Kumpel telefoniert lange, ist das unhöflich?

Ich habe folgendes Problem:
Mit meinem Nachbarn verstehe ich mich recht gut.
Er läd mich oft ein zum Fußball schauen etc. er ist ebenso Fußballbegeistert.
Oft gehe ich auch einfach so zu ihm auf ein Bierchen oder Kaffee, weil es mir Spass macht und ich ihn mag, zudem ist es praktisch, da ich im selben Haus wohne.

Es passiert öfters mal, das sein Telefon klingelt. Dann nimmt er ab und telefoniert mal 30 min. und mal länger. Ich sitze dabei einfach bloß blöd rum.
Neulich ist es passiert, da hat erst eine Freundin von ihm über 30 min. angerufen, dann war 10 min. Pause und dann hat er fast 20min. mit seinem Bruder telefoniert.
Ich hätte ja durchaus Verständnis, wenn was Wichtiges passiert wäre.
Aber die reden dann, zb. wieviel es geregnet hat, und das er sich einen neue Pumpe fürs Aquarium gekauft hat, und kommt vom einen "wichtigen Thema" ins nächste.
Ich sitze rum wie ein Depp.

Irgendwann hab ich's ihm gesagt, da hat er gemeint, ich könne doch einfach sitzen bleiben und weiter Fernseh schauen - alleine.
Naja das gefällt mir aber nicht, denn ich gehe ja zu ihm, um mich auszutauschen und auch etwas zu quatschen, und nicht um alleine TV zuschauen, denn da kann ich ja auch gleich zuhause bleiben.

"Er sehe nicht ein, nicht ans Telefon zu gehen, denn seine Bekannten hätten ja ein Problem, wenn sie ihn anriefen, und da müsse er für sie da sein.

Alles Reden hilft nichts, er bleibt stur dabei.

Wenn ich dann sage, das ich dann nicht mehr kommen möchte, weil so ein langes Telefonat mir den Fußballabend verdirbt, zuckt er nur mit den Schultern und meint, "dann ist es halt so" und das er weiterhin ans Telefon gehen werde, wenn seine Freunde anrufen.

Ich finde das unangebracht, egoistisch und extrem unverschämt, was er da macht.

Sehe ich das jetzt zu eng, was meint ihr dazu?

telefonieren, Freundschaft, Menschen, Gesellschaft, Höflichkeit, Liebe und Beziehung, Meinung
10 Antworten
Hat das so eine Zukunft oder breche ich den Kontakt ab?

Hallo ihr Lieben

ich hab jemanden kennengelernt. (kennen uns jetzt 8 Monate)

Wir telefonieren abends.

Sobald ich erzähle wie es mir geht, (auch wenn es mir mal schlecht geht ) wird das Thema mit einem : "Ohje" abgehakt und die Person erzählt dann nur noch von sich. Mein Befinden gerät dann total ins Hintertreffen. Und das nicht nur einmal,sondern ständig. Versteht mich nicht falsch , ich höre gerne zu und gebe auch gerne meine Meinung dazu ab. Leider komme ich nicht in den Genuß, das man mir mal zuhört.

Wenn ich die Person auf die Problematik anspreche, oder das Gespräch suche, fühlt sich die Person dauernd irgendwie auf den Schlips getreten. Mir ist es teilweise nicht möglich ein normales Gespräch zu führen, da einfach aufgelegt wird, offline gegangen wird , oder wenn wir persönlich sprechen, weggegangen wird.

Manchmal kommt auch: Du bist heute Abend aber nicht gerade nett. Naja vielleicht morgen wieder.

Das war's.

dann werde ich einfach stehen gelassen und kann schauen wie ich klar komme. Nach paar Tagen meldet sich die Person dann wieder und tut so als sei nichts passiert. Die Problematik wird einfach vergessen oder ignoriert. Spreche ich das jedoch erneut an, ergibt sich wieder die gleiche Situation: Ich werde einfach wieder ignoriert.

Ich fühle mich dabei überhaupt nicht gut. Ich fühle mich alleine, nicht ernst genommen. Und muss dauernd überlegen, was ich sage, nur damit sich die Person nicht wieder schlecht fühlt oder mich ggf wieder Tage lang ignoriert. Das ist sehr anstrengend.

Oft mals tue ich nur so, das es mir gut geht, damit es nicht wieder "eskaliert"

Ich erwäge den Kontakt abzubrechen.

Was ist eure Meinung dazu? Was soll ich tun?

telefonieren, Freundschaft, Einsamkeit, Beziehungsprobleme, Liebe und Beziehung, Traurigkeit
5 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Telefonieren