Meine Freundin ist unordentlich und ich weiß nicht mehr weiter!

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ich seh das komlett ander als die vor mir antwortenden.... jeder mensch hat eine individuelle schutz-/unordentlichkeitsgrenze. ich hab in fünf wgs mit verschiedenen mitbewohnern/innen gewohnt, und dabei so einiges über die persönliche genze gelernt. und ich hatte jede position vom wg-chaoten bis zur wg-putze inne, wobei ich einen immer gleichen ordnungssinn hatte. beim zusammenleben gibt es kene allgemein verbindliche regel, wann etwas schutzig oder aufzuräumen ist, das legt jeder für sich selbst fest. du drückst deiner freundin deinen ordnungssinn auf. sie selber hat einen ganz anderen. das sollte man akzeptieren. sie tut all die dinge nicht um dich zu ärgern, sondern weil sie ist wie sie ist. und ganz ehrlich, die bananengeschicht klingt für mich schon so, als wärst du ziemlich pingelig. sei doch mal verständnisvoll...DU erlaubst ihr Haustiere zu halten??? ich finde das sollte eher so ausgedrückt, und empfunden werden,m dass IHR einen Kompromiss geschlossen habt, dass sie haustiere halten kann. und kompromisse gehen oft auf die kosten von jemandem, dahinter stünde jedoch die fähigkeit sich nicht in der geber/erdulder- rolle zu sehen, sondern das als kompromiss zu akzeptieren und keine vorwürfe zu machen. möglicherweise wären echte kompromisse eine lösung für euch! ichwünsch euch alles gute!

sie hat sich ja schon gebessert in vielen hinsichten was die ordnung angeht.. aber diese kleinigkeiten, über die streiten wir uns echt oft. da es einfach nicht besser wird. ich will mit ihr alt werden, ich will ihr nicht mit trennung drohen...

Ihr habt offensichtlich ein arges Problem........

Entweder machst Du es wie sie ....alles stehen und liegen lassen, bis selbst sie davon genervt ist oder Du stellt sie vor vollendete Tatsachen und drohst mit Trennung, wenn sich nichts ändert.......

Aus Erfahrung weiss ich aber, daß die Änderung nur kurze Zeit vorhalten wird.......

Mach Nägel mit Köpfen......entweder oder........

sie hat sich ja schon gebessert in vielen hinsichten was die ordnung angeht.. aber diese kleinigkeiten, über die streiten wir uns echt oft. da es einfach nicht besser wird. ich will mit ihr alt werden, ich will ihr nicht mit trennung drohen...

0
@Samuel555

Dann nimm sie so wie sie ist.....mit Stärken und Schwächen.....ganz ändern wird Du sie nicht.

Plant ihr Kinder ??? Hmmmm.....dann wird sie wahrscheinlich gar nicht mehr klar kommen und den Haushalt in Ordnung halten können. Dann klebt noch mehr an Dir !

Macht den Haushalt mal gemeinsam und zeige ihr, wie Du es gerne hättest........

0

Wohin mit aussortierten Porzellan und Gläsern?

Hallo, wir ziehen um und beim Einpacken sind mir viele Teller, Tassen, Gläser untergekommen die wir nie benutzen oder schon lange nicht mehr benutzt haben.

Die Sachen haben keine Schäden. Wir haben ein Sozialkaufhaus in der Nähe, die wollen es aber nicht, weil es entweder nicht zeitloser Stil ist oder bei den Tellern wir nur 4 haben statt 6 haben. Die Tafel will es auch nicht!

Wohin kann ich es noch geben? Ich möchte dafür nichts haben, ist aber zu schade zum wegwerfen.

...zur Frage

wie räumt ihr immer auf?

habt ihr eine bestimmte vorgehensweise beim haushalt machen, also aufräumen? hört ihr dabei musik oder was macht ihr?

weil aufräumen kotzt schon ziemlich an un ich möchte rausfinden wie es schneller geht oder ich motivierter an die sache rangehen kann ..:D und ich weiß schon, wenn ich keine unordnung gemacht hätte dann müsste ich nicht aufräumen.. :p

...zur Frage

Mein Freund hilft nicht im Haushalt mit?

Hi. Ich (18) bin jetzt seit 4 Monaten mit meinem Freund (20) unter einem Dach, eigentlich wollte ich in sehr naher Zukunft zu ihm ziehen, da ich auch dringend von zu Hause raus muss und es sich anbietet.

Nur leider musste ich feststellen, dass er nichts auf die Kette bekommt.

Wir sind beide in etwa in der gleichen Situation, haben beide die Schule vorzeitig abgebrochen, da wir beide früh, mehr oder weniger unsere Mutter verloren haben. Sind daher beide sehr depressiv, ich weiß genau wie schwer das ist mit dem Haushalt und generell das Leben auf die Kette zu bekommen.

Und außerdem kommen wir auch beide aus einem Elternhaus in dem nie wirklich geputzt wird. Auch bei mir zu Hause ist es eher messihaft.

Aber trotz dieser Umstände, lebe ich nicht so dreckig wie er. Ich lasse zwar auch oft Sachen stehen, aber irgenwann bekomme ich die Krise bei der Unordnung.

Aber er nicht! Er stellt seine Teller unter den Tisch und wartet bis sich schwarzer Schimmel bildet und nicht ein mal dann macht er es weg, weil es ja sooo eklig ist.

In den gesamten 4 Monaten hat er nicht ein einziges mal gespült, immer gab es eine andere Ausrede, ich musste jedesmal seine verschimmelten Sachen wegräumen und spülen, die ich ihn gebeten habe schon vor Wochen wegzuräumen.

Einige Teller musste ich sogar schon wegwerfen, weil der Schimmel so reingebrannt war.

Und jetzt haben wir endlich mal eine Spülmaschine und wer räumt sie jeden Abend ein und jeden morgen aus? Er nicht.

Die Wäsche wäscht er zwar, lässt sie aber Tage lang in der Waschmaschine liegen und hängt sie dann auf, obwohl die schon so eklig muffig riecht, laut seiner Aussage bin ich überempfindlich und für ihn riecht es nach Waschmittel.

Ich muss sagen, er kommt aus einem schlimmeren Haushalt als ich, mit Schimmeln hatte ich nie was zu tun.

Er hingegen musste Jahre lang in einem komplett verschimmelten Haushalt leben, allein die Fugen im Bad waren komplett schwarz.

Wie bringe ich ihn dazu mehr im Haushalt zu machen?

Ich habe so oft schon versucht mit ihm zu reden, aber entweder sagt er mimimi oder fühlt sich angegriffen und sagt, er macht es nachher, was er eh nicht tut.

Was kann ich tun ? Sachen demonstrativ stehen lassen kommt für mich nicht in Frage! Weil das wirklich Wochen lang dort stehen würde und wir dann gar keine Teller mehr hätten.

Und ich will wirklich Verbesserung in meinem Leben und brauche seine Unterstützung im Haushalt, wenn ich bald wieder zur Schule gehe und ggf. auch noch Arbeiten...

...zur Frage

Im Hotel wie oft ans Buffet gehen? Abendessen.

Hallo, wenn ich im Hotel anstatt A´la Card Bufett auswähle, wie oft darf ich dann hingehen. Ist es peinlich wenn ich ein zweites oder drittes Mal vom Bufett was nehme? Ich möchte ja Bufett weil ich überall ein bisschen probieren möchte und das Teller soll man ja auf einmal auch nicht überladen. Was meint ihr? Ist Bufett gleichzustellen mit All you can eat?

...zur Frage

Wie verhindert man, dass Gemüse, z.B. Brokkoli die Farbe beim Kochen verliert?

Ich habe oft grauen Brokkoli auf dem teller, wie lässt sich das verhindern? Danke

...zur Frage

Mein Mann räumt nie was weg

Mein Mann ist 50. Ich bin seine 3. Ehefrau. Dennoch hat es mein Mann bis heute nicht gelernt, seine Sachen wegzuräumen. Beispiele: In der Garage schmeisst er alles auf den Boden. Er geht zur Massage, kommt heim und lässt sein Handtuch im Flur auf dem Schuhschrank liegen. Seine leeren Bierflaschen lässt er immer auf dem Essenstisch stehen oder stellt sie neben die Spüle (was sie da sollen frage ich mich jedesmal). Seine Zeitungen lässt er dort liegen, wo er gerade gelesen hat und schmeisst sie niemals weg! Er kauft sich auch immer die Computerbild, hat aber noch nie eine einzige Ausgabe von allein weggeworfen. Einkaufszeittel landen immer auf irgend einer Fensterbank anstatt im Müll. Wenn ich nicht immer hinter ihm herräumen würde, dann würde es bei uns aussehen, wie in den schrecklichen Häusern, die Tine Wittler immer aufmöbelt. Wer weiß Rat für mich? Wie soll ich mit so einem umgehen? Danke.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?