Ich verzichte seit vielen Jahren auf ein Auto - brauche es nicht. Mit Bus, Bahn oder Flieger bzw. dem ÖPNV / Rad ist es auf Dauer wesentlich billiger als der Unterhalt eines Autos - und ich tue etwas für mich und die Umwelt.

Und wenn ich ein Auto hätte, wäre es mir egal, welche Marke. Es müßte mich zuverlässig von A nach B bringen, möglichst kostengünstig und wenig reparaturanfällig sein.

...zur Antwort

Wenn die Rolläden außen angebracht sind, nach oben in die Endstellung bringen. Wenn sonst der Sturm Gelegenheit hat, sich zwischen Fenster und Rolladen austoben zu können, sind bestenfalls nur die Rolläden kaputt - aber die Schäden können dann auch viel höher ausfallen.

...zur Antwort

Guten Morgen,

natürlich gab es auch bei mir derartige negative Situationen. Zum Teil konnte ich die Kraft aufbringen und mich alleine daraus befreien, teilweise war ich auf fremde Hilfe angewiesen - auf Menschen mit sehr viel Verständnis und Unterstützung. Damals war zwingend ein Abbruch aller Kontakte der damaligen "Freunde" erforderlich. Es ging sogar so weit, dass ich den Glauben an die Menschen verloren hatte und mich komplett zurück zog. Heute noch bin ich diesen Menschen sehr dankbar, die mir mit Verständnis, guten Gesprächen und Rat hilfreich zur Seite standen.

Aber alle negativen Situationen, aus denen ich mich mit eigener Kraft oder fremder Hilfe befreien konnte, haben mich auch irgendwie stärker gemacht. Zuversicht und Optimismus sind gestiegen, das Wissen, in der Not gewaltige Kräfte und festen Willen freisetzen zu können, helfen ungemein.

Es gibt viele falsche Menschen, die Andere in ihrer Not ausnutzen, aber es gibt auch (oftmals fremde) Menschen, die uneigennützig zur Hilfe bereit sind und verständnisvoll unterstützend zur Seite stehen - und damit meine ich nicht nur externe Fachleute, die dafür bezahlt werden.

In meinem bisherigen Leben habe ich vielen Menschen in allen möglichen Situationen helfen können - beruflich, aber auch privat. Ich betrachte es u. A. auch als einen kleinen Dank an all die Menschen, die MIR seinerzeit selbstlos zur Seite standen und mir in meiner Not geholfen hatten.

Fazit: 


Mancher ertrinkt lieber, als dass er um Hilfe ruft. von Wilhelm Busch

Stimmt, aber das ist der falsche Weg. Man sollte sich nie scheuen alle Möglichkeiten / Chancen zu nutzen, die sich bieten. Dazu gehört ggf. auch fremde Hilfe.

Ich halte es da eher mit Charles Dickens, der gesagt hat: 


Tu soviel Gutes, wie Du kannst, und mache so wenig Gerede wie nur möglich darüber.


Euch einen schönen Sonntag - ohne Unwetter
...zur Antwort

Da denkst du aber vollkommen falsch. Selbstverständlich kann man sich die Leber durch Alkohol zerstören - und das hat nichts mit dem Alter zu tun. Eine Bekannte von mir hat sich so zu Tode gesoffen - die Leber war nicht mehr zu retten.

...zur Antwort

Nr. 1 ist ganz klar für mich König der Löwen.

Platz 2 = Starlightexpress

Platz 3 = Aladdin

und als Letztes - Tanzende Vampire :-)

...zur Antwort

Tach auch,

welche Liebe ist denn hier gemeint? Die Liebe zum Partner ist eine Andere als die Geschwisterliebe oder zu den Eltern. Auch für Freunde kann man durchaus (wieder eine andere Art) eine gewisse Liebe empfinden.

Bleiben wir bei der Liebe zum Partner / zur Partnerin. Zwei Menschen, die den festen Willen haben, den Lebensweg so lange wie möglich gemeinsam zu gehen. Dazu gehört in der Grundausstattung natürlich neben dem Gefühl einer einmaligren Liebe auch ein Zusammengehörigkeitsgefühl, das Füreinander da sein, zueinander halten, bedingungsloses Vertrauen, Ehrlichkeit und Offenheit. Der Wille, alle Höhen und Tiefen des Lebens gemeinsam durchzustehen, gemeinsam täglich an der Beziehung zu arbeiten.....

In unserer heutigen schnelllebigen Zeit sind Beziehungen / Ehen ja leider eher nur auf Zeit ausgelegt, Trennung / Scheidung nimmt immer mehr zu.

Paare, die eine jahrelange oder gar Jahrzehntelange Partnerschaft / Ehe gemeinsam bewältigen können / konnten, sind heute recht selten geworden. Sie haben meine größte Hochachtung.

Einen Partner von ganzen Herzen ehrlich lieben zu dürfen, und von diesem geliebt zu werden ist ein großes Geschenk.

Schönen Samstag euch

...zur Antwort

Wenn du als Erbe in Betracht kommst, wirst du benachrichtigt werden, nachdem der Fall eingetreten ist.

Ansonsten hast du keine Möglichkeit.

...zur Antwort

Guten Morgen allerseits, für mich steht der Herbst als Jahreszeit zwar nicht an erster Stelle, hat jedoch durchaus Positives, aber auch Negatives zu bieten.

Positiv:

  • Die doch oft noch sehr schönen Tage mit angenehmen Temperaturen (Goldener Oktober!).
  • Das Verändern in der Natur, die bunt schillernden Bäume, bevor sie das Laub abwerfen.
  • Ich mag die Herbststürme (solange sie keinen Schaden anrichten).
  • Die Ernte wird eingefahren…….
  • Das Beobachten der Zugvögel beim Sammeln zum Flug in den Süden
  • Die Hektik des Sommers ist in einen gemütlicheren Herbst übergegangen (so kommt es mir jedenfalls vor)

Negativ:

  • Die endlosen grauen Tage mit Dauerregen und / oder Nebel,
  • die lange Dunkelheit,
  • die Weihnachtsartikel schon jetzt in den Läden,
  • das Wissen, dass in drei Monaten schon wieder ein Jahr vorbei ist…..
  • Herbst als Vorbote des von mir „verhassten“ Winters 😊, Schnee und Eis
  • Überall, wo erforderlich, alles winterfest zu machen
  • Leider ist das auch wieder die Zeit – besonders ab 2. Hälfte des Herbstes bis hin zum neuen Jahr, in der bei vielen Menschen Depressionen und Suizidgedanken rapide zunehmen.

Ja ja – wie auch immer, ob nun positiv oder negativ…..

........ wir machen immer das Beste draus.

Schönen Einstieg in das WE

...zur Antwort

Moin,

bei mir helfen keine Tricks, Tritt in den Allerwertesten, inneren Schweinehund überwinden - und los gehts. Und dann nach Möglichkeit alles in einem Abwasch - Aufräumen in Etappen bringt bei mir nicht viel.... :-)

Euch einen schönen Tag

...zur Antwort

Nachdem die Frage vor fast einem Jahr gestellt wurde, hat sich ja eine Menge getan - nur leider wenig Gutes. Das wird sich sicher auch bei den kommenden Wahlen in wenigen Wochen zeigen, die Klatsche für die CSU kann gar nicht hoch genug sein.

Seehofer und Söder - Beide sind nicht (mehr) tragbar und müssen weg. Am besten nehmen sie den Dobrindt auch noch mit, gemeinsam können sie einen Skatclub gründen (damit können sie wenigstens keinen großen Schaden mehr anrichten).

...zur Antwort

Dein Führerschein rückt wohl erst mal in weite Ferne - möglicherweise gibt es eine mehrjährige Sperre.

Ob du eine MPU machen musst, entscheidet nicht das Gericht, sondern die Führerscheinstelle - spätestens bei Antrag zum Führerschein.

Wie das Urteil für dich ausfallen wird, kann hier niemand sagen. Viele Faktoren spielen für die Urteilsfindung eine Rolle, deren Hintergründe wir nicht kennen.

...zur Antwort

Du kannst / darfst auch über 18 keine OP machen. Das bleibt nur Ärzten vorbehalten, die auch eine entsprechende Ausbildung / Befähigung / Zulassung haben. :-)

Aber wenn du damit meinst, eine entsprechende OP an dir vornehmen zu lassen - auch das ist unter 18 nicht möglich - darauf wird sich kein Arzt einlassen, denn du bist immer noch in der Wachstumsphase.

...zur Antwort

Moin allerseits

der Begriff ist mir durchaus geläufig - aber in Anspruch genommen habe ich bisher solche Dienste (leider) nie. Allerdings habe ich da überhaupt keine Ahnung über deren Kosten zusätzlich zum Material.

Ich habe mal von einer Institution in meiner "alten Heimat" gelesen, die aus Rentnern bestand und Reparaturen aus Spaß an der Freude durchführten. Lediglich Materialkosten waren zu bezahlen. Ist aber schon einige Jahre her, den aktuellen Stand kenne ich nicht.

Man sollte eigentlich solche Dienste viel mehr in Anspruch nehmen, und nicht immer sofort wegschmeissen (ist auch eine Art des Umweltschutzes).......

Schönen Tag euch ohne Reparaturen

...zur Antwort

Mach ne Gegenrechnung auf. Sie hat zu bezahlen für Kochen, Essen, Waschen, Beteiligung an Strom- und Wasserkosten usw. usw. - ansonsten stellst du diese Dienste ein.

Sie muss dann eben komplett für sich selbst sorgen.

...zur Antwort