vom "fertig werden" für mich selber.

Mir wurde durch das übliche Lehrergespräch mitgeteilt, dass ich für die Pflege gut geieignet wäre besonders im Hinblick auf die sozialen Aspekte und den Umgang mit Demenz. Nur wurde mir mittgeteilt, dass ich die Pflege noch schneller verrichten müsse, wobei sie nicht ganz unrecht haben.

Ich habe zugegebener Maßen etwas länger gebraucht den Ablauf zu verstehen und hinzubekommen, aber nun sitzt er laut meiner Kollegen recht gut. Leider fehlt halt mir halt noch das gewisse etwas um schneller zu pflegen. Besonders im Frühdienst ist es etwas schwierig.

Wir fangen nach der Übergabe um 6.20/25 Uhr damit an die Pflege vorzubereiten [Wer pflegt wenn in welcher Gruppe (2 Mitarbeiter pro Gruppe, eine Gruppe ist ein Flurbereich), Schürze um, Handschuhe in die Tasche, Händedesinfektion etc.] und beginnen danach sofort zu pflegen an. Dann soll ich bis 8.30 Uhr mind. 5 bis 8.45 mind. 6 und bis 9 Uhr mind. 7 Bewohner gepflegt haben. Je nachdem wie viele Mitarbeiter (und evtl. Praktiakten die auch schon 1-2 alleine Pflegen können) vor Ort sind und welche Bewohner ich zugeteilt bekomme pflege ich mehr oder weniger. Bis jetzt haben wir das immer sehr gerecht aufgeteilt.

Im Spätdienst habe ich mit der Zeit weniger Probleme. Wenn jeder im Spätdienst alle Bewohner pflegen kann (was meist der Fall ist (Ausnahme Neulinge und Praktikanten), dann wird nur gesagt, dass die Männer die Männer pflegen und die Fachkraft die härtesten Fälle und Behandlungspflegen übernimmt, wer wen pflegt ist dann also egal, es richtet sich dann halt danach wer gerade Zeit hat. Oft ist man auch mit den selben Leuten im Spätdienst und bei mind. 4 Bewohnern ist dann schon automatisch klar wer diese pflegt. Oftmals ist es bei mir dann aber so, dass ich Kleinigleiten aufgrund der Zeit vergesse und es der Nachtwache und dem Frühdienst am nächsten Tag ja zugegebenerweise berechtigt stört.

Frage steht oben :)

Liebe Grüße und DS ;)

Pflege pflegen zeitmanagement Altenpflege Gesundheit und Medizin Grundpflege Helfer krankenpflege pflegehelfer Pflegehilfe Unterstützung Altenpflegehilfe alter Mensch Krankenpflegehilfe pflegeassistent Ausbildung und Studium
6 Antworten
Soll ich mich ihm anvertrauen, und über meine Beziehung sprechen?

Hallo,

Ich spiele mit dem Gedanken, mich endlich jemanden komplett anzuvertrauen. Ich habe oft berichtet, von diesem Mann den ich nicht vergessen kann. Und oft auch davon das ich in einer Beziehung mit einem Mann bin, der mir nicht gut tut. Ich drehe mich seit 2 Jahren nur im Kreis. Ich war in der Zeit in einer Kur, wegen Depressionen und Angstzuständen. Mein Partner wurde sehr gewalttätig. Ich habe das bis heute nicht verkraftet oder verarbeitet. Mein Herz schlägt bis zum Hals. Ich habe Worte für sein Verhalten gefunden. Dank einem Buch, in dem die nonverbale Aggressivität beschrieben ist. Dort nennt man sein Verhalten pervers. Ich fasse mich kurz: er lügt viel, ich kann mich nicht auf ihn verlassen, er hat keinen Antrieb und lässt alles auf mich fallen, er stellt mich manchmal bloß vor anderen, er will Mitleid sobald ich ihn auf einen Fehler Hinweise, er will mich gegen andere aufhetzen, alle Menschen da drausen sind blöd, er will was ändern macht Versprechungen aber tut es nicht. Innerhalb der ersten 2-3 Jahre war er verbal aggressiv. Er hat mich geschlagen. Ich weiß ich muss mich von diesem Mann trennen. Es kommt mir so vor, als würde ich mich nur im Kreis drehen. Ich komme nicht weg von ihm. Ich habe das Gefühl, keiner steht wirklich hinter mir. Ich habe allerdings einen Mann, dieser hat mittlerweile eine Freundin. Dem Mann hatte ich in der Kur alles anvertraut. Ich nehme an er war überfordert damit, was ich verstehen kann. Er mied mich trotzdem nicht, und hatte immer versucht mir näher zu kommen. Hat dies auch schon getan. Ich block ab wegen meines Partners. Nun.. ich würde diesen Mann irgendwie gerne sagen, dass seine Unterstützung mir Kraft geben könnte. Andererseits will ich ihn nicht belasten, und was soll seine neue Freundin denken? Keine Ahnung ob die zwei glücklich sind, kann es nicht einschätzen. Ich habe das Buch vor mir liegen, wo beschrieben ist, wie mein Partner ist, wie ich mich fühle. Was mit mir passiert etc. Dort sind alle Taten und Dinge drin beschrieben, denen ich keine Worte geben kann. Soll ich das in ein Umschlag und ihm zu schicken? Ist mein Nachbar.. ich habe Angst das wenn mein Freund raus bekommt, dass ich dem Nachbar das gegeben habe, oder seine Hilfe wünsche er dann extrem sauer wird, und ausrastet. Kann mir jemand ein Tipp geben?

Liebe Grüße

Leben Buch lesen Freundschaft Angst Beziehung Psychologie Depression Klinik Liebe und Beziehung Partner Unterstützung
6 Antworten
Hoffnung-psychisch kranker Freund?

Hallo,

vielleicht gibt es jemanden, der mir mit seiner/ihrer Meinung ein wenig Denkstoff geben möchte.

Ich habe meinen Freund vor seiner Krankheit kennengelernt, wir hatten ca 5 schöne Monate, bevor es richtig akut und eine psychosomatische Angststörung diagnostiziert wurde. Das letzte Jahr war dann ein großes hin und her, ständige Krankenhausaufenthalte, Krankenhauswechsel, verschiedene Therapien, Medikamente,… Ein ewiges auf und ab - typisch bei solch einer Krankheit. Momentan ist er endlich in einer Tagesklinik und seit gut 3 Wochen nicht mehr stationär, so lange wie schon eine Ewigkeit nicht mehr.

Ich habe die ganze Zeit zu ihm gehalten, mich darüber informiert, um ihm bestmöglich zu helfen, versucht, Dinge die er sagt, nicht sagt oder nicht tut, nicht persönlich zu nehmen und auf mein eigenes Leben Acht zu geben.

Klar, nach so langem Krankenhausaufenthalt ist ein geregelter Tagesablauf in der Tagesklinik (mit frühem Aufstehen) natürlich kraftrauben und wir haben mit einem Tief gerechnet, aber er ist so abweisend wie schon lange nicht mehr, meldet sich kaum, zeigt mir nicht ob und wie wichtig ich ihm bin, von einer Beziehung sind wir meiner Meinung nach meilenweit entfernt.

Er hat das ganze letzte Jahr während seiner Krankheit immer wieder beteuert, dass er mich liebt und er alles tun will, damit es besser wird. Aber seine momentane Antriebslosigkeit, obwohl es nach außen hin besser scheint, seine Zurückweisung, lässt mich meine Hoffnung verlieren. Kann so jemand die Krankheit besiegen und eine normale Beziehung führen? Ich weiß nicht wie lange ich noch durchhalte.

Liebe Freundschaft Krankheit Psychologie Angststörung Depression Gesundheit und Medizin Liebe und Beziehung Psyche Psychosomatik Unterstützung
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Unterstützung

Wie lange wird Apple noch neue IOS Updates für das IPhone 5s zur verfügung stellen?

3 Antworten

Was heißt "Unterstützt durch Produktplatzierung"?

3 Antworten

Erklärung über die finanzielle Unterstützung seines Kindes

2 Antworten

Von Zuhause rausgeschmissen, 20 Jahre alt, unterstützung?

15 Antworten

XLS Medical Erfahrungen?

6 Antworten

Unterstützung für eigene Wohnung mit 18?

7 Antworten

Was macht der VdK und was bringt mir eine Mitgliedschaft?

8 Antworten

Kann ich mit 17 ausziehen?

13 Antworten

Warum unterstützt Deutschland die PKK?

20 Antworten

Unterstützung - Neue und gute Antworten

Beliebte Themenkombinationen