Wie wurdet ihr erzogen?
  • Welche Erziehungsmethode nutzen eure Eltern?
  • Merkten sie selber welche Form sie nutzen?
  • Ward ihr damit einverstanden als Kind?
  • Haltet ihr rückblickend die Erziehung für schädlich oder hilfreich?

Im folgenden sind Erklärungen zu den verschiedenen Stilen.

----------

1. Autokratische Erziehung

Der autokratische Erziehungsstil unterdrückt die Eigeninitiative von Kindern. Die kindliche Meinung spielt keinerlei Rolle. Die Eltern gehen davon aus, dass es sowohl wichtig als auch richtig ist, Autorität auszuüben.

----------

2. Autoritäre Erziehung

Im Gegensatz zum autokratischen Stil wird hier die Meinung des Kindes zwar akzeptiert, dennoch zählt letztendlich nur die Meinung der Eltern. Grenzen ohne Freiheit ist hier der richtige Ausdruck. Die Eltern üben viel Kontrolle und Druck aus.

----------

3. Demokratische Erziehung

Eltern, die nach diesem Stil erziehen, sehen ihre Kinder als eigenständige und ernstzunehmende Persönlichkeiten. Sie fördern ihre Selbstständigkeit und die Eigenverantwortlichkeit der Kinder und stehen beratend und unterstützend zur Seite. Respekt wird großgeschrieben, die Meinung eines jeden wird gehört.

----------

4. Antiautoritäre/ egalitäre Erziehung

Der antiautoritäre Erziehungsstil geht von gleichen Rechten und Pflichten von Eltern und Kindern aus – die Meinung eines jeden ist gleichwertig.

----------

5. Permissive Erziehung

Dieser Erziehungsstil setzt enorm viel Eigeninitiative der Kinder und Jugendlichen voraus. Die Eltern halten sich sehr zurück.

----------

6. Laissez-faire Erziehung

Der "laissez-faire" Erziehungsstil kennt keine Regeln und keine Pflichten – jeder darf machen, was er möchte. Die Wünsche und Vorstellungen der Eltern werden nur optional beachtet.

----------

7. Negierende Erziehung

Beim negierenden Erziehungsstil beeinflussen die Eltern das kindliche Verhalten gar nicht. Sie zeigen kein Interesse daran, an der Entwicklung des Kindes teilnehmen zu wollen.

----------

https://www.gofeminin.de/psychotests/test-erziehungsmethode-s2534557.html

2. Autoritäre Erziehung 50%
3. Demokratische Erziehung 32%
1. Autokratische Erziehung 9%
5. Permissive Erziehung 9%
4. Antiautoritäre/ egalitäre Erziehung 0%
6. Laissez-faire Erziehung 0%
7. Negierende Erziehung 0%
Kinder, Schule, Familie, Erziehung, Politik, Eltern, Psychologie, Kinder und Erziehung, mädchen und jungs, Männer und Frauen, Philosophie und Gesellschaft, Umfrage
Sexuellen Kontakt mit Schwester von Crush was tun?

Hey, ich hab ein großes Problem. Bin m 15 und ziemlich in meine beste Freundin verliebt. Wir haben mega viel Kontakt manchmal bisschen flirten usw. Letztens hat sie ein Treffen bei sich gemacht wo halt ein paar Freunde, sie und ihre Stiefschwester waren (und ich natürlich). Später sind dann fast alle bis auf einen paar nachhause gefahren. Ihr müsst wissen ihre Stiefschwester hat mich bei einer Geburtstagspartyvor ca 2 Monaten ziemlich angeflirtet und meine beste Freundin aka Crush hat mit der ein ziemliches Problem sie war damals auch mega eifersüchtig usw. Sie hatte bei zurzeit der Party außerdem noch einen Freund aber jetzt nicht mehr. Und eben jetzt bei der Übernachtung ist die halt neben mir gelegen und sie hat ihren Hintern voll an meinen Penis gedrückt und ihre Hand auf meinen Bauch gelegt. Ich war so aufgeregt und hab ihr leider dann auch so an die Hüfte gefasst ich war halt mega erregt. Ich hab sie dann sogar geküsst weil mir war in dem Moment alles egal war ich hab bis dahin nie jemanden geküsst oder so etwas mit einem Mädchen gemacht. Wir hatten keinen Sex oder so, aber ich bereu das jetzt so sehr ich hab irgendwie meine beste Freundin voll verraten die wird mich hassen… Ihre Schwester ist noch dazu 1 Jahr jünger als ich. Was soll ich tun? Ich bin echt verzweifelt. Hilfe bitte?

Ps ich hab da irgendwie weitergemacht weil sich alles so richtig angefühlt hat also als wenn alles passt und einfach wie geschmiert läuft ich kanns nicht ganz erklären. 

Liebe, Freundschaft, Beziehung, Sex, Psychologie, beste Freundin, Eifersucht, Liebe und Beziehung, mädchen und jungs
Welche Form von Introvert bist du?

Social Introvert

Wirkt auf den ersten Blick extrovertiert, unterhält sich gerne, genießt sozialen Kontakt, hat gerne einige enge Freunde. Aber braucht eben Zeit alleine um wieder "aufzuladen". Ist also sozial, aber nur für sehr begrenzte Zeit, bevor er / sie wieder Ruhe braucht.

Thinking Introvert

Tagträumer. Verbringt viel Zeit im eigenen Kopf, was es schwer macht mit der Person in Kontakt zu treten. Er / sie starrt oft nur mit leerem Blick vor sich hin, bevorzugt Hobbys die keine Sozialinteraktion brauchen und ihn / sie geistig abtauchen lassen.

Anxious Introvert

Sehr schüchtern, hat Probleme mit anderen in Kontakt zu treten, selbst bei den Freunden. Hinterfragt sich, das Verhalten der Leute und interpretiert die Situation oft feindseliger oder komplexer als sie ist.

Restrained Introvert

Fühlt sich unwohl wenn er / sie sich zu etwas gedrängt fühlt. Ist reserviert, durchdacht, mag keine Veränderungen. Offenherzig, wenn es geplant und selbst gewollt ist, aber bevorzugen es Zuhause zu bleiben. Fühlt sich sicher und wohl in der Routine.

--------

Zu welchem Typ man gehört, kann sich im Laufe des Lebens oft ändern. Ich war schon alle vier Typen. Bei der Umfrage geht es darum was aktuell zutrifft.

Social Introvert 🤗 32%
Weiß ich nicht ... 🤔 18%
Anxious Introvert 🤐 17%
Restrained Introvert 🧐 15%
Thinking Introvert 🤯 11%
Bin NICHT introvertiert 🥳 6%
Leben, Schule, Freundschaft, Menschen, Pubertät, Psychologie, Charakter, Gesellschaft, Introvertiert, Liebe und Beziehung, mädchen und jungs, Männer und Frauen, Umfrage, Psychologie und Gesellschaft
Problem damit Leuten zurückzuschreiben, kennt das jemand?

Hi, ich bin ein 19 Jahre alter Junge und habe in den letzten 2 Jahren festgestellt, dass ich ein Problem damit habe Leuten (meistens Mädchen) zu antworten wenn wir seit etwas längerer Zeit schreiben. Das ist kein Einzelfall und passiert bei dem größten Teil der Mädchen mit denen ich bisher geschrieben habe.

Da es sich wahrscheinlich für euch unverständlich anhört, versuche ich die Situation mit Hilfe eines Beispiels darzustellen.

Folgendes Szenario: Ich schreibe mit einem Mädchen was ich persönlich nett, attraktiv etc. finde. Sie möchte auch mit mir schreiben, falls ihr wisst was ich meine, also sie antwortet beispielsweise nicht my dry texts oder so und eigentlich läuft das ganze Gespräch sehr gut.

Irgendwann, ich glaube ungefähr dann wo das Ganze schon etwas vetrauter ist und es mittlerweile „Routine“ ist mit diesem Mädchen zu schreiben verliere ich das Interesse, obwohl es in meinem Kopf dafür jedoch keinen konkreten Grund gibt. Das heißt meistens antworte ich dann aus dem Nichts einfach nicht mehr.

Wenn ich jedoch so ein paar Tage nicht zurückgeschrieben habe, hab ich momentan plötzlich wieder das Gefühl ich müsste mich melden. Dies tue ich dann aber nicht, weil es mir zu unangenehm ist dem Mädchen, nachdem ich sie geghostet habe, wieder zu schreiben.

Das hört sich für Außenstehende wahrscheinlich an als wäre ich bekloppt, aber ich bin eigentlich wirklich ein ganz normaler Junge, das verspreche ich euch :P Auf jeden Fall weiß ich selber nicht was mein Problem ist und ich bin ja sogar in der Lage dieses Problem zu sehen und es zu reflektieren, es zu lösen kriege ich ja offensichtlich aber nicht hin.

Ich denke mal es gibt nicht viele Leute die das „haben“, aber falls ja, könnt ihr mir ja gerne antworten ;)

Ihr müsst auch nicht zwingend irgendwelche Lösungsvorschläge geben, mich würde einfach nur interessieren, ob das Problem weit verbreitet ist oder nicht und was ihr damit so für Erfahrungen gemacht habt.

Danke schonmal!

Mit freundlichen Grüßen

Luca

Freundschaft, Menschen, Social Media, Psychologie, Liebe und Beziehung, mädchen und jungs, WhatsApp
Werde ich ein unglücklicher Single bleiben?

Guten Abend zusammen

Ich habe zurzeit wieder eine Phase, indem ich wieder zu viele Gedanken mache weil ich bin 21 M und noch nie eine Freundin hatte. Hatte anfang des Jahres ( Febraur bis März ) meine erste Phase gehabt, wo ich mich deswegen als Aussenseiter, etc bezeichnet habe. Von April bis ende Juli war ich "normal" gewesen und seit Anfang August habe ich nun diese 2 Phase.

Ich hätte ein Mädel in Aussicht, in der ich mich seit letztes Jahr Juni verliebt bin aber sie weiß es noch nicht aber es ist mit ihr zurzeit sehr Kompliziert. Wir hatten letztes Jahr 2 Monate kein Kontakt gehabt. Dieses Jahr von Anfang April bis Ende Juni kein Kontakt gehabt. Da auch ihr Vater letztes Jahr Dezember an Krebs verstorben und in April/Mai wurde ihr den Führerschein weg genommen also ihr Leben läuft halt nicht so gut und ich habe für alles Verständnis aber trotzdem könnte von ihr etwas mehr kommen. Mein Opa ist auch letztes Jahr September verstorben und ich habe trotzdem meine Kontakt geschrieben

Und nun sage ich laufend das ich keine Freundin verdient habe / es nicht Wert bin. Manchmal überlege ich, ob ich nicht ein unglücklicher Single bleiben sollte. Und in meine jetztige Phase finde ich auch nun wie Küssen und Sex eklig, obwohl sowas eigentlich was schönes ist.

Ein Kumpel muntert mich schon fast jeden Tag auf, diese gedanken wieder los zuwerden. Und werde wohl auch Bindungsangst haben und vielleicht würde zu mir auch keine passen.

Nun will ich von euch Hilfe/Meinungen hören.

Freundschaft, Liebeskummer, Single, Liebe und Beziehung, mädchen und jungs

Meistgelesene Fragen zum Thema Mädchen und jungs