1 Jahr Abstinenz und jetzt Haarprobe?

Guten Tag,

oh man damals war es ein Schlag ins Gesicht als ich meinen Führerschein abgeben musste, ich weiß Drogen (in meinem Fall Cannabis) haben im Verkehr nix zu suchen doch ich konnte nicht anders ich wollte einfach konsumieren und fahren ging paar Jahre gut aber irgendwann wird man halt mal erwischt. Habe direkt aufgehört und nix mehr geraucht hab auch 1 Jahr lang Urinproben abgegeben, war ja auch alles gut alles negativ doch aufeinmal wollen sie von mir noch ne Haaranalyse, bin so kurz davor endlich meine Fahrerlaubnis zu erlangen und dann sowas. Ich hab vor 2 Monaten an meinem Geburstag einen geraucht danach nix mehr konsumiert und das war auch nur dieser eine Joint an meinem Geburtstag, ich hab Angst das man das per Haaranalyse erkennen kann ... laut Internet ist es ja bis zu einem halben Jahr nachweisbar. Ich hab meine Haare stundenlang (bisschen übertrieben aber sehr lange gewaschen) gewaschen mit Shampoo usw. in der Hoffnung das es nicht mehr sichtbar ist. Und was passiert falls der Test positiv ist ? Echt wenn es positiv ausfällt hab ich alles fürn Arsch bezahlt und dann werde ich kriminell, abziehen lass ich mich sicher nicht! Aber ja ihr merkt schon ich bin bisschen aufgebracht weil es war so ein harter Weg und auch wenn die Kollegen gekifft haben Man nicht kiffen kann stark bleiben muss usw ... und wenn das alles umsonst war dann goodbye... kennt sich vielleicht evtl. jemand mit dem Thema aus? Wieso wollen die eine Haaranalyse(?) was passiert wenn es positiv ausfällt(?) wird es überhaupt positiv ausfallen wegen einem lächerlichem Joint(?)

danke für eure Antworten

MPU, Führerschein, Drogen, abstinenz, Cannabis, Psychologe
9 Antworten
Ärger mit Fahrschulen?

Guten Tag

Ich muss Berufsbedingt mein Füherschein machen.

ich hatte vorgestern meine Prüfung ,leider musste meine Fahrlehrerin absagen und hat so ihren mann geschickt mit mir die Prüfung zu fahren auch die letzt Fahrstunde hatte ich mit ihn um ihn kennen zu lernen vor der Prüfung . Sie leiten gemeinsam die Fahrschule.

leider bin ich dann in der Prüfung durch gefallen weil ihr mann gebremst hatte ,was der Prüfer überhaupt nicht verstanden hatte und ihn auch fragte warum er jetzt gebremst hatte .Zur Erklärung :wir sind genau in den Schulschluss gekommen und die staße und Bürgersteige war voll mit Schülern ich bin in schritt Geschwindigkeit an ihn vorbei gefahren bis der Prüfer sagte die mäste links bitte ich habe alles gemacht schulter blick ,Blinker gesetzt Fußgänger in Auge und Gegenverkehr und dann ist ein ca 16 jähriger mir vor das auto gesprungen und ich bin zu weit mach links geraten ( wollte ja auch links abbiegen ) und da trat ihr mann auf die bremse und das Signal ging los. wie gesagt der Prüfer fragte warum er gebremst habe und er sagte ich wer zu weit links,der Prüfer sagte das lag an fussgänger ..er hätte mich einfach noch mal die strecke fahren lassen. Da aber er abgebremst habe und das Signal los gegangen sei könne er jetzt nichts mehr machen und ich nicht bestanden hätte was er sehr schade fand. Ich bin dann wieder zurück gefahren zum TÜV und auch da sagte er mir das ich fahren kann und bis zu diesen Vorfall alles sehr super war und ich mich sofort wieder zur Prüfung anmelden kann.

er hatte das auch zu mein freund gesagt der auf mich gewartet hatte an TÜV

heute hat sich meine Fahrlehrerin gemeldet und mich an gemotzt das ich mich bei ihr gemeldet habe ,als ich sie fragte ob sie mich anmelden kann für die mägste Prüfung sagte sie nein ..ich müsse erst mal noch weitere Fahrstunden nehmen und dann in 1 oder 2 Wochen könnten wir drüber reden wegen Prüfung ich wer ja sau schlecht gefahren .. hätte 1000 Fehler gemacht .ich sagte ihr das das ja nicht stimmen würde und sie sagte mir ich sei frech und ohne noch mal weitere Fahrstunden würde sie mich nicht anmelden ich sagte ihr die Woche vor der Prüfung und in der prüfungs Woche würde ich gerne noch mal mit ihr 6 stunden fahren ,sie sagte willst du mich jetzt erpressen ? oder mir mein beruf erklären ? ich sagte ihr nein natürlich nicht ..sie sagte wir fahren mindest noch 20 stunden oder keine Prüfung und legte auf

wenn ich nicht langsam den Füherschein bekomme werde ich arbeitslos ,ich sagte ihr das auch und sie sagte das wer ihr doch egal

ich weis echt nicht weiter ...besonders weil ich mittlerweile 70 Fahrstunden schon habe , ich bin 47 Jahre alt und dieser füherschein bringt mich noch um den verstand ,ich bin auch schon gewechselt ,sie ist die 2 Fahrschule in der ich bin. in der erste fahrschule wurde ich nur angeschrien und hatte echt angst vor den fahren. jetzt noch mal Wengsel ? ich weis echt nicht weiter

Auto, Führerschein, Fahrschule, Auto und Motorrad
0 Antworten
An der Ampel zu früh los gefahren und bei (Rot-)Gelb geblitzt, welche Strafe droht?

Hey Leute,

gestern Abend stand ich nichts ahnend an einer roten Ampel.
Als sie dann von Rot auf Rot-Gelb wechselte bin ich langsam angefahren und womöglich bin ich in dem Moment bereits über den weißen Haltestreifen gekommen, dann wurde es natürlich grün und ich bin weiter gefahren. Beim Anfahren wurde ich jedoch überraschenderweise einmal geblitzt.

Ja ich weiß, Rot-Gelb bedeutet nicht gleich fahren, und ja ich habe mir auch schon mehrere Artikel im Internet durchgelesen, dass es auch Rotlichtblitzer gibt die bei Gelb blitzen.

Ich frage mich nun einfach ob das wirklich als "rote ampel überfahren die länger als 1 Sekunde rot war" gilt, oder als Gelblichtverstoß zählt, was ja deutlich günstiger wäre.

Überall im Internet findet man nur Situationen wo eben die Ampel von Grün auf Rot umschaltet und die Strafe sich dann eben danach richtet wie lange es bereits rot war etc.

Aber über die Strafen beim überfahren der Ampel beim Wechsel von Rot auf Gelb/Grün finde ich absolut nichts. Also zur Situation "zu früh losgefahren und bei Gelb geblitzt worden" steht nichts im Internet.

Hoffe jemand kann das beantworten, oder war villt in einer ähnlichen Situation.

PS: Es kann auch evtl sein, dass mein Nebenfahrer geblitzt wurde, da er bestimmt ~1 Meter weiter vor mir war, als ich erst angefahren bin. Der Blitz vom Blitzer kam mir sowieso etwas dunkel vor, also als wäre er nicht auf mich gerichtet... Ich wurde schon mal in der Vergangenheit geblitzt und das blendet ja für eine Millisekunde schon recht deutlich und dies war eben nicht der Fall.

Verkehr, Führerschein, Blitzer, Ampelblitzer, Auto und Motorrad
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Führerschein