Wie soll ich mich verhalten?

Ich weiß es ist ein langer Text, aber ich brauche wirklich einen guten, Objektiven Rat:

Also das Problem ist folgendes: ich weis manchmal nicht wie ich mich verhalten soll, damit ich das „richtige“ mache, was mir „gut tut“: Eigentlich fahre ich immer alleine mit dem Fahrrad nachhause, aber jemand aus meiner Schule fährt manchmal mit (Freund A). Aber er fährt eben nur mit, wenn seine Freunde aus irgendeinem Grund nicht mit ihm fahren können. In solchen Fällen fühle ich mich wie das 3. Rad am Wagen. Sollte ich mich auch so fühlen oder ist das übertrieben?

Und heute wurde das nochmal „verstärkt“ indem ich dachte er fährt wieder mit mir weil seine normalen Freunde nicht dabei waren. Also ich dachte es, aber es ist nicht so. Fand ich jetzt auch nicht so schlimm. Aber dann hab ich ihn mit einem anderen (Person B) nachhause Fahrrad fahren sehen, weil ich immer einen Feldweg nehme der ein kleiner Umweg ist bis man auf den eigentlichen Fahrradweg kommt (d.h. Hab ich sie vor mir gesehen). Da dann bei einer Kreuzung Autos kamen musste Freund A warten sodass ich ihn eingeholt habe. Und Person B ist irgendwie schon voraus gefahren. Dann sind Freund A und ich eben zusammen gefahren. Und was ich noch anmerken muss ist, dass Freund A und Person B kaum bzw garnicht befreundet sind.

Ich denke halt jetzt dass Person B keine Lust auf Freund A hatte und Freund A deshalb auf mich gewartet hat.
Also letztendlich sind wir zusammen gefahren aber zeigt es nicht noch mehr dass ich nur ein „dummer Ersatz“ für ihn bin, wenn er

1. nur mit mir fährt wenn seine Freunde nicht da sind und

2. lieber versucht mit anderen Fahrrad zu fahren, als mit mir?

ich bin mir so unsicher wie ich mich in so einer Situation am besten verhalten soll... Einfach ihn ignorieren und alleine fahren weil ich tatsächlich nur gebraucht werde wenn sonst niemand da ist oder habe ich das alles falsch interpretiert?

Verhalten, Freundschaft, Menschen, Freunde, Beziehung, Psychologie, Ausnutzen, Liebe und Beziehung, Fake-friends