VoIP über Fritz!Box 6490 cable und Gigaset C430A Go?

Hallo liebe Community.

Hier mal eine Frage an die Leute die sich etwas genauer mit VoIP auskennen als ich.

Folgende Hintergrundinfo:

Internetanschluss über Kabel bei Unitymedia über DS-Lite. Vorheriges Setup = Unitymedia Connect Box und Gigaset c430a mit Go Box 100. Die Go-Box 100 war mit dem TAE und Ethernet Kabel an die Connect Box angeschlossen.

Fazit = Beide Nummern (Sipgate Telefonnummer und Analognummer von UM) konnten erfolgreich in der Go Box registriert werden und dem Handgerät zugewiesen werden. Eingehende und ausgehende Anrufe waren über beide Nummern möglich und erfolgreich.

Aktuelle Situation/Problem:

Wechsel von Connect Box auf eigene Fritzbox 6490 cable (nicht von UM sondern aus dem Einzelhandel). Die Go Box 100 wurde deinstalliert da die FritzBox eine eigene DECT Basis und VoIP funktion integriert hat. Alle zugangsdaten wurden korrekt eingegeben und die FritzBox interne überprüfung der VoIP Zugangsdaten war erfolgreich, ebenso wie die Kopplung des Telefons über DECT mit der FritzBox. Die Verbindung der FritzBox mit Sipgate wird mir in meinem Sipgate Kundencenter auch angezeigt.

Das Problem = Über die Unitymedia Festnetznummer sind eingehende und ausgehende Anrufe möglich und erfolgreich. Bei Sipgate funktionieren die Anrufe aber nur sehr selten. Teilweise sagt eine Computerstimme das der Teilnehmer nicht erreichbar ist oder manchmal wird die Verbindung einfach getrennt.

Woran könnte das liegen? Muss die GO Box 100 zwingend angeschlossen und mit dem Mobilen Telefon verbunden sein? Oder liegt es ggf. an der DS-Lite Technik?

Über eine Antwort wäre ich sehr dankbar.

-Jonycleo

Internet, Kabel, Siemens, VoIP, Box, DECT, Fritz Box, Gigaset, Unitymedia
2 Antworten
Problem mit zwei FreePBX (Asterisk) Anlagen betreffend RTP?

Hallo Community,

ich bin dabei im Rahmen der allgemeinen Umstellung und Abschaltung von ISDN-Anschlüssen bei meiner Firma VoIP zu realisieren. Konkret geht es dabei um zwei unterschiedliche Standorte. In meiner Beschreibung benutze ich Standort A und B. An Standort A wird bereits ein FreePBX genutzt um die Anschlüsse lokal anzubinden und ausgehende Gespräche über einen VoIP Anbieter zu realisieren. Wollte man von Standort B einen Teilnehmer in Standort A anrufen musste man immer quasi extern anrufen über die klassische Telefonnummer (keine Interndurchwahl). An Standort B habe ich nun auch eine FreePBX installiert mit dem Ziel beide Anlagen mittels IAX zu verbinden. An Standort B soll auch ein VoIP Anbieter angekoppelt werden um externe Gespräche direkt von dort führen zu können. Beide Standorte sind mittels IPSec-VPN verbunden. Die Verbindung wird mit baugleichen Bintec RS123 Routern an beiden Standorten aufgebaut. In den Routern befindet sich auch das Routing und alle relevanten Einstellungen um die internen Netze von Standort A und B ans Internet zu bringen.

Was bisher funktioniert: - Externe Gespräche an Standort A sind weiterhin problemlos möglich - Externe Gespräche an Standort B sind inzwischen ebenfalls möglich - Verbindungen mittels Durchwahl von Standort A nach Standort B und umgekehrt werden aufgebaut, es klingelt

In den Routern sind NAT-Freigaben eingerichtet um die Konnektivität zum VoIP-Provider zu gewährleisten.

Unser Ziel ist also einfach gesagt, dass jeder Standort für sich separate Amtsleitung hat um bei einem Ausfall des VPN weiterhin erreichbar zu sein und Telefonate führen zu können. Über das VPN wollen wir interne Gespräche routen. So soll es künftig einfacher sein Gespräche von einem Standort zum anderen Standort zu führen. (Interne Durchwahl) Im Prinzip funktioniert es schon, allerdings gibt es das Problem, dass der Gesprächspartner nur einseitig hörbar ist und die Gespräche entweder bereits nach 5-6 Sekunden oder nach 30 Sekunden getrennt werden. Im Log findet sich dazu folgender Hinweis:

[2017-11-20 12:25:17] NOTICE[2262]: chan_sip.c:29081 check_rtp_timeout: Disconnecting call 'SIP/125-000520d7' for lack of RTP activity in 31 seconds

Offensichtlich muss ich für die RTP-Pakete Regeln erstellen und Freigaben. Meine Frage ist nur an welcher Stelle werden die Freigaben benötigt, in welche Richtung und woher weiß ich welchen Bereich ich dafür freigeben muss?

Freue mich über jede Antwort :)

Netzwerk, VoIP, Router
1 Antwort
Fritz Box 7590 mit ISDN Telefonanlage verbinden?

Hallo Community, durch die Umstellung auf Voice over IP bei der Telekom sind zwei kleine Probleme aufgetaucht, bei welchen ich eure Hilfe gebrauchen könnte.

Ich habe mir heute die Fritz Box 7590 und den Fritz!Wlan Repeater 1750E gekauft, um einen größeren Teil des Hauses abzudecken und um meine alten ISDN Telefone weiter zu verwenden.

Nun habe ich das Problem, das ich nicht weiß wie ich die alte Telefonanlage mit der Fritz Box verbinde. Man findet viele Anleitung was man bei der FritzBox beachten muss, aber leider nichts darüber was man an der ISDN Anlage beachten muss. Ich habe Bilder in den Anhang gehängt, damit man sich ein besseres Bild von der aktuellen Situation machen kann.

Zu beachten ist noch das unser Router momentan provisorisch im Treppenhaus zu stehen hat und die Kabel momentan offen verlegt werden müssen. Länge geschätzt 50 Meter

Nun meine 2 Fragen: 1. Mit welchem Netzwerkkabel ist es sinnvoll die Verbindungen von Telefondose zum Router und vom Router zum Repeater herzustellen? Auf was ist zu achten? Cat 5, 6 oder doch 7?

  1. Ich finde kein ISDN Anschlusskabel was lan genug ist um vom Router zur ISDN Anlage zu ziehen. Wo bekomme ich so ein 50 Meter Kabel bis zum 19.7 her? Und welche Anschlüsse sind die richtigen?

Ich habe das hier gefunden http://www.ebay.de/itm/20m-ISDN-Anschlusskabel-RJ45-RJ45-8P4C-Telefon-Western-Modular-Stecker-Schwarz-/322199930802?hash=item4b049cc7b2:g:GfwAAOSwpONZQS3P

& http://www.ebay.de/itm/ISDN-Festnetz-Telefon-Adapter-Kupplung-RJ45-Buchse-RJ45-Buchse-Schwarz-8P8C/131012721621

Wenn ich zwei mal das Kabel mit dem Festnetz Teefon Adapter verbinde soltle die Reichweite genügen. Geht das? oder gibt es eine bessere Möglichkeit?

Bsp.: 3x das zu verbinden http://www.ebay.de/itm/ISDN-Verlangerung-15-m-RJ45-weis-DSL-Modularverlangerung-Verlangerungskabel-/322374969860?hash=item4b0f0baa04:g:4hoAAOSwnHZYZsRz

Vielen Dank für eure schnellen hilfreichen Antworten

Grüße Hurricane1996

Fritz Box 7590 mit ISDN Telefonanlage verbinden?
Telefon, Kabel, VoIP, avm, Fritz Box, ISDN, Telekom, Verkabelung, Umstellung
3 Antworten
Fritzbox SIP durch Firewall (pfSense) einrichten?

Hey! Ich habe neuerdings eine Fritzbox7490 als DSL Router. Sie soll aber nur fürs Internet sorgen und sich eben ins Telekom VoIP einwählen. Und das funktioniert ja auch..allerdings habe ich jetz die Fritzbox eben nichtmehr als Komplettrouter. Am LAN der FB steckt nun eine pfSense als Exposed Host, welche mit 4 netzwerkkarten bestückt ist und Heimnetz, Servernetz und Gastnetz liefert. Dies alles funktioniert ja auch schon wirklich gut und so weiter ^^

Allerdings will ich ja weiterhin telefonieren usw. Ich habe an der Fritzbox per DECT ein FritzFon und ein Fax. Dies funktioniert natürlich problemlos... allerdings hängt im Heimnetz der pfSense nun eine Türstation als IP-Client, welche gerne per SIP auf die FB im (von der pfSense aus gesehen) WAN zugreiffen will um dort intern dann Nummern zu wählen blabla... ausserdem hab ich auf 2 PC's noh PhonerLite, einen SIP Client mit diesen möchte ich ebenfalls über die Fritzbox telefonieren können...und dann wären noch 4 Handy mit der FritzFon App, die halt eben auch telefonieren können sollen.
Ich hoffe man versteht was gemeint ist...

Würde das mit irgendwelxhen Freigaben oder so funktionieren? müsste doch eigentlich gehen denke.

Vielleicht würde es funktionieren ein VPN zwischen FB und pfSense aufzubauen, is aber wohl auch nicht das beste. Ich hätte auch noch eine andere Fritzbox rumliegen, falls man mit der was machen könnte

Vielen dank im Vorraus!

Server, Internet, Telefon, Netzwerk, IP, VoIP, Firewall, Fritz Box, LAN, NAT, Port, SIP, WAN, portfreigabe
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema VoIP