Ist es möglich dass ich (m/18) NUR auf Männerfüße stehe & kann ich das ändern | DRINGEND?

Ich habe seid einiger Zeit gemerkt dass ich eine Vorliebe für Männerfüße habe. Hauptsächlich Schuhe, Socken oder Bafüße zu riechen! Mich macht es außerdem sehr geil wenn ich mir vorstelle dass ich Männerfüße an meinem Genital hätte also ein Footjob. An und für sich finde ich meinen Fetisch nicht schlimm. Jedoch nervt es mich dass mich NUR Männerfüße geil machen & sonnst garnichts! Weder Brüste, Arsch oder das weibliche Geschlechtsteil (musste es Umformulieren) noch das Männliche Genital, Männerärsche oder so. Ich würde aber so gerne einmal eine Familie gründen mit Frau und Kindern und so, ich habe sogar eine lange Zeit lang Gefühle für ein Mädchen gehabt (bzw eigentlich liebe ich sie immer noch) aber bei meinem Genital rührt sich nur  bei Männerfüßen. Ich muss diesen Fetisch nicht unbedingt loswerden aber ich möchte unbedingt wissen ob ich irgendetwas machen kann damit ich den Weiblichen Körper genauso reizend finden kann wie Männerfüße. Ich kann zwar sehr wohl für ein Mädchen gefühle aufbauen, liebeskummer haben, eifersüchtig sein, von Mädchen schwärmen und so gerne ich es auch hätte kann ich einfach keinen Geschlechtverkehr mit Frauen haben, bei Männern ist es aber genau umgekehrt, ich könnte nie mit einem Mann etwas anderes anfangen als seine Füße zu riechen und mir seine Füße so lange an den Ding reiben lassen bis ich komme, ich bekomme schon eine Latte wenn ich nur Füße von Jungs sehe oder daran denke, aber das kann doch nicht das einzige sein das mich geil macht:( Hoffe mir kann jemand helfen
-
Ps: Spart euch Kommentare wie „Du musst es akzeptieren“ oder so
Ich akzeptiere es und der Fetisch kann von mir aus auch für immer bleiben, ich möchte nur auch mit Frauen Geschlechtverkehr haben können, lieben kann ich Frauen ja immerhin.
Aja bei Frauenfüßen empfinde ich das gegenteil, finde es richtig ekelhaft.

Liebe, Fetisch, Freundschaft, Körper, schwul, Füße, Sex, Sexualität, Psychologie, Gay, hetero, homo, homosexuell, Hormone, Jungs, lecken, Liebe und Beziehung, Orientierung, riechen, Socken, heterosexuell, Vorliebe, Footjob
4 Antworten
Nach überwundener Magersicht unzufrieden mit Körper (Diät ungefährlich?)?

Ich hatte ca. 2 Jahre Magersucht mit einem TG von 39 kg, diese habe aber (größtenteils) hinter mir gelassen. Dennoch besteht in mir der Wunsch jetzt ,nach der Recovery, wieder etwas abzunehmen, denn ich fühl mich aktuell echt zu dick (60 kg. auf 163 cm) Andererseits weiß ich, dass wenn ich wieder auf Reduktionskonst gehe, ich schnell wieder in dieses magersüchtige Denken reinkomme und dann, wenn ich zB. an einem Tag mehr gegessen habe als ich sollte, diese Kalorien vom nächsten Tag abziehe und mir Vorwürfe mache.

Aber ich bin 16 Jahre alt und möchte auch eine schöne Figur haben, mich selbst akzeptieren können und wie meine Mitschüler das Leben genießen (mich nicht nur in Oversizeklamotten verhüllen weil ich mich sonst viel zu dick fühle, vllt mal wieder schwimmen gehen etc.). 60 kg.- sind definitiv zu viel. Ich will ja nicht wieder ins UG, würd mich bei 50 kg.- schon zufrieden geben. Aber das ist eben auch so ein Ding denn ich schiebe mein Zielgewicht während einer Diät auch jetzt noch immer weiter runter. Das weiß ich, weil ich letzten Jahres auch schon eine gemacht habe, dann aber bei 48 kg erkannt habe in welche Richtung ich mich schon wieder begeben habe und dann nochmal die Notbremse gezogen habe. Weil ich da aber 10 kg.- in 8 Wochen abgenommen habe (also sehr radikal) hatte ich natürlich Fressanfälle und bin jetzt eben auf 60 kg gelandet.

Ich will und kann diese Figur nicht akzeptieren, möchte aber auch nicht wieder, wie damals, nur noch eine tote Hülle sein und jeden Tag Angst haben weil mein Herz kaum mehr schlägt.

Ich bin so unglücklich über die aktuelle Situation und weiß nicht mehr weiter..

Was würdet ihr mir denn raten?

(Und jetzt bitte nicht sowas wie: Du bist eindeutig noch magersüchtig, geh in Therapie)

Medizin, Gesundheit, Ernährung, Diät, Körper, Recovery, Body, dünner werden, Essstörung, Gesundheit und Medizin, Magersucht, Sport und Fitness, unglücklich, hilfe benötigt
9 Antworten
Was tun gegen ständiges schwitzen in der Nacht?

Guten Abend zusammen

Ich war bis vor kurzem wo anders und bin nun zuhause und seidem ich zuhause bin, schwitze ich nachts mir eine schweisslache zusammen. Davor war das nie so oder nur mal eine Nacht. Ich dachte erst vielleicht ist die Heizung zu hoch und ich hab sie auf 0 runter geschraubt. Aber ich schwitze mich immernoch komolett nass.

Ich habe jetzt nur 1 oder 2 mal einen schlechten traum gehabt ansonsten nicht oder weiss es nicht.

Ich habe in kurzen sachen geschlafen. Und selbsz wenn ich in unterwäsche schlafe, schwitze ich.

Ich merke das ich mich dadurch leicht erkälte, weil wenn ich so nass bin, friere ich irgendwie, da die decke feucht und kalt ist, die matratze usw. auch.

Mir ist auch aufgefallen, wenn ich zugedeckt einschlafe, das ich genauso wieder aufwache und verschwitzt bin. Ich frag mich, ob mein körper nicht merkt, wenn er zu war bekommt und man die decke dann rubter strampelt? Ich wache öfter mal auf, zieh mich dann frisch an um nicht in kalten und feuchten kleidungen zu schlafen, aber manchmal bin ich zu müde um mich umzuziehen und schlafe frierend weiter.

Ich habe also vieles schon versucht, um nicht mehr so zu schwitzen bzw. den grund herauszufinden.

Ich bin mir unsicher, das fenster zu öffnen in der nacht, weil ich angst habe, mich dadurch noch mehr zu erkälten bzw. mir eine einzufangen, denn die halsschmerzen die ich hatte sind wieder weg.

Vielleicht hat jemand von euch eine vermutung, warum ich so schwitze oder eine idee, was ich noch machen kann?

Ich bedanke mich jetzt schon für eure antworten und wpnsche euch einen schönen sonntag.

Gesundheit, Körper, schwitzen, Schweiß, schlafen, Traum, Krankheit, Psychologie, Gesundheit und Medizin, Nacht
5 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Körper

Körper - Neue und gute Antworten