Defekter Feuermelder - Müssen den Vermieter informieren aber die Ferienwohnungsgesellschaft will uns E-Mail vom Vermieter nicht geben aus Datenschutz - Was tun?

Kurz geschildert: Wir haben einen defekten Feuermelder in der Ferienwohnung. Seit über einer Stunde gibt er einen lauten Piepston von sich (siehe andere Frage). Jetzt haben wir die Firma welche die Wohnung vermietet erreicht und das Problem geschildert.

Ein freundlicher Agent sagte er werde sich drum kümmern. Nach weniger als 5 Minuten, sagte er mir er habe den Eigentümer erreicht, dieser sagte im Schrank bei der Waschmaschine sei ein leeres Ersatzgerät + ein kleiner Plastikkorb mit allen möglichen Batterien.

Ich bedankte mich, sah dann aber dass der Schrank abgeschlossen war. Ich rief erneut an, und gelangte an einen anderen Agenten. Nach hin und her wurde ich verbunden und er versprach mir den Vermieter zu fragen.

Ich sagte ihm dass ich nicht in den kleinen Stauschrank rankomme, woraufhin er erneut telefonierte.

Dann antwortete er: "Der Eigentümer hat den Schlüssel, und ist aber derzeit auf der anderen Seite der Welt. Er sagt aber er es gäbe eine Lösung. P.S Ich würde Ihnen seine E-Mail Adresse direkt geben, aber hier wird Privatsphäre/Datenschutz besonders groß geschrieben..".

Als ich sagte: "Ja - Können sie dann bitte nach einer Lösung suchen, das piepst hier, sie hören das doch", wurde er pampig und sagte: "Also ich brauch Ihnen hier überhaupt nichts zu erklären, damit dass erst mal klar ist" und legte auf.

Jetzt piepst es immer noch und ich kann den Vermieter nicht erreichen, weil die Vermietungsfirma verbietet dass die Nummern der Eigentümer rausgegeben werden. Was tun?

Feuerwehr, Brandschutz, Alarm, feuermelder, Rauchmelder, Sirene
11 Antworten
Wie vorgehen bei Problemen mit dem Heizungsableser?

Guten Tag, für den 16.10. war der Heizungsableser auf einem Schreiben im Hausflur angekündigt, weswegen ich mir auch freigenommen und auf das Klingeln in meiner Wohnung gewartet habe. Nachdem die Zeitspanne in der er kommen sollte abgelaufen war, ging ich um auf Nummer sicher zu gehen herunter um die Telefonnummer auf dem Schreiben anzurufen und nachzufragen. Das Schreiben war weg, im Briefkasten war nichts - also dachte ich mir dass die Ablesung wahrscheinlich nur im Keller erfolgt ist.

Nun hatte ich heute am 26.10. ein Schreiben von der Firma im Kasten, dass ich auch beim "angekündigten 2. Termin" nicht anwesend war, ich mich telefonisch bei ihnen melden sollte um einen "kostenpflichtigen Sondertermin" zu vereinbaren. Da ich heute zwischen 10:00 und 20:00 erkrankt im Bett lag kann ich nur erneut behaupten dass auch diesmal kein Mensch geklingelt hat (ja, meine Klingel funktioniert).

Da mir das Schreiben (ohne Telefonnummer) und das Vorgehen schon unseriös vorkamen, habe ich mich im Internet etwas über die Firma Brunata Metrona informiert und auch hier viele Anschuldigungen bzgl. betrügerischem Vorgehen gefunden.

Ich werde morgen, am Freitag, bei der Firma anrufen, nur frage ich mich wie ich am besten mit ihr während des Telefonats und danach umgehen soll? Ich bin verständlicherweise ziemlich sauer und fühle mich sicher im Recht, aber eventuell stoße ich damit erst Recht auf Widerstand und verkompliziere die Sache.

Wohnung, Betrug, Recht, Rechte, Heizung, feuermelder, Heizungsableser
5 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Feuermelder

Kann ein Feuermelder durch Wasserdampf ausgelöst werden?

4 Antworten

Rauchmelder macht ein komisches Geräusch -.-! Warum?

6 Antworten

shisha im zimmer rauchen trotz feuermelder?

10 Antworten

Rauchmelder abschalten? Geht das?

7 Antworten

Rauchmelder abdecken?

5 Antworten

mein feuermelder piept alle 10 minuten. warum? hat er früher nicht getan

4 Antworten

funktionieren feuermelder auch wenn man sie auf einen schrank legt (und nicht an der decke befetigt)

14 Antworten

FireAngel ST-630-DE Ausschalten?

3 Antworten

Rauchmelder zum Rauchen abdecken?

6 Antworten

Feuermelder - Neue und gute Antworten