Eltern mischen sich ins Leben ein mit 18?

Meine Eltern mischen sich bei egal was, immer in mein Leben ein, obwohl ich mittlerweile schon 18 bin, fast 19.

Sie sagen mir immernoch, wann ich nach Hause kommen soll oder erlauben mir nicht, mit bestimmten Freunden befreundet zu sein.

Letztens war ich mit einem Kumpel und seiner Freundin noch etwas später (so gegen 23:45 Uhr) draußen spazieren. Aufeinmal ruft mich meine Mutter an und stresst mich voll zusammen, wann ich überhaupt daran denke, nach Hause zu kommen. Mein Kumpel ist 16 und darf von seinen Eltern aus immer so bis 2 oder 3 draußen sein. Seine Freundin ist 15 und darf das auch.

Heute als ich raus gegangen bin, habe ich meinen Eltern gesagt, dass ich um 0 zuhause sein werde. Um 23:30 Uhr ruft mich mein Vater an und schreit mich vor meinen Freunden komplett zusammen, dass ich gefälligst nach Hause kommen soll. Ich habe ihm erklärt, dass ich in einer halben Stunde zuhause bin und ich vorhin sogar gesagt habe, dass ich um 0 Uhr da sein werde.

Jetzt sitze ich in meinem Bett und muss mir die gleichen Sätze wie immer anhören: "Du machst was wir dir sagen!" "Du gehst mit dem und dem Freund nicht mehr raus" "Solange du bei uns wohnst, machst du, was wir dir sagen"... .

Ich habe mittlerweile echt keine Lust mehr wie ein 14 Jähriger behandelt zu werden. Ich habe meinen Eltern schon mehrmals gesagt, dass ich Volljährig bin und auch selber Entscheidungen über mein Leben festlegen kann.

Sie haben einfach kein Vertrauen in mir. Als mein Vater in meinem Alter war, hat mir meine Oma erzählt, dass er wochenlang ohne sich zu melden unterwegs war, obwohl sie es ihm verboten hat. Meine Mutter genauso, bloß, dass meine Mutter nur ans Feiern mit Freunden gedacht hat und ist jedesmal betrunken nach Hause gekommen mit 16.

Meine Eltern wissen auch ganz genau, dass ich keine schei*e draußen mache, wie Drogen nehmen, Sachbeschädigung, Vandalismus oder klaue. Ich bin was sowas angeht, sehr vorsichtig. Bevor ich irgendeine Entscheidung treffe, überlege ich mir sehr lange, ob es sinnvoll ist oder ob ich es sein lassen soll.

Ich habe das Gefühl, dass meine Eltern in mir immernoch den keinen 14 Jährigen sehen, der keine Ahnung von nichts hat. Das geht mir mittlerweile so auf die Nerven, immer nachdenken zu müssen, für was die mich jetzt schon wieder zur Sau machen, wenn ich eine Sache tue, die Ihnen nicht gefällt oder nicht wollen.

Familie, Freundschaft, Stress, Erziehung, Eltern, 18 jahre, hilflosigkeit, Liebe und Beziehung, zu Hause, Entscheidungen treffen, volljährig
Kennt sich jemand rechtlich aus zum Thema Kindergeld?

Hey Leute, ich habe eine Frage, die mir schon echt lange am Herzen liegt. Mein erzeuge ist vor meiner Geburt gegangen und hat meine Mom einfach alleine gelassen, bis ich 3 Jahre alt war, hatte sie wenigstens Unterstützung von ihm bekommen, danach nie wieder etwas von Ihm gehört, noch hat er unterhaltsgeld gezahlt. Aktuell bin ich 18 Jahre alt und wurde erst vor kurzem aufgeklärt, dass ich ihn jetzt verklagen könnte, da ich jetzt alt genug bin, auf Schadensersatz oder sowas ähnliches, halt dafür das er die letzten 15 Jahre kein Unterhalt gezahlt hat. Ich kenne mich damit wirklich null aus mit der ganzen Sache, deshalb wollte ich euch einfach mal fragen. Ich gebe gleich ein paar genauere Infos, im vorab wollte ich nur sagen, daß ich mir halt nicht sicher bin, ob sich das lohnt, reichlich dagegen vorzugehen, aus folgenden Grund: ich hatte vor 4 Monaten oder so mal ganz kurz Kontakt zu Ihm aufgenommen und da hat er mir halt ein bisschen so erzählt aus seinem Leben, aber das war echt nicht mein Ding, bin froh ihn nicht zu kennen, auch, wenn sich das hart anhört. Ich habe erfahren das er ganz früher LKW Fahrer war, meine Oma schon verstorben ist(meine mom meinte, sowie meine Tante, halt seine Schwester, die ich mal ganz kurz kennenlernen durfte, dass meine Oma ein bisschen was zu erben hatte) und dass er halt arbeitslos ist und diese Aussage beunruhigt mich. Wie sieht es denn da jetzt aus? Nehmen wir mal an, ich würde rechtlich dagegen vor gehen, hätte ich denn überhaupt eine Chance? Ich meine er geht nicht arbeiten, kommt sicherlich grade so aus mit dem geld was er hat, da kann er ja nicht noch mir geld geben oder? (Wer davon ahnung hat, gerne schreiben, aber wirklich nur antworten, wer auch wirklich davon ahnung hat, zb weil er es selbst kennt.) ansonsten weiß ich noch, dass er die lungenkrankheit Copd hat, was mich auch verunsichert, ob er da überhaupt was zahlen muss, wenn man sowas hat.

Ansonsten sind hier noch ein paar Infos über mich, falls diese nötig sind um eine genaue Antwort zu geben:

18 Jahre, wohne noch zuhause, habe erst im November ausbildungsanfang

Meine Eltern lebten viele Jahre schon von Harz 4, aktuell auch noch, denn sie bekommen noch ca 100€ vom Amt, was diese für Miete dazu geben, den Rest zahlt meine Familie und ich selber(liegt daran das mein Dad zu wenig verdient und meine mom arbeitsunfähig ist, da sie ein kleinkind hat. Allerdings möchte ich dann bald ausziehen, sobald meine Ausbildung anfängt

Ich danke jedem, der einen hilfreichen Tipp geben konnte! Danke für eure Zeit!

Recht, 18 jahre, Unterhaltspflicht, unsicher
Freundschaft beendet nach Liebesgeständnis?

Ich habe einer Freundin von mir ( beide 18) vor 1 Monat sehr direkt meine Liebe gestanden (ich liebe dich). Sie meinte sie wäre überwältigt und sähe mich nur als Freund. Daraufhin haben wir den Kontakt vollständig beendet mit blockieren und so.

Dabei muss offen klargestellt werden, dass ich bisher überhaupt keine Erfahrung mit Beziehung und so habe (Gründe sind egal und sie dachte das Gegenteil), hingegen sie überdurchschnittlich viele Partner und sexuelle Erfahrungen gehabt hatte. Seit diesem Zeitpunkt hat sie logischerweise zumindest eine Vermutung.
Auf jeden Fall sehe ich meine Lektion ein und denke seit 1 1/2 Monate jeden Tag über meine Fehler und Lektionen vor allem nach.
Ich frage mich nur wie es aus ihrer Perspektive ist, da sie das verständlicherweise überrascht hat und wir nach einer Freundschaft mit einer guten Zeit getrennte Wege gehen. Auf der einen Seite vermute ich, dass sie an mich denkt und einfach nur will, dass wir Abstand haben, bis ich meine Gefühle abgelegt habe. Auf der anderen Seite kann es auch sein, dass sie garnicht an mich denkt, weil sie sonst mich angeschrieben hätte und gesagt hätte, dass es eine Fehlentscheidung gewesen war und mich hier nicht alleine gelassen hätte, weil sie schon auch unfaire Mittel eingesetzt hat mir das deutlich zu machen (will ich hier nicht nennen).

Wie findet ihr (Sie) die Situation und kann das nach einiger Zeit sich normalisieren ?
bin hier sehr offen gewesen bitte um Verständnis...

Liebe, Musik, essen, Leben, Gesundheit, Deutsch, Schule, Polen, Freundschaft, Liebeskummer, traurig, Seele, lachen, Freunde, Deutschland, Politik, Jugendliche, Wellen, Psychologie, 18 jahre, Abitur, Erinnerung, Hannover, Interesse, Liebe und Beziehung, lieben, Mann und Frau, Physik, polnisch, Trend, verloren, viral, Zeit, warten, Bayram, cruisen, freundschaftlich, Hype, mathe-lk, Netflix, OG, mögen oder lieben, Erfahrungen, Ich, Warum

Meistgelesene Fragen zum Thema 18 jahre