Ich hab ihr vieles erzählt aber vieles nicht, denkt ihr sie wird mir glauben?

Hi, da es zu viele Missverständnissen kam möchte ich nun , alles genauer erzählen

Hier ist es besser formuliert und verständlicher glaub ich

also ich versuche es kurz zu erklären.Alles fing damit an, meine Schwester fing an zu arbeiten, hat viele Kunden und erzählt lügen über mich.Sie sagt das ich angeblich 2 Jahre jünger sei und anders heiße , den Grund weiß ich leider nicht.Meine kleine Schwester tut das gleiche in der Schule.Sie sagt das meine 2 Neffen meine Geschwister wären und meine große Schwester die Mutter ist.Alles stimmt nicht.Die Leute die das erzählt bekommen, kennen nicht die Wahrheit dadurch denken viele es sei wahr. Ich bin gut zu meiner Schwester.Ich erlaube ihr sogar mit meinem Handy zu chatten, da sie kein Handy darf.Ich benutze aber Whats App Business und sie das normale Whats App auf meinem Handy,aufgrund der Privatsphäre.Meine Angst ist jetzt , das meine Freundin diese Leute kennenlernt die sowas erzählen. Meine Freundin weiß schon das viele Lügen über mich erzählen aber die wissen nicht genau was für Lügen.Ich hab Angst das sie meine Freundschaften kaputt macht.Die Freundin hat einmal per SMS mein Zeugnis gesehen, sie hat gefragt wie mein Zeugnis war.Ich hab Angst das sie denen glaubt, weil es viele erzählen, denken Sie, sie wird mir glauben wenn ich ihr das erzähle bevor es dazu kommt, das sie meine Schwestern kennenlernt ?Was wenn Sie denkt ich erzähle das nur weil meine Schwester die Wahrheit sagt , damit sie nicht herausfindet das ich in echt anders heisse?Natürlich stimmt das nicht, meine Freundin kennt mein Alter und mein Name aber meine Schwestern erzählen was anderes und ich weiss wirklich nicht wieso.Ich kann ihr auch meinen Ausweis zeigen, denken Sie, sie wird mir trotzdem glauben?Was würdet ihr euch denken? Mach ich mir zu viele Sorgen

Muss ich mir viele Gedanken machen?Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit das die meine Familie kennenlernen oder jemanden der meine Familie kennt.

Ich hab ihr schon vieles erzählt und sie hat mir auch geglaubt.

Leben, Arbeit, Familie, Berlin, Freundschaft, Angst, Seele, Kultur, denken, Gedanken, Pubertät, Psychologie, Gerüchte, Glaube, Leid, Liebe und Beziehung, lügen, negativ, Positiv, Tradition, denkensweise, lügengeschichten, negative Gedanken, Erfahrungen
2 Antworten
Tradition und Auslandsjahr was tun?

Hallo 👋🏻

Ich bin nun fast 17 Jahre alt und habe viele Probleme mit meiner Familie gehabt, ich wurde von meinen Cousins begrabscht und ich möchte auch mit niemandem aus meiner Familie darüber reden, außerdem gefällt mir die Tradition nicht.Ich darf kein Freund haben , darf mich nicht so anziehen wie es mir gefällt und nicht immer darf ich mit Freunden raus.Meine Familie interessiert sich nur für die Familienehre.Jemand aus meiner Familie hat um meine Hand angehalten, er ist kriminell , meine Eltern wollten ihn aber ich nicht.Zum Glück haben die mich nicht gezwungen.Meine Eltern wollen das ich jemanden von meinen Bekannten heirate aber ich möchte das nicht, ich weiss jetzt nicht genau , was meine Familie tun würde, wenn ich einen Fremden nehme, mein Vater sagt immer das ich einen Bekannten nehme sonst wird er die Ehe nie akzeptieren, aber dann behauptet er , er wird mich niemals zur Ehe zwingen?! Verstehe ich selbst nicht.

Nun ich würde gerne auswandern, also ein Auslandsjahr machen, die sind dagegen, wegen dem Ruf etc...

Abhauen möchte Ich nicht , da ich trotzdem meine Familie liebe.Wie könnte ich sie überreden, meint ihr wenn ich sie immer versuche zu überreden nie loslasse und alles versuche , werden die es dann erlauben? Was soll ich nur tun.Wir sind ursprünglich aus Jordaninen, ich besitze die deutsche Bürgerschaft, meine Eltern würden es unterschreiben aber trotzdem werden sie dagegen sein.Können meine Eltern dann trotzdem die Polizei rufen und nach mir suchen ? Mein Traum ist ein Auslandsjahr , bitte helft mit

Auslandsjahr 32%
Islam 32%
Auswandern 18%
Pubertät 9%
Tradition 5%
Angst 5%
Kultur 0%
Islam, Schule, Familie, Freundschaft, England, Kultur, Eltern, Arabisch, Argumente, Auslandsjahr, Liebe und Beziehung, Tradition, überreden, Ausbildung und Studium
7 Antworten
Ist Niemand Bayern dankbar?

Servus,

ich Frage mich gerade warum niemand dankbar zu sein scheint für die bayerische Unterstützung der finanzschwachen Bundesländer?

Nicht selten bin ich in anderen Bundesländern unterwegs und bekomme gelegentlich Anfeindungen wegen meiner bayerischen Herkunft.

Erst neulich in NRW sagte einer zu mir er hätte lieber die Ossis als die Bayern im Bund.

Dann lernte ich einen Niedersachsen kennen ,der meinte :" In Bayern ist es wirklich sehr schön aber dieser Dialekt ist so primitiv!"

Ein anderes Mal meinte Einer :" Bei euch in Bayern wird die Herkunft der Eier nochmal klar und deutlich mit "bayerische" gekennzeichnet. Ihr habt wohl auch nichts auf was ihr sonst stolz sein könnt."

Ich selbst spreche kein bayerisch bin aber geborener Münchner mit aus dem Deutschen Norden migrieren Eltern.

Selbst meine Eltern waren Bayern gegenüber nicht wirklich positiv gestimmt. Ich hingegen liebe Bayern und bin jedesmal stolz ,wenn wir sonst so verhassten Bayern an die Preißen Touris unsere Tracht verkaufen. Die checken nur noch nicht ,dass die bayerische Tracht die einzige ist die gelegentlich von deutschen Traditionsfeinden getragen wird. Das heißt uns mag zwar keiner aber unsere Tracht hat sich überall durchgesetzt.

Aber warum ist uns eigentlich Niemand für die Hilfen dankbar ,woher kommt all der Hass? Die meisten Bayern mögen die anderen Bundesländer mittlerweile ,zumindest schimpfen sie nicht mehr so darüber.

Bayern, Tradition
5 Antworten
Warum regen sich viele Atheisten eigentlich über Prozessionen und Wallfahrten auf?

Alljährlich im Frühling regen sich bei uns in der Stadt die Atheisten über die katholischen Prozessionen und Wallfahrten auf. Alljährlich versuchen sie auch mit lächerlichen Petitionen, diese verbieten zu lassen. Erfolglos natürlich, weil die Atheisten bei uns in der Minderheit sind.

Aber was stört sie denn so daran? Ich finde, das sind Sachen, die man in einem freiheitlichen Land einfach aushalten muss. Im Prinzip ist es doch wie eine Demonstration. Eine Demonstration für den Glauben. Mir persönlich bereiteten Wallfahrten eine große Freude. Da entfaltet sich alle Tradition und Pracht der katholischen Liturgie.

Ich kann verstehen, dass es Leute gibt, die das albern finden. Aber warum wollen sie es uns verbieten ? Wenn die Vereinigung der Atheisten durch die Stadt ziehen will, kann ich sie doch auch nicht daran hindern. Wenn Wallfahrten wirklich verboten würden, wären wir direkt in den preußischen Kulturkampf zurückgekehrt.

Und dann immer das vorgeschobene Pseudo-Argument mit der "Lärmbelästigung". Da ist eine Blaskapelle, die vielleicht zwei Minuten lang durch Deine Straße zieht. Mittags. Lärmbelästigung sieht anders aus.

Meine Freiheit ändert da, wo ich die Freiheit eines anderen behindere. Wird irgendein Atheist dadurch behindert, wenn ich in eine fränkische Kirche wandere?

Kann es sein, dass viele Atheisten es einfach nicht ausstehen können, dass es noch selbstbewusste Katholiken gibt? So ähnlich sagte es nämlich ein Atheist auf YouTube. Er fühle sich durch gläubige Katholiken provoziert, weswegen er gehässig auf sie reagiert.

Warum regen sich viele Atheisten eigentlich über Prozessionen und Wallfahrten auf?
Religion, Menschen, Deutschland, Politik, Christentum, Psychologie, Atheismus, Brauchtum, Gesellschaft, Glaube, katholisch, Tradition, Wallfahrt, Philosophie und Gesellschaft
27 Antworten
Sollte man das islamische Kopftuch in der Öffentlichkeit in Deutschland verbieten?

Zunächst einmal hab ich nichts gegen andere Religionen. Jeder darf an das glauben, was er will.

Nur ist für mich persönlich das Kopftuch ein Zeichen der Unterdrückung der Frau im Islam und man wird daher als Mann als wie ein Mensch dargestellt, der seine Sexualität nicht unter Kontrolle hätte.

Für mich gehört das Kopftuch weder in die Schulen, noch auf die Arbeit oder in den öffentlichen Raum.

Ich dachte wirklich, dass wir seid der Aufklärung so weit sind, dass wir neutral miteinander leben und der Staat bzw das Grundgesetz unser höchstes sei.

Ich hatte selber mal eine VHS Lehrerin die mit Kopftuch unterrichtete, es war schrecklich und von Neutralität sah ich da nichts...

Hinzu kommt noch, dass Deutschland christlich geprägt ist, zum teil auch jüdisch, aber hauptsächlich christlich, da stört es mich auch nicht als Agnostiker, wenn jemand eine Kreuzkette trägt, ganz ehrlich.

Wie denkt ihr darüber? Sollte man das Kopftuch in der Öffentlichkeit verbieten?

Ja, ich denke genau so. 30%
Sonstige Meinung 27%
Nein, für mich hat das Kopftuch einen anderen Stellenwert. 20%
Nein, auch wenn´s unerträglich ist, muss man es akzeptieren. 12%
Ja, aber nur wenn Kreuz und Kippa auch verboten werden. 8%
Ja, aber nur in öffentlichen Einrichtungen. 3%
Beruf, Religion, Islam, Schule, Deutschland, Politik, Alltag, Christentum, Demokratie., Freiheit, Glaube, Kopftuch, Muslime, Neutralität, Soziales, Tradition
64 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Tradition