Freund will Eltern kennenlernen, ich will es aber nicht wirklich?

Hey Leute,

Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie dankbar ich bin, dass man anonym Fragen stellen kann, weil mir das echt unangenehm ist und auch sehr leid tut.

Mein Freund und ich sind jetzt seit einer Weile zusammen und er will endlich meine Familie richtig kennenlernen. Ich hätte das auch sehr gerne, weil es zwischen uns wirklich ernst ist und ich ihn komplett in mein Leben mit einbeziehen möchte.

Aber das ist genau das Problem. Das ist ein Teil meines Lebens, der mir unangenehm ist. Bitte nicht falsch verstehen, ich liebe meine Familie aber wir haben trotzdem nicht das allerbeste Verhältnis zueinander (aber daran arbeite ich momentan).

Allerdings sind meine Eltern auch extrem zurückhaltend, wenn sie neue Menschen kennenlernen und verhalten sich einfach seltsam. Sie können das nicht besonders gut. Sie sind streng gläubig und mein Freund nicht. Sie sagen es zwar nicht, um mich nicht zu verletzen aber ich weiß, wie sehr sie das stört. Deshalb habe ich Angst davor, wenn sie dann richtig zusammentreffen, wenn ihr versteht, was ich meine.

Außerdem sind meine Eltern nicht gerade die ordentlichsten Menschen, was mir auch sehr unangenehm ist. Sie sehen das auch nicht ein. Wenn man vorsichtig versucht, ihnen näherzubringen, dass etwas unordentlich ist oder selbst aufräumt, reagieren sie sehr gereizt darauf. Deshalb wird es auch einfach nicht ordentlich und das ist mir wirklich sehr unangenehm.

Bitte, habt ihr ein paar Ratschläge für mich? Welche Aktivitäten können wir denn zusammen unternehmen (vor allem wegen Corona), wodurch sie sich gut kennenlernen können und wie kann ich dieses Problem mit der Unordnung lösen?

Liebe Grüße :)

Liebe, Beziehung, Eltern, familienprobleme, kennenlernen, Unordnung
Ist meine Mutter ein Messi?

Hey, ich bin 15 und schreibe hier weil ich es echt nicht mehr aushalte, so wie es grade ist!

Allgemein ist meine Mutter eine gute Mutter, sie kümmert sich um mich, sorgt dafür, dass ich gut in der Schule bin und zeigt mir auch Liebe aber wir streiten fast jeden Tag. Und mit streiten meine ich nicht einen kleinen Wortwechsel sondern es ist oft Minuten langes anschreien...

Der Konfliktpunkt ist unser Haus. Während mein Zimmer, mein Bad und der Flur aufgeräumt und sauber sind, stapelt sie Kisten, Papier und anderes Zeug was man nicht braucht in allen anderen Räumen des Hauses.

Zudem putzt sie auch nicht wirklich, mal die Fenster und mal den Boden wischen aber größtenteils geht unser Haus im Krempel und Dreck unter...

Wenn ihre Freunden/innen oder die Freunde von meinem Vater kommen ist es ihr egal wie es aussieht nach dem Motto "wenn´s denen nicht gefällt, können die ja gehen", bei mir ist das aber anders, ich lade niemanden nach hause ein und selbst bei meinen besten Freunden ist es mir sehr unangenehm weil ich immer sagen muss, dass wir nicht in die anderen Räume können/dürfen als Ausrede weil ich mich so für die Unordnung schäme...

Mein Vater und mich belasten diese (seit jetzt fast 15 Jahren bestehende) Situation sehr stark, wenn Sie z.B. mal einen "Mädelsabend" hat, dann räumen wir stundenlang auf aber anstatt ein Danke von ihr, verwüstet sie alles nach einem Tag wieder....

Wenn ich mit ihr probiere ruhig und nett mit ihr darüber zu reden, rastet Sie gleich aus und geht aus dem Raum und stellt sich nicht der Situation. Zudem beschuldigt Sie dann auch immer den Rest der Familie, dass wir der Grund für das Chaos sind.

Ich habe meinen Vater schon oft gebeten mit ihr zu sprechen aber sie hält sich dann auch nicht an die Absprachen...

Meine Oma hat mir gesagt, dass meine Mutter seit 30 Jahren so ist und jegliche Versuche ihrerseits ihr zu helfen von meiner Mutter abgelehnt wurden...

Ich weis ehrlich nicht mehr weiter weil grade in letzter Zeit wo man die ganze Zeit zuhause ist, streiten wir öfter und es artet immer mehr aus...

Ich habe Schuldgefühle (warum auch immer) und bin deshalb fast jeden tag traurig aber ich will einfach, dass es nicht so weitergeht.

Mutter, Familie, Freundschaft, messi, Dreck, hilflosigkeit, Schuldgefühle, Überforderung, Unordnung, Schamgefuehl
Was tun bei einem (fast) Messie?

Hi, ich habe da ein Problem beim Zusammenleben mit meinem Freund und hoffe das mir da einer von euch einen guten Rat geben kann ...

Wir sind beide sehr unordentliche Menschen. Er noch mehr als ich. Er ist schon fast ein Messi. Er schmeißt die Sachen selten in den Müll, oft einfach nur daneben oder lässt sie liegen wo sie sind oder er lässt es hinters Sofa fallen. Dadurch ist ein riesiger Müllhaufen entstanden. Ich sage ihm immer er soll es es wegräumen, aber er er hält sich nicht dran. Jeden Tag hinter ihm herräumen will ich nicht (ich bin ja nicht seine Mami) und schaffe ich auch nicht.

Wir hatten auch die Regelung das er die Küche putzt und ich das Bad und so was übernehme. Aber in der Küche steht das Geschirr in riesigen Bergen. Jedes Mal wenn ich anbiete es zu machen, dreht er durch und besteht darauf es selbst zu machen. Tut er aber nicht. Ich wollte es schließlich doch mal machen, aber habe verschimmeltes Essen gefunden und musste mich übergeben. Ich kann die Küche nicht mehr betreten ohne mich zu übergeben. Ich hab ihm angeboten das er es einmal aufräumt und ich von da an immer alles mache, aber er wird nie fertig.

Ich bin einfach völlig überfordert damit. Ich habe Depressionen und einfach nicht die Kraft für so was. Er ist gestresst wegen der Arbeit und schafft es auch nicht. Wenn ich vorschlage eine Putzfrau zu rufen, dreht er total durch. Ich weiß einfach nicht mehr weiter. Hat jmd vll Erfahrungen mit so einer Situation oder einen Ratschlag?

Psychologie, aufräumen, Gesundheit und Medizin, Liebe und Beziehung, Messie, Unordnung
Wie lange kann ich das noch durchhalten?

Hallo liebe Leute!

Ich bin 20 Jahre alt und studiere derzeit BWL und ab Sommer 2021 Wirtschaftsrecht an der Wirtschaftsuni in Wien. Bis dahin wohne ich jedoch, (seit 6 Monaten) mit meinem Bruder und meiner Mutter zusammen auf 47m2 und es ist eine katastrophe für mich. Ich habe zuvor bereits ein Jahr mit meiner damaligen Freundin zusammengewohnt und habe diese Ruhe und Eigenverantwortung geliebt. Da die Beziehung jedoch scheiterte, musste ich zwangsläufig wieder zurück zu meiner Mutter, bis ich in Wien eine Wohnung finde.

Ich weiß ich halte das schon durch bis dahin, aber es erschwert mir mein Leben so sehr. Ich bin emotional am Ende, weil ich nicht weiß wie ich vor Allem mit der durchgehenden Anwesenheit meines zwei Jahre jüngeren Bruders umgehen soll.

Ich bin ein ordnungsliebender Mensch, der Sauberkeit um sich herum braucht, um gut zu funktionieren, lernen zu können, sich wohlzufühlen... etc. Das ist mitunter der Grund warum ich meine Wäsche selber mache, mein Geschirr selber abwasche und Miete zahle.

Leider ist mein Bruder das exakte Gegenteil. Er wirft seine ganzen Teller nach dem Essen in die Abwasch, kümmert sich um nix, sondern lässt den Dreck für sich wegmachen. Wie im Hotel halt. Ich habe mit meiner Mutter schon des öfteren mit ihm gesprochen, ihm gesagt dass es so nicht geht, aber nach einer Woche ist alles wieder wie vorher. Vor allem haben wir einen Hund auch noch hier, der Haart wie sonst kein Vieh, das heißt 3x die Woche saugen muss sein, auf so kleiner Wohnfläche, sonst sieht es hier aus wie im 2.Weltkrieg.

Ich plane so gern meinen Tag, ich brauche diese Struktur. Ich koche sehr gerne, aber das kann ich leider auch nicht, weil ich das ganze Geschirr vorher abwaschen müsste (haben keinen Geschirrspüler) um irgendeine Arbeitsfläche frei zu haben...das kostet mich dann wieder eine extra halbe Stunde, weil es eben so viel ist. Und er auch nicht sparsam mit Gläsern etc. umgeht sondern nach jedem leeren Glas ein neues nimmt.

Er lüftet nie, es stinkt im Wohnzimmer nach Schweiß, es liegen Chipsreste am boden, er brüllt bei seinen Videospielen herum und schlägt um sich, dass man sich nichteinmal konzentrieren kann usw.

Ich verliere mich mittlerweile darin 5-6 Stunden am Tag zu lernen, da ich so in eine andere Welt flüchten kann. Aber leider ist das auch nicht gesund.... ich übertreibe eben einfach.

Corona-bedingt kann man mit Freunden auch nicht viel unternehmen, meine größte Freude alle zwei Wochen ist es, nach Wien zu einer (vielleicht zukünftig festen) Freundin zu fahren und ein paar Tage dort zu verbringen. Allerdings ist das auch anstrengend und mit hohem Zeit-und Geldaufwand (Treibstoff, Parken, 2h Fahrt....) verbunden...

Bin täglich anderthalb Stunden spazieren, draußen an der Frischluft, oder zummimdest irgendwo unterwegs, als Kompensation für diesen Wahnsinn.... ich wünschte ich könnte die Zeit bis zum Umzug überspringen.

Ich würd mich über eure Tipps freuen.

Wie halte ich diese paar Monate noch aus ohne Auszuzucken?

Danke!

Haushalt, Ordnung, Studium, Familie, wohnen, Geschwister, Unordnung, Unterstützung, Verzweiflung
unordentliches Zimmer und ne Freundin?

Hallo,

es geht um mein Zimmer, welches im allgemeinen aufgeräumt und auch ordentlich ist, außer das ich unterm Tisch nen riesigen Kabelsalat habe den ich mit Kabelbindern und ähnliches bereits ordentlicher gemacht habe, jedoch sieht es noch immer nicht ganz ordentlich aus weil's einfach zu viele Kabel sind.

dann habe ich noch das Problem das ich früher zu faul war verschüttete Cola vom Teppich wegzuwischen und da nun riesige und auffällige Flecken sind wo man nicht merkt daß es Cola ist außer man sagt es jemandem.

dann habe ich noch als kleines Kind mit feuer gespielt und habe schwarze Brandflecken auf meinem Teppich.

bekommt man alles nicht mehr weg.

meine Frage ist nun ob ein Mädchen, von dem ich mehr als ne Freundschaft möchte es verstehen und akzeptieren würde, wenn ich ihr sage, das ich sowas nicht mehr mache und sowieso in ein paar Jahren ausziehe? Sollte ich ihr irgendwann mein Zimmer zeigen oder es lieber "verheimlichen" bis ich ausgezogen bin, was aber noch 1-3 Jahre dauern könnte?

also hab ich wohne noch bei meinen Eltern, bin 20 Jahre alt und habe natürlich vor Mal auszuziehen und werde sowas in meiner eigenen Wohnung nicht machen, da ich daraus gelernt habe und ich ja nicht jeden Besucher erschrecken will.

an für sich ist es nichts was irgendwie am Schuh oder Socken kleben bleibt wenn man über den Teppich läuft es sieht halt nur scheiße aus.

Teppich wechseln ist für die 2-3 Jahre finde ich nicht mehr sinnvoll, da ich alle Möbel auseinander bauen müsste, Rausschleppen müsste, einen neuen Teppich kaufen müsste usw.

vielen Dank für Antworten die mir auch wirklich helfen und nicht beleidigend oder so sind!

Mit freundlichen Grüßen

Beziehung, Freundin, Unordnung, Zimmer
Mein Vater ist ein Messy. Wo soll ich die Sachen hinmachen?

Hey,

Wie schon oben erwähnt ,ist mein Vater ein Messy(er gibt es aber nicht zu und geht deswegen nicht zu einem Psychologen/...) und meine Familie und ich leiden darunter schon seit Jahren und jetzt reicht es mir.

Ich komme nach den Sommerferien in die 10. Klasse und ich will ein eigenes Zimmer in dem ich in Ruhe lernen kann(wir wohnen in einem Mehrfamilienhaus und haben ein Zimmer in einem anderen Stock).

Er hat in diesem Zimmer alles vollgestellt und ich sage ihm schon seit Jahren, er soll das aufräumen,damit ich da wohnen kann.

Er sagt zwar das er "etwas"(heißt soviel wie gar nichts) wegräumen will ,aber ich will ein Zimmer in dem ich keine Einschränkungen habe und das will er eben nicht ,weil er seinen Schrott nicht wegräumen will.

Ich hab ihm jetzt gesagt ,wenn er das nicht wegräumt ,dann mach ich das (und das war keine Drohung,die ich nicht ernst meine),aber er glaubt mir nicht.

Ich weiß viele werden sagen,dass man so nicht mit einem Messy umgehen soll,aber ich kann einfach nicht mehr(das Verhältnis zwischen meiner Familie und mir ist nicht gut), weil auch mein Bruder seit Corona angefangen hat zu zocken und das bisher jeden Tag und dabei die ganze Zeit rumschreit ,machen meine Nerven das nicht mehr mit.

Meine Frage:

Wo kann ich die Sachen wegwerfen/wegräumen/.../ ,damit er merkt ,dass er mit mir nicht so umgehen kann?

Familie, selbstständig, Schrott, Unordnung, Zimmer
Ich halte die Unordnung zuhause nicht mehr aus?

Hallo. Ich hab ein Problem, und zwar ist es bei uns zuhause extrem unordentlich. Mein Zimmer ist sauber, aber der Rest des Hauses ist dreckig. Es ist nicht so, dass es eklig ist, wie man es manchmal im Fernsehen bei Messies sieht, also dass alles verschimmelt ist und Ungeziefer rumkrabbelt, sondern einfach nur extrem unordentlich, als wäre zu viel Zeug überall, und man hat einfach gar nicht mehr die Möglichkeit alles zu verstauen. Es stört jeden in der Familie, und die Unordnung ist eigentlich immer der Grund für Streit. Es sah bei uns auch nicht immer so aus. Angefangen hat die Unordnung als meine beiden Geschwister auf die Welt kamen (beide liegen nur 1 Jahr auseinander). Mein Vater hat damals von morgens bis abends gearbeitet, bzw. das macht er immer noch. Also musste meine Mutter alleine mit meinen Geschwistern fertigwerden, den Haushalt machen, von zuhause aus arbeiten und mich in die Schule bringen. Das ist eigentlich klar, dass es dann etwas unordentlicher wird.

Das ganze ist jetzt schon ein paar Jahre her, aber unsere Ordnung hat sich noch nicht so wirklich von dem Zustand erholt. Ich glaube, dass allen irgendwie die Motivation fehlt, aufzuräumen und auszumisten und denken, dass sie es nicht schaffen können. Ich würde ja gerne alles machen, aber meine Mutter motzt mich dann immer an, weil irgendwas nicht genau so ist wie sie es sich vorgestellt hat. Gleichzeitig meint sie aber immer, sie müsse alles alleine machen, obwohl ich so gerne helfen würde, aber halt nicht angeschrien werden will. Hinzu kommt noch, dass meine Geschwister total unordentlich sind, und es schaffen, das aufgeräumte Wohnzimmer oder ihr Zimmer innerhalb von einer Stunde wieder in ein Chaos zu verwandeln und es dann nicht mehr aufräumen.

Was kann ich tun, damit es zuhause wieder ordentlich wird?

Danke für eure Antworten.

Familie, Psychologie, Liebe und Beziehung, Streit, Unordnung
Warum bin ich so unordentlich/dreckig?

Hallo zusammen,

ich habe schon immer das Problem gehabt, dass ich wirklich sehr unordentlich bin. Es braucht sehr lange bis es mich so sehr stört das ich aufräume. Zwar hasse ich es wenn alles unordentlich ist und fühle mich total wohl und erleichtert wenn ich mal aufgeräumt habe, trotzdem überwiegt meist die Faulheit (?) und ich lasse am Ende lieber alles liegen. Meine Wäsche stapelt sich so lange bis ich kaum noch was zum anziehen habe. Erst dann kann ich mich aufraffen etwas zu tun. Küche und Bad sind bei mir eigentlich immer in gutem Zustand. Aber alle Wohnräume wo viel rum steht und es Klamotten gibt sehen durchgehend aus wie Sau. Wenn meine Mutter oder mein Freund mir was sagen bin ich total genervt und auf Abwehrhaltung, bin mir aber darüber im Klaren das sie recht haben. Könnte jedes mal heulen wenn mich jemand damit konfrontiert aber schaffe es nie was zu ändern. Wenn ich weiß ich bekomme Besuch dann mache ich alles schick. Aber wenn ich weiß dass das die nächste Zeit keiner zu Gesicht bekommt gerät alles außer Kontrolle. Diese inkonsequent zieht sich durch mein ganzes Leben. Egal ob es um das lernen für die Uni geht, die Motivation für Sport oder sonst was. Ich mach alles auf den letzten Drücker und schiebe es auf bis es nicht mehr geht. Das stört mich alles so sehr, aber irgendwie nicht genug um was langfristig zu ändern. Hat jemand Tipps woran dieses Verhalten liegen könnte und wie ich das angehen kann. Aus meiner Kindheit/Erziehung kommt das nicht, meine Eltern sind beide ordentlich und organisiert. Danke im Voraus und liebe Grüße

Psychologie, aufräumen, faul, Faulheit, Liebe und Beziehung, Unordnung, dreckig, unordentlich
Was sagt es über einen Menschen aus, der sehr durchstrukturiert und ordentlich ist und der gerne zu Hause alles sauber und aufgeräumt hat?

...der alle Akten sofort abheftet

-Schränke regelmäßig aussortiert, unnötige Akten entsorgt

-Unnötiges wie unpassende Kleidung, nicht mehr benutztes Spielzeug usw. verkauft oder verschenkt

-der sich versucht, regelmäßig bei Freunden und engen Verwandten zu melden

-der Amts- und Termingeschäfte zügig versucht abzuarbeiten

-der versucht, kleinere und grössere Reparaturen zeitnah an Dingen, im Haus usw durchzuführen

-der auch in der Garage, auf dem Dachboden und im Keller regelmäßig für Ordnung sorgt und aussortiert

-der den Garten ordentlich hält und Pflanzen bei Bedarf zeitnah zurück schneidet

-der Verschmutzungen schnell entfernt

-der Wäscheberge zügig wäscht und wegbügelt und im Schrank verräumt

...und der Streit mit allen anderen hat, die alles herumfliegen lassen, Verunreinigungen hinterlassen, Amtsgeschäfte erst auf den letzten Drücker erledigen usw.

Sympathisch, unsympathisch, krank oder wie würdet Ihr diese Person sehen?

Sympathisch, Ordnung ist wichtig trägt zu Wohlbefinden bei 56%
Krankhaft, zwanghaft, besessen 22%
Normal 17%
Unsympathisch, Unordnung ist sympathischer 2%
Person kompensiert etwas anderes und zwar... 2%
Ordnung, Persönlichkeit, sauber-machen, Psychologie, aufräumen, ausmisten, Chaos, Charakter, Disziplin, Feng-shui, Soziologie, Struktur, Unordnung, Zwang
Meine Mutter ist extrem unordentlich was soll ich tun?

Es fällt mir gerade voll schwer das zu schreiben weil ich meine Mutter wirklich liebe deswegen werdet bitte auch nicht abwertend.

Seit ich denken kann war es bei uns schon immer unordentlich. Es ist zwar nicht so wie in einer messi Wohnung aber wirklich wirklich extrem unordentlich. Es gab Zeiten da konnte man nichtmal ein Glas auf der Arbeitsplatte abstellen und der Zugang zu meinem Zimmer ist nur noch ein paar centimeter Schmal. Ich weiß einfach nicht wie ich das ändern soll. Ich hab Depressionen und es ist natürlich mega kontraproduktiv in einem unordentlichen Umfeld zu leben (mein eigenes zimmer ist ordentlich) außerdem bin ich stark übergewichtig und muss abnehmen aber keiner hat Lust in einer unordentlichen Küche was zu machen oder erstmal ne halbe Stunde zu warten bis Platz ist bis man was kochen kann. Es belastet mich wirklich so sehr wir streiten ständig deswegen und das Problem ist mein vater ist auch nicht der ordentlichste und meine Mutter kann einfach keine Ordnung halten. Ich hab schon so oft die Küche aufgeräumt und stand 3-4h da damit wenigstens die arbeitsplatte mal ganz frei ist aber nach 3 Tagen sah es aus wie vorher auch wenn ich ihr angeboten habe zu helfen. Wenn ich sage: es sieht bald wieder aus wie vorher sagt sie es ist ordentlich und sie hat eine andere Auffassung von ordentlich. Sie weiß aber selbst dass es hier unordentlich ist und schrecklich aussieht und auch dreckig aber sie kann einfach keine ordnung halten und sie räumt auch nie mal richtig auf.

ich hab so 2 Freunde die kennen wie es aussieht und die können zu mir aber alle anderen die ich neu kennenlerne kann ich nie mitreinbitten ich hasse das so sehr.

Was soll ich tun???

Mutter, Familie, Psychologie, Liebe und Beziehung, Unordnung
Ich fühle mich unwohl in der Wohnung meines Freundes, was tun?

Hey, also ich versuche mich bisschen kurz zu fassen und fange mal von vorne an.

Mein Freund(17) und ich (17) sind seit ca einem Jahr zusammen. Er wohnt eine Stadt weiter (mit dem Auto ca 10/15min), da er den A1und entsprechendes Gefährt hat kommt er meistens zu mir, denn ich habe noch keinen Führerschein und keine Monats öffi karte, weil ich immer überall mit dem Fahrrad hinfahre. Wie gesagt er ist meistens bei mir und unser Haus bzw. mein Zimmer, ist zwar nicht suuuper akribisch ordentlich, aber wir haben schon eine "cleane" Einrichtung (Wohnzimmer= Leder Sofa, Ikea quadratische in weis und schwarz, weise Vorhänge, grauer Fliesenboden, weise wohnzimmerwand mit Fernseher, Bücher– ordentlich sortiert, Glasschrank mit Alkohol und besonderem Geschirr und geschlossene schränke)

das Wohnzimmer seiner Familie= Teppiche(alt), braune wohnzimmerwand, altmodische Vorhänge, fast alle Wände voll mit Komoden, Regalen oder Schränken auf denen sich Zeug (medikamente, Bücher, Schmuck der Mutter, Briefe, rechnungen, Modellautos und ähnliche sammelsachen) sammelt, zudem ist vieles davon eingestaubt, die Couch und der Wohnzimmertisch sind auch mit decken(das vermutlich wegen hundehaushalt), Wollknäueln vom Stricken der mutter, Zeitschriften etc. voll.

Mein Zimmer zuhause ist 0815 Teenager Ikea zimmer.

Sein Zimmer allerdings erinnert mich an das eines 10 jährigen... eine Wand ist mit fast decken hohen Regalen ausgestattet in denen sich Vorfallem Lego Bauwerke seiner kindheit, aber auch Bücher, Figuren und einfach Ramsch befindet, ein Regal ist einfach nur zugemüllt, Lego und Kinder Plakate an der wand... und das ALLES eingestaubt bis zum geht nicht mehr, seine Vorhänge sind Minimum schon 10 Jahre alt und für 5 jährige. Das einzige was er pflegt ist sein schreibtisch (zocker) aber auch nur den, auf der Kommode daneben liegen deo dosen, milchtüte, anderes essen, Spielhüllen etc...

eigentlich bin ich jemand der sehr offen ist und wenn ich einmal selber wohne wird meine Wohnung auch nicht so clean wie es jetzt bei mir ist, aber ich fühle mich in dieser Wohnung einfach nicht wohl... ich war in dem knappen Jahr in dem wir zusammen sind vielleicht 5 mal bei ihm... ich halte es dort einfach nicht aus, er und seine Eltern sind super nette Leute, und an sich ist es auch nicht dreckig, aber alles macht mich wahnsinnig dort...am schlimmsten ist es wenn er etwas von mir will...ich muss mich bei jeglichen sexuellen Aktivitäten einfach wohlfühlen...Was würdet ihr an meiner Stelle tun ? Ihm versuchen es zu erklären ? Einfach aushalten und versuchen möglichst oft zu mir zu gehen ? Habt ihr Tipps wie ich das alles dort vielleicht irgendwie ausblenden kann ?

Vielen en vielen Dank fürs lesen von diesem Roman... aber die Situation belastet mich wirklich und irgendwas muss sich tun...

Wohnung, wohnen, Freunde, Beziehung, Chaos, Messie, Partner, Unordnung
Mein Freund ist Faul. Er hat keine richtige Arbeit, putzt selten und will selten Sex. Was soll ich tun?

Mein Freund (m, 25) hat sein Studium abgebrochen und macht seit über einem Jahr nichts außer einen Mini Job 4-5 mal im Monat. Wir wohnen zusammen und ich wusste, dass er echt unordentlich ist. Aber er macht echt nichts, außer wenn ich ihm es genau sage oder aufschreibe und dann vergisst er die Hälfte.
Ich will ihn nicht bemuttern, aber es ist so schwierig, wenn er 5 Stunden am Pc sitzt und ich um 22 uhr noch einkaufen und spülen muss, weil er 'nicht dran gedacht hat'. Er ist ein wirklich toller Mann und ich liebe ihn und ich glaube wirklich, dass er einfach den Müll übersieht, weil es ihm egal ist.
Das mit dem Sex ist besser geworden. Wir haben jetzt schon 1-2 mal in der Woche Sex, damit kann ich leben. Er versucht sogar meine Fantasien umzusetzten. Dennoch wirken meine Annäherungsversuche immer auf ihn, als wenn ich frage würde, joggen zu gehen. 'Ich bin müde' 'Heute nicht, gleich ist doch der Termin' 'Jetzt ist es doch schon so spät'.
Dass er aber sich einfach keine Arbeit sucht, ist im Moment das Schlimmste. Ich weiß nicht was ich machen soll. Ich hab schon für ihn beim Arbeitsamt einen Termin gemacht und er ist sogar hingegangen. Aber der ist auch schon Wochen her. Jetzt will er zum Psychologen gehen, was ich auch unterstütze, aber das sagt er jetzt auch schon seit 3 Wochen. Soll ich da auch noch für ihn anrufen. Er ist doch erwachsen! Ich will mit ihm zusammen sein, aber er muss sein Leben in den Griff kriegen.

Liebe, Computer, Arbeit, Beziehung, Sex, Sucht, arbeitslos, faul, Faulheit, Psychologe, Unordnung, zocken
Ich hasse unser Haus, und schäme mich dafür. Wie bringe ich meinen Vater dazu etwas zu ändern?

Hi erstmal :) Also... ich beschreibe jetzt erstmal meine Situation: Meine Eltern sind getrennt und ich wohne mit einen zwei großen Brüdern bei meinem Vater. Wir haben ein altes Haus (das Haus in dem ich schon immer wohne) und mein Vater gibt sich gar keine mühe es schön einzurichten bzw. es ordentlich zu halten unsere Möbel sind gar nicht aufeinander abgestimmt und auch sehr alt und teilweise ein bisschen kaputt mein Zimmer ist der einzig einigermaßen schöne Raum in unserem Haus, da ich es durchsetzen konnte dass es gestrichen wird und zu meinen Glück vor kurzem die Freundin von meinem Bruder in eine eigene Wohnung gezogen ist und deswegen ihre schränke die noch in einem sehr guten zustand sind ausgeräumt hat und ich sie bekommen hab. Aber im Rest vom Haus sind die Wände sehr dreckig und alles andere ist eigentlich auch immer dreckig. Aber das ist nicht das einzige was mich stört, ich hasse es dass mein Vater selber auch sehr unhygienisch ist und dass wir zum Beispiel nie alle zusammen essen, unser Haus nicht zugesperrt ist, wir nicht mal unser trinken aus Falschen oder so haben sondern nur Leitungswasser und Apfelsaft. so gerne hätte ich so eine Familie bei der die Eltern, oder in meinem Fall nur der Vater, nach der Arbeit kommen und dann irgendwann die Kinder, du dann ist gekocht und das ganze... aber mein Papa kommt immer erst um 6 Abends oder so obwohl er um 4 schon aus hat :( Danke im voraus für die Antworten :) LG;))

Unordnung, zu Hause
Meine Mama lässt mich mit dem Haushalt ganz allein.

Hallo Leute, seit der Trennung meiner Eltern lebe ich mit meiner Mama und meinem Bruder in einer Wohnung in der Stadt. Da meine Mama bei einer großen Firma arbeitet ist sie kaum zu Hause, und wenn sie mal zu Hause ist, dann geht sie wieder ins Fitness-Studio oder zu ihrem neuen Freund. Mein Bruder ist auch kaum zu Hause, da er sehr oft bei seiner Freundin ist, und von sich aus würde er nie auf die Idee kommen hier im Haushalt einen Finger zu rühren. Ich selbst bin zwar Vollzeit-Schülerin (ab 6 Uhr bis 17 Uhr bin unterwegs), verbringe allerdings die meiste Zeit von uns dreien zu Hause. Unsere Wohnung ist oft dreckig und ich fühle mich hier manchmal sehr unwohl, da gier auch selten aufgeräumt wird. Nur dann wenn mal ihr Freund vorbei schaut, räumt sie den Dreck auf und macht einen auf perfekte Hausfrau. Sie selbst musste damals mit 17 ausziehen und war auf sich allein gestellt (dafür hat sie immer meinen Respekt), aber das hält sie mir ständig unter die Nase. Ich wurde zwar nicht all zu sehr verwöhnt, aber sie stellt es oft so hin, als würde ich aus einer Mücke einen Elefanten machen. Unser Kühlschrank ist oft ziemlich mager, allerdings ist er in ihren Augen voll. Tatsächlich liegt dann nur eine offene Verpackung mit Wurstaufschnitt drin (seit Monaten abgelaufen) und irgendwelche Soßen. Ich selbst habe nie beigebracht bekommen, wie man kocht (sie selbst kocht auch nicht mehr) und bin auf das Eingekaufte angewiesen. Sie kocht vielleicht alle paar Wochen etwas. Sie ist einfach sehr träge geworden und stellt es immer so hin als wäre ich die Schlimme. Ich sehe es allerdings nie ein ihren Dreck wegzuräumen, und wenn ich sie drauf anspreche streiten wir wieder und sie stellt mich als verwöhnte Göre hin. Ich bin es einfach leid immer als Sündenbock bereit zu stehen. Ich räume meinen Teil weg, und wenn sie mir leid tut räume ich auch mal die ganze Wohnung auf, aber wer räumt schön gerne anderen hinterher. Als Kind musste ich immer so lange im Zimmer bleiben, bis es aufgeräumt war, sonst drohte sie damit mein Spielzeug wegzuschmeißen. Ich liebe sie zwar innigst aber mit ihrer Art bringt sie mich auf die Palme. Ich mag zwar 18 Jahre alt sein, aber ich bin noch lange keine Hausfrau, die den ganzen Tag mich putzen und aufräumen verbringt. Ich möchte auch mal Freunde spontan zu uns einladen, ohne mich zu schämen. Allerdings versteht sie nie was mein Problem ist. Ich rede im normalen Ton mit ihr und sage, was mich stört, aber sie sieht ihre eigenen Fehler nicht. Liegt der Fehler bei mir oder habe ich mit meiner Aussage recht? Danke schon mal im Voraus !

Haushalt, Mutter, Streit, Unordnung, Unzufriedenheit
Zuhause ist unordentlich/dreckig.. HILFE!

Hallo liebe Nutzer!

Ich schilder im folgenden Text die Zustände, es belastet mich wirklich enorm. Bei uns Zuhause ist alles ziemlich unordentlich und dreckig. Es gibt häufig Konflikte und es stört im Endeffekt eigentlich alle. Ich weiß nicht was ich tun kann. Meine Mutter macht den Haushalt alleine (mein Vater und mein Bruder machen nichts). Aber sie macht nicht viel. Im Wohnzimmer sind Krümmel, die Decken liegen einfach herum, die Teeunterlagen liegen auch einfach herum, auf dem Tisch sind Krümmel, mein Vater lässt immer seine leeren Flaschen und seine Essensreste/Teller liegen. Der Esszimmertisch ist immer dreckig, geschweige den die Küche. Überall liegen Essenreste, Krümmel, dreckiges Geschirr, überall sind Flecken (insbesondere der Boden) und am Kamin ist der ganze Dreck, wenn mein Vater den sauber macht(das einzige was er macht und den Dreck lässt er liegen, damit er sich schon im ganzen Haus verteilt!). Im Flur liegen immer alle Schuhe und Jacken herum (ich bin die einzige die es immer ordentlich macht) und er ist auch total dreckig... Das Zimmer von meinem Bruder ist ein einziges Chaos überall liegen Spielsachen, Stifte, Blätter, Müll (z.B. Verpackungen von Schokolade etc), man muss aufpassen wo man hintritt. Letzten habe ich es aufgeräumt und aus den Ritzen kamen benutze Kaugummis und alte, verklebte Gummibärchen. Ich habe mehrere Stunden gebraucht! Generell räume ich und putze ich total oft den Wohnzimmerbereich, aber es kommt kein Dank und nach spätestens zwei bis drei Stunden ist alles beim Alten. KEINER macht etwas. Das Arbeitszimmer ist total chaotisch, überall liegen irgendwelche Blätter mit Rechnungen und Briefen! Ich habe schon oft mit meinen Eltern gesprochen, aber sie tun nichts dagegen oder sehen es nicht ein. Ich habe es auch schon mit einem Putzplan versucht, aber selbst das bewirkte nichts.

Es stört mich wirklich massiv, ich halte mich nur noch in meinem Zimmer (welchen ordentlich ist) und es geht echt auf die Nerven und die Psyche(auch wenn das übertrieben klingt) aber es macht mich sowas von fertig und krank.

Habt ihr irgendwelche Tipps? Was kann ich tun? Oder was würdet ihr tun? Ich bin dankbar für jede sinnvolle und hilfreiche Antwort!

Haushalt, Familie, putzen, Dreck, Psyche, Unordnung
HILFE meine mutter ist ein messi, was soll ich tun?!?!

Hallo, ich bin 16 jahre alt, wohne mit meiner famile in einer wohnung und meine mutter ist ein messie...Ich kann einfach nicht mehr, es macht mich sooo fertig... wir alle können nicht mehr. mir geht es so schlecht, auch weil ich so schreckliche gedanken über sie hab. ich will so nicht denken, schließlich ist sie meine mutter, aber ich mag sie im moment einfach nicht, genauer gesagt habe ich gerade so eine wut auf sie, das ich sie hasse. Meinem bruder geht es genauso, er läd auch keine freunde mehr zu sich ein, weil ihm das alles zu peinich ist, diese ganze unordnung hier bei uns, zu mir kommt nur noch meine beste freundin, vor ihr ist mir das nicht mehr peinlich. ich weiß, dass sie nicht schlecht darüber rwdet, sie kennt mich schon total lange. mein papa ist auch nur noch genervt von ihr, wir haben auch keine gescheite küche und keine spülmaischine und das bei 5 personen.., ich seh sie eig immer nur noch spülen und dann steht sie da immer total genervt. aber nicht mal das macht sie gescheit. es ist IMMER geschirr da, nie ist es ganz weg. deshalb ist mien papa auch immer sehr genervt von ihr, weil er das auch ncht sehen kann. ich glaube echt meine mutter ruiniert meine ganze familie! wegen ihr gibt es daunernd streit, sie hat iein problem mit sich selbst und schiebt es immer auf uns, nur weil wir genervt sind, dass sie mal wieder kein geschirr gespühlt hat zb, aber ich meine das ist doch auch verständlich, oder? !! Sie stellt mich zb immer so hin, als hätte ICH eine Krankheit, weil ich es ordentlich haben will. dann meint sie immmer: ja wir leben hier ja es muss ja nicht aussehen wie in einem museum´´ na klar nicht wie in einem museum, aber ein bisschen auf sauberkeit achten und einfach mal sachen wegschmeißen können, muss doch wohl drin sein. sie hebt zb kassenzettel auf, ka wofür?? oder alte busfahrkarten... ich bin ncht die jenige die hier krank ist, das ist sie, aber das will sie ienfach nicht einsehen. was soll ich tun? ich kann nicht mehr...

Mutter, Messie, Unordnung
Unordentliche Mutter, was tun?

Hallo ihr Lieben, Ich habe ein ziemlich großes Problem. Seit 4 Monaten habe ich einen Freund, den ich einfach total liebe, nur waren wir bis jetzt immer nur bei ihm nie bei mir, was auch einen gewaltigen Grund hat. Ich wohne noch bei meiner Mutter und meinem Stiefvater und bin noch minderjährig, aber es ist einfach mega unordentlich bei uns, zwar nicht so, dass überall schimmlige Sachen rumliegen und Mäuse rumkrabbeln, aber es liegt halt ziemlich viel Müll, Papierkram, Klamotten und Schrott rum. Alleine schaff ich es einfach nicht die ganze Wohnung aufzuräumen, da ich meist den ganzen Tag in der Schule bin und auch noch lernen muss. Zudem muss der Müll und Schrott ja auch noch entsorgt werden und das kann ich selbst schlecht ohne Führerschein und Auto. Meine Mama ist schwer krank und kann verständlicher Weise auch nicht so viel machen, aber deswegen so die Wohnung vermüllen zu lassen!? Ich fühle mich da selbst auch nicht mehr wohl, wobei ausziehen auch keine Möglichkeit ist, und weis auch nicht wie ich das so mit meinem Freund weiterführen soll. Ich kann ihm auch nicht sagen, dass er nicht zu mir kann, weil es unordentlich ist, denn ich will ja auch nicht, dass er deswegen die Beziehung beendet. Außerdem wäre es mir auch sehr unangenehm darüber zu reden, da ich mich dafür auch schäme. Ich brauche wirklich dringend eure Hilfe. Schon mal danke für die Antworten.

Wohnung, Freunde, Eltern, Unordnung
Meine Mutter räumt ungefragt mein Zimmer auf und schmeißt meine Sachen weg. Was dagegen machen? :(

Immer wenn ich mit der Schule mal weg war oder übers Wochenende bei meinem Freund übernachte, räumt meine Mutter mein Zimmer auf und aus. Sie räumt das Zeug von mir jetzt nicht irgendwie ordentlich wieder in den Schrank, sondern sie guckt auch alles durch und schmeißt eben auch einfach Sachen weg. Ich bin wirklich nicht die ordentlichste, v.a. in den letzten Wochen und Monaten wegen Abitur und Bewerbung hatte ich dafür einfach keine Zeit. Als ich dann mit meinen Freundinnen für eine Woche in den Urlaub geflogen bin, hab ich mir schon gedacht, dass meine Mutter diese Zeit nutzt um wieder mal mein ganzes Zimmer auf den Kopf zu stellen. Ich hab dann auch alle Sachen, die sehr privat sind und ich nicht will, dass meine Mutter die sieht mit in den Urlaub genommen, weil die ja mein ganzes Zimmer durchsucht. Ich habe ihr schon oft gesagt, dass ich das nicht will und weil meine Mutter das schon immer gemacht hat, bin ich auch als ich 18 geworden bin in den ersten Stock in unserem Haus gezogen, weil ich gedacht hat, dass sie da bestimmt nicht so oft hoch kommt. Tut sie auch nicht, aber wenn ich länger weg bin, ist sie scheinbar andauernd da oben. Als ich aus dem Urlaub gekommen bin, war mein ganzer Kram der auf meinem Schreibtisch lag oder auf meinem Sofa aufgeräumt und die vollen Mülleimer standen mitten im Zimmer. Ich hab dann da auch mal alles durchgeguckt und da waren eben wirklich Sachen im Müll, der total wichtig für mich ist. Ich würde ja gerne mein Zimmer zuschließen, aber meine Eltern haben mir den Schlüssel einfach nicht gegeben mit der Begründung: "Wenn da mal irgendwas mit der Heizung ist, müssen wir da rein.". Ich fühl mich da total machtlos. Ich will nicht, dass meine Mutter mein privates Zeug durchwühlt und immer mitschleppen kann ich das Zeug jetzt auch nicht. Hat auch, als ich in den Urlaub gefahren bin nur knapp in den Koffer gepasst. Ich finde mein Zimmer so schön wie es ist. Wie sag ich meiner Mutter dass ich es nicht möchte? Ich hab es ja schon oft versucht, aber vielleicht habt ihr noch eine Idee? Ich muss mich ja darin wohlfühlen und eine gewisse Unordnung find ich irgendwie "gemütlich". ;) Wie sag ich ihr, dass sie damit irgendwie meine Privatsphäre verletzt?

LG :)

Ordnung, Mutter, Unordnung
Mutter ist Unordentlich

Hallo Zusammen Wie in der Frage genannt habe ich ein Problem. Ich (15) wohne mit meinen Eltern und meiner Schwester(14) zusammen in einem Haus. Habe noch eine grössere Schwester (18) die ist aber ausgezogen.
Früher als wir Kleinkinder waren war meine Mutter sehr ordentlich, sie hat den Boden manchmal mehrmals am Tag gewaschen damit wir nicht ihm Dreck krabbeln und spielen. Dann aber wurde sie sehr unordentlich, zog sich zurück (Zimmer indem sie Raucht und am Computer sitzt). Ich muss sagen es sieht schon besser aus da wir schon elter geworden sind und nach uns aufräumen in der Wohnung. Jedoch wo überall das "Revier" meiner Mutter ist also im Raucherzimmer und in der Küche vorallem sieht es einfach nur dreckig aus. Alles ist überstehlt mit Pfannen und anderen Geräten. Von denen wir viel zu viele haben. Meine Mutter ist i Ausland aufgewachsen und wir besuchen unsere Verwandten viel. Wie zum Beispiel letzte Weihnachten, meine Mutter blieb noch bei meiner Oma etwa 1 Monat, wir mussten zur Schule. Nun da wir 1 Monat den Haushalt führen mussten, haben wir die ganze Küche aufgeräumt und auch Pfannen und andere Sachen (kapute oder alte)weggeworfen oder solche die man nich viel braucht in umzugskisten gepackt. Wir haben auch die Eckbank durch einen grossen Tisch ersetzt. Mit der Hoffnung das abstellen auf der Bank hört auf. Meine Mutter ist nachhausr gekommen, war ein bisschen sauer für das was wir weggeworfen haben. Leider hat sie nichts geändert und es sieht immer noch so aus. Ich glaube meine Mutter hat eine Art "Depression", habe nähmlich schon mehrmals mit ihr geredet. Nun ihr Problem ist das mein Vater als wir klein waren ihr nicht im Haushalt oder mit uns Kinder geholfen hat. Nun musste sie sich selber um 3 Kinder und einen ganzen Haushalt kümmern. Er hat dann auch gesagt: Haushalt und Kinder ist ja nichts, Arbeiten ist viel schwieriger und anstregender. Nun dies hat mein Mutter ziemlich verletzt, wie sie mir erzählt hat. Zudem kommt das meine grosse Schwester ein ziemliches Problemkind war. Ja und jetzt wie gesagt, raucht meine Mutter nur und sitzt bis spät Abends am Computer(1-2Uhr). Kochen tut sie immer nur am Mittag, oder auf unsere Wünsche auch am Abend. Die Wäsche macht sie erst wenn alle nichts mehr zu tragen haben. Sie schläft ca bis 9-10 Uhr und am Nachmittag zum Teil noch paar Stunden.

So ich glaube habe alles gesagt, Danke an jeden der sich die Zeit genommen hat und das liest!

Mutter, Messie, Unordnung
Hilfe, bin ich ein Messi?

Hallo ihr!

Ich möchte bitte nur Antworten von Leuten, die sich die Frage ganz durchgelesen haben.

Ich bin 13 Jahre alt, ein Junge.

Mein Zimmer ist eigentlich immer unaufgeräumt, ca. ein Mal in 2 Monaten räum ich auf, da hab ich dann richtig Spaß dran und eine Woche später ist dann wieder alles unordentlich. Das Fände ich noch gar nicht wirklich schlimm, ich hab mehrere Freunde bei denen das genau so ist, doch was bei mir anders ist, sind die Sachen die herumliegen:

dreckige Wäsche, Arbeitszettel aus der Schule, Verpackungen von Süßigkeiten und Bücher.

Das finde ich eigentlich nicht schlimm, das Problem ist nur, das meine Mutter da echt drunter leidet (mein Vater findet das zwar auch nicht gut, geht aber einfach nicht ins Zimmer und damit ist für ihn die Sache geklärt). Ich habe heute mal meine Eltern gefragt, wo sie mich auf einer Art Messi-Skala von 1 bis 7 einteilen würden und mein Vater hat echt 6 gesagt. Das finde ich wirklich völlig übertrieben!

Diese Frage möchte ich nun auch euch Stellen. Ich habe ein Bild von meinem Zimmerboden angehängt, das ihr einteilen sollt, und eines aus dem Internet, das Stufe 7 meiner Skala entspricht.

Ihr könnt gerne noch dazu schreiben ob, und wenn ja, was ich verändern soll.

Bitte nur ernst gemeinte Antworten, die Angelegenheit ist mir echt wichtig.

Dankeschön schon mal, ganz liebe Grüße, Lolon 5

Hilfe, bin ich ein Messi?
7 32%
4 25%
2 14%
5 14%
3 7%
1 4%
6 4%
Freizeit, messi, aufräumen, Unordnung
Meine Freundin ist unordentlich und ich weiß nicht mehr weiter!

Hallo ich bin seit 6 Jahren mit meiner Freundin zusammen. Und seit einem Jahr leben wir zusammen. Sie ist an sich ein eher unordentlicher Mensch. Ich dachte ich komme damit klar. Im Moment fühlt sich das aber anders an.. mich stören vorallem die Kleinigkeiten, wenn sie sich ansammeln zb. wir haben eine kleine Wohung und ich erlaube ihr die ganze zeit Haustiere auf meine kosten von nerven zu halten.. wir haben Mäuse und wenn das Heu überall fliegt, stört mich das sehr. Wenn sie es sofort wegräumen würde, hätte ich nichts dagegen... aber es dauert oft mehrere Tage bis sich da was bewegt. Oder die Küche, wenn sie kocht, bleiben oft Töpfe und sachen die sie beim kochen benutzt ( Öl, Zucker, Salz, etc) hat draußen. Und wer räumt die am Ende auf? Ich... entweder sie ist müde oder sie hat nicht dran gedacht, oder sie will es einfach nicht sofort machen sondern in Ruhe wie sie sagt. Aber es ist doch nicht so schwer, die Sachen hinter sich zu räumen. Ich hab schon oft mit ihr darüber geredet und sie sagt, dass sie es versucht, aber trotzdem vergisst sie viele Dinge. Wie zb. Klopapier ist alle, anstatt es zu ersetzten lässt sie es leer hängen. Oder sie duscht und lässt ihre Sachen im Bad anstatt es gleich wegzuräumen. Oder sie sortiert die Teller falsch (flache Teller mit gewölbten Tellern ). Gestern haben wir uns gestritten, weil sie eine Banene auf einem Holzbrett geschnitten hat, die Reste von der Banane schmeißt sie weg und das Brett lässt sie da. Ich verstehe das nicht. Da kann sie gleich die Banane drauf lassen. Ich weiß einfach nicht mehr weiter was ich tun soll? Ich liebe sie sehr und möchte dass sie endlich versteht was ich meine.. aber wenn ich mit ihr rede kommt es mir so vor, als würde sie mir nicht zuhören oder nicht verstehen was ich will. Habt ihr eine Lösung oder einen Rat?

Freundin, Unordnung
ich bin unordentlich,mutter rastet aus.WAS TUN?

ich bin 14,weiblich . Ich gebe zu ,dass ich nicht unbedingt die ordentlichste person auf der welt bin aber so unordentlich bin ich nun auch wieder nicht.ich räume mein zimmer freiwillig auf,also meine mutter sagt es mir zwar jeden tag aber ich mach es auch,wenn sie mal nicht da ist. jedenfalls hasst meine mutter es dass ich so 'unordentlich' bin . ich war das wochenede bei meiner oma,also nicht zu hause und siehe da. ich komme nach hause meine mutter hat mein ganzes zimmer durchwühlt und geputzt. das fand ich eigentlich nicht so schlimm,bloß dass sie meine kisten,schubladen,private sachen durchwühlt hat (mit meinem vater). ichz finde das einfach ungerecht,weil ich ja auch malm privatsphäre haben darf,oder? das hat sie oft gemacht und sie droht mir danach auch noch ,dass wenn ich nicht ordentlich werde,sie mir mein zimmer wegnimmt.... ich habe ihr sooft gesagt,dass ich das nicht will aber sie meint das ist mein pech wenn ich so schlampig bin.ABER DAS BIN ICH NICHT! ich hab schon angsr aus dem haus zu gehen oder gar meine tür aufzulassen... ich versuche wirklich ordentlich zu sein aber ich schaffe es nie so ganz... ich bin 9.klasse schülerin eines gymnasiums,ich muss viel lernen/hausaufgaben machen,vorbeireiten,dann hab ich noch vereine & nachhilfeund meine freunde. Außer abends (wo ich meistens schon total kaputt bin) habe ich selten zeit aufzuräumen. ichkann auch keine kompromisse mit meiner mutter eingehen,sie würde wieder total ausrasten .und das alles (also wie dreckig mein zimmer wäre) hat sie noch meiner oma erzählt,obwohl das ja eigentlich eine private angelegenheit ist.und da frag ich mich wieso meine oma meinen bruder und meine cousine und bla. mehr liebt als mich,wenn meine mutter ihr immer so schlimme sachen erzählt ,von wegen mein zimmer wäre ein saustall ,da würde nichtmal ein hund drin schlafen wollen... bitte was soll ichn tun?egal wie sauber ich mein zimmer aufräume,meiner mutter ist es nie genug!sie ist fast schon besessen davon... und sie meint jetzt,sie will mein zimmer 3x pro tag kontrollieren.. BITTE HELFT MIR! ich bin schon den ganzen tag am weinen!

Familie, aufräumen, Unordnung, Zimmer
Vater haust in Unordnung - wie helfen?

Hallo!

Es geht um meinen Vater, der nach der Scheidung in einer 1-Zimmerwohnung wohnt. Er haust total verwahrlost und schafft es nicht Ordnung zu machen. Es hat schon echt grausige Züge angenommen. Es stinkt schon aus der Wohnung raus. Man klebt fest egal wohin man greift und hintrettet. (wahrscheinlich durch Fett und Teer vom rauchen) Es stinkt nach Rauch, sämtlichem Essen, schweiß.. Der boden pickt und ist schwarz und dreckig. sogar die möbel picken. essen zu machen und manchmal geschirr und wäsche (selten) schafft er aber sonst nix. Es liegt unrat und staub rum kreuz und quer liegen sachen am boden und den tischen. er schafft es nicht mal zu lüften. obwohl er arbeiten geht, schafft er es nicht den mist mitzunehmen. so stehen leere flaschen und dosen rum und ein riesen-mistsack. wenn der voll ist stellt er den nächsten hin. ein hoher stapel zettel-werbung liegt auch da. Es ist das reinste chaos und er findet schon selbst nimmer die sachen die er braucht. seine post läßt er einfach ungeöffnet rumliegen. er isst auf dem bett und wäscht das bettezug und die decke nie. letztes mal hab ich schon lebensmittelmotten gesehn. es ist nicht das er keine zeit hätte...er sitzt sich nur lieber gleich vorm PC

ich habe mal für ihn zusammengeräumt. es dauerte ssehr lange aber ich schaffte es. kurze zeit später sahs wieder so aus..

Was kann ich tun um ihm zu helfen. so kann es nicht

Wohnung, putzen, Müll, Selbstständigkeit, Vater, Eltern, Faulheit, Messie, Unordnung

Meistgelesene Fragen zum Thema Unordnung