Kann ich meinen Telekom-IP Anschluss wie in der Beschreibung verkabeln?

Telekom IP Verkabelung - (Internet, Technik, Telefon)

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

von den verdrahtungswegen her geht das. ich würde aber einiges anders machen. den TAE Stecker im Keller würde ich weg lassen, statt dessen kannst du die Kabel direkt duchverbinden. noch optimaler wäre es, wenn du das Anschlusskabel von einem Elektriker oder so mal eben mit der LSA Zange an den Hausanschluss klemmen lässt.

da wo dein Speedport hin soll, würde ich ne TAE Dose setzen. beim SP ist ja ein entsprechendes Kabel bei (TAE -> RJ 45)

was den Übergang vom Speedport zur Telefonleitung angeht, da würde ich einfach eine RJ 45 dose verwenden, und dann ein ganz normales Telefonkabel. (also TAE-> RJ11) den TAE Stecker in den Speedport....

Du kannst auch die beiden Dosen zusammen fassen.

http://www.elektroradar.de/Installationsmaterial/Datennetzwerktechnik/Kupferanschlusstechnik/Kommunikationsanschlussdose_Kupfer/Rutenbeck_Anschlussdose_IAE/UAE8%286%2913310101_i4484_120774_0.htm

lg, Anna

Danke. Leider hatte der Speedport im OG Synchronisierungsprobleme, so dass ich den Speedport nun im Keller stehen habe. Wahrscheinlich lag es daran, dass das Kabel vom Keller ins OG unabgeschirmt ist und das Signal gestört wird. An die entsprechenden Kabel habe ich TAE-Stecker gecrimpt, die analogen Telefone funktionieren jetzt super. Das Internet habe ich (provisorisch) mittels Devolo Powerline nach oben geholt, die 50 Mbit/s kommen auch oben an. (Sogar bis zu 170 MBit im LAN) Kann das ungeschirmte Kabel auch 100Mbit-Lan mit 4 Adern so stark einschränken, dass oben nur noch weniger als ~50-80 Mbit/s rauskommen?

0
@Floh0826

warscheinlich hattest du die aderpaarung falsch. die adern des telefonkabels müssen um einander geschlungen sein (verdrillt) damit sich störeinflüsse ausgleichen können...

lg, Anna

0

da sieht keiner durch bei dem  kakos

Was möchtest Du wissen?