Könnte es sein, das der Ukrainekrieg zur Schöpfung gehört?

Wenn man davon ausgeht, das Gott keine Fehler macht, kann der Ukrainekrieg eigentlich auch kein Fehler sein. Könnte es sein, das die freiheitlich demokratische Grundordnung die Lieblingsregierung Gottes ist? Könnte es sein, das die NATO die liebste Militärvereinigung Gottes ist? Könnte es sein das Gott Diktatoren und Diktaturen verabscheut? Könnte es sein, das Gott die Geduld verloren hat, nachdem immer mehr Demokratien zur Diktatur abdrifteten? Könnte es sein, das Gott bei dem Ukrainekrieg, einfach die Reißleine gezogen hat, weil die Schöpfung in eine Richtung verlief, die Gott nicht haben wollte?

Viele Ereignisse stimmen doch nachdenklich. Gott bemerkte, das sich Deutschland immer mehr von russischer Energie abhängig machte, und den Ausbau der Alternativen Energien immer mehr vernachlässigte. Gott bemerkte, das man Herrn Putin vertraute, obwohl dieser, kein einziges Zeichen setzte, das man ihm vertrauen kann. Aus Sicht von Gott konnte der Ukrainekrieg, offensichtlich nicht mehr vermieden werden.

Als der Ukrainekrieg ausbrach, stellte sich schnell heraus, das er für Herrn Putin im Norden der Ukraine nicht zu gewinnen war. Also beschränkte man sich auf den Osten und den Süden der Ukraine. Aber, auch im Osten läuft für die Russen nicht alles rund. Geländegewinne gibt es für die Russen fast gar nicht. Stattdessen werden sie von der ukrainischen Armee ständig, mit hohen Verlusten der Russen, zurückgeworfen. Geheimdienste sprechen schon von Verlusten, von 30%.

Ganz besonders stark, kümmert sich die USA und die NATO um die Ukraine. Die beiden Hätschelkinder von Gott. Und, das, mit viel Erfolg. Zu allem Überdruss, ist Herr Putin wohl offensichtlich sehr krank, und man weis nicht wie lange er die Fäden noch in der Hand halten kann.

Nun wollen auch noch die Ukraine in die EU, (und später wohl auch in die NATO), und Finnland und Schweden wollen in die NATO. Aus der Sicht von Gott läuft wohl alles bestens. Ja, selbst solche Problemfälle wie Herr Makron und Herr Johnson, werden auf einmal umgänglich, wie man es nicht für möglich gehalten hat.

Der Klimawandel bekommt auf einmal völlig neue Impulse, weil immer mehr auf alternative Energien gesetzt wird. Offensichtlich geht Gottes Rechnung auf. Bleibt also nur abzuwarten?

Religion, Schweden, USA, Finnland, Militär, NATO, Schöpfung, Ukrainekrieg, Philosophie und Gesellschaft
Wäre sowas besser als baum-lose Weide?

Bloß mit Nussbäumenboder sowas wie Pinien für Pinienkerne , aber keine Monokultur , wo man die Bäume mit einer Maschine schüttelt und die Nüsse ... in ein Netz fallen lässt ? Wie kann man durchsetzen , wenn's gut ist , dass es überall fast , wo Viehzucht betrieben wird macht , wenn wir zb in Deutschland das fast überall hätten , würde es mehr regnen , das brauchen wir , es wird langsam Trockner , wollt ihr an die schreiben , die es machen können , wenn ihrs gut findet ?

Kühe bekommen dann auch Schatten , was bei den angekündigte Hitzesommer sehr wichtig wäre , es wird extrem heiß .

https://www.sueddeutsche.de/wissen/agroforst-landwirtschaft-nachhaltigkeit-1.5005202

Wollt ihr Landwirte fragen , ob sie Agroforstweiden statt baumlose Weide und Agroforstäcker statt baumlose Äcker betreiben wollen , wenn es nicht gut wäre , wurden sie sagen , dass sie sich es überlegt haben , aber es nicht machen .

Agroforst mit lemuniosen wäre vielleicht gut für Stickstoff im Boden , es gibt auch kleine pflanzen wie Klee , sie holen Stickstoff aus der Luft mit Bakterien und reichern es in der Erde an , Bäume noch mehr glaub ich.

 

Wäre sowas besser als baum-lose  Weide?
Italien, Europa, Erde, Sommer, artgerechte haltung, Griechenland, England, Schweden, Lebensmittel, Nahrung, Spanien, Deutschland, Schweiz, Wald, Baum, lecker, Frankreich, Klimawandel, bauer, Baumkunde, EU, Finnland, Großbritannien, Klima, Kuh, Landwirt, Naturschutz, Norwegen, Portugal, Regen, Schatten, Stickstoff, Ungarn, Viehzucht, weißrussland, wiese, wiesen, Weide, Duerre, Nadelbaum

Meistgelesene Fragen zum Thema Schweden