Wieso sind großteils die älteren Menschen bzw. Rentner/innen generell eher so eingestellt, dass sie immer die gleichen Dinge machen bzw. Gewohnheit haben?

Hallo,

diese Fragestellung richtet sich evtl. einmal an die älteren GF-User/innen:

Ich würde gerne wissen, weshalb hauptsächlich die (meisten) älteren Menschen bzw. Rentner/innen eher nur mehr einen monotonen, einseitigen Alltag verbringen und teilweise auch nur mehr die gleichen Gewohnheiten haben.

Natürlich gibt es auch umgekehrt viele junge Menschen wie z.B. Jugendliche bzw. junge Erwachsene oder teilweise auch Erwachsene die eher einen einseitigen Alltag haben bzw. immer die gleichen Gewohnheiten machen, das ist keine Frage.
Wobei nicht bei allen, aber doch bei den meisten älteren Menschen bzw. Rentner/innen ist es so, dass sie doch eine einseitige Gewohnheit haben bzw. Alltag verbringen und evtl. nur eine Freizeitbeschäftigung bzw. Hobby haben wie z.B. sich wöchentlich bzw. täglich ins gleiche Kaffeehaus zu setzen, wo diese ältere Mensch bzw. Rentner/in schon die Stammgäste des Kaffeehauses bzw. die Art der Kellner/in in-, und auswendig kennt.

Ist das den älteren Menschen bzw. Rentner/innen nicht zu langweilig bzw. öde, sind sie zum Teil genügsamer wie die jüngeren Menschen oder haben sie teilweise auch nicht mehr die Kraft, Motivation bzw. kostet es denen doch zu viel Überwindung etwas Neues auszuprobieren?

PS: Bitte keine Troll-, Spaßbeiträge!

Alltag, ältere Menschen, Rentner, Rentnerin, Gewohnheit
Wie kann man am besten seine Gewohnheiten/Habbits monitoren?

Hi all,

Wie kann man am besten seine Gewohnheiten/Habbits monitoren?

Ich würde gerne einige meiner Gewohnheiten monitoren, um ggf einen Progress oder Korrelationen besser sehen zu können (auch als motivation und komplett subjektiv).

Ich würde also gerne zu den jeweiligen Tätigkeiten immer folgendes aufzeichnen:

- Datum & Uhrzeit
- Die Tätigkeit
- Einen Wert
-- Als Text
-- Als Zahlenwert
-- Als ENUMERATION

Die eingaben sollen dann auch als "Auswertung" Graphisch dargestellt werden:

- Einfach Tabelle wir in Excel
- Einen Graphen über der Zeit für die Zahlen werte
- Einen Graphen über der Zeit für die Enumeration (also dann einfach den String-Wert statt der Linie)

Also als Beispiele:

- Date: 2023-07-08
- Title: Sport-Laufen
- Wert: 15km

- Date: 2023-07-07
- Title: Essen-Süßes
- Wert: JA

- Date: 2023-07-06
- Title: Aufgabe-1
- Wert: Viertel (aus Null-Viertel-Halb-Dreiviertel-Ganz - Enumeration)

- Date: 2023-07-06
- Title: Aufgabe-2
- Wert: Hier ein langer Satz.

Mir ist klar, das man das z.t. ganz Easy in Excel umsetzten kann (mmN tatsächlich nur zum Teil), 

Aber die eingaben dort wäre eher umständlich, wenn es keine angepasste Eingabe Maske gibt, die mir nach Wahl des Titels,

gleich die richtigen Eingabe Felder präsentiert. Und auch die Graphen, müssten wohl immer händisch erweitert werden ...

(Auf papier das selbe Problem)

Gibt es da etwas fertiges um also solche Habits zu tracken?

Mag auch sachen dabei sein die ihr führ lächerlich haltet, aber ich würde mich freuen wenn ihr auf die Frage mit einem Lösungsvorschlag antwortet, statt einem "Wie blöd ist das denn", "Das eine machst du so, und der rest ist blöd".

Hobby, Monitor, Aufzeichnen, Gewohnheit, Gewohnheiten, Tabelle, Aufzeichnung, logbuch, monitoring
Was mache ich gegen diese Empfindung / Vorurteile?

Von klein an wurde mir im Dorf beigebracht bzw. es war gang und gebe bei uns, dass Mädchen, die sich auch nur freizügig anziehen schon "bit*hes" seien.

Vor kurzem bin ich in eine Stadt gezogen, und da hatte ich dann das Problem, dass ich unfassbar voreilig urteilte. Alles was sich Freizügig anzieht = bit*h. Auch wenn sich ein paar wenige tatsächlich dementsprechend verhielten, ist das eher eine Minderheit.

Ich bekomme jedes mal, wenn ich sowas sehe (und in meiner Stadt laufen bei dem Wetter wirklich enorm viele fast schon im Bikini herum) so ein unwohles Gefühl. So als hätte ich die Hoffnung in die Menschheit verloren. Unterbewusst denke ich dann immer "die hatte sicher keinen Vater" oder "die bekommt sicher Zuhause zu wenig Aufmerksamkeit"

Dass diese Denkweise vollkommen falsch, unmoralisch und schlichtweg irrational ist, hat mir meine Freundin erzählt. Diese sagte nämlich, dass eher die wenigsten Mädchen oder Frauen sowas für Aufmerksamkeit machen, sondern weil sie sich einfach in gegebener Kleidung mit ihrem Körper wohl fühlen. Klar gebe es Ausnahmen, aber das sind eben Ausnahmen und das sieht man dann auch am Verhalten sehr schnell.

An sich habe ich das dann so verstanden und konnte es nachvollziehen. Trotzdem, und das stört mich sehr sehr stark, kann ich z.b in der schule ein Mädchen, dass sich selbst beim reiten eines 27 Jährigen gefilmt hat (17 jahre alt), ein Mädchen in der schule, welches auch wieder fast im bikini herumläuft, im Unterricht stöhnt usw usw (und so verhalten sich irgendwie fast alle bei mir in der Gegend) nicht ernst nehmen und verspüre einen ziemlichen Hass gegen diese Mädchen. Ich bin gut in der Schule, oft helfe ich gerne anderen. Wenn solche Mädchen mich nach Hilfe fragen, verhalte ich mich einfach extrem abwertend oder beleidige sie sogar. So als wäre ich was besseres, was ich aber nicht bin.

Ich merke dann oft erst im Nachhinein, wie unnötig das war. Dass dieses Verhalten nur Probleme aufbringt und mich selbst auch fertig macht, da ich mich schäme. Außergewöhnlich ist irgendwie, dass ich mich außer bei genannten Mädchen bei allen anderen durch dieses Verhalten recht beliebt mache. Andere finden es wohl lustig wenn ich diese Mädchen wegen ihrer Kleidung oder des Vehaltens beleidige / abwertend behandle, obwohl fast alle bereits volljährig sind. Woran liegt das?

Ich will damit aufhören, so zu denken und auch dieses unwohle Gefühl wegbekommen. Ein guter Freund sagte "ich verstehe warum du dich so verhältst, aber probier doch Emphatie gegenüber solchen Menschen zu verspüren, denn sie kommen oft wirklich aus schlechten Verhältnissen". Was aber einfach schlicht weg oft nicht stimmt.

Erziehung, Frauen, Psychologie, Dorf, Gesellschaft, Vorurteile, Gewohnheit, Sommerkleidung, verhaltensstoerung, Frauenbild

Meistgelesene Fragen zum Thema Gewohnheit