Wie fändet ihr das auf nem 18. Geburtstag?

Hi Community,

ich war gestern auf dem 18. Geburtstag von nem Freund und fand das Feeling schon genial. War einfach eine Houseparty mit Lagerfeuer draußen, so wie man sie sich vorstellt. 20 Leute waren etwa da, haben gut Stimmung gemacht.

Problem nur: Bis auf 2 kannte ich niemanden, weil alle auf dieselbe Schule in dieselbe Klasse gehen, nur ich bin auf ner anderen Schule, dementsprechend war ich für viele der „Unbekannte“.
Bin zwar schon mit Leuten ins Gespräch gekommen, generell war ich aber eben nicht so wirklich „Teil“ der Gemeinschaft, versteht ihr was ich meine? Leute bleiben lieber unter Bekannten, versteh ich ja auch.

Meine Frage ist jetzt folgende: Ich habe auch vor, an meinem 18. sowas in der Art zu machen, Leute kenn ich genug dafür.

Doch hier ist das Problem ähnlich, wenn nicht sogar noch größer: Mein Freundeskreis besteht mehr so aus kleinen Grüppchen (2-3 Personen), die Gruppen haben aber alle nix miteinander am Hut und haben sich größtenteils auch noch nie ggs in ihrem Leben gesehen. Teilweise sind auch recht unterschiedliche Charaktertypen dabei, wisst ihr.

Meine Frage wäre nun: Wenn’s dazu kommt, wenn ich diese Party durchziehe, denkt ihr es macht den Beteiligten Spaß?? Oder geht‘s denen so wie mir gestern, und rotten die sich dann in ihren kleinen Gruppen zusammen??

Ich weiß, letztlich isses meine Entscheidung, aber mich würde mal gerne eure Meinung dazu interessieren, weil mir das Thema seit gestern echt schlaflose Nöchte beschert.

Danke im Vorraus, bitte bleibt ernst mit den Antworten :)

Party, Mädchen, Alkohol, Geburtstag, feiern, Freunde, Jungs, 18. Geburtstag, Houseparty, neue Leute kennenlernen, volljährig, unbekannt
Eltern verbieten Partner da zu schlafen?

Erst mal ganz wichtig, wir sind beide volljährig (24 und 34)!

Dazu kommt er ist nicht ganz aus der Nähe, sondern hat 3 Std. Fahrtzeit pro Hin und Rückfahrt..

Mein Vater ist der Meinung, es ist sein Haus und hier übernachtet kein für ihm „Fremder“.. Er darf nur bis 22 Uhr hier bleiben „auf Besuch“.. 🤦🏼‍♀️ Weil er ja sonst nachts durch das Haus rennen könnte, wenn er auf das Wc geht weil es ja noch oben hin offen ist.🤦🏼‍♀️

Er ist der Meinung, er müsste ihm irrsinnig oft sehen um ihm überhaupt annähernd zu kennen, wenn er in der Kneipe mit einen Xbeliebigeb spricht kenne er ihm auch nicht.. Er findet es als „assozial“, was ich mir wünsche, dass wäre etwas für Assi-Haushalte, niemand den er kenne würde es so handhaben.

Ich hab hier vor einem Jahr in mein „Zimmer“ (Garconnaire) irrsinnig viel reingesteckt, neue Nolte Küche inkl Theke (Planungsküche), Schrankwand mit integrierten Tv Board (ebenfalls nach Maß), Beldomo Wohnlandschaft etc.. Und darf nichteinmal entscheiden, dass er bei mir bleiben kann?

Zum Ersten Mal seit Jahren und diversen Schicksalsschlägen bin ich mir sicher, dass es sowas von passt.. und bekomme den Riegel vorgeschoben. Ich bin ratlos.

Ebenso durfte ich mir anhören, dass mit meiner Erziehung wohl was schief lief, wenn ich das so möchte. Und durfte mir anhören ich kenne ihm selber nicht.. Wir sind seit Mai im Kontakt täglich und warteten nunmal etwas ab bis wir uns getroffen haben.

Und kennt ihr das, wenn ihr merkt das es einfach passt? Ich hatte das so davor noch nie in der Form und darf mir sowas anhören.

Zumal ich seit 2017 niemehr einen Partner o.Ä. mit nachhause nahm. Damals hatte ich todesbedingt meinen damaligen verloren. Mein Vater versteht nicht, dass ich ihm einfach nur da haben will, weil er mir einfach gut tut. Ich neben ihm aufwachen will. Mit ihm kuscheln will. Einfach die Zeit genießen will. Er kommt mir mit ob er sich kein Hotel leisten kann… 🤦🏼‍♀️

Liebe, Eltern, Liebe und Beziehung, Partnerschaft, volljährigkeit, volljährig
Ich finde meinen Tutoren attraktiv?

Das wird meine komischste Frage bis jetzt. Ich brauche aber eindeutig einen Rat.

Früher habe ich die ganzen Schüler*innen für verrückt gehalten, die sich in Lehrer verschaut haben. Was mit 14 natürlich auch absolut komisch ist.

Jetzt mit 18 Jahren hat es mich nur leider selbst erwischt.

Anfangs hielt ich den Lehrer für einen absoluten idioten, dann wurde sich in der Freundesgruppe über ihn lustig gemacht, weil er komisch attraktiv ist. Sein Charakter ist unsympathisch und komisch, er sieht absolut nicht hübsch aus aber trotzdem finde ich ihn überraschend attraktiv. So richtig. Das hat sich aber erst mit der Zeit ergeben, dass ich ihn so toll finde.

Ich muss jetzt gerade eigentlich lernen, kann mich nur nicht konzentrieren und schweife ständig gedanklich ab.

Ich mache mittlerweile meine Aufgaben nur hervorragend um ihn zu beeindrucken.

Im Unterricht kann ich nicht aufhören zu grinsen. Ich kann ihn kaum anschauen geschweige denn vernünftig dem Unterricht folgen.

Er ist absolut einer der was mit einem Schüler oder einer Schülerin haben würde. So wirklich Hoffnungen möchte ich mir aber nicht machen, obwohl man sich erwiederung immer wünscht.

Was mache ich bitte in so einer Situation? Ich bin am überlegen bis zu meinem Abi weiter zu schwärmen. Bevor ich die Schule verlasse könnte ich ihm vielleicht sagen wie attraktiv er ist, falls das nicht zu unangenehm sein sollte.

Sollte ich das? Ich bin absolut durcheinander. Zumindest kann ich mich jetzt wöchentlich auf die Schule freuen.

Liebe, Schule, Familie, illegal, Frauen, Sex, Psychologie, Liebe und Beziehung, volljährig
Mit 20 von zu Hause abhauen?

Hallo,

es ist extrem schwierig, das alles zu erklären, aber ich versuche es mal. Ich bin 20 Jahre alt und wohne mit meiner Familie (Eltern und Geschwister) zusammen. Ich studiere momentan im 3. Semester.

Ich möchte von zu Hause abhauen, was mehrere Gründe hat, Druck der Eltern (strenge Regeln, ich darf nicht raus etc., ich soll meine Religion (Islam) richtig ausleben, keine Jungs, keine Beziehungen, ich darf niemanden treffen etc.) sind einige davon. Psychisch halte ich es zu Hause nicht mehr aus, ich will einfach nur noch von hier weg. Mein Studium läuft auch nicht, ich hatte auch schon mit meinen Eltern besprochen es abzubrechen und ein duales Studium zu starten.

Ich wünschte wirklich es gäbe einen anderen Weg als das alles hinter mir zu lassen, aber ich habe meinen Entschluss gefasst und möchte von zu Hause abhauen und nie wieder Kontakt zu meiner Familie haben. Es geht einfach nicht mehr.
Ich habe mir jetzt versucht zu überlegen, wie ich das anstellen möchte bzw. was ich zeitweise mache.

Geplant war, dass ich mir alles Wichtige mitnehme, von Kleidung zu dem Kleingeld, was ich habe, bis hin sogar zu meinem Ausweis, Führerschein und Abiturzeugnis, und einfach abhaue. Ich würde übergangsweise für eine Zeit bei Freunden wohnen, bis ich etwas eigenes finde. In der Zeit, in der ich dort wohne, würde ich mich von der Uni exmatrikulieren, da dies sowieso mein Plan war, ich würde mir vielleicht einen Minijob suchen bis ich etwas festes finde. Entweder mache ich ein duales Studium, wo ich noch vergütet werde oder ich mache eine Ausbildung. Ich würde meine Eltern natürlich nicht einfach so mit nichts stehen lassen, ich würde einen Brief hinterlassen, in dem ich alles erkläre und ausdrücklich aussage, dass ich nicht gefunden werden möchte und ich würde nach einigen Tagen vielleicht einen anonymen Brief o.ä. schicken, damit sie wissen, dass es mir gut geht.
Ein Handy oder auf andere technische Geräte verzichte ich, da diese evtl von meinen Eltern über "Find My" getrackt werden könntenn, evtl. würde ich den Laptop mitnehmen (für Bewerbungen etc. pp.)

Meine Frage ist jetzt, ob es rechtlich und von allen anderen Seiten auch überhaupt möglich wäre. Ich weiß, dass wenn meine Eltern eine Vermisstenanzeige schalten und die Polizei mich findet, diese mich nicht zurückbringen müssen weil ich volljährig bin. Wobei ich mir aber unsicher bin, ist, ob ich einfach so zeitweise bei Freunden wohnen kann ohne dort angemeldet zu sein. Und wenn ich in eine eigene Wohnung ziehen müsste und ich das nicht finanzieren könnte, meine Eltern das nicht tun müssen, weil sie ja anbieten können, dass ich bei ihnen wohnen bleibe.
Würde das Jugendamt Unterstützung anbieten, wenn ich nachdem ich abgehauen bin dorthin gehe und sage, dass ich dort wirklich nicht mehr leben kann und möchte?

Bitte helft mir, ich habe keinen einzigen anderen Ausweg mehr als diesen. Versucht mir bitte konstruktive Ratschläge zu geben und nicht es mir auszureden...

Danke

Familie, Stress, abhauen, ausziehen, Druck, Jugendamt, psychische Erkrankung, weglaufen, volljährig
Eltern meiner freundin geben ihre sachen nicht heraus und lauern ihr auf, was können wir dagegen tun?

Hallo, ich habe folgendes Problem:

Meine Freundin ist 21 und vor kurzem aufgrund von Streitigkeiten mit ihren Eltern daheim ausgezogen. Nun haben wir das Problem, das die Eltern ihre Klamotten etc nicht rausrücken wollen und sich dementsprechend querstellen.

Zumal kommt noch dazu, das ihre Eltern türkischer Nationalität angehören und ihr Vater einer der etwas ekligeren Sorte ist.:

Er lauert ihr mehrfach an der Bushaltestelle in unserem Ort auf, wenn sie von der Arbeit kommt und belästigt sie. Aktuell kam es noch nicht dazu das er handgreiflich wurde, was wir ihm aber zutrauen.

Ich selbst bin nicht volljährig und die Wohnung in der wir leben gehört meinem Vater. Hier läuft alles nach rechtlich korrektem Wege. Ob es die Ummeldung auf diese Adresse ist, oder das mein Vater über unsere Beziehung bescheid weiß.

Jetzt kommt die eigentliche Frage: sie selbst traut sich nicht alleine gegen ihn vorzugehen und möchte meine Hilfe, die ich auch hiermit anbiete.

Nur bin ich mir nicht sicher, ob wir zuerst auf einen Bestimmten Paragraphen aus dem BGB im Bezug auf ''Herausgabeanspruch" zurückgreifen, oder direkt einen Anwalt einschalten sollen.

Ich bitte hiermit um Sachliche antworten und keine dämliche Moralapostel, warum ich mich doch auf solch eine Geschichte einlasse.

Danke für alle hilfreichen antworten im vorneherein!

Umzug, Eltern, Belästigung, Unterschlagung, volljährig

Meistgelesene Fragen zum Thema Volljährig