Was kann man mit 100.000€ im Alter von 29 machen?

Ich habe seit meiner Jugend 100.000€ gespart und bin jetzt 29

[leider nicht mehr jung :-( ]

Was soll ich mit diesem Geld machen? Mit dem Geld kann ich mir weder was gescheites in Österreich leisten noch reich werden. OK Das Geld würde für ein Eigenheim als Startkapital reichen, aber trotzdem muss ich für die nächsten 20 Jahre hart arbeiten um mir das Haus abzubezahlen.

Ich möchte neue Horizonte und was in meinem Leben ändern.

Ich würde am liebsten nach Norwegen oder in die Schweiz auswandern. Nicht wegen dem Geld sondern Landschaft und Berge. Natürlich will ich dort wieder arbeiten und habe eine Veränderung in meinem Leben! In Schweiz ist man am besten abgesichert mit der 3. Säule. Also ich würde ab 30 monatlich 500CHF in die 3.Säule einzahlen.

In Norwegen ist die Sprache eine Hürde für mich, aber diese kann man auch lernen.

100.000€ würde ich als Kaution, Provision, Vermittlungsgebühr und 3 Monatsmieten für eine Mietwohnung im zukünftigen Land ausgeben. Dann würde ich paar neue Möbeln kaufen und dann mir einen Job suchen.

So will ich mein Leben ändern. Ich will einfach raus aus Österreich.

Mein Beruf ist Elektriker und denke da ich was finden kann trotz Coronakrise oder?

Muss ja nicht die Welt verdienen 5.000CHF würden mir zb reichen.

Oder was kann ich noch machen mit dem Geld?

Oder soll ich gleich nach Kanada, Australien oder Neuseeland auswandern?

Europa, Reisepass, Geld, Ausland, Schweiz, auswandern, Euro, Norwegen, Wirtschaft und Finanzen
4 Antworten
Alleine Reisen Intensiver und genauso schön? Wie vorgehen?

Hey Liebe Community.

Ich bin jemand der in 23 Jahren leider nie viel um die Welt rum gekommen ist. Einmal bisher war ich im Ausland mit einer Freundin. Nun habe ich keine Abenteuerlustigen Leute um mich herum die für Reisen und die Welt entdecken gemacht sind... Ich habe immer davon geträumt mit einer festen Partnerin viele gemeinsame Erlebnisse zu gestalten wie reisen.

Nun bin ich am überlegen, wieso ich warte.. weil ich denke das wenn man zusammen reisen tut alles Intensiver und schöner ist, weil man Erlebnisse miteinander teilt. Doch dies ist leider nicht wirklich realistisch umsetzbar zurzeit. Daher denke ich darüber nach alleine zu Reisen, kann es passieren das ich mich da " verliere ", " unglücklich " werde weil man alleine ist, oder bringt es einem doch irgendwo ein gutes gefühl?

Weiter Probleme die ich mit dem alleine Reisen hätte wären durch die wenige Erfahrung die Angst nicht alleine zurück zu kommen, bzw erst das Ziel zu finden und alleine dann verloren zu sein. Doch trotzdem überlege ich ob man sich diese Angst stellen und einfach überwinden soll. Allerdings weis ich auch nicht wie man alleine vorgeht.. Mein Ziel wäre z.B eine Reise nach Norwegen für 2-3 Wochen sobald es wieder möglich ist mit Zelt und Campen...

Naja vielleicht hat hier jemand Erfahrung mit alleine Reisen und kann dies bezüglich Tipps und Motivation geben :)

Liebe grüße

Reise, Angst, Sprache, Länder, Liebe und Beziehung, Norwegen, Reisen und Urlaub
6 Antworten
Fühle mich in Deutschland unwohl, auswandern?

Also ich bin sehr unzufrieden hier. Ich finde es langweilig, ob Dorf oder Stadt, viele Menschen sind nichts gönnerrich und Moralapostel. Viele Menschen, die ich bisher kennen gelernt hab, fand ich unsympathisch. Es sind einfach alle ganz anders als ich. Klar, muss man die erstmal richtig kennen lernen. Aber selbst, wenn ich sie gut kenne, sind humorbehindert , sind egoistisch, sind nur auf Arbeit Arbeit Arbeit lernen lernen lernen fokussiert, wenige sind “cool” und machen interessante Dinge, haben interessantes vor und/oder erlebt. Man lebt nur einmal, das sollte man dann nicht mit NUR Arbeit Arbeit Arbeit verschwenden.

Aber wie gesagt, nicht nur die Menschen hier find ich doof, sondern auch das Land. Klar ich bin stolz darauf, deutsch zu sein und ich werde mein Land immer in Herzen behalten. Aber es gibt entweder Stadt oder Wald. Keine schönen Gebirge, Meere, Berge, eventuell Wüsten, Tiere oder so.

Ich bin zwar noch jung, in jugendlichem Alter aber ich hab darüber oft und viel nach gedacht (die letzten 4 Jahre über) und habe auch bewusst drauf geachtet und bin zum Entschluss gekommen, dass ich mich hier einfach nicht wohl fühle. Ich will was erleben, will nicht nur arbeiten, will schesse bauen, was erleben, coole Leute kennen lernen, was neues sehen, nicht jeden Tag nur Stadt und Wald. Nehmt das bitte ernst, wie gesagt, ich hab viel viel darüber nachgedacht.

Mit 12-13 wollte ich in die USA, aber die sind auch humorbehindert, denen geht es nicht wirklich gut, viele Amokläufe und “School Shootings” gibt es dort, generell das mit den Waffen ist dumm geregelt, das Gesetz dort ist (meiner Meinung nach) unfair und dass es keine richtige Krankenkasse, Versicherung und so gibt, ist auch nix

Zurzeit hänge ich bei Holland (coole Leute schon kennen gelernt, gibt Meer, gras ist legal), Österreich (coole Leute kennen gelernt, Berge, Gebirge), Schweiz (reiches Land, coole Leute kennen gelernt, Berge und Gebirge) und Skandinavien (sehr sehr sehr schöne Landschaft, Berge, Meer wo man angeln kann, Leute sind sehr freundlich) fest.

Was sagt ihr dazu? Habt ihr gute Länder für mein “Problem”? Und bitte sagt nicht, ich solle das lassen... ich hab mir einen großen Kopf gemacht und nur, weil sehr wenige denken sowie ich, heißt das nicht, dass das eine dumme Idee ist.

Leben, Europa, Erde, Schweden, Gefühle, Menschen, Kanada, Amerika, Spanien, USA, Deutschland, Schweiz, Politik, Gras, Psychologie, Welt, auswandern, Dänemark, erforschen, Holland, kiffen, Länder, Landkarte, Norwegen, Österreich, Psyche, weltkarte, Erkunden
25 Antworten
Skandinavien Roadtrip im Winter?

Hallo,

ich habe vor, einen Roadtrip nach Norwegen und Schweden (auch in den hohen Norden richtung Nordkap) zu machen. Im dezember/januar/Februar. Die Idee ist, im Auto/Zelt zu schlafen, ohne Campingplatz, einfach in der abgelegenen Natur.

Im Sommer habe ich das ganze schon erfolgreich gemacht, allerdings möchte ich die Länder auch im Winter erleben. Nun meine Fragen:

  1. Wie sieht es mit den Straßenverhältnissen aus und welchen Autotyp brauche ich? Reicht ein SUV/normaler Kombi oder muss da schon ein Geländewagen/Pickup her? Ich will nämlich auch auf "Bergpässen"/entlegeneren Straßen fahren und nicht nur auf der E6.
  2. Was muss mein Auto für eine "Wintertauglichkeit" haben. Ich habe gehört, dass es da oben teilweise bis zu -30 Grad wird. Da haben Autos dann Startschwierigkeiten. Welche Möglichkeiten gibt es, den Motor warm zu bekommen? Bei einer Standheizung ist über Nacht dann wahrscheinlich die Batterie lehr und es bringt mir auch nichts. Habe auch von Motorwärmern gehört, aber die bringen mir ohne Steckdose ja auch nichts. Motor über nacht laufen lassen ist fürs Schlafen wahrscheinlich auch nicht soo gesund oder?
  3. Sieht man überhaupt was? Sehe ich wegen der "dauerhaften Dunkelheit" überhaupt was von der Landschaft?
  4. Wie kalt wird es wirklich? Hab was von -40Grad gelsen. Aber in Tromsö sind gerade -5Grad.
  5. Muss ich da im Winter sonst noch was beachten? Warme Kleidung ist mir klar.
Auto, Roadtrip, Schweden, Camping, Winter, Abenteuer, Norwegen, Skandinavien, Auto und Motorrad, Reisen und Urlaub
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Norwegen