Nachbarkind weckt mich jeden Morgen - Schlechte Dämmung?

Liebe Community,

ich habe seit einigen Monaten ein Problem, welches sich für mich nicht so einfach lösen lässt: Das Kind in der Wohnung über mir rennt jeden Morgen von links nach rechts, haut Sachen auf den Boden und was weiß ich nicht was; was Kinder eben so machen. Leider ist das Zimmer des Kindes genau über meinem WG-Zimmer.

Das war von der Lautstärke, solange das Kind noch kleiner war, recht lange aushaltbar, weswegen ich nichts sagen wollte. Das Kind braucht acheinend den Auslauf am Morgen, das ist eben so. Leider wird es immer größer und lauter und weckt mich nun jeden Morgen um 7-7.30, auch am Wochenende.

Ich lebe in einer Altbauwohnung, die scheinbar unendlich schlecht gedämmt ist, sodass ich sowieso schon viel von allen Nachbarn mitbekomme. Jedenfalls bin ich deswegen mal hoch gegangen und wollte vorschlagen, dass das Junge Ehepaar einen Teppich in das Zimmer legt. Leider haben sie dort schon einen dicken Teppich liegen.

Meine Frage: Was kann ich jetzt machen? Der Vermieter ist in solchen Fällen eher weniger Hilfsbereit. Und das Kind einzuschränken geht halt eigentlich auch nicht. Seht ihr vielleicht irgendeine Möglichkeit, die mir noch nicht in den Sinn gekommen ist?

Ich laufe auf dem Zahnfleisch, weil ich so schon Schlafprobleme habe. Das macht es nicht besser.

Danke für eure Zeit!

Viele Grüße

Moritz

Mietrecht, Rechte, Dämmung, Nachbarn, altbauwohnung
8 Antworten
Fragen zum Bau eines Holzhauses?

Hallo zusammen.

Ich habe vor, in meinem Garten ein kleines Holzhaus (Blockbohlen) zu bauen. Die Größe soll hierbei 3,6m x 3m betragen. Bis 40m³ (kubikmeter) ist das ganze in Niedersachsen laut Hagebau auch genehmigungsfrei (https://hannoverhypo.de/aktuelles/224-sind-gartenhaeuser-genehmigungspflichtig). Das Budget beträgt ca. 1500€ bis 2000€. (Nichts aus dem Baumarkt)

Nun zu den näheren Wünschen für die Hütte.

  • Es soll ganzjährig bewohnbar sein. (Werde da natürlich nicht leben, aber soll einen Rückzugsort darstellen)
  • Es soll darin auch einiges an Technik Platz finden (z.B. TV, Musikanlage, Stehlampe, Elektroheizung, etc.).

Aufgrund dieser Anforderungen wären Dinge, wie eine gute Dämmung natürlich wünschenswert.

Nun zu meinen Fragen:

  • Wie stark sollten die Blockbohlen in etwa sein und welches Material wäre hierbei angebracht? Ich hätte hier relativ ortsnah z.B. nordschwedische Fichte mit einer Stärke von 58mm.
  • Wie stark beeinflusst das Dach die Dämmung? Muss ich dickes Holz nehmen oder kann ich einfach Dämmstoff nutzen.
  • Muss ich gegen Feuchte durch z.B. noch etwas spezifisches unternehmen.
  • Was wäre als "Fundament" angebracht?
  • Wie kann ich den Boden möglichst Wärm halten?
  • Wie kann ich die "Auslassungen" an den Enden der Blockbohlen selbst einschneiden?

Wenn ihr Links habt die mir über die Fragen hinaus bei der Konstruktion helfen könnten, dann würde ich mich freuen, wenn ihr die hier reinschickt.

Wenn euch außer diesen Fragen noch etwas auffällt, was beachtet werden sollte, sprecht dies bitte an.

Ansonsten danke ich euch fürs Lesen und freue mich auf Antworten.

Bau, Handwerk, Dämmung, Holzbau, Konstruktion
3 Antworten
Hilfe EG kühl und unangenehm, MFH Kellerdecke Dämmung Temperatur EG?

Wir haben ein Mehrfamilienhaus erworben. Baujahr 1951, Anbau 1981. Nordseite Treppenhaus v. Keller bis zum Dach 2. OG. Ungeheizte Kellerräume auf der Nordseite neben Treppenhaus.

Das Treppenhaus geht im Keller in einen unbeheitzten bruchsteinraum über. Und über diesen bruchsteinraum liegt auch ein Raum. Kältester Raum im EG, 2 Aussenwände (Altbau).

Die Kellertür ist immer verschlossen, sonst sind alle Treppenhaus Türen geöffnet. Das Treppenhaus besteht aus 1 bis 2 cm massivholz.

Andere Kellerräume sind vorhanden und teilweise beheizt.

Die Aussenwand des EG ist zu mehr als 50 % von Efeu oder Schatten (durch Bäume) bedeckt.

Das EG ist mit Stein-Fliesen bedeckt. Einfachverglaste Fenster.

Bei 22° Celsius Aussentemperatur mit Sonne sind in den Räumen 16/17°C (Altbau ) bzw 18° C (Neubau) Wand/Bodentemperatur im EG.

KG 13°C

1. OG 17 °C bzw. 18 °C

2. OG 17 °C bzw. 20 °C ( direkt Sonne )

Heizung ist aus.

Es fühlt sich kühl und unangenehm an im EG.

Meine Frage ist nun, wenn ich die kellerdecke dämme von unten mit 6 -10 cm Styropor, würde sich die wandtemperatur bzw. Die Bodentemperatur im EG erhöhen um 1-2 °C? Es soll halt wie in der Mietwohnung sein...

In unserer EG Mietwohnung (Altbau 1977) haben wir ca. 21 °C ohne Keller. Einfach verglaste Holzfenster.

Haus, Temperatur, Hausbau, Handwerk, Heizkosten, Heizung, Architekt, Architektur, Bauphysik, Dämmung, Heizungsbau, Erdgeschoss
6 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Dämmung