Ich beherrsche keine Sprache perfekt?

Hey Leute,

Ich bin 19 Jahre alt. Bin in Kazakhstan geboren und mit 10 Jahren bin ich mit meiner Familie nach Deutschland umgezogen. Zuhause redet jeder nur Russsisch und jeder in meiner Famillie beherrscht die Sprache sehr gut.

Außer mir.

Gott sei Dank verstehe ich zwar alles und kann auch die Aussprachen unterscheiden, egal ob auf Deutsch oder Russisch, aber mein Wortschatz ist sehr klein!

Wenn ich rede, muss ich meistens 3 mal jemanden etwas erklären, bis er es versteht. In keiner einzigen Sprache beherrsche ich die Sprache perfekt!

Ich schreibe gerade hier und lösche immer wieder die Fehler die ich mache, aber wenn ich mit jemanden rede, dann kann ich mich nicht so toll artikullieren!

Ich denke viel nach, aber auch wenn ich nachdenke und mir ein Wort fehlt, denke ich "mir fehlt das Wort".

Ich wurde jetzt nicht gemobbt oder gehänselt, aber wenn ich mit meinen Kollegen Spaß habe, dann ist alles ok, aber wenn es übertrieben wird, dann kommen da Sprüche wie: "der kann nicht mal ordentlich reden" oder "lerne mal Deutsch". Sie machen Spaß, ich weiß, aber es tut auch manchmal weh.

Und in den letzten Jahren hatte ich auch viel Stress. Meine Eltern haben sich geschieden als ich 14 Jahre alt war.

Und seitdem habe ich zuhause zu wenig Aufmerksamkeit bekommen.

Und deshalb hat sich vielleicht mein Russisch nicht mehr weiterentwickelt.

Aber warum bin ich nur so zurückgeblieben, wenn es um eine Sprache geht? Was kann ich dagegen tun?

Ich bitte um vernünftige Antworten

Deutsch, Schule, Sprache, Russisch, Logopädie, Muttersprache, sprachfehler, Sprachprobleme
Warum kann ich nicht mehr flüssig sprechen?

Hallo, da mein Problem etwas schwer zu beschreiben ist, entschuldige ich diesen langen Text. Mein Problem ist folgendes: Seit einiger Zeit ist mir aufgefallen, dass es mir schwer fällt, flüssig, ohne Unterbrechung zu sprechen.

DAS PROBLEM:

Früher war ich stets ein guter Redner gewesen, doch nun kann ich kaum noch einen Satz ohne Fehler bzw. Unterbrechung sagen oder laut lesen. Mit diesem Wissen wird jedoch alles nur noch schlimmer, da ich während ich spreche oder lese immer darauf achten muss, keinen Fehler zu machen. Wenn ich dann mal einen Satz fast flüssig ausgesprochen habe, fällt mir auf, dass es keinen Fehler gab und schon ist die erste Unterbrechung da. Oft wird dieser Gedanke von einem ganz kleinem Adrenalinkick im Bauch begleitet.

PSYCHISCHE VERSPANNTHEIT:

So gesehen denke ich beim Reden immer an zwei Dinge. Ich führe praktisch zwei Gespräche gleichzeitig in meinem Kopf. Die eine Stimme, die aus meinem Mund kommt und die andere, in meinen Gedanken, die immer darauf wartet, dass der erste Fehler erfolgt. So ist es doch praktisch unmöglich richtig zu sprechen.

KÖRPERLICHE VERSPANNUNG:

Ich verspüre beim Reden stets ein Gefühl der Verspanntheit. Psychisch aber tatsächlich auch körperlich, wo sich mein Bauch und meine Brust zusammenziehen, so, als hätte ich zu kräftig ausgeatmet- Reden ist anstrengend geworden. Häufig verhaspeln sich meine Worte verkrampfen sich ineinander oder es kommt eine Mischung aus zwei Worten heraus, schwer zu beschreiben, es ist einfach ein Wortgewusel, das zudem manchmal von Stottern begleitet wird. Manchmal kann ich ein ganzes Wort einfach nicht sprechen, es will einfach nicht aus meinem Mund rauskommen.

AUFTRETEN:

Ich hatte in der Regel kein Problem damit, neue Leute anzusprechen, doch seit mir immer häufiger schon zu Beginn nur ein Buchstabensalat über die Lippen kommt, sodass mich die andere Person nicht versteht, fällt mir dies immer schwerer. In Anwesenheit fremder Leute rede ich automatisch weniger.

So gesehen, verschlimmert sich das Problem unter Nervosität, jedoch taucht es auch auf, wenn ich Selbstgespräche führe. Selbst Gespräche in meinen Gedanken sind nicht mehr ohne Fehler durchzuführen.

Manchmal jedoch, wenn ich das Problem ganz vergesse und dieses "zweite Gespräch" in meinem Kopf nicht stattfindet, habe ich kein Problem damit, ganz normal, wie gewohnt zu reden. Jedoch kann ich leider nicht kontrolliert, nicht an etwas denken. Was kann da helfen? Hypnose, ein Logopäde oder Psychologe?! Bin echt verzweifelt...

Danke im Vorraus an jeden, der sich die Zeit genommen hat sich das alles durchzulesen... Paul

Gehirn, Psychologie, Logopädie
Wie verhaltet Ihr euch, wenn Ihr mehrere Sprachpannen in einem Satz nur auf einmal habt?

Plötzlich das Wort nicht mehr aussprechen könnt und nur noch mit dem sch im ganzen Satz nuschelt. Sagt Ihr dann einfach „Ihr wisst doch alle welches Wort gemeint ist und beendet den Satz“ oder versucht Ihr das Risiko einzugehen und das schwierige Wort mit Ach und Krach dennoch auszusprechen? Das könnte sehr peinlich werden und die Menschen würden Euch ab diesem Zeitpunkt auch gerne als dumm im Gehirn abspeichern.

Habt Ihr Angst vor solchen Tagen, wenn Ihr vor einem Publikum oder auch auf der Arbeit etwas vorhalten müsst und genau dann diese ungewünschte Fehler wahr werden? Das sogar das Publikum sich innerlich auf seinem Stuhl denken könnte „was mache ich hier eigentlich, die ist doof genug, um einen gerade Satz auszusprechen und an so einer habe ich sogar mein Geld und meine Zeit bezahlt“. „Sie sollte erstmal die deutsche oder englische.. Sprache lernen, bevor Sie sich hier dummdreist hinstellt und unsere goldene Zeit stellt, einfach nur frech“

Wenn Ihr das mal genau solche Reaktionen mitbekommen solltet, hättet Ihr Verständnis dafür und wäre das für Euch das Schlimmste was passieren könnte? Was wären immer hinterher Eure die Top-Ausreden, nach seiner Sache? Das könnt Ihr unten Abstimmen. Viel Spaß!

Nicht Lachen und professionell weitermachen 67%
Lachen und so tun ob nichts wäre 33%
Den Leuten erklären, dass man die Sprache gerade fleißig lernt 0%
Das Publikum sagen,dass man motorische Defizite an der Zunge hat 0%
Leben, Deutsch, Schule, Sprache, Menschen, Psychologie, deutsche Sprache, Gesellschaft, Grammatik, Liebe und Beziehung, Logopädie, Muttersprache, sprachfehler

Meistgelesene Fragen zum Thema Logopädie