Gas- und Feuermelder

5 Antworten

Brandgas- oder Rauchgasmelder

Ein Brandgas- oder Rauchgasmelder schlägt Alarm, wenn die Konzentration von Kohlenstoffmonoxid, Kohlenstoffdioxid oder anderen Verbrennungsgasen in einem Raum einen bestimmten Wert überschreitet und somit die Gefahr eines Brandes bzw. einer Rauchgasvergiftung besteht. Sie sind auch in warmen, staubigen und rauchigen Räumen einsetzbar, in denen Wärmemelder und Rauchwarnmelder versagen.

Gerade in Privathaushalten entstehen bei Wohnungsbränden durch die heutige Verwendung vieler Kunststoffe für den Körper des Menschen sehr gefährliche Brand- und Rauchgase, vor denen Brand- und Rauchgasmelder frühzeitig warnen können. Gassensoren, die allen Anforderungen an Zuverlässigkeit, Preis und Lebensdauer entsprechen, sind jedoch kommerziell noch nicht verfügbar.

http://de.wikipedia.org/wiki/Brandmelder

Normale Rauch-/Flammen-/ oder sonstige Melder können Gas nicht erkennen. Es gibt aber sogenannte Gassensoren, die eben ganz speziell auf Gase ausgerichtet sind, und bei Gasaustriit in einer gewissen Konzentration Alarm geben. Diese Gasmelder sind im Fachhandel erhältlich. Ich habe sie auch schon in Elekronik-Fachmärkten gesehen. Damit können -je nach Bauart- auch Gasheizungen/Anlagen nachgerüstet werden.

Ein Feuermelder ist wohl ein Rauchmelder, der auf Rauch reagiert. Ein Gasmelder ist speziell für Gas gebaut und kann keinen Rauch erkennen.

Ich denke mal, ein Feuermelder meldet Feuer; ein Gasmelder meldet Gas. Nicht ganz ernst nehmen :)

Du meinst wahrscheinlich Rauchmelder. Nein, die reagieren ausschließlich auf Rauch!

Was möchtest Du wissen?