Muss ich mein Telekommunikationsvertrag 3 Monate weiter zahlen, ohne eine Leistung zu erhalten?

Nun hätte ich selber wie wahrscheinlich viele andere ein Problem mit dem Sonderkündigungsrecht im Umzugsfall, §46 Absatz 8. Am neuen Wohnort kann ich das Angebot nicht mehr in Anspruch nehmen.

Der Telekommunikationsanbieter behauptet, dass Ich die dreimonatige Kündigungsfrist frühestens mit dem Tag des Umzugs noch 3 Monate weiter zahlen muss, ohne eine Leistung zu erhalten. 

Der Anbieter beruft sich in einem Fall auf das Telekommunikationsgesetz wo keine klare Aussage darüber getroffen wird, wann eine solche Kündigung frühestens erfolgen kann.

Fazit:

Meine Normale Kündigung wäre aber in diesem fall noch vor dieser absurden Frist. 

Nun wird eine Meldebescheinigung zur Sonderkündigung verlangt, welche ich aber noch nicht haben kann, weil mein Umzug erst in 3 Monaten stattfindet. 

Nun stelle ich mir natürlich die Frage wo zu es überhaupt ein Sonderkündigungsrecht gibt und ob ich für eine Leistung zahlen muss, welche ich nicht in Anspruch nehmen kann.

Ich habe aber die folgende Information gefunden: 

Wird die Leistung am neuen Wohnsitz nicht angeboten, ist der Verbraucher zur Kündigung des Vertrages unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von drei Monaten zum Ende eines Kalendermonats berechtigt. In jedem Fall ist der Anbieter des öffentlich zugänglichen Telekommunikationsdienstes verpflichtet, den Anbieter des öffentlichen Telekommunikationsnetzes über den Auszug des Verbrauchers unverzüglich zu informieren, wenn der Anbieter des öffentlich zugänglichen Telekommunikationsdienstes Kenntnis vom Umzug des Verbrauchers erlangt hat. 

Grundsätzlich fängt die dreimonatige Kündigungsfrist an zu laufen, sobald die Kündigungserklärung dem Telekommunikationsanbieter zugeht. Eine Ausnahme besteht nur dann, sofern der Verbraucher nach Ablauf der drei Monate weiterhin in der Wohnung verweilt und erst nach diesem Zeitpunkt auszieht. Ist dies der Fall, greift eine Ausnahme. Es kommt dann, für den Zeitpunkt des Laufens der Kündigungsfrist von drei Monaten, ausnahmsweise auf den Zeitpunkt des endgültigen Umzugs an. 

Ich freu mich auf fachliche Antworten bleiben Sie gesund.

Geld, Umzug, Anbieter, Recht, Vertrag, Telekommunikation
Falscher Telekom Mitarbeiter am Sonntag?

Hallo zusammen,

folgende Situation: Vor ein paar Wochen hat ein angeblicher Telekom Vertreter geklingelt und meiner Meinung nach sehr komisch gehandelt. An der Tür erzählte er, dass einige Nachbarn mit dem Internet sehr unzufrieden sind und hat deswegen gefragt, ob er rein kann und sich unseren Router anschauen kann, allerdings hatte er seinen Fuß mehr oder weniger schon fast in der Wohnung, sehr aufdringlich! Er kam dann ohne Maske rein, hat sich im Wohnzimmer hingesetzt und ein Verkaufsgespräch angefangen und wollte etwas Verkaufen. Haben ihn dann mit Mühen rausbekommen, das kam mir schon sehr komisch vor. Er ist an dem Tag dann auch noch immer wieder in unserer Nachbarschaft herumgelaufen.

Heute (Sonntag), wir waren leider nicht da, hat es wieder geklingelt und zwar um 18 Uhr. Mein Onkel und mein Opa waren da und haben erzählt, dass ein Telekom Vertreter geklingelt hat und sich dann total aufgeregt hat, dass er die Treppe runter müsste und niemand hoch kommt und ist dann wieder gegangen. Mein Onkel hat dann zur Tür rausgeschaut und meinte, dass ihm die Situation komisch vorkam, da er eine Mappe mit Telekom aufschrift hatte, welche selbstgemacht gewirkt hat und ein ganz normales Auto hatte, keins von der Telekom. Gut das muss jetzt erst nichts heißen, aber am Sonntag um 18 Uhr klingelt doch kein echter Mitarbeiter der Telekom und schon gar nicht in dieser Art. Leider weiß ich nicht, ob es der gleiche war, der auch bei uns war.

Wie sehr ihr das, könnte es sein, dass es sich um Betrüger handelt? Was würdet ihr machen?

Computer, Internet, Arbeit, Beruf, Anbieter, Internetanbieter, Sonntag, Telekom, Betrüger
Internet einrichten, was braucht man alles?

Also, ich ziehe bald um in einen Hausteil zu meinem Freund. Nun ist es so, dass ich viel Zeit am Pc verbringe und nebenbei auch meine Ausbildung als Fachinformatiker mache (gerade angefangen). Das Problem ist nun, dass das Internet bei ihm extrem Scheiße ist. Es passiert häufig, dass das Internet mal 1 Tag lang (oder länger) komplett weg ist oder es spackt alle paar Minuten rum. Dementsprechend will ich demnächst mal ansprechen, ob es denn nicht Sinn macht, einen anderen Anbieter zu finden / Router? Ich kenne mich da überhaupt nicht aus.

Wie läuft das genau ab mit dem Internet einrichten? Sucht man sich einen Anbieter und kauft separat irgendein Router der einem gefällt? Braucht man bei bestimmten Anbietern bestimmte Router? Was auch noch ganz interessant wäre, da wir ja in dem Haus mit seinen Eltern wohnen (Also in einer anderen hälfte nur für uns) und wir quasi momentan noch WLAN von denen bekommen, kann man dann noch separat bei uns eins anschließen? Mit ggf. Einem anderen Anbieter/Router? Oder ist per Haushalt nur 1 Anbieter möglich (voraus gesetzt wir haben noch einen Anschluss, das ist klar).

Und zum Schluss vielleicht noch reichen 50MBit zum Downloaden? Ich spiele auch so Zeugs wie Skyrim und Ark und besonders bei Skyrim mit vielen Mods. Das heißt, wenn ich mal einen runterlade der groß ist, möchte ich da keine 5 Std warten müssen oder so und auch allgemein wäre eine dezente Downloadgeschwindigkeit ganz gut. Wieviel wäre denn gut und gibt es sonst noch etwas worauf ich bei Internetanbietern drauf achten sollte?

Danke im voraus.

Internet, Anbieter

Meistgelesene Fragen zum Thema Anbieter