Energiesparmodus bei Peugeot-Fahrzeugen - Wie kann man das abschalten oder entschärfen?

Wir haben einen Peugeot 307, das ist ein tolles Fahrzeug, aber die Entwickler/Programmierer sind bei Peugeot etwas übers Ziel hinausgeschossen.

Es kommt ja immer mal vor, dass man im Auto sitzt und wartet, man macht den Motor aus und hört Radio, dazu muss bei Peugeot die Zündung eingeschaltet bleiben.

Solche Wartezeiten können ja auch mal länger dauern, der Peugeot geht aber spätestens nach 30 Minuten in den Energiespar-Modus. Das radio geht aus, auch die 12V am Zigarettenanzünder, der evtl. grad das Handy aufläd, wird abgeschaltet.

Nun will man weiter Radio hören, dafür muss man den Motor kurz anmachen, dann bleibt das Radio wieder für maximal 5 Minuten an, dann geht das Spielchen von vorne los.

Aber damit nicht genug, man hat lange genug gewartet, die Scheiben sind unten, der Energiesparmodus ist an, man macht die Zündung an und die Scheiben lassen sich nicht nach oben fahren, erst, wenn man den Motor kurz hat laufen lassen will das Auto die Scheiben zumachen.

Die Energie, die verbraten wird, um den Motor zu starten, das ist garantiert einiges mehr als durch ein frühzeitig abschaltendes Autoradio gespart wird.

Für mich gibt es nur einen Grund, warum ein Radio nach einiger Zeit automatisch ausgehen sollte: Um zu verhindern, dass der Akku übermäßig belastet wird. Der Mensch sollte aber die Möglichkeit bekommen, dann eine weitere Halbe Stunde durch z.B. Drehen am Zündschlüssel ohne Motorstart Radio zu hören. Die Scheiben müssen sich selbstverständlich immer Schließen lassen.

Gibt es irgendwelche Tipps, wie man seinem Peugeot in der Werkstatt diese Unart abgewöhnen kann?

Energie, Energiesparen, Peugeot, energiesparmodus
1 Antwort
Drahtlostastatur "Grundig" beim Actionmarkt, ähnliche Erfahrungen?

Ich habe mir heute eine Funktastatur im Action-Markt gekauft. Ich weiß selber, dass man beim Preis von 7,99 Euro nicht viel erwarten kann, dass bei Action Waren verkauft werden,die Fehler haben können, die aber nicht die Funktion beeinträchtigen sollten, also falsch beschriftete Tasten oder halt Modelle, die mit dem Namen "Grundig", wie in meinem Falle, niemals für den Markt vorgesehen sein könnten.

Die Tastatur macht bei der ersten Ansicht einen guten Eindruck, sie hat zwar ein etwas gewöhnungsbedürftiges Tastenlayout bei der Entf-Taste, die so groß ausgeführt ist wie eine Enter-Taste, sie kann aber durch Multimedia und Schnellstart-Tasten an beiden Seiten schon das Herz erfreuen. Eine Standby-Taste ist auch dabei.

Nun hat die Tastatur einmal im Betrieb bei mir völlig die Segel gestreckt, eine Bedienung war nicht mehr möglich. Die Batterien (die gehören nicht zum Lieferumfang, hatte ich aber da) sind Alkaline-Batterien, also keine Akkus. Sie sind ohne Zweifel in neuem Zustand.

Die Tastatur läuft jetzt wieder, ich habe sie einfach nach ein paar Stunden wieder ausgepackt und angeschlossen, natürlich waren die Batterien raus gewesen.

Hat jemand anderes mit dieser Tastatur ähnliche Erlebnisse gehabt? Sind solche Ausfälle systembedingt und ist das der Grund für den niedrigen Preis?

Die Tasten der Tastatur haben kein schönes Schreibgefühl, aber das ist auch Gewohnungssache. Ich werde die Tasten der Tastatur mit Nagellack gegen Abrieb schützen, denn das ist bei meinen Fingern das größte Problem, aber ich würde mich freuen, wenn ich vorher noch eine Rückmeldung eines weiteren Käufers der Tastatur erhalten könnte.

Windows, Tastatur, Linux, Grundig, wireless
4 Antworten
Penny-Mobil (bzw. Congstar), ist der Service da immer so?

Hi, ich habe seit über einem Jahr eine Prepaid-Karte von Penny-Mobil, die ja mit Congstar läuft. Die Karte läuft auch völlig zufriedenstellend, die Aufladungen sind einfach. Auch der telefonische Support hat bislang gut funktioniert, pro Support-Gespräch zahlt man allerdings 50 Cent.

Nun gibt es auch die Möglichkeit, sich im Internet zu registrieren und dort Tarifwechel und Co. Online durchzuführen. Ich habe daher am 13.05. einen Tarifwechsel initiiert, mir wurde per SMS bestätigt, dass der Wechsel am 16.05. durchgeführt würde.

Das ist aber nie passiert, daher habe ich mich am 17.05. per Kontaktformular an Penny/Congstar gewendet, um nachzufragen, warum denn der Tarif noch nicht gewechselt sei. Darauf hin wurde mir mitgeteilt, dass ich mich legitimieren muss, dazu gibt es einen Pin.

Dann habe ich am 18.05. noch einmal über das Kontaktformular geschrieben, diesmal mit Legitimations-Pin. Darauf kam sie selbe Antwort, dass der Legitimations-Pin fehle. Jetzt habe ich das Kontaktforumular heute morgen (19.05.) noch einmal bemüht, habe zusätzlich noch Kundennummer angegeben, obwohl die bei einer Legitimations-Pin ansich nicht nötig sein soll. Ich habe noch keine Antwort. Geht das anderen Congstar/Penny-Kunden genau so? Wird man da so behandelt? Schon bei der Meldung, dass der Tarifwechsel in drei Tagen durchgeführt werden solle, hatte ich den Eindruck, dass die drei Tage nicht durch technische Gründe bedingt sind, sondern ganz einfach Programm...

Mobilfunk, Service, Congstar, Tarifwechsel
2 Antworten