Was passiert, wenn man zu viele Fehltage in einer Behindertenwerkstatt hat bzw. einfach nicht erscheint?

Eine Freundin von mir (22) wurde wegen psychischen Diagnosen zuerst aus der Arbeitsvermittlung genommen. Danach sollte sie am 2. Arbeitsmarkt eingegliedert werden, was aber gescheitert ist. Schlussfolgern konnte sie von ihrer Beraterin nur noch in einer Behindertenwerkstatt untergebracht werden.

Meine Freundin wurde dann ab November 2018 in einer Behindertenwerkstatt angemeldet. Sie sollte November dort das Arbeiten anfangen. Die Arbeitszeiten: Mo-Fr von 7:00 – 17:00 Uhr.

Sie ist dann sogar die erste Woche dorthin gegangen und es gab keine Probleme. In der zweiten Woche ist sie an nur 2 Tagen erschienen. In den weiteren zwei darauffolgenden Wochen ist sie gar nicht erschienen und hat sich nicht entschuldigt.

Sie hatte allein im November schon 14 Fehltage.

Als sie dann von ihrer Beraterin ermahnt wurde, ist sie zum Arzt und hat sich erst mal 6 Wochen bis Mitte Januar krankschreiben lassen. Danach ging das Ganze wieder von vorne los: Sie hat im Januar dann so oft gefehlt, dass sie allein für Januar weitere 7 unentschuldigte Fehltage aufbaute.

Für Februar holte sie sich wieder ein AU und war bis 9. Februar krankgeschrieben. Obwohl sie AU nur bis 9. gültig war, ist sie diese Woche einfach wieder unentschuldigt abwesend geblieben.

Insgesamt hat sie jetzt schon 26 unentschuldigte und 25 Krankheitstage. Gesamt: 51 Fehl- und Krankheitstage seit November.

Sie bekam heute wieder einen Brief (Ermahnung) und soll zu einem Termin zu ihrer Beraterin. Sie weiß aber nicht, was jetzt auf sie zukommt. Was kann ihr jetzt passieren?

Gesundheit, Arbeit, Schule, Ausbildung, Fehltage, WfbM, Ausbildung und Studium
3 Antworten
Zu viele Fehltage schlechtes Gewissen?

Hallo, ich bin jetzt in der 11. Klasse. Und bald ist ja das erste Halbjahr vorbei.

Doch mein Problem ist, dass ich sehr sehr oft Krank war. bestimmt 50%+ dieses Halbjahr. Eigentlich bisher alles Entschuldigt(Eltern), doch in der letzten Woche habe ich jetzt 4 Tage geschwänzt. Da es mir am Montag wirklich sehr schlecht ging und Di - Do da immer alle Stunden bis auf 1 oder 2 Doppelstunden Ausgefallen sind und ich aufgrund der vorhergegangenen Krankheitswoche einen schlechtes Schlafrhythmus hatte und zum Zeitpunkt wo ich zur Schule hätte müssen noch nicht einmal geschlafen habe.

Ein weiteres Problem ist, das ich mich für meine vielen Fehltage geschämt habe/tue und deshalb neue Entschuldigungen nicht vorgezeigt habe ca für 5 Tage (38 Stunden). Dies ist auch schon über zwei Wochen her, so dass ich dies nicht mehr entschuldigen darf.

"Jetzt" habe ich Angst, dass ich dieses Halbjahr nicht benotet werden kann da auf meiner Schule nur 30% Fehltage maximal geduldet werden, so dass man noch eine Bewertung bekommen kann.

Also meine Fragen:

  • Kann ich wenn ich nicht benotet werde, und im zweiten Halbjahr ohne Fehltage meine 6/NB's ausgleichen, so dass ich die Versetzung in die 12 Schaffe oder eher nicht? Und Welche noten bräuchte ich dafür.
  • Wie kann ich meinen schlechtes Gewissen wegen dem Schwänzen los werden?(Wenn dies möglich ist.)
  • Bekommt man in der 11 Sein Halbjahres Zeugnis zu den Weihnachtsferien oder zu den Winterferien?

Achja Untersuchungen vom Arzt wieso ich so oft Krank bin laufen auch. Hoffentlich findet er was. Am Wahrscheinlichsten ist eine Histamin-Unverträglichkeit, um dies zu Untersuchen habe ich einen Blutabnahme Termin, doch dieser wäre auf eine Klausur gefallen so muss ich nochmal lange warten.

Gesundheit, Schule, schlechtes gewissen, Fehltage
1 Antwort
Schule oder fünf Fehltage auf dem Abschlusszeugnis?

Gutn tach erstmal.

Meine Klasse hat nächste Woche eine ,,Abschlussfahrt" und ich (also eig. meine Eltern) habe/n nicht bezahlt. Zum einen, weil diese ,,Fahrt" aus fünf Tagen besteht. Ich meine damit, dass wir jeden Tag was anderes machen.

Als hätten meine Eltern es geahnt, könnte ich nicht mitbekommen -selbst wenn ich unbedingt wollen würde-, weil ich derzeit eine Verletzung am Fuß habe, die noch nicht ausgeheilt ist und mir daher das gehen ein wenig erschwert.

Diese Fahrten gehen z.B. in den Heidepark, zum Paintball und zum Jumphouse. (Wenn ich mitgehen würde, würde sich mein Fuß am nächsten Tag bedanken und darauf verzichte ich gerne ;-) )

Soo, nun zu meinem Frageteil:

Meine Klassenlehrerin hat mich heute in eine Klasse eingewiesen, die ich nicht kenne (Stufe unter mir) und meinte, ich solle da richtig Unterricht mitmachen und meine eigenen Aufgaben machen.

Stellt sich für mich die Frage, warum ich zur Schule sollte, während die anderen Spaß haben.

Beide Elternteile von mir sind einverstanden, wenn ich die fünf Tage Zuhause bleiben würde, doch ich persönlich bin mir nicht sicher, weil ich dann fünf Fehltage auf dem (Abschluss)Zeugnis hätte.

Meine meisten Fehltage sind drei in einem ganzen Jahr -zwei davon musste ich Zuhause bleiben, da meine Lehrerin mich krank geschrieben hatte. (Klasse 5-6)

Was würdet ihr tun?

Danke im Voraus.

Schule, Zeugnis, Fehltage
7 Antworten
Nicht zur Schule und wie soll es weiter gehen?

Hey, ich bin ein Typ der recht moralisch ist, jedoch kann man nie gerecht genung sein vorallem als Mensch. Ich bin jetzt seit 2 Wochen schon nicht in der Schule. Bisher war ich einen Tag da in diesen zwei Wochen, aber nur weil ich eine Arbeit nachschreiben musste. Ich habe Depressionen, Allergien (die sich im Moment sehr stark sich ausprägen und Medikamente helfen nicht wirklich ) und gewisse Probleme bei meiner Gesundheit. Anfangs bin ich nicht hin wegen Depressionen, danach ab und zu wegen sehr starken Bauch- und Kopf beschwerden und danach wegen den Allergien. Augen jucken und tränen, Nase fließt und niest und juckt durchgehend und der Hals juckt, bei 31° c und wir haben auch kein Hitzefrei oder so. Jetzt bin ich krank und habe eine Erkältung (vom HNO-Artzt mir bekannt gegeben). Meine Mutter glaubt mir kein einziges Wort, meine Schwestern heizen sie auch noch gegen mich an. Mein Stiefvater ohnehin will sich nicht einmischen und, wenn wird er sehr stinkig und ist wütend auf mich und bestraft mich irgendwie und gibt auch noch paar Geschichten seiner Kindheit ab.

Was soll ich tun? Wie soll es weitergehen? Ich habe alle Tage entschuldigt, außer 5 die mit den Allergien zu tun hatten. Ich weiß ja nicht, aber ich bin halt auf einem Gymnasium und muss, dann alles nachholen. Es gibt auch zuviele Lehrer die ziemlich mies sind, und alles dafür tun, damit ich noch die 6 kriege, dabei schauen die mich auch noch lächelnd an und, wenn ich argumentiere reden sie so als ob sie mich auf die Schulter nehmen. Die Klassenkameraden werden eh dumm fragen und auch noch lachen und so tun als ob ich schwänze. Mein Artzt versteht mich nicht, ich will es meinem Artzt sagen, jedoch kann ich einfach nicht, ich habe zu sehr Angst alles falsch aus zu drücken. Er kann mich nicht verstehen, sieht aber, dass ich verzweifelt bin und, deshalb kriege ich auch die Entschuldigungen. Ich will morgen auch nicht hin!?

Was tun?

Schule, Angst, Allergie, Krankheit, Depression, Gesundheit und Medizin, Gymnasium, Moral, schulangst, Schulpflicht, Schwänzen, Fehltage
12 Antworten
Fehltage vom 1. Halbjahr im Jahreszeugnis rechtens?

Guten Tag, ich besuche die 11. Klasse der gymnasialen Oberstufe. Ich habe am 31.01.2018 in der Schule entschuldigt gefehlt, die Halbjahreszeugnisse gab es am 3.2.2018. Nun will mein Lehrer die zwei Fehlstunden vom 31.01.2018 in mein jetziges Zeugnis eintragen und auch nachdem ich ihn darauf freundlich angesprochen habe, hält er an seinem Beschluss fest. Er würde Diskussionen darüber abgrundtief verachten und er habe uns vor Ende des Halbjahres schon gesagt, dass ab jetzt wieder für's nächste Halbjahr gewertet wird. Soweit so gut, aber ich dachte das würde sich auf Noten beziehen. Ich weiß, es handelt sich hier 'nur' um zwei entschuldigte Fehlstunden, aber ich habe ansonsten überhaupt keine Fehlstunden und lasse mir bestimmt nicht freiwillig Fehlstunden eintragen, die dort nichts zu suchen haben. Zudem wird dieses Zeugnis mein bewerbungszeugnis sein und somit möchte ich auch nicht, dass da zwei entschuldigte Fehlstunden vermerkt sind. Kann mir da einer mal die rechtliche Grundlage erklären bzw. sagen, wo ich die Regeln dafür finden kann? Auf der Internetseite von Hessen war ich schon, dort wird aber mein Fall nicht angesprochen. Ich denke, dass ich im Recht bin, habe aber keine Chance dieses einzufordern. Sollte ich im Unrecht sein, könnt ihr mir das gerne auch sagen. Meine Definition eines Halbjahreszeugnisses ist, dass es meine Leistungen innerhalb des jeweiligen Halbjahres amtlich dokumentiert nicht aber Dinge, die nicht in diesem Halbjahr liegen.

Vielen Dank für eure Antworten, mir ist das wirklich wichtig und ich hoffe, dass hier keine Kommentare drunter kommen, die mir erklären wollen, dass das ja nicht so schlimm sei.

Vielen Dank :-)

Schule, Recht, Schüler, Lehrer, Schulrecht, Zeugnis, Attest, Fehltage, Ausbildung und Studium
5 Antworten
Gehaltsrückzahlung wegen ungemeldeter Krankheitstage?

Hallo,

Ich habe heute eine Aufforderung zur Gehaltrückzahlung wegen Überzahlung von meinem ehemaligen Arbeitgeber, einem bekannten Möbellager, erhalten. In der Firma habe ich vom Februar bis zum Beginn meines Studiums im Oktober 2017 gearbeitet. Letzter Arbeitstag war der 30.09.2017. Nun habe ich heute einen Brief erhalten in dem ich aufgefordert werde, ca 200 Euro zurückzuzahlen die im September 2017 zu viel gezahlt wurden. Angegeben sind 7 Tage die als unbezahlter Urlaub gewertet werden. Im September habe ich einige Tage gefehlt an denen ich mich nicht krank gemeldet habe.

Eine Krankmeldung war Laut Vertrag ab dem zweiten Tag erforderlich. Gefehlt habe ich einzelne Tage. Ich habe den Arbeitgeber aber nicht benachrichtigt, dass ich krank bin. Auf welche 7 Tage genau sich bezogen wird ist in dem Brief nicht angegeben, ich bin mir aber ziemlich sicher, dass es keine 7 Tage waren die ich gefehlt habe sondern weniger. Die Letzte Woche des Septembers habe ich mit Krankmeldung gefehlt. Ich werde aufgefordert, den Betrag bis zum 12.04 zu überweisen.

Nun frage ich mich, in wie weit ich Chancen habe da wieder rauszukommen. Kann man von mir über ein halbes Jahr später Geld zurück verlangen aufgrund von Fehltagen? Das man sich bei einem Fehltag nicht meldet war nicht unüblich, da die Krankmeldung beim Abteilungsleiter eh nicht ankommt. Ist mein Arbeitgeber in irgendeiner Nachweispflicht mir gegenüber? Ich habe schließlich keinen unbezahlten Urlaub gefordert, sondern er wird mir aufgrund von nicht erscheinen so ausgelegt.

Im Arbeitsvertrag ist keine Ausschlussfrist für eine Rückforderung vom Lohn angegeben. In manchen Tarifverträgen beträgt diese ein halbes Jahr, da der Brief nach dem 01.04 ankam wäre diese Frist dann überschritten. Gibt es eine gesetzliche Frist die greift wenn im Arbeitsvertrag nichts angegeben ist? Einen Tarifvertrag gibt es hier nicht. Auch entsteht dem Arbeitgeber kein Verdienstausfall, da ich als Staplerfahrer gearbeitet habe und die Arbeit von jemand anderem übernommen wurde.

Wäre schön wenn mir da jemand genaueres sagen könnte.

Arbeitsrecht, Arbeitgeber, Krankschreibung, Arbeitnehmerrecht, Fehltage, Krankheitstage
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Fehltage