Geben sich Frauen auf, wenn die in eine traditionelle Frauenrolle annehmen?

Hallo!
Gerade weil von vielen Putinaffinen die traditionelle Frauenrolle als natürlich angesehen werden, setze ich mich gerade deswegen mehr für die Frauenrechte ein. Weil ich ein alter (52) weißer (.pt) Mann bin, habe ich selbst oftmals nur ein peripheren Einblick in die Befindlichkeiten von Frauen. Ich versuche mich dann in die Rolle hinein zu versetzen. Da ein Mensch mit allerlei Ambitionen bin, könnte ich mich kaum als Mutter/Vater und Hausfrau/-mann in Gänze vorstellen. Ich kämme mir quasi im Geiste und Perspektive amputiert vor. Dann habe ich mir überlegt, in welcher Situation muss ich sein, damit ich mich mit einer solchen Rolle zufrieden gebe. Naja. Da müsste mir aber die Frau eine ganze Menge für bieten müssen, dass ich dann mit meinen dadurch erzeugten Unfähigkeiten kompensieren kann. Warum soll das bei einer Frau nicht anders sein? Wir sind ja eine gut informierte Gesellschaft und dadurch könnten Frauen sicherlich genauso sehr und genauso häufig aus sich hinaus wachsen. Es ist mir also wichtig die Rahmenbedingungen so zu legen, dass wir beispielsweise auch mal zu eine Frau der Fähigkeiten und Möglichkeiten von Elon Musk kämmen. Na, dann hätten wir pro Dekade nicht nur einen Solchen Vervielfältiger Menschlicher Möglichkeiten, sondern mindestens Zwei! Nicht auszudenken, was das für ein Wohlstandsgewinn für alle wäre!

Frauen, Psychologie, Feminismus, Frauenrechte, Kinder und Erziehung, Putin, Querdenker, Tradition, AfD, Frauenrolle, Philosophie und Gesellschaft, Gesellschaft und Philosophie
Soll ich Schluss machen? Bin ich im recht?

ACHTUNG: Die Frage ist lange, würde mich aber freuen wenn ihr euch es komplett durchliest :)

Ich und mein Freund sind schon fast zwei Jahre zusammen. Wir sind beide alevitisch. Ich wusste von Anfang an das ich Sex nach der Ehe will und nicht davor. Das hat mir damals so meine Mutter gesagt. Mir ist es auch recht, weil ich Angst vor dem Sex habe, weil ich ihm nicht so ganz traue bzw. nicht weiß ob er der „Richtige ist“.

Er hat immer gesagt er kann warten und wartet für mich. Er will mich zu nichts zwingen und versteht es.

Aber ich glaub das ist nichtmehr der Fall. Sein bester Freund und seine Freundin (beide sunniten) haben ständig und überall Sex. Er erzählt es meinem Freund und mein Freund mir. Ich bekomm dann immer ein schlechtes Gefühl weil ich weiß wie sehr er es will und unter Jungs ist sowas irgendwie wichtig. Er ist selber Jungfrau und bezeichnet sich als Opfer. Es macht mich fertig wenn er von seinem Kumpel und seiner Freundin Geschichten erzählt. Er hat es bemerkt wie sehr es mir wehtut. Danach hat er gemeint das wir unsere Beziehung nicht durch andere beeindrucken lassen sollen.

Jetzt verhält er sich komisch in der Beziehung. Er redet anders bzw wenig. Ich weiß das etwas los ist. Ich hab ihn gefragt ist es wegen seinem Kollegen und seiner Freundin? Ist seine Freundin besser und und und… Er hat gesagt er könne mich und die Freundin seines Kumpels nicht vergleichen. Nach langen diskutierten hat er sein Handy ausgeschaltet.

Soll ich Schluss machen wenn ich ihm nicht das geben kann was er braucht? Ich bin so verzweifelt. Er hat mich seiner Familie vorgeschlagen, hat Pläne über unsere Zukunft und unsere Hochzeit gemacht… Ich weiß nicht weiter

Islam, Freundschaft, Hochzeit, Kultur, Sex, Aleviten, Jungfrau, Liebe und Beziehung, Schluss machen, Tradition

Meistgelesene Fragen zum Thema Tradition