Was haben Sexualität, Religion, Märchen und Geld gemeinsam?

Ich versuche dieses Thema so anzusprechen, dass es hier in diesem Forum nicht anstößig wird. Mich interessiert wirklich brennend folgendes :

Mir ist aufgefallen, dass Hollywood Stars und auch Stars hierzulande oft auffällig nach außen ihre Kehle sexuell betonen. Auch, dass sie oft Schluckbeschwerden haben. Dasselbe gilt für Cam Models im Internet. Aber sogar meine Arbeitsvermittlung, bei der ich heute ein Vorstellungsgespräch hatte,
hatte auffällig dieselben Schluckbeschwerden, die von der sexuellen Praxis kommen, möglichst tief in den Hals der Frau einzudringen (Deepthroat).

Mir ist ebenfalls bewusst, dass Platon diese Praxis in seiner Philosophie anspricht und dass sie hier auch mit einem O in Verbindung gebracht wird, das für den offenen Mund der Frau steht, um den herum der Mann seinen Samen ergießt. Ebenfalls betont Platon an einer Stelle, wie Sokrates einem seiner Schüler durch die Haare streicht und am Pferdeschwanz zieht. Ich habe das ganze als Ontologie gelesen, als Gedanken die Platon hier betont, die eben auch normal sind, aber nicht so als wolle er damit irgendjemanden zum Anreiz bringen, es genau so zu tun und andere davon abschrecken, sondern mehr so, als würde er das auch betonen und offene seine sexuellen Phantasien äußern.

Auch schließen die Models und Stars immer ihre Augen, so wie wenn sie den Samen des Mannes empfangen. Dabei machen sie roten Backen, wie in dem Märchen Frau Holle. Generell finden sich in Märchen viele Anspielungen hierauf, so auch in Schneewittchen, was das Stück des Apfels betrifft, dass sie aus ihrem Hals hustet.

Es deucht mir generell so zu sein, dass Märchen und auch Religionen, die Frauen zu Schlampen erziehen. Auf Bildern gehen die Engel immer flöte spielen und auch hier wird die Kehle betont.

Mir kommt es manchmal so vor, als wäre das quasi in den Arbeitsprozess und Abhängigkeitsstrukturen integriert. Gerade in solchen wirtschaftlichen Systemen wie Hollywood oder ist es einfach nur eine Möglichkeit zu leben und manche lassen sich darauf ein ?

Habe ich irgendwie den Zug verpasst oder den Schuss nicht gehört ?

Auf mich wirkt das ganze absolut schwachsinnig, völlig absurd, daher frage ich mich was es damit auf sich hat.

Religion, Stars, Märchen, Deepthroat, Philosophie und Gesellschaft
6 Antworten
Seltsamer Frau Holle Film?

Hallo

Ich bin 15. Heute haben wir wegen meiner 6 jährigen Schwester Frau Holle im Fernsehen geguckt. Ich fand den Film irgendwie voll seltsam. Es war in dem Film irgendwie so das es einen jungen gibt der Jakob heißt welcher als einziger ein Lawinenunglück überlebt welches von Frau Hippe ausgelöst wurde. Nach dem Lawinenunglück versucht sie ihn auch zu holen aber er verspottet und ärgert sie. Er wird dann von Frau Holle zu sich genommen. Bei Frau Holle beobachtet er irgendwann das ein Mädchen namens Elisabeth ihre Mutter verliert und sie daraufhin von ihrer Stiefmutter und ihrer Stiefschwester unterdrückt und schikaniert wird. Er will daraufhin zu ihr auf die Erde fliehen dafür gibt er Frau Holle ein Schlafmittel, klaut ihren Bettbezug und haut ab.

Wie es weitergeht erläutere ich jetzt Mal nicht weil das echt den Rahmen sprengt und ich irgendwann auch nicht mehr durchgesehen habe und vor allem war der Film auch total düster und für kleine Kinder total ungeeignet. Ich frage mich echt was dieser Film überhaupt mit Frau Holle zu tun hat. Dieser Film ist zwar laut dem Vorspann ,,Frei nach dem Märchen der Gebrüder Grimm" aber ich Frage mich echt ob der Drehbuchautor und der Regisseur das Märchen überhaupt Mal gelesen haben. Meine Mutter fand den Film gut weil sie ihn aus ihrer Kindheit kennt. Wie sind die Leute auf die Idee gekommen das so komplett anders zu verfilmen? Findet ihr das dieser Film überhaupt für 6 jährige geeignet ist?

Märchen, Filme und Serien, Gebrüder Grimm, Kinder und Erziehung, frau holle, Märchenfilm
4 Antworten
Altes Märchenbuch im Keller gefunden?

Hallo

Ich habe im Keller ein altes Märchenbuch gefunden welches sich ,,mährchenkranz für Kinder, der erheiternden Unterhaltung besonders im Familienkreise" nennt.laut Internet ist dieses Buch von 1829.im Buch selbst steht kein Jahr in gedruckter Schrift drin.die Angabe im Internet war von hand mit bleistift eingetragen.ich Frage mich irgendwie woher man das wissen will wenn es nicht drin steht.von daher keine Ahnung ob es stimmt.ich hätte jetzt geschätzt das es von 1900-1910 wäre.was irgendwie total seltsam ist das dort drin steht das die Schwiegermutter von Dornröschen eine kannibalin ist und sie und ihre Kinder fressen will und ihr stattdessen Wildtiere untergejubelt werden damit sowohl Dornröschen als auch ihre Kinder nicht getötet werden müssen wovon sie selbst aber nix weiß.ich finde diese Erweiterung irgendwie ein bisschen komisch.das hat doch mit dem Märchen eigentlich gar nix mehr zu tun.frau Holle ist noch fast gleich nun ja außer das es keinen Apfelbaum gibt sondern Pflaumen in eihnen Korb gelegt werden müssen,Blumen bei Frau Holle gegossen werden müssen,das es einen Vater gibt und die Mutter ihre richtige ist und das das Gold und das Pech von einem baum kommen und von keinem tor.schneewittchen ist fast gleich außer das sie keine schwarzen Haare sondern schwarze Augen hat und das sie nicht bei ihrer Stiefmutter sondern bei ihrer Tante lebt.wurden diese Märchen früher anders erzählt oder woher kommen diese unterschied?

Märchen, Mädchenbücher
2 Antworten
War früher wirklich normal das das Märchen von Rotkäppchen so endete?Ist das Märchen in der Form überhaupt für Kinder geeignet?

Hallo

Ich habe auf dem Dachboden ein Märchenbuch aus dem 1837 gefunden also schon ca.170 Jahre alt.in dem Buch steht eine Widmung drin:,,unserem lieben Bernhard zum 7.geburtstag von seiner Tante Helga".ich habe jetzt nur mal das Märchen von Rotkäppchen gelesen und ich frage mich wirklich ob man damals das Kindern wirklich so vorgelesen hat mit diesem Ende:

Der Wolf suchte seine Stimme ein wenig zu mildern und rief:

„Ziehe nur an der Schnur und der Riegel wird aufgehen.“ Und Kleinrothkäppchen that, wie der Wolf ihm sagte. Als der Wolf das Kind eintreten sah, steckte er den Kopf tiefer unter die Zudecke und sagte: „Stelle nur den Kuchen und den Buttertopf auf die Bank und lege dich zu mir in's Bett.“ Kleinrothkäppchen entkleidet ſich und legt sich in's Bett; aber wie ist es erstaunt, als es die Großmutter so seltsam angethan sieht. „Ach Großmutter, sagt es, was hast du für große Arme ! & „Um dich besser zu umarmen, mein Töchterchen.“ „Ach Großmutter, was hast du für große Beine!“ „Damit ich besser laufen kann, mein Kind.“ „Aber Großmutter, wie lang ſind deine Ohren!“ „Um Alles besser zu hören, mein Töchterchen.“ „Liebe Großmutter, wie groß sind deine Augen!“ „Damit ich gut sehe, mein Kind!“ „Aber Großmutter, was hast du für große Zähne!“ „Um dich damit zu fressen.“ Und indem der böse Wolf dieß sagte, fiel er über das Kleinrothkäppchen her und Fraß es auf.

Wenn ich das jetzt so richtig verstanden habe liegt Rotkäppchen mit dem Wolf nackt im Bett das ist doch total Pervers oder?Und Vorallem das Rotkäppchen nicht gerettet wird.was hat sich der Autor dabei gedacht?ich kenne das Märchen jedenfalls so das sie vom Jäger gerettet wird.war das das übliche Ende damals?Hat man das Kindern in diesem Alter wirklich so vorgelesen?

Geschichte, Märchen, Filme und Serien, Kinder und Erziehung
17 Antworten
Wie ist meine Märchen Zusammenfassung?

Guten Abend, tut mir für die Erneute frage mit der Zusammenfassung aber ist mir einfach sehr wichtig, Ich über ja für die Deutsch Schularbeit. Könnts ihr bitte meine Zusammenfassung bewerten,Korrigieren und auch sagen was ich alles falsch hab, Danke für die Zeit die ihr euch nehmts.

1.   Daumerlings Wanderschaft

Im Kunstmärchen „Daumerlings Wanderschaft“ von Hans Cristian Anderson geht es um einen Sohn von einem Schneider, der so groß wie ein Daumen ist und versucht die Welt da draußen zu sehen.

Der Daumerling wohnt mit seinem Vater und Mutter in einer Hütte. Die Mutter hat das Essen     fertig gekocht, doch durch den Dampf fliegt er aus dem Haus und landet dann draußen und geht seinen Weg. Da trifft der kleinen Daumerling auf die Meisterin und verlangt Essen von ihr, aber ihm schmeckt es nicht und verspottet sie und da wird sie grantig und jagt ihn aus dem Haus. Er geht den weg im Wald entlang und trifft auf eine Räuberbande welche die den Schatz des Königs stehlen wollen. Sie nehmen den kleinen Daumerling mit und bei der Ankunft bei der Schatzkammer krabbelt der Daumerling durch einen kleinen Schlitz in der Wand. Ein Goldtaler nach dem anderen wirft er durch das Fenster hinaus zu den Räubern. Die Wachen werden hineingeschickt doch der kleine Bub hat sich sehr schnell nacheinander   hinter einem Goldtaler versteckt. Die Räuber bedanken sich und der Daumerling geht sein weg weiter. Er kommt an einem Gasthof an, und will sich als Hausknecht verdingen. Den Mägden gefällt es gar nicht weil er sieht wie sie heimlich reden und, auch Sachen die sie im Keller für sich wegnehmen. Da verabreden sich die Mägde und planen einen Schabernack den Daumerling an zu tun. Als die Magd im Garten mäht kriecht der kleine Bub die Kräuter hinauf und hinunter, da mäht sie ihn mit Grass zusammen und füttert ihn an die Kühe. Der Junge versucht aufmerksamkeit auf sich zu bringen doch da befehlt dann die Magd dass, die Kuh geschlachtet werden soll. Das Fleisch wird dann mit dem Jungen drinnen zum Metzger gebracht wo er dann in einer Blutwurst stecken bleibt. Auf dem Schornstein zum Räuchern gelegt wartet der Daumerling sehr lange bis, ein Gast die Wurst bestellt und als die Wurst eine Öffnung hat kriecht der Junge sofort raus und dann zurück zu seinem Vater. Auf dem Feld trifft auf ihm der Fuchs, der wollte ihn fressen und damit er nicht gefressen wird, verlangt der Fuchs von seinem Vater all die Hühner. Zu Hause angekommen übergibt der Vater vom Daumerling die Hühner an den Fuchs. Am Ende haltet der Vater den Däumerling glücklich in seinen Händen.

Ich finde das Märchen wirklich toll und zum Weiterempfehlen ist es auch aber, ich muss auch sagen das der Daumerling auch sehr oft Mist gebaut hat. 

LG, Rakhim

Freizeit, deutsch, Tiere, Schule, Märchen, Kinder und Erziehung, Literatur, Zusammenfassung
3 Antworten
Wie ist meine Zweite Zusammenfassung so?

Kurz: Ich hab am Donnerstag Deutsch Schularbeit und wollte mich vorbereiten. Bitte Korrigiert die Fehler die ich gemacht habe weil Deutsch ist meine Schwäche.

1.   Der Gevatter Tod

Im Märchen der „der Gevatter Tod“ aus der Märchensammlung von den Gebrüdern Grimm geht es um einem Arzt der sagen soll ob Jemand sterben oder Leben soll und dabei verstößt er eine Regel und wird vom Tod selbst mitgenommen.

Es ist ein Armer Mann welcher 12 Kinder und Tag und Nacht arbeiten muss, damit er seinen Kindern ein Stück Brot geben kann. Als er das 13 bekommt weiß er dass, es nicht in seiner Not nicht mehr zu helfen ist. Er ist nach draußen gelaufen und sucht nach einem Gevatter für das Kind. Er trifft als erstes auf dem Gott, doch der verteilt Adel und Armut ungleichmäßig. Da trifft er auf den Teufel doch der versucht Leute zu verführen und in die Falle zu Tappen. Danach kommt der Tod welcher als Gevatter genommen wird, der verteilt den Tod immer gleichgerecht an jedem ohne Ausnahme. Der Tod macht aus dem Kind einen Berühmten Arzt welcher jede Krankheit heilen kann aber wenn eine Wurzel auf dem Körper auftretet so darf er ihn nicht Heilen und er muss sterben. Nicht lang und aus dem Kind wird ein Berühmter und Erwachsener Arzt. Der Arzt bekommt von Bürgern viel Gold denn er kann sehen wer was hat und ob er sterben muss und da er auch jeden heilen kann. Nach einiger Zeit wird der König krank, der Arzt wird geschwind hergeholt und er sieht eine Wurzel am Körper was bedeutet das er Sterben muss, doch trotz Verbotes gab er ihm die Wurzel und der König wird ganz schnell wieder gesund. Da tauch der Tod auf, ganz zornig, aber der Tod gibt dem Arzt eine zweite Chance und wenn er das Verbot nochmal bricht so wird er ihn mitnehmen. Nach einer Kurzen Zeit wird die Tochter vom König krank und auch da sieht er die Wurzel doch durch die verführende Schönheit bricht er das Verbot nochmal und heilt die Königstochter. Da kommt der Tod und nimmt den Arzt mit, er taucht in einem Tunnel auf mit ganz vielen Lichtern. Manche sind groß manche sind klein, das sind die Lebenslichter der Menschen und wenn diese erlöschen so stirbt die Person. Vom Arzt selber war das Licht recht groß und er bittet den Tod ob er ihn ein neues Licht geben kann, damit er die Königstochter heiraten kann und König werden kann, doch der Tod will sich rächen und erlöscht das Licht vom Arzt und so fällt er in die Hände vom Tod.

Die Moral des Märchens lautet man soll denn selben Fehler nicht nochmal wiederholen egal wie verführerisch es auch sein mag. Meiner Meinung nach fand ich das Märchen ziemlich toll und manchmal dachte ich das der Arzt nur dumm sei, wenn er nach einer kurzen Zeit denn selben Verbot nochmal bricht, zum Weiterempfehlen.

Danke für eure Meinung und die Zeit

deutsch, Schule, Märchen, Zusammenfassung
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Märchen

Fabelwesen halb Mensch halb Pferd, wie heißen die?

15 Antworten

Wie nennt man einen männliche Fee?

9 Antworten

Ich glaube meine Lehrerin will mit mir schlafen

31 Antworten

wurden oder worden sind?

7 Antworten

Ist Bambi männlich oder weiblich?

14 Antworten

Kennt ihr kurze (schöne) Herbstgeschichten für Kinder? (nicht zu lang!)

5 Antworten

Hat Aschenputtel einen Vornamen?

15 Antworten

kann mir jemand dieses zitat aus alice im wunderland erklären?

9 Antworten

wer kennt das märchen siebenfing

1 Antwort

Märchen - Neue und gute Antworten