Schulverweis wegen Fehlstunden?

Hey, 

Also die Lage sieht folgendermaßen aus:

Ich bin 18 Jahre alt und in der 11. Klasse/Q1 eines Gymnasium in NRW. Vergangenes Halbjahr (also das 1. der Q1) habe ich mehr als 20 unentschuldigte Fehltage. Auf den Grund möchte ich nicht allzu sehr eingehen, aber kurz und knapp zusammengefasst, ich hatte bzw. habe eine Alkoholsucht und war u.a. deswegen nicht in der Lage am Unterricht teilzunehmen. Ich habe das mittlerweile besser im Griff, bin auch in Therapie, etc. 

Das Problem wegen der unentschuldigten Fehlstunden bleibt natürlich bestehen und ich habe jetzt einen Brief bekommen, in dem mitgeteilt wird, ich könne von der Schule fliegen, wenn ich keine Entschuldigungen vorlege.

Ich habe solche Entschuldigungen offensichtlich nicht. 

Was nun meine Frage wäre:

Ich hätte jetzt vor mich für eine bestimmte Ausbildung zu bewerben, für die man den Mittleren Schulabschluss braucht. Den habe ich ja in der 10. Klasse automatisch bekommen. Falls/wenn ich jetzt von der Schule fliegen würde, könnte ich dann nach einem Abschlusszeugnis für nach der 10. fragen? Da es sich bei dem, das ich schon habe, ja um ein Zeugnis handelt, bei dem ich weiterversetzt würde, nicht um ein richtiges Abschlusszeugnis.

Bitte nur antworten, wer da wirklich Ahnung oder Erfahrung hat oder weiß, wer mir da weiterhelfen könnte.

Danke schonmal im Voraus 

Gruß 

Schule, Schulverweis, Schule und Ausbildung, Ausbildung und Studium
3 Antworten
Soll ich ein psychisch auffälliges Kind mit meinem Sohn spielen lassen, der gerade erst eigene Probleme in den Griff bekommen hat?

Unser Sohn war in der 1. Klasse als 6jähriger an 1 Rangelei beteiligt, was eine Androhung von Schulausschluss im Wiederholfall zur Folge hatte.

Da sich die Angelegenheit später als weniger heftig rausstellte, haben wir mit mehreren Eltern das Schulamt eingeschaltet und die Sache wurde zu Gunsten unsrer Kinder zurück genommen.

Von Seiten der Schule wurde der Umgang unseres Sohnes mit vermeintlich wilderen Kindern als nicht angemessen bezeichnet. Es relativierte sich aber, als die wilden Kinder alle sitzen blieben und unser Sohn mehr Kontakt zu ruhigeren Kindern bekam.

Konflikte blieben aus, die Schulleistungen waren aber oft unterdurchschnittlich, obwohl unser Sohn mit IQ 130 getestet wurde.

Unser Sohn machte kaum noch im Unterricht mit.

Wir suchten eine Beratungsstelle auf, er nahm an einem Konflikttraining über mehrere Monate teil, wo er einen Jungen mit ähnlichen Problemen von einer anderen Schule kennenlernte.

Auf Anraten des Kinderarztes befindet sich unser Sohn in der Diagnostik bezüglich LRS, Dyskalkulie und psychologisch, da er im Unterricht nicht mitmachte und schlechte Noten schrieb (5 und 6). Aktuell geht es bergauf, die Noten haben sich auf 3 bis 4 verbessert (gelegentlich 5). Tendenziell positiver als vorher. Auch die Freundschaften gestalten sich harmonisch und konfliktfrei.

Seit einiger Zeit trifft er sich sporadisch mit dem Jungen aus der Konfliktgruppe. Die Treffen liefen ganz normal ab.

Der Junge hat soziale Probleme. Er darf nicht in die OGS, da er mehrfach in Rangeleien verwickelt war. Die Mutter weiss das auch und ist mit ihm in Behandlung.

Letztens war der Junge auf unserem Kindergeburtstag und geriet dort, verursacht durch eigene Provokation, in Schlägereien und Konflikte mit ausschliesslich grösseren Jungs.

Er versuchte, den Rest unserer Gruppe zum Mitstreiten zu animieren.

Von den anderen wurde beobachtet, dass der Junge so lange provozierte, bis er körperlich angegangen wurde. Darauf hin biss, spuckte und kratzte er, was fast unseren Rauswurf aus der Anlage zur Folge gehabt hätte. Als seine Mutter mich fragte, wie es denn gelaufen sei, berichtete ich ihr.

Sie liess daraufhin durchblicken, dass es für ihren Sohn wichtig sei, sich weiter mit Kindern zu verabreden, da er sonst laut Ärztin das auf sich beziehen könnte und die Spirale wieder los gehe.

Ich mache mir Gedanken um meinen Sohn, der gerade erst wieder schulisch beginnt Fuss zu fassen (3. Klasse) und der sich aus Freundschaft auch mal zu Streitereien mitreissen lassen könnte.

Ich hätte auch kein gutes Gewissen, die 2 draussen spielen zu lassen, da dort die Konfrontation vorprogrammiert ist.

Andererseits möchte ich den Jungen nicht ausgrenzen. Es wäre auch weniger problematisch, wenn unser Sohn nicht die Vorgeschichte mit hätte.

Ich möchte nicht, dass mein Sohn das Therapienkind für andere spielt.. nach dem Motto, wenn sie nicht spielen dürfen, haben wir indirekt Schuld daran, dass der andere Junge wieder in die Spirale gerät.

Kinder, Schule, Freundschaft, Eltern, Psychologie, aggression, Grundschule, Kinder und Erziehung, Konflikt, Liebe und Beziehung, Schulverweis
6 Antworten
Schulverweis wegen Toilettengang gerechtfertigt?

Hallo liebe Leute! IIch hab ein großes Problem mit meinem Sohn. Er ist gestern in der Schule gewesen und musste dringend auf die Toilette. Der klassenlehrer hat es ihm jedoch verboten mit der Begründung er hätte in der Pause gehen können. Mein Sohn bestand aber drauf weil er wirklich dringend musste. Als der Lehrer es ihm zum zweiten mal untersagt hätte hat mein Sohn die Anordnung ignoriert und ist einfach aus dem Klassenzimmer zur Toilette gegangen ohne was zu sagen. Als er wieder kam wollte der Lehrer ihn wegen Verweigerung der Anordnung für den Rest der Stunde aus der Klasse in den Flur schicken. Mein Sohn weigerte sich die Klasse zu verlassen und sagte er habe nichts falsch gemacht denn man dürfe niemanden ToilettenGänge untersagen. Der klassenlehrer wollte ihn danach wegen Verletzung der Autorität von Lehrern für den Rest des Tages vom Unterricht suspendieren. Als mein Sohn immer noch sich weigerte den Raum zu verlassen hat der Lehrer den Schulleiter geholt und der hat ihm einen Schulverweis erteilt. Als auch das meinen Sohn nicht interessierte hat der Schulleiter die Polizei angerufen und die haben ihn dann in Gewahrsam genommen wo ich ihn dann abholen musste. Ich weiß ehrlich gesagt nicht weiter. So habe ich meinen Sohn noch nie erlebt er ist normalerweise immer ein guter Schüler und hat auch gute Noten. Das mein Sohn wegen einen Toilettengang jetzt von der Schule fliegt kann ich einfach nicht glauben. Haben die Lehrer und der Schulleiter über die Stränge geschlagen oder war das gerechtfertigt? Und hätte mein Sohn irgendwas anderes tun können um die Sache anders zu regeln? Ich habe richtige Angst dass wegen so etwas belanglosem jetzt die gesamte Zukunft verbaut wird! Mein Mann sagt dass mein Sohn völlig richtig gehandelt hat da Toilettengänge ein grundbedürfnis des Menschen sein wie Essen und Trinken und dass ein Verbot auf Toilette gehen zu können ein Verstoß gegen die Menschenrechte sei. Mein Mann will sogar einen Rechtsanwalt einschalten und die gesamte Schule verklagen! Anderer seits sehe ich dass die Lehrer AutoritätsPersonen sind die sehr wohl was zu sagen haben aber ob das so einfach ist weiß ich nicht. Mein Mann und ich haben uns darüber schon mehrfach gestritten und ich halts nicht mehr aus. Bitte helft mir!

Schule, Familie, Recht, Rechte, Kinder und Erziehung, schu, Schulverweis, Toilettengang
20 Antworten
Schulverweis wegen Schlagen auf einen kleineren?

Hallo.
Ich gehe in die 7. Klasse auf einem Gymnasium. Ich habe mächtig sch**ße gebaut.... Glaube ich jedenfalls...
In der Pause schreite ein 5. Klasse die ganze Zeit herum. Ich sagte dann zu denen :,, seid ihr bekloppt? Warum schreit ihr so?" Darauf antwortete ein 5. Klässler dann :,, ne wir nicht... Du vielleicht... Komm doch her!" Ich ging darauf dann zu ihn hin und drückte ihn gegen die Wand ( weil wir uns in einem sehr engen, vollen Gang befanden ). Ich wollte eigentlich mit ihm reden aber er fing an mich mit einer vollen Hart Plastik Flasche auf den Kopf zu schlagen. Ich wusste darauf nicht zu reagieren und schlug in  unkontrolliert ins Gesicht. Er darauf fing an zu weinen. Er ging dann ins Krankenzimmer wo mein Klassenlehrer und seine Klassenlehrerin auf mich gewartet haben. Sie meinten ,dass seine Nase gebrochen seie... Doch nach meinen Erfahrungen würde diese dann jedoch schwer bluten... Der Lehrer fragte micg was in mir gefahren seie... Ich erklärte ihn dann alles bis zum Punkt als ich ihn gegen die Wand gedrückt habe,weil mich mein Lehrer dort unterbrach.... Ich weiss ,dass es keine Lösung war aber ich hatte nicht darüber nachgedacht... Es kam einfach so... Ich bin sonst auch nicht der Schläger.... Ganz im Gegenteil... Nach der Schule rief mich der Lehrer dann an und sprach mit meinem Vater.... Er sagte ,dass das disziplinarische Massnahmen geben würde und sich der Direktor mit einschalten würde.... Ich wusste nicht das ich ihm so sehr wehgetan hatte.... Es war ja nur ein Schlag... Ich habe jetzt Angst von der Schule zu fliegen und als Schläger dargestellt zu werden... Was soll ich machen? Ich habe mir bereits mehrmals entschuldigt.... Ich habe Angst vor einem Verweis.... Vielen Dank voraus für kommende Antworten.

Schule, Angst, Schulverweis
7 Antworten
Was kann ich bei einem NICHT gerechtfertigtem Schulverweis machen?

Hab zur Zeit in der Schule mit gewissen Lehrern ein Problem..

und zwar hatten wir letzten Donnerstag in der ersten Stunde in Englisch eine Ex geschrieben bei der Folgendes Vorfiel: Da so gut wie meine komplette Klasse gegen das Schreiben des Leistungsnachweises war, war unser Lehrer natürlich auch dem entsprechend gelaunt.

Aufjeden Fall, schrieben wir.. nach ca. 10 Minuten stand der Lehrer gaaanz rechts hinten im Eck des Klassenzimmers, bis er aufeinmal in die Klasse sprach.. "Soo.. jetzt bekommen schonmal die ersten zwei die Note 6."

Ich dachte mir nichts großartig, da ich eigentlich nichts gemacht hatte außer meine Ex geschrieben.. Er lief also nach vorne zwischen mich und meine Banknachbarin(Wir sitzen in der ersten Reihe, gaanz links am Rand.. also am anderem Ende vom Klassenzimmer.) Er zog zuerst das Blatt meiner Banknachbarin weg und kurz danach meins, woraufhin unsere Reaktion erstmals "Hää? Was haben wir gemacht? Bekommen wir jetzt ne 6?" war..

..er antworte darauf nur dass wir nach der Stunde mit ihm reden können aber jedoch nicht während der Ex in die Klasse sprechen sollen.. --> Woraufhin wir einfach warteten.

..also sind wir danach zu ihm selbst gegangen und durften ihm erstmal 20 Minuten erklären dass wir garnichts gemacht haben.. ..Anfangs war seine Begründung dass wir angeblich miteinander gesprochen haben, kurz danach hieß es dann aber dass wir dem anderem vom Blatt abgeschrieben hätten und zu guter letzt war seine Begründung dass wir uns in die Augen geschaut haben.. aber als er dann unsere Blätter verglich, wurde ihm bewusst dass wir nichts gemacht haben, also gab er uns noch zusätzliche 5 Minuten um den Rest fertig zu schreiben. Mit dem Englisch-Lehrer war nun soweit alles geklärt.

Doch einen Tag später kam unsere Klassenlehrerin während des Unterrichts ins Klassenzimmer und zog meine Banknachbarin und mich aus dem Unterricht um uns mitzuteilen, dass wir von IHR einen Verweis für das stören in einem Leistungsnachweis erhalten.

Meine Fragen nun..: Darf sie uns dafür einen Verweis geben, obwohl sie die Situation nicht einmal beurteilen kann, da Sie selbst ja nicht im Klassenzimmer war..? Ist der Verweis gerechtfertigt, aufgrund der verwunderlichten Nachfrage was man überhaupt getan habe? Wie soll ich nun vorgehen?

Englisch, Schule, Rechte, Gerechtigkeit, Lehrer, Schulverweis, Verweis, berechtigung, Leistungsnachweis
2 Antworten
Schulverweis,welche Folgen?

Es geht nicht um mich, ich frage hier im Auftrag einer Bekannten und deren Sohn. Beide sind sehr verzweifelt und ich möchte euch bitten um konstruktive Antworten. Ihr Sohn ist 15 ,er ist Realschüler, hat sehr gute Leistungen meistens alle Noten 1,selten 2,er ist ein ruhiger Schüler und arbeitet aktiv im Unterrichtsgeschehen mit und vergisst nie seine Hausaufgaben. In seiner Klasse werden von zwei Mitschülern die Unterschriften der Eltern öfters gefälscht,Klassenarbeiten werden abfotografiert und in die Klassengruppeüber Whatsapp geteilt. Lerher wissen von all dem natürlich nichts. So jetzt kommt das eigentlich Problem, es gibt in seiner Klasse ein Mitschüler, der sehr oft p....Videos in der Klasse zeigt und u.a. auch an ihren Sohn sendet. Seine Mutter hat natürlich mit ihrem Sohn darüber gesprochen,aber es nicht verboten. Jedoch hat dieser Mitschüler ihrem Sohn ein schlimmes Video mal geschickt wo ein Esel vergewatigt wurde und da wurde sie sauer u forderte ihren Sohn auf dies zu löschen,was er dann auch tat. Der Mitschüler zeigt auch oft währrend dem Unterricht solche Videos. Nun hat ihr Sohn von einer Gruppe von Whatsap ein Video geschickt bekommen ( Gruppe ist vom Fitnesstudio in dem er Sport macht). In diesem Video liegt ein nackter Mann, und eine Frau mit Unterwäsche tritt ihm in die Hoden. Sein Penis ist jedoch nicht errigiert und es ist keine Eukulation zu sehen. Dieses Video hat leider ihr Sohn diesem besagten Mitschüler geschickt über Whatsap,jedoch nicht in der Schulzeit. Dieser Mitschüler hat es leider nötig gehabt, dieses Video 6.Klässlern in der Pause zu seigen,welche sofort weggerannt sind und es der Conrektorin melden mussten.Jene ist dann zu seinem Mitschüler,der ihr dann das Video zeigte und auf die Frage , von wem er das Video hat natürlich gleich petzen musste. Dabei hat er selber Hunderte solcher Videos auf seinem Handy. Ihr Sohn gab es gleich zu und auf die Frage ob die Mutter davon Bescheid wüsste,bejahte er. Ein Anruf von ihr erfolte zu der Muttter, welche dann bejahte das sie davon weiß,jedoch s.o. dies allles schilderte. Der Klassenleher war so fies ihren Sohn vor der ganzen Klasse namentlich zu nennen,das er so ein Video teilt. Nun werden es die ganzen Schüler in der Schule erfahren, welches sehr unangenehm werden wird.In dieser Schule ist sehr vieles in der Schieflage,Mobbing, Schucken und Beleidigungen an der Tagesordnung.Der Klassenlehrer hat am Wochenende in dem Telefonat mit der Muttter gesagt, das er schwer entäuscht sei von ihrem Sohn und das es eine Klassenkonerenz gibt und ihr Sohn bestraft wird.Der Mitschüler wird jedoch erheblicher bestraft. Wie ist jetzt die Grundlage,darf die Schule ihren Sohn evtl. auch strafanzeigen? Darf die Schule einen Schulverweis geben? Ich finde es bewegt sich in einer rechtlichen Grauzone. Das Video wurde NICHT in der Schulzeit versendet und es ist kein Sex darauf zu sehen s.o. Es wird auch nicht beleidigt oder gestöhnt in dem Video und der Penis ist schlaff.Die Frau ist angezogen.

Schulrecht, Schulverweis
4 Antworten
Darf ich von der Schule verwiesen werden, weil ich ANGEBLICH jemanden gemobbt habe?

Mein Lehrer kam heute wütend auf mich und meinen Freund zu und meinte, wir hätten einen anderen Schüler ÄRGST gemobbt. Wir haben ihm alles genau erzählt:

Der Schüler hat einen anderen Schüler belästigt (eher genervt), daraufhin hat jemand einen Kommentar abgegeben, dass er übergewichtig sei, nur eben in Fäkalsprache. Daraufhin kam der Beleidigte zu uns, wir versuchen immer nett zu ihm zu sein, da er unter ADS leidet und schon öfters wegen seines Gewichts beleidigt wurde, jedoch wird er immer aufgrund seines ADS sehr schnell handgreiflich oder versucht cool zu sein, erreich damit aber das Gegenteil, da er zum Beispiel laut andere Kritisiert oder laut lacht, wenn jemand etwas lustiges sagt. Jedenfalls kam er zu uns und sagte irtgendetwas, ich erinnere mich nicht was. Nun sprach der das "CH" von "Ich" falsch aus und ich machte ihn nach. Er schubste mich daraufhin leicht weg und trat AUF und danach GEGEN meinen Rucksack, der am Boden lag. Mein Freund lachte laut. Mehr war das ganze nicht. Gut ich habe ihn Nachgemacht und ein anderer hat ihn beleidigt, aber mein Freund hat nur laut über ihn gelacht und ich habe als Rache meinen Rucksack stark getreten bekommen. Nun meinte mein Lehrer, ohne auch nur zu fragen, was genau vorgefallen war, wir hätten ihn gemobbt und das nächste Mal wird es extrem ernst. Wenn bei ihm etwas als Extrem ernst geahndet wird, heißt das nicht nur Elterngespräch, er ist sehr streng. Kann man mich dafür von der Schule werfen, dass ich einen anderen SChüler nachmache und das noch als MOBBING eingestuft wird, wenn er dafür meine Sachen mit VOLLER KRAFT TRITT???

Mobbing, Schule, Beleidigung, Jura, Lehrer, Schulverweis
5 Antworten
Wäre ein Schulverweis berechtigt (Österreich)?

Hallo Ich mache mir Sorgen das ich von der Schule fliegen könnte Details: Ich störe ab und zu den Unterreicht, aber in letzter Zeit reiße ich mich eh zusammen. Ich habe noch nie jemanden geschlagen (in der Schule) bzw verstehe ich mich mit eigentlich allen aus meiner Klasse. Meine Noten sind auch nicht schlecht, wenn das was ändert. Auf jeden Fall ist es so das ich halt ab und zu störe. Ich rede halt, lache etc, wie praktisch jeder.

Am Freitag sind dann zwei Sachen gewesen: Zu erst hatten wir BE wo wir aus Ton ne Figur machen sollten, ich wollte meinen übrigen Ton zurückwerfen, habe aber verfehlt und er ist neben der Lehrerin gelandet, die hat sich aufgeregt und mich für ne Minute aus der Klasse geschickt. Dann hatten wir Religion, wo ich auf meinem Tisch gesessen bin (meine Schultasche neben mir). Dann hat das ''Klassenopfer'' meine Schultasche genommen und wollte sie zu sich ziehen (was auch immer er mit mir vorhatte, dort war übrigens mein Geld und Handy drin). Ich hab dann seine Hand weggetreten, es ist nichts passiert.

Jetzt habe ich Angst das sie es dem Klassenvorstand ''petzen'' und ich so von der Schule fliege

Ich fasse nochmal zusammen: - Hatte noch nie ein Gespräch mit Lehrer/Direktorin, eine Rüge etc - 3 Klassenbucheinträge wegen stören - Die meisten Lehrer hassen mich nicht - Lehrer hat 2 mal mit meiner Mutter telefoniert - Verhalte mich nicht frech, sonder bin einfach nur laut und störend

Wäre ein Schulverweis hier berechtigt? Bzw was muss man tun um zu ''fliegen''? Bin in der ersten Oberstufe

Danke sehr im Vorraus

Schule, Schulrecht, Schulverweis
2 Antworten
hab moch mit einem mädchen geschlagen.. ist der schulverweis berechtigt?

Alsoo, Ich bin weiblich, 14 jahre und in der 9.klasse. Ich habe mich mit einem mädchen letztes jahr gestritten, aber wir haben uns dann irgendwann in ruhe gelassen. (Lange geschichte) auf jeden fall hat sie mal nacktbilder geschickt und das ging über die ganze schule. Letztens hat sie mir sch* hinterher geschrien was ich ignoriert hab. Dann hat sie es wiederholt und noch dumme sprüche rausgelassen und gelacht. Habe ich ignoriert und wollte gestern mit ihr drüber reden. Dann meint die: wieso verp du dich nicht einfach? Dann habe ich sie aus reflex geklatscht und dann hat sie mir in gesicht geboxt. Das hat ziemlich wehgetan. Dann ist sie heulend zu lehrern gerannt und hat irgendwelche lügen erzählt. Meine freundinn war übrigens beim streit dabei. Dann wurden ich und meine freundinn aufgerufen und eine lehrerinn hat uns einzeln ausgefragt. Aber sie glaubt mir nicht. Meine freundin hat fast das gleiche gesagt. Aber sie denken das ich dieses mädchen einfach so "geschlagen" habe und das sie einfach das arme traurige opfer ist das nichts getan hat. ich weiß was ich getan hab war nicht richtig ich bereie es was was ich denen auch gesagt habe. Aber mein stufenleiter hat mir nicht mal zugehört. Er hat sich nur die version vom mädchen angehört. Er ist einfach gekommen hat mir erzählt das ich morgen (also für heute) schulverweis habe und eine klassenkonferenz bekomme. Ich habe noch nie ärger bekommen. Weder missbilligung elternbrief oder sonst was. Ich war immer "brav". Übrigens bekommt das mädchen GARKEIN ärger. Ist das gerechtfertigt was die da mit mir tun?? Kann ich nochnal mit denen reden?? Bitte hilft mir:((( ich wäre mehr als dankbar..

Schlägerei, Schulverweis
10 Antworten
Lehrer unterstellt mir Sachen und mir droht ein Schulverweis

Ich habe vor ein paar monaten (ich weiß es war kindisch und dumm) einem Mitschüler aus meiner Klasse so aus Spaß Deo auf den Schuh gesprüht und er hat es sich angezündet. Eine Mitschülerin hat es verpetzt und wie das so geht hab ich dann einen Ausschluss für den nächsten Klassenausflug bekommen. Jetzt vor 2 Wochen (ende Januar) hat meine Klassenlehrerin mit mir geredet und mir gesagt, da ich mich in letzter Zeit benehme dürfte ich doch mit zum Ausflug (der am 11. Februar sein würde) verrausgesetzt ich benehme mich die folgenden 2 Wochen, was ich auch getan habe.

Dann meinte sie, ich dürfte nicht mit (wo ich mir schon ziemlich verarscht vorkam) und müsse an dem Tag "Sozialarbeit" verrichten was soviel heißt wie dem Hausmeisterhelfen also Arbeiten. Ich sollte an dem Tag ein Zimmer streichen es waren noch 2 andere dabei auch der Mitschüler von dem Deo Vorfall.

Ich wollte nicht streichen ich bin ja keine billige Arbeitskraft für die Schule. Bei uns war noch so ein Mann der alle angeschi**en hat wenn wir was falsch gemacht hatten... Ich habe nicht gestrichen ich sollte mit einem Wischmopp den Boden sauberhalten, was ich auch tat einfach so aus höfflichkeit. Ich habe dann irgendwann kein Bock mehr gehabt genau wie die anderen dann hab ich noch mal durchgewischt, die Pinsel sauber gemacht, und den Müll rausgebracht.

Jetzt in der Schule war meine Lehrerin schon so "pampig" zu mir und meinte dann irgendwann nach der Stunde was das soll, was das für eine Aktion war und dass es noch konsequenzen haben wird dann habe ich halt gesagt ich wäre keine billige arbeitskraft und da ist sie gegangen

Gestern beim Elternsprechtag sagte sie zu meiner Mutter ich würde bald von der Schule fliegen und gab meiner Mutter 2 mit Farbe verschmierte Bücher aus dem Raum mit und beschuldigte mich das gewesen zu sein dabei hatte ich nicht einmal einen Pinsel in der hand außer zum Säubern der Pinsel.

Ich weiß nicht mehr was ich tun soll gespräche bringen nichts und ich habe Angst der Schule verwiesen zu werden.

Schule, Recht, Lehrer, Schulverweis
3 Antworten
Schulverweis - Bitte um Rat!

Hallo liebe mituser, ich lese hier nun seit geraumer Zeit still mit und nun habe ich mich doch dazu durchgerungen meine Frage zu stellen. Also es geht um folgendes. Mein Sohn ist 10 Jahre alt und besucht noch für 4 Wochen die Grundschule, danach soll er zur Realschule. Mein Sohn hat ADHS und daher eine menge Probleme, allerdings fast ausschließlich in der Schule. Im letzten Jahr hat ein Schulwechsel stattgefunden da wir umgezogen sind. Auf der alten Grundschule gab es auch Probleme wegen dem aggressiven Verhalten seitens meines Sohnes. Wir haben sehr eng mit Lehrern und Direktorin zusammengearbeitet, auch die Psychologin die wir aufgesucht haben zwecks Verhaltenstherapie. Die aktuelle Schule wurde von uns vor Anmeldung über die Problematik an der alten Grundschule informiert und man sicherte uns zu das man unseren Sohn ohne jede Vorurteile aufnehme. Soweit zur Theorie! Nun ist es so das mein Sohn die ersten 4 Wochen schwierigkeiten hatte weil er auf der alten Schule für alles der Buhmann war. Er traute dem allem nicht. Die erste Zeit schien alles gut zu sein, doch dann gab es eine Situation in der mein Sohn total ausgerastet ist. Er wollte ein anderes Kind verprügeln. Was Anlass dieser Situation war konnte im nachhinein nicht mehr eindeutig geklärt werden. Einige Kinder sagten mein Sohn wurde übelst beleidigt, geschubst und gehauen, andere sagten das dem nicht so war. Nun gut beide Kinder mussten die Hausordnung abschreiben und gut war. Jedoch kam es mit diesem einen Kind immer wieder zu reibereien und es zeichnete sich ab das nur mein Sohn "bestraft" wurde, kein Schwimmunterricht, kein Sportunterricht, suspendierung der letzten Schulstunde. Ich möchte klarstellen das ich um das Verhalten meines Sohnes weis und es keinesfalls gutheisse! Wir führen Gespräche mit ihm, üben Konfliktsituationen, sind in Therapie. Aber es scheint nicht zu helfen. In der jetzigen Grundschule ist es dann gekommen wie es musste! Sobald mein Sohn irgendwo involviert war hat er eins auf den Deckel bekommen.

Mal eine Beispielsituation!

Mein Sohn spielt in der Pause mit anderen Fußball, die anderen verlieren, fangen an meinen Sohn und seine Kumpel zu beleidigen, die Kinder die beleidigt werden beleidigen zurück, es kommt zur klopperei.

5-6 Kinder sind es insgesamt - Fazit: Nur mein Sohn wird suspendiert.

Es ist Winter, es hat geschneit. Mehrere Kinder spielen Schneeballschlacht, obwohl es laut Schulordnung verboten ist. Mein Sohn trifft ein anderes Kind im Gesicht, dieser fängt an meinen Sohn zu beleidigen, was mehrere Kinder bestätigen. Mein Sohn findet es, leider!, lustig und wirft nochmal. Das andere Kind wird wütend und nimmt eine Glasscherbe und rennt meinem Sohn damit hinterher und will ihn verletzten, ebenfalls durch mehrere Kinder betsätigt.

Fazit - Es wird zum Gespräch gebeten, wo es darum ging das Mein Sohn auf die Förderschule soll, wegen seinem Verhalten.

Kinder, Schule, Erziehung, ADHS, Schulverweis, Ungerechtigkeit
10 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Schulverweis