Von Subotex zu Substitol wechseln (Substitution Österreich)?

Hallo erstmal,

Diese Frage ist komplett ernst gemeint und mir sind die Risiken beider Substanzen bewusst.

Nun zu meiner Geschichte: Ich war monatelang abhängig von Opioden und habe über ca 2 Jahre auch häufig Substitol und H , metha und andere opiode konsumiert. Ich bin nun seit ca 6 od 7 Monaten in einer Substitution - Behandlung.

Ich wurde auf Bupensan eingestellt und bin mittlerweile auf 20mg am Tag. Nun zu meiner Frage: mir geht es seit meiner Einstellung einigermassen besser, trotzdem gehts mir immernoch ziemlich dreckig und würde mich einfach gerne mal gut fühlen. Ich hatte Selbstmordversuche hinter mir und auch aktuell noch viele Gedanken dieser Richtung was aber nur gedanklich ist also gefährdet bin ich diesbezüglich nicht. Ich möchte von Bupensan auf Substitol umsteigen oder auf ein Medikament, was mich immerhin gut fühlen lasst, damit ich endlich normal leben kann und weiterkomme.

Bei meinem nächsten Arzttermin werde ich dafür sorgen, dass ich auf Morph positiv sein werde oder egal welches Medikament, hauptsache eins was mich gut fühlen lässt da ich psychisch wirklich am Ende bin. Und ja ich gehe regelmässig zum Psychiater bzw zum Psychotherapeuten..

Also könnt ihr mir Tipps geben, welches Medikament bei mir infrage kommt und was ich dem behandeltem Arzt sagen sollte?

Brauche diesbezüglich wirklich Hilfe und über ernstgemeinte Antworten bin ich sehr dankbar!!

Mfg

Therapie, Schule, lebensqualitaet, Drogen, Psychologie, Gesundheit und Medizin, Substanz, substitution
1 Antwort
Hilfe: Stammfunktion von sin(x)*cos(x) geht nicht auf.

Hallo liebe Community und hallo liebes GF-Team. Bitte löscht meine Frage nicht. Ich verlange keine fertige Lösung sondern bitte die Community nur mir zu helfen, meinen Fehler zu finden. Ich hoffe das ist erlaubt.

Vorweg: Im Folgenden steht int(...dx) für die Integration nach x. u und v bei der partiellen Integration sind jeweils Funktionen von x.

Nun zu meinem Problem: Ich hab heute eine Prüfung in höherer Mathematik und heute Nacht kam mir auf einmal in den Kopf, dass ich das Integral int(sin(x)cos(x)dx) ja ganz einfach mit Subsitution statt mit partieller Integration lösen kann. Jetzt habe ich aber zwei Möglichkeiten:

sub.: u = sin(x) oder u = cos(x) und entsprechend dazu dx = du/cos(x) oder dx = du/-sin(x)

Im einen Fall wäre die Lösung dann int(sin(x)cos(x)dx) = sin²(x)/2 und im anderen Fall int(sin(x)cos(x)dx) =-cos²(x)/2. Die beiden sind aber ja nicht gleich.

Wenn ich Integrationsgrenzen [a,b] einsetze erhalte ich aber die wahre Aussage 1=1. Später ist mir dann aufgefallen, dass ich bei einem unbestimmten Integral eine Konstante einführen muss. Das war mein Fehler, oder? Das erklärt auch, warum das bestimmte Integral eine wahre Aussage liefert.

Dann hab ich das Ganze aber auch noch versucht durch partielle Integration zu lösen nach der Formel int(u' v dx)=[u v] - int(u v' dx)

Wenn ich hier u' = sin(x) und v = cos(x) wähle steht dort int(sin(x)cos(x)dx) = [-cos²(x)] + c + int(cos(x)sin(x)dx)

Wenn ich das auflöse fällt das Integral ganz weg und ich habe nur noch 0 = -cos²(x)+c stehen. Was habe ich falsch gemacht?

Wenn ich u' = cos(x) und v = sin(x) wähle erhalte ich wieder int(sin(x)cos(x)dx) = sin²(x)/2 + c

Das sieht ja schon besser aus; aber warum komme ich nicht auf die zweite Lösung -cos²(x)/2? Was mache ich falsch?

Bitte helft mir

Viele Grüße!

Mathematik, Mathe, differentialrechnung, Integral, Stammfunktion, substitution, partielle-integration
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Substitution