Degus neu vergesellschaften?

Hallo, ich habe eine Frage. Zu unseren Mitbewohnern zählen insgesamt 4 Degudamen. Das 4 Mädchen ist 6 Jahre alt und vor kurzem bei uns eingezogen (samt Gehege, etc.). Unsere anderen drei Mädels sind ca. 3 Jahre alt.

Ich habe am Donnerstag eine Degudame von uns (Jumpy) zu unserem Neuzugang (Lea) gesetzt. Die haben sich auf Anhieb gut verstanden und leben bereits gemeinsam in einem Gehege.

Jetzt wollte ich die anderen Damen einzeln dazusetzen. Da zwei Käfige ziemlich viel Platz in der Wohnung wegnehmen und wir es schöner finden würden, wenn sie sich alle verstehen und zusammenleben können.

Gestern habe ich Shorty hinzusetzen wollen, dass ging auch erst gut. Sie beschnupperten sich und kuschelte (Jumpy und Shorty). Lea beobachtete alles aus sicherer Entfernung. Doch dann fingen die beiden Degus an sich ruckartig auseinander zu stoßen, zu jagen und zu schreien. Ich habe Shorty daher rausgeholt und wieder in sein Gehege reingesetzt.

Heute wollte ich es mit unsere Blondie versuchen. Sobald sie sich in das "neue" Laufrad von Jumpy begeben hat, fing Jumpy an sie zu jagen und das Geschrei war groß. Ich habe sie sofort wieder getrennt, da ich noch nicht einordnen kann, wann es gefährlich wird und wann es noch im akzeptablen Bereich ist.

Ich habe bereits die Gehege aneinander gestellt gehabt, damit sie sich durch die Gitter beschnuppern können und sie haben auch Anzeichen gemacht, dass sie zu einander wollen. Grade weil Jumpy, Shorty und Blondie ein eingespieltes Trio sind/waren.

Ich habe auch im Internet gelesen, dass ist die Methode des Kennenlernens auch in einer Badewanne stattfinden kann, mit abtrennungen und verstecke, etc. Doch wir haben leider keine Badewanne und nicht die Möglichkeit, dass sie so den Kontakt anders zu einander wieder aufbauen können. Ausser das man halt die Gehege aneinander stellt.

Ich bin verzweifelt und würde gerne, dass die Vergesellschaftung klappt. Ich weiß auch, dass es seine Zeit brauch wie bei Menschen auch.

Kennt sich jemand aus und könnte uns Tipps geben, wie unsere Degus wieder eine Gruppe werden können? Zusammen mit unserem Neuzugang Lea?

PS.: Ich hoffe ich habe unsere Situation so verständlich wie möglich erklärt. 🙊

Tiere, Haustiere, Vergesellschaftung, Degu, Nagetiere
1 Antwort
Degus wann vergesellschaften?

Hallo liebe Comunity!

Ich hoffe hier ist jemand der sich mit Degus auskennt und auch mit Vergesellschaftungen. Denn ich kann in dem richtigen Tierforum keine Frage stellen (technischer Fehler).

Zur Vorgeschichte: Ich hatte noch vor kurzem 2 weibliche Degus wovon eine leider vor kurzem aus unerklärlichen Gründen verstorben ist. Da meine noch verbliebene Degudame dringen Gesellschaft braucht, habe ich mir nun 2 neue Degudamen angeschafft.

Zum Alter: Die noch verbliebene ist gerade mal 9 Monate alt und der Zuwachs 7 Wochen alt.

Ich habe die Vergesellschaftungsmethode Käfig an Käfig gewählt und es funktioniert super. Die 3 haben schon ordentlich viel kommuniziert und sich beschnuppert, beobachtet. Sie verstehen sich wirklich ziemlich gut und man merkt dass unsere große die kleinen schon akzeptiert hat. Sie wollen alle jeweils zu einander hin. Laut Info könnte ich sie schon zueinander lassen.

Doch die 2 kleinen sind gerade mal seit Dienstag Nachmittag hier, sind aber schon Handzahm und hüpfen vertraut durch den Käfig :D

Die Frage ist jetzt? Ist es zu früh sie schon zusammen zu lassen? Ich wollte ansonsten nämlich versuchen und schauen wie es klappt wenn ich die Große einmal zu den kleinen lasse. Wenn es einige Stunden klappt dann wollte ich sie komplett zusammen lassen. Ist das eine gute Idee, oder lieber noch warten? Keiner von ihnen zeigt aggressives Verhalten gegenüber des anderen.

Tiere, Kleintiere, Vergesellschaftung, Degu
1 Antwort
Tiere sterben nach Tierarztbesuch?



Hallo Leute,

ich halte seit mehreren Jahren Degus und Ratten. Jedes Mal, wenn ich mit einem der Tiere zum Tierarzt ging, starb es kurze Zeit später. Ich glaube, dass das für die kleinen einfach viel zu viel Stress ist. Das Gehege meiner Tiere ist in meinem Wohnzimmer, von dort sind sie es gewohnt, dass es relativ ruhig ist. Jedes Mal beim Tierarzt bekommen die Tiere totale Panik und versuchen zu fliehen. Sobald ein Hund bellt oder eine Katze miaut, beginnen sie alle, dass sie plötzlich sehr schwer atmen und sind total steif (war jedes Mal so). Spätestens wenn der Arzt die Tiere untersucht, schreien die Tiere wie verrückt und wollen weg, manchmal beißen sie sogar obwohl sie zuhause sehr zahm sind und auch von selbst auf die Hand kommen.  

Einmal war ich mit einem der Degus dort weil er eine Entzündung im Maul hatte. Der Arzt sagte, es sei nichts schlimmes und hat ihm eine Spritze gegeben, am selben Abend war er tot. Voriges Jahr hatte eine meiner Ratten Schnupfen, selbes Theater, das Tier hatte totale Panik, schrie wie am Spieß  und starb mit nur 3 Monaten am nächsten Tag. So ging es mir nun in einem Jahr insgesamt 4x. 1x davon war ich bei einem anderen Arzt, weil meiner nicht da war, da war das selbe. Ungewohnte Umgebung, fremde Menschen, die einen anfassen, bellende Hunde etc. Der Degu hatte zu lange Zähne, diese wurden gekürzt, das hat ihn so sehr gestresst, dass er sogar noch beim Arzt gestorben ist. Ich weiß nicht was ich machen soll, ich habe eine liebevoll eingerichtete Transportbox mit Kuschelsachen, für den Winter ein SnuggleSafe, Versteckmöglichkeiten und will doch nur dass es ihnen gut geht. Ich scheue keine Mühen oder Kosten für meine Tiere aber mittlerweile bin ich an einem Punkt angelangt, wo ich riesige Angst vom Tierarztgang habe, weil ich nicht will, dass die anderen Tiere wieder sterben.

Hausbesuche macht bei uns kein Tierarzt wegen Ratten, mir bleibt also nichts anderes übrig, als mit den Tieren zum Arzt zu kommen aber es ist jedes Mal ein Drama. Vor einiger Zeit habe ich vom Tierheim junge Ratten übernommen, eine davon niest seit Samstag ständig. Nun meine Frage an erfahrene Rattenhalter: Was würdet ihr an meiner Stelle machen? Wieder zum Arzt und den Tod riskieren? Die Ratte ist erst 3 Monate alt und ich will nicht schon wieder ein Tier beerdigen müssen. Aber ich will ja schließlich auch nicht, dass daraus eine Lungenentzündung wird. Ich weiß echt nicht weiter.

Tiere, Haustiere, Nager, Kleintiere, Tierarzt, Tiermedizin, Degu, Farbratten, Gesundheit und Medizin, Nagetiere, Ratten, Veterinärmedizin
6 Antworten
Degu schläft alleine?

Hallo. Ich habe seid Montag 3 degus. Sie haben ein sehr großes Gehege wo sie sich austoben können. Mit Laufrad buddelkiste etc. Ein zweites Laufrad wird die nächsten Tage gekauft. Die beiden kleinen sind jeweils 8-9 Wochen alt. Der große ist 6 jahre alt und wurde an die beiden jungen zu gesellt da die alte Besitzerin nach dem Tod ihres einen degus keinen mehr wollte. Die drei haben in der Tierhandlung seit ca 1½ wochen gut zusammengelebt.

Vorallem Dienstag und gestern ist mir aufgefallen das Splinter (der 6 jährige) Mikey (einer von den kleinen) teilweise besteigt. Haben in der Zoohandlung angerufen und die meinten das ist wegen dem Revier neue Umgebung und Dominanz etc. Hat sich auch etwas verringert. Habe gerade (0:00 Uhr ) Mal rein geleuchtet um zu schauen ob sie schlafen. Habe ein sehr großes haus und daneben eine Ecke mit viel Heu errichtet wo sie sich eine Art Höhle gebaut haben. Habe es im Heu rascheln gehört. Habe dann aber gesehen das nur Splinter aus dem Heu kam und habe ins Heu reingeleuchtet habe aber keinen anderen gesehen. Nach längerem Reinleuchten meine ich gesehen zu haben das Mikey und Leonardo (die beiden kleinen) aus dem Haus gekrochen kamen. Jetzt mache ich mir Sorgen ob das auf irgendetwas hinweist oder ob es schlimm ist. Sollte ich den Heuhaufen weg tun und weniger Heu rein machen sodass es keine Höhle mehr gibt? Oder ist das völlig normal? Bitte um Hilfe

Tiere, Haustiere, alleine, Schlaf, Degu, heu, Nagetiere, neu
1 Antwort
Degu ist sehr aggressiv und beißt Degu blutig?

Hey,

ich hoffe dass ich auf diesem Wege vielleicht eine Lösung finde...

Ich fang mal von ganz vorne an...

Vor ca. 3 Monaten haben wir uns eine Degu-Gruppe mit 3 Degus geholt. (3Männchen). Da alles super funktioniert hat und wir auch genug Platz hatten haben wir uns vor ca. 2 Monaten nochmal drei Degu-Babys (12 Wochen alt) beim gleichen Züchter geholt, dazu ein neues Nagarium (120x80x120) Die Vergesellschaftung, zog sich etwa 2 Wochen hin, hat danach aber super funktioniert :). Nun zu dem Problem...noch bevor die Degus in ihr neues Nagarium umgezogen sind, fing ein Männchen (aus der alten Gruppe) an seinen Kollege (auch aus der alten Gruppe) pausenlos durch den Käfig zu jagen...da man sie ja so spät wie möglich trennen soll, haben wir das beobachtet. Kurz danach wurde es besser und wir machten uns keine Sorgen mehr. Doch, ein paar Tage später bemerkte ich viele kleine bisse auf dem rücken, wir haben sie sofort getrennt. Jetzt ist die Frage was die Beste Lösung wäre..in zwei Gruppen würden wir nur sehr ungerne trennen. Weggeben wollen wir das dominante Degu natürlich auch nicht.

Gibt es noch Hoffnung dass die zwei sich wieder verstehen? (Ein Zusammensetzen ist vor zwei Wochen ganz schön blutig ausgegangen) (alles wieder verheilt).

Was könnten wir tun ?

Danke schonmal im Vorraus

Tiere, Haustiere, Kleintiere, Degu, Streit
4 Antworten
Degu knabbert sehr lange am Gitter?

Hallo alle zusammen... Ja wieder solch eine Frage.

Ich bin mittlerweile ziemlich ratlos. Ich habe seit knapp 2-3 2 Degu (weibchen) und eine von den beiden (nicht die Alpha-Degu-Dame) knabbert viel zu gerne an unserem Käfiggitter...

tldr;

in Käfig/Voliere umgezogen der die Maße 150x65x101 hat (weitere Vergrößerung geplant und es wurde auch bereits im alten Geknabbert) aus Eigenbau mehrere Etagen und Klettermöglichkeiten eingebaut mehrere Hölzer und Holzbrücken und andere Dinge an denen sie knabbern können (und es auch tun) Ein Laufrad, einen Laufteller (wird nicht benutzt) mehrere selbst gebastelte Spielrollen aus der Pappe einer Klopapierrolle (nur interessant wenn wirklich gutes Knabberzeug drin versteckt ist) und auch einen Tunnel gebastelt aus Klopapier selbst (der mittlerweile fester Bestandteil ihrer Tunnel geworden ist) Holzhütte, eine große Knabberhütte und natürlich ein Sandbadglas (werden alle genutzt) beschäftigen uns mehrmals am Tag mit ihnen Auslauf trauen wir uns noch nicht, da die Degu nicht komplett handzahm sind Futtermischung mache ich selbst aus täglich verschiedenen Dingen, damit das Futter abwechselnd ist und nicht langweilig wird Sämereien gibt es über die Woche verteilt im Käfig versteckt damit sie suchen müssen und beschäftigt sind Das Essen verteile ich ein wenig auf die Futternäpfe und den Rest streue ich im Käfig aus damit sie auch da gefordert werden und suchen müssen Frischfutter habe ich ihnen versucht anzubieten, aber daran zeigen sie 0 Interesse will ich noch einen Stein kaufen zum abnutzen der Krallen und eventuell die Position des Käfigs verändern

Sorry für die Zerstückelung meines Texts. Er war vorher zu lang zum posten :D

Also... ja... ich bemühe mich wirklich den Kleinen ein gutes Zuhause zu geben und sie zu beschäftigen. Das Knabbern nimmt aber kein Ende und macht mich wahnsinnig. Ich bin schon mehrfach dazu geneigt gewesen den Käfig in unseren "Krempelraum" zu verschieben, aber das will ich nicht, da sie dort die meiste Zeit alleine wären.

Kann mir irgendjemand Vorschläge geben um sie mehr zu beschäftigen? Wie ich sie vielleicht in das Laufrad oder auf den Laufteller bekomme? Ob ich anderes, besseres Spielzeug benutzen/basteln könnte? Oder vielleicht mach ich einfach etwas grundsätzlich falsch. Ich würde mich über jede Hilfe freuen.

Tiere, Nager, Degu, knabbern, Gitter, nagen, Voliere
2 Antworten
Degus gehen aufeinander los, was tun?

Hey da draußen,
ich hoffe es gibt unter euch vielleicht jemanden, der sich etwas mit Degus auskennt. Im März diesen Jahres haben sich meine Eltern 3 Degus zugelegt, alles Weibchen.

Warum? Als Geschenk für meine kleine Schwester, was ich davon halte, brauche ich wohl kaum zu sagen. Man hat sich null informiert, die Degus wurden überstürzt in der Zoohandlung gekauft und die Mitarbeiter dort waren die einzige Informationsquelle.

Man hat nicht auf mich gehört, als ich sagte, Tiere sind kein Spielzeug für eine 10-jährige, man hat nicht auf mich gehört, als ich sagte, man solle die Tiere wenigstens von einem seriösen Züchter holen und sich vorher informieren und man hat nicht auf mich gehört, als ich sagte, die Mitarbeiter in der Zoohandlung haben meist kaum eine Ahnung, wovon sie reden.

Jetzt haben wir den Salat. Wir haben ein ganz offensichtlich devotes Tier, das auch null Probleme macht und sich mit den anderen beiden gut versteht und dann haben wir aber auch zwei, die es schon seit Anfang an nicht geschafft haben, die Rangordnung unter sich zu klären.

Jetzt ist das ganze vor ungefähr einer Woche komplett eskaliert und es kam zu so schlimmen Kämpfen zwischen den zwei, das eine von ihnen am Ende eine blutige Schnauze hatte. Darauf haben meine Eltern die beiden getrennt und es inzwischen immer wieder versucht, sie erneut zusammenzuführen, aber eine der beiden geht jedes Mal sofort auf die andere los. Dass meine Eltern absolut keine Ahnung haben, was sie da eigentlich machen, hilft natürlich auch nicht.

Jetzt lebt immer wieder eines der Tiere abwechselnd und teilzeitlich auch allein in einem winzigen Käfig, der früher meinem dsungarischen Zwerghamster (!!) als zuhause diente. Also absolut inakzeptable Zustände.

Ich kenne mich mit Degus nun leider auch nicht aus, aber gibt es irgendeinen Weg, die zwei wieder zusammenzuführen? Oder ist das unmöglich? Welche Möglichkeiten bleiben? Wie die Tiere so unglücklich immer wieder einen Teil ihrer Lebenszeit in diesem winzigen Käfig (und dann manchmal noch allein) verbringen müssen, kann ich mir nämlich wirklich nicht mehr lange ansehen.

Vielen Dank schonmal für das Lesen dieses langen Textes und sämtliche hilfreichen Antworten!

Liebe Grüße, Eljeen

Tiere, Kleintiere, Degu, Nagetiere
4 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Degu