Kein LAN Verfügbar?

Also ich muss dafür ein bisschen ausholen. Ich habe mir vor ca. 2 Monaten einen neuen PC gekauft. Also habe ich das Internet das bei mir unter dem Tisch liegt mit einem LAN Kabel verbunden. Ich habe damit auch echt wenig Probleme gehabt doch seit ca. zwei Wochen trennt sich die LAN Verbindung und wechselt zu WLAN. Da ich Streame brauch ich eine stabile Verbindung sonst wird das nix. Streamen tu ich seit 14 Tagen genau. Ich habe eine 250 Mbit Leitung Download und 50 Mbit Upload was eigentlich für alles genügen sollte. Als die Probleme anfingen habe ich zuerst geschaut ob etwas an meinen Kabeln falsch ist aber da passte alles. Die Probleme gingen weiter und ich bin dann schließlich zu Magenta gegangen um denen zu sagen das etwas am Router nicht stimmt. Die haben meine Leitung überprüft und die haben gesagt das eigentlich alles dort passen sollte. Was eben nicht der Fall ist. Außerdem beschwert sich mittlerweile auch meine Mittbewohnerin das sie ein schlechtes Signal hat. Und es ist auch schon vorgekommen das das WLAN deaktiviert wurde. Ich bin dann schließlich am Freitag den 12.3.2021 zu Magenta gegangen und wir haben den Router gewechselt. Leider hat auch das nicht geholfen und die Probleme waren immer noch da. Mittlerweile habe ich glaube ich schon 4 mal dort angerufen und immer wieder sagten die mir das alles bei mir passt und sie auch keinen Techniker vorbei schicken würden da die Leitung "Perfekt" aussehe. Ich bin zwar kein Technik Experte aber könnte es vielleicht sein das mein neuer PC daran schuld sein könnte oder was meint ihr.

Technische Details vom WLAN und LAN:

WLAN Frequenz 2.4 GHz

WLAN Modus: 802.11b/n/g gemischt

Kanal: 6

Kanalbreite: 20MHz

WLAN Frequenz 5GHz

WLAN Modus: 802.11a/n/ac gemischt

Kanal: 44

Kanalbreite: 20/40/80 MHz

WLAN Kanal-Optimierung ein

UPnP aktiviert

Danke für eure Hilfe

Computer, Internet, Technik, Glasfaser, Internetprobleme, LAN, Technologie, magenta, glasfaserleitung
Internetanschluss von anderer Wohnung in Benutzung?

Hallo zusammen, ich habe ein außergewöhnliches Problem, und komme hier einfach nicht weiter.

Vor gut einem 3/4 Jahr bin ich in eine Mietwohnung eingezogen. Meine Vormieterin, hatte einen DSL Anschluss vom gleichen Anbieter, welchen ich jetzt auch habe.. Bzw haben sollte (magenta Farben). Als diese ausgezogen ist, wurde der Vertrag gekündigt. Soweit so gut. Nun wollte ich auf diese Leitung zugreifen, und die Mitarbeiter sagen mir, dass es keinen freien Anschluss mehr gibt. Nach Übergabe der Nummer, welche auf der Telefon Buchse in der Wohnung steht, meinte die nette Dame am Telefon, dass dieser Anschluss auf einen Herr XY läuft. Ich meinte das kann aber nicht sein weil das ja meine Wohnung hier ist und ich nicht Herr XY bin. Nun kam der Techniker und meinte, da habe wohl wer die Leitung umgesteckt und er könne da nichts machen.

Eigentlich ist das ja MEIN Anschluss, der auf meine Wohnung ausgelegt ist. Den kann man doch nicht einfach umstecken?

im Endeffekt schiebt der eine das immer auf den anderen. Telek... magenta.. angerufen, die schicken den Techniker, der sagt das geht nicht und ich soll mich bei der Hausverwaltung melden, und diese sagt wieder ich soll den Internetanbieter kontaktieren. Ich weiß nicht mehr weiter. Ach und LTE kann man hier knicken. Max 5mbs wenn ich Glück habe.

Jetzt meine Frage. Wie ist hier die Rechtslage?
villt ist noch interessant, dass das Gebäude schon älter ist.

Internet, Wohnung, Miete, Recht, DSL, Jura, Telekom, magenta
Telekom - Betrug? rechtswidriges Verhalten?

Ich habe seit einiger Wochen einen neuen DSL Vertrag bei der Telekom. Mein Freund (der nicht in meinem Haushalt lebt!) hat vor einigen Wochen für mich bei der Telekom angerufen, um einen Termin zu verschieben. Daraufhin wurde ihm von einer Dame ein Smart-Speaker aufgeschwatzt, den er für einmalig 0,98€ haben könnte. Mein Freund dachte sich wohl: Ja, gut, 0,98€ kann man ja nichts falsch machen, dann sollen sie den halt zuschicken und hat zugesagt. Kurze Zeit später erhalte ich eine E-Mail über eine Bestellung eines Smart-Speakers mit einer Gebühr von mehr als 40€. Daraufhin haben wir sofort nochmals dort angerufen und den Smart-Speaker sofort abbestellt, den ich selbst ja sowieso gar nicht haben wollte. Der Mann meinte, er hätte das jetzt storniert und wir bekämen gleich eine E-Mail. Ich bekam aber keine E-Mail über die Stornierung, stattdessen bekam ich eine E-Mail am nächsten Tag, dass der Smart Speaker nun für mich verschickt worden sei. Daraufhin riefen wir wieder bei der Telekom an und erklärten, dass wir diesen doch storniert haben (ganz davon abgesehen, dass dieser nicht wie abgemacht 0,98€ sondern über 40€ kostete, das ist doch Betrug?!). Die Dame am Telefon sagte, sie könne unseren Anruf vom Vortag und eine Stornierung nicht finden! Wir sollen aber einfach die Annahme verweigern, dann gilt das als Storno. Habe ich dann auch so gemacht. Einige Tage später bekomme ich eine Monatsrechnung, in der diese Gebühr für den Smart Speaker wieder drauf war! Also habe ich eine E-Mail hingeschickt, dass ich das Ding nicht bestellt und dazu storniert habe und auch nicht zahlen werde. Da kam dann die Antwort, dass die Rechnung nun aber geschrieben sei, man da jetzt nichts mehr machen könnte und dass dann schon verrechnet werden würde. Da ich das so nicht akzeptieren wollte, haben wir nochmals angerufen, auch da wurde uns gesagt, dass sie da jetzt nichts mehr machen können, denn die Rechnungen sind schon geschrieben (und der Herr wollte uns wieder den Smart-Speaker andrehen, wir würden auch wirklich nur 0,98€ diesmal bezahlen - ha ha!), wir sollten aber eine SMS bekommen, dass der Smart Speaker nun wirklich defintiv abbestellt sei. Natürlich bekamen wir auch diese SMS nicht. Nun frage ich mich, ist das so rechtswiedrig? Es geht mir hier um das Prinzip, ich sehe es nicht ein eine Rechnung, die normalerweise um die 30€ wäre, nun über über 80€ zu zahlen, für etwas dass ich nicht! bestellt habe und meinem Freund sagte die Frau am Telefon eben 0,98€. Egal ob die das später irgendwie verrechnen oder nicht. Sowas geht doch nicht. Welche Möglichkeiten habe ich da?

Betrug, Recht, DSL, Internetanbieter, Kundenservice, Telekom, magenta, Rechtswidrig

Meistgelesene Fragen zum Thema Magenta