Können Kreaturen belastende Erinnerungen triggern?

Also Fantasie Kreaturen oder Charaktere aus Filmen, Computerspielen, Büchern usw.

Das man bei bestimmten Kreaturen z.B. aus Computerspielen hinterher nicht gut schlafen kann, gibt es.

Es gibt auch viele Kreaturen und Charaktere, wo mit man keine Probleme hat.

Könnten psychisch belastende Erlebnisse die Ursache sein?

Beispielszenario:

  • Person XY spielt ein RPG
  • Person XY macht Tage lang immer dasselbe Dungeon, um aufzuleveln
  • Dungeon XY hat auch einen Boss

  • Als Beispiel dem Flammenpudding, gegen dem Person XY immer kämpft.
  • Bis jetzt konnte Person XY danach immer gut schlafen, wenn es kurz vorm schlafen gehen war.
  • Am 10. Tag hat Person XY ein belastendes Erlebnis, was nicht gut für Person XY ist und kämpft an dem Tag ebenfalls gegen dem Flammenpudding, aber nicht direkt vorm schlafen gehen und der letzte Kampf war Stunden vorher
  • Am Tag darauf oder irgendwann später kämpft Person XY vorm schlafen gehen gegen dem Flammenpudding
  • Person XY kann nicht schlafen, da das betreffende belastende Erlebnis getriggert wird, auch wenn der Flammenpudding selber damit nichts zutun hat.

Was meint Ihr? Wie sind Eure Erfahrungen? Sowas könnte auch bei ganz harmlosen Gegnern passieren, die z.B. gar nicht gruselig aussehen.

Habt Ihr sowas, also das Ihr nicht schlafen könnt oder Albträume habt, wenn Ihr in Computerspiel etwas bestimmtes gemacht habt, was ein bestimmtes Erlebnis triggert, was Ihr am betreffenden Tag ebenfalls gemacht hattet.

Bild zu Frage
Computerspiele, Buch, Monster, Film, Schlaf, Gehirn, Charakter, Erinnerung, Meinung, Psyche, psychische belastung, Schlafstörung, trigger, Unterbewusstsein, Verbindung, Belastung, Gegner, Verknüpfung, Albtraum, Auslöser, belastend, Erfahrungen
Kann bei einer Synästhesie der Tastsinn auch mit dem Träumen verknüpft sein?

Also das der Tastsinn mit einen bestimmten Bereich im Gehirn verbunden ist, das für die Träume zuständig ist.

Im Traum werden auch Menschen verarbeitet, mit denen man sich beschäftigt hat, also Personen könnten auch als irgendwelche Kreaturen im Traum auftauchen.

Beispiel:

  • Autist XY lernt Frau XY kennen, die rote Haare hat und etwas rotes trägt.
  • Autist XY schüttelt Frau XY die Hand
  • Autist XY bemerkt für sich selber, das sich die Haut von Frau XY ähnlich wie Pudding anfühlt und schön weich.
  • Der Tastsinn von Autist XY verknüpft das Hautgefühl von Frau XY mit dem Flammenpudding aus Final Fantasy X, auch wenn Autist XY noch nie im Leben Final Fantasy X gespielt hat.

Ist es bei einer Synästhesie auch möglich, bestimmte Tiere, Kreaturen, Monster, Bestien, Aliens usw. vorm geistigen Augen zu sehen, sobald man eine Person sieht?

Beispiel:

  • Autist XY sieht eine Frau mit roten Haaren, die auch rote Kleidung trägt
  • vorm geistigen Augen sieht Autist XY einen Flammenpudding aus Final Fantasy X, auch wenn Autist XY das Spiel gar nicht kennt.

https://finalfantasy.fandom.com/de/wiki/Flammenpudding

Es gibt Menschen, die Politiker für Reptiloiden halten, also könnte es sein, das betreffende Personen so eine Synästhesie haben und bei irgendwelchen Politiker einen Reptiloiden vorm geistigen Augen sehen?

Vielleicht gibt es auch die Variante, das man irgendeine Kreatur vorm geistigen Augen sieht und die Haut der betreffenden Person fühlt sich entsprechend an.

Wie sind Eure Erfahrungen? Falls es so eine Synästhesie gibt, habt Ihr eine solche Synästhesie?

Kreativität, Menschen, Träume, Traum, Gehirn, Wissenschaft, Autismus, Forschung, Haptik, Neurologie, Psyche, Synästhesie, Unterbewusstsein, Verbindung, Verknüpfung, Tastsinn, Autismusspektrumsstörung
Woran kann es liegen, das man bei bestimmten Menschen nicht gut schlafen/träumen kann?

Also wenn man sich vorm schlafen gehen mit einen bestimmten Menschen beschäftigt hat, auch wenn man die betreffende Person gar nicht persönlich kennt und man nur in Internet z.B. Youtube gesehen hat.

Menschen sind aber keine gruseligen Kreaturen, Menschen sind einfach Menschen.

Normalerweise fühlen sich alle Menschen gleich an, wenn man die Haut berührt z.B. beim Händeschütteln und unterscheidet sich nur unter weich, fest, rau, trocken, schwabbelig oder schwitzig.

Bin Autist, wenn ich verschiedenen Menschen die Hände schüttele, fühlen sich die Menschen alle unterschiedlich an, auch wenn sich alle Menschen schön weich anfühlen.

Wenn ich bestimmten Menschen die Hand gebe, fühlen sich manche auch komisch an, so ähnlich wie wachs, schuppig usw., also nur von Gefühl her und nicht echt.

Kann es sein, das Menschen bei Autisten irgendwie auch bestimmten Tieren, Bestien, Lebensformen, Aliens, Kreaturen und Monstern usw. zugeordnet sind und sich auch entsprechend anfühlen, wenn man die jeweilige Kreatur anfassen würde? Mir ist klar, das Menschen, Menschen sind und nicht irgendwelche Fantasie Kreaturen.

Man kann Monstern aus Computerspielen, Filmen und Büchern nicht anfassen und fühlen, aber wenn sich die Haut von Person XY als Beispiel so anfühlt wie die Oberfläche eines gruseligen Monsters und man beschäftigt sich vorm schlafen gehen mit Person XY, das man genauso schlecht schläft, als hätte man vorm schlafen gehen in Fernsehen oder in Computerspiel irgendein gruseliges Monster gesehen.

Das sich Menschen unterschiedlich anfühlen, auch wenn alle eine schöne weiche Haut haben, hat auch einen Vorteil, man spürt beim Händeschütteln immer ein anderes Gefühl. Wenn sich alle Menschen identisch anfühlen würden, wäre es langweilig, habe selber kein Problem damit.

Was meint Ihr und wie sind Eure Erfahrungen?

Liegt es am Autismus, das man bei manchen Menschen nicht gut schlafen und/oder träumen kann? Also wenn man sich mit der jeweiligen Person beschäftigt hat.

Was haben betreffende Menschen als Beispiel mit einen gruseligen Monster zutun und man deswegen nicht gut schlafen kann?

Hat es vielleicht auch etwas mit einer Synästhesie zutun?

Monster, Menschen, Träume, Schlaf, Traum, Gehirn, Psychologie, Autismus, Fantasie, Forschung, Kreaturen, Meinung, Neurologie, Psyche, Synästhesie, Unterbewusstsein, Verbindung, Assoziation, Verknüpfung, Albtraum, Autismusspektrumsstörung, Erfahrungen
Welche Datingapp könnt ihr empfehlen?

Hallo, bin eine junge Frau und suche eine dating App, wo es nicht direkt um Sex geht, sondern um Zeit miteinander verbringen.

Ich habe große Angst vor sexuellen Beziehungen, die sich zu schnell entwickeln, oder wo man das unbedingt braucht, da sie für mich zu schnell zu intensiv sind und von mir aus dann nicht lang halten. (Ich verurteile NIEMANDEN, der anders lebt!)

Ich suche eine Freundschaft, mit einem Mann, der keine Pornos schaut und kein social media hat, da ich das auch nicht tu. (Auch das Gegenteil verurteile ich nicht, nur will ich es halt selbst nicht) Wenn es sich zu mehr entwickelt, dann ist das so, ich will aber nicht, dass das ein "Ziel" ist, zusammen zu kommen, da das für mich so gezwungen wirkt und ich mich schnell unter Druck gesetzt fühle.

Ich suche zusammen Essen gehen, spatzieren, Brettspiele spielen, vielleicht auch mal Schach lernen. Ich hasse es, wenn jemand schlecht über andere spricht, die anders leben als er, auch mag ich es nicht, wenn man den ganzen Tag schlecht über Politik, oder Geld redet.

Gibt es Datingseiten, die eher in so eine Richtung gehen? Zudem will ich kein Foto von mir hochladen, da ich bereits mit Stalkern zu kämpfen hatte, die sich über das Internet "in mich verliebt hätten". Großer Grund, wieso social media mir Angst macht.

Habt ihr Tipps? Keine Beleidungungen, oder Witze bitte.

Liebe Grüße

Liebe, Tipps, Freundschaft, Infos, Datingseiten, Erwachsene, Kontakt, Unterstützung, Verbindung
Gibt es sowas wie eine Verbindung zwischen zwei Menschen trotz Entfernung?

Ich kenne da einen Mann, schon seit vielen Jahren. Ich lernte den Mann über die Familie meines damaligen Freundes kennen. Er war der beste Freund meines Schwiegervaters, ich weiß doofe Situationen…das heißt ich war also tabu für ihn. Trotz meiner damaligen Beziehung, habe ich aber gemerkt, dass er mich mega angeflirtet hat und auch Interessiert war.Und die Familie ahnte auch irgendwie sowas.

Weil ich damals in meiner Beziehung unglücklich war habe ich gemerkt das ich mich aber auch für Ihn interessiert hatte und war auf den ersten Blick so bisschen in eine Schwärmerei geraten. Hab aber gedacht das geht vorbei, ich bin in einer Beziehung, das muss weg gehen.Er hatte dann auch mal eine Partnerin aber das hatte dann nicht geklappt und als ich die beiden mal getroffen hatte, wusste sie irgendwie auch wer ich bin…obwohl ich sie zum ersten Mal gesehen hatte… naja egal

Als meine Beziehung kaputt ging, und er auch Single war, hatten wir engen Kontakt und der Kontakt war irgendwie ziemlich intim. Und fühlte sich an wie win aufregender Sommer…wir haben uns getroffen und er sagte ich kann bei ihm mein Herz ausschütten und sagen was mich bedrückt der Kontakt hielt dann aber nicht lange ging weil die Familie meines Ex Partners da stress gemacht hatte. Da wollte er sich natürlich zurück ziehen

2 Monate sind vergangen dann hatten wir uns nochmal getroffen und es war sehr leidenschaftlich und intim. Es blieb nur bei dem einen mal. das ganze ist jetzt 3 Jahre her und ich sehe ihn einmal im Jahr bei einer Veranstaltung. er schaut Täglich 24/7 meine Storys, reagiert darauf und und und. Es war damals so leidenschaftlich wie bei keinem aber er sagte mir damals das eine Beziehung nicht funktionieren würde. Keine Ahnung weshalb wahrscheinlich wegen der Umstände oder er wollte einfach nicht. ich fragte aber nicht nach, ich sagte auch nie was ich empfinde und fühle. Ich habe es für mich behalten. Aber ich spüre trotzdem, dass wir irgendwie immer Kontakt haben auch wenn wir keinen haben bzw. spüre ich, dass er irgendwie an mich denkt, oder ich hoffe es

wie kann das sein, das ich all die Jahre egal ob ich jemanden anderes kennenlerne oder nicht, trotzdem ihn im Kopf habe und so eine Verbundenheit spüre… es fühlt sich an wie besessen aber das kann doch nicht so viele Jahre anhalten… sollte ich noch hoffen? Wir haben beide fast die selben Interessen und als ich dann später wieder in einer Beziehung war, hatte er mich gefragt, ob wir uns nochmal sehen, ja da war es zu spät… nun bin ich Single und weiß absolut nicht, wie ich die Verbindung einschätzen soll? Manchmal gibt es doch sowas wie Spirituelle Zeichen oder so? Oder Göttliche Fügung? Das immer das zusammen findet was zusammen gehört?

Bitte nur ehrlich gemeinte Antworten… !

Liebe, Menschen, Freunde, spirituell, Universum, Astrologie, Freundeskreis, Glaube, Glaubensfragen, Liebesleben, Schicksal, Verbindung, Zeichen, Göttlich, höhere Macht, Spirituelle Erfahrung
Was tun?

Hallo. Ich weiß nicht wie ich in einer Situation jetzt weiter vorgehen soll. Ich hab da eine Person die mir unglaublich wichtig ist, ich dachte immer mein seelenverwandter weil wir uns immer so gut verstanden haben. Das ganze ist auch sehr komplex, also wie’s dazu gekommen ist usw. Auf alle Fälle hätten wir nicht ,,gevibet“, wäre das ganze nie so lange fortgegangen. Das is sicher. Ich bin so an einem Wendepunkt in meinem Leben, muss an mir selbst arbeiten und einfach mich erst einmal auf mich selbst konzentrieren. Daran hat diese Beziehung meiner Meinung nach sehr gelitten da ich nichts davon gesagt habe. Das Ding ist, hab jetzt vor ein paar Tagen all meinen Mut zusammen genommen und eine unglaublich lange Nachricht an ihn gesendet. Alles versucht irgendwie zu erklären, gesagt wie ich über diese Beziehung denke und fühle, Dinge gesagt die ich davor noch nie jemandem gesagt habe. Bis jetzt keine Nachricht, hatte heute ehrlich fast eine Identitätskrise, kann dass nicht einschätzen. Entweder ich hab ihn überfordert, ihm ist das jetzt alles zu ,,unangenehm‘’, oder er denkt einfach komplett anders. Ich hab’s auf alle Fälle versucht, ich hab halt auch ganz deutlich gesagt das ich das nicht verlieren will usw. Ich weiß nicht ob’s das jetzt war, diese Person war irgendwie so sehr präsent in meinem Leben und das wäre dann gefühlt so ein offenes Ende keine Ahnung. Ich wurde bisher nirgends gelöscht oder so das nicht. Wie sehr ihr das? Menschen die mal sehr eng miteinander waren, deswegen tust ja auch weh, und dann einfach ,,ende?“ Wenn’s so ist dann ist das absolut meine schuldvoll ich arg mir selbst sehr immer. Eine verpasste Chance auch vllt. Ich brauch bitte irgendwelche aufbauenden Worte. Ich weiß das Menschen kommen und gehen, aber hier müsste es halt nicht so sein. Ich weiß auch nicht was ich dazu sagen soll. Aber mir gehts schlecht deswegen. Danke an jeden der bis hierhin gelesen hat, würde mich unglaublich über antworten freuen. Vielen Dank

Liebe, Freundschaft, Mädchen, Freunde, Jungs, ratlos, Sorgen, Verbindung, verlieren
Glaubst Du an Zeichen, die sich in bestimmten emotionalen Situationen zeigen oder sind das für Dich Zufälle?

Angenommen, Du hast längere Zeit Funkstille mit einer bestimmten Person, die Dir sehr am Herzen liegt.

Umgekehrt hast Du der Person auch immer am Herzen gelegen.

Du versuchst eine Kontaktaufnahme und das Gegenüber liest auch offiziell sofort die Nachricht (2 blaue Haken), obwohl das Gegenüber die Angewohnheit hat, vieles heimlich in der Vorschau zu lesen.

Seitdem habe ich das Gefühl, vermehrt Zeichen zu sehen, die mit dem Menschen zusammen hängen.

Beispielsweise hat die Person den Namen eines eher seltenen Tiers in der Mailadresse.

Dieses Tier läuft einem in Social Media eher selten über den Weg. Ich suche auch nicht gezielt danach.

Heute ist mir in Instagram direkt nach dem Aufwachen ein Reel genau dieses Tiers vorgeschlagen worden.

Ich habe auch eine Weihnachtskugel in Form dieses Tiers als Scherz geschenkt bekommen, obwohl die schenkende Person diesen Zusammenhang nicht kennt.

Mein Gegenüber hat den Job gewechselt, die Firma ist weit weg von mir und hat nur im Norden Niederlassungen.

Vorgestern besuchte ich meine Freundin und fuhr an unserem lokalen Flughafen vorbei. Dahinter ist ein Industriegebiet mit vielleicht 20 Firmen.

Plötzlich erschien vor mir das Werbeschild einer der Firmen im Dunkeln und es stand exakt der Name der Firma drauf, bei der er kürzlich angefangen hat.

Die Firma ist eine andere, sie stellt auch andere Dinge her, aber auch hier ist der Name eher selten und ich fahre da nur selten lang, habe im Dunkeln auch nicht gezielt nach Werbeschildern gesucht.

Gestern Nacht fiel in meinem Flur ein Bild von der Wand, der Haken hing noch intakt an Ort und Stelle und das Bild hängt da sicher seit 15 Jahren unbewegt.

Das Gegenüber hatte mal gesagt, er brauche Abstand, da ich ihn mehrfach dazu ermutigen wollte, seine Vergangenheit, die ihn extrem quält und sein Selbstwertgefühl mindert, aufzuarbeiten.

Er sagte, er könne das nicht und er verbinde mit mir das Reden über seine Probleme, was ihn sehr belaste.

Die Funkstille müsse ja nicht für immer sein, sagte er. Danach meldete er sich wieder, schlug ein Telefonat vor.

Dann schwieg er wieder, meldete sich wieder. Zeigte mir seinen neuen Arbeitsvertrag und tauchte nach meinem Glückwunsch wieder unter.

Aktuell besucht er mir seiner Frau deren und seine Familie.

Ich habe das Gefühl, dass er sehr viel über die Freundschaft nachdenkt (das schrieb er auch mal im November), dass er aber Angst hat, dass wieder seine Psyche angesprochen wird.

Dass er aber noch nicht losgelassen hat und mit sich kämpft.

Wir sind schon sehr lange befreundet und ursprünglich war es sogar sein erklärter Wunsch, mir seine Probleme zu erzählen.

Bis zu dem Punkt, als ich das Thema "Aufarbeitung" immer häufiger ansprach.

Dieser Punkt scheint ihn extrem runter zu ziehen und lässt ihn immer wieder die Freundschaft unterbrechen.

Ansonsten gibt es, bis auf seine Rückzüge aus solchem Grund, keine Probleme.

Ist es Zufall, dass ich verstärkt diese "Hinweise" sehe? Dieses Tier, das er mag, den Firmennamen...?

In den Wochen und Monaten zuvor hatten wir auch schon diese Probleme, aber es gab diese Anhäufung von "Zeichen" nicht.

Zufall oder unbewusstes Suchen nach Hinweisen? Wobei ich nicht gezielt durch die Gegend fahre und denke "lass mal nach Werbeschildern gucken, die den selben Namen wie seine neue Firma haben".

Spirituelle Zeichen 43%
Einbildung 29%
Zufall 14%
Unterbewusstes Suchen nach Verbindungen 14%
Freundschaft, Gefühle, Spiritualität, Esoterik, Psychologie, Aberglaube, Anthroposophie, Anzeichen, bester Freund, Emotionen, Hinweis, Intuition, Philosophie, Symbolik, Übernatürliches, Übersinnliches, Verbindung, Zeichen, Zufall, bauchgefuehl, Symbol, Gefühle zeigen, Verbundenheit
Kann das Berufsleben einen ähnlichen Verlauf wie das Leben nehmen?

Macht sich das Berufsleben auch in Eurem Träumen bemerkbar? Wird das Berufsleben im Traum auch als Euer alternatives Leben dargestellt?

Gibt es da ein Muster, das sich dem Muster in richtigen Leben ähnelt?

Wenn Ihr schon seid mehr als 10 Jahren in derselben Firma arbeitet und/oder auch immer demselben Auftrag in Eurer Firma habt, das als Beispiel schon Jahrzehnten gemacht wird.

Als Beispiel schafft Ihr pro Tag 5 Paletten.

Beispiele für mögliche Träume:

  • Palette wird im Traum als Klassenarbeit dargestellt
  • Palette ist im Traum ein Computerspiel
  • Palette ist im Traum ein Boss in Computerspiel
  • Eure Firma ist ein MMORPG, aktueller Auftrag ist eine Instanz/ein Dungeon, eine Palette ist ein Boss, an der Ihr im Traum sterbt (z.B. am nächsten Tag kippt auf der Arbeit eine Palette um und man muss es wieder richten)
  • Aktueller Auftrag ist eine Schule und eine Palette taucht als verschiedene Schulaufgaben auf.
  • Arbeitet seid 7 Jahren in der Firma, im Traum wird der neue Auftrag als Schule dargestellt und werdet im Traum eingeschult.

etc.

Was sind Eure Erfahrungen? Hattet Ihr Träume gehabt, die auf Euer Berufsleben bezogen waren und es aus einen echten Leben sein könnte?

Es gibt im Leben sich wiederholende Muster, also wenn man in einer Firma oder mit einen neuen Auftrag in der Firma anfängt, dass das betreffende Muster in Bezug auf das Berufsleben von vorne anfängt und es sich auch in dem Träumen bemerkbar macht.

Leben, Arbeit, Beruf, Kreativität, Träume, Traum, Gehirn, Wissenschaft, Psychologie, Arbeitsleben, Berufsleben, Betrieb, Erlebnis, Forschung, Meinung, Neurologie, Psyche, Traumforschung, Unterbewusstsein, Unternehmen, Verarbeitung, Verbindung, Assoziation, Auftrag, Situation, Metapher, Erfahrungen
NAS kein Zugriff über fremdes Netzwerk?

Hallo zusammen,

ich richte aktuell ein NAS für meine Familie und unser kleines Familien-Unternehmen ein.

(Ist das erste Mal das ich sowas mache, dementsprechend viele Fragen stellen sich mir, seid also gnädig)

Zur Situation:

Mein Ziel war es, dass man hauptsächlich über den Windows Explorer auf das NAS zugreift und nicht über die Web-Oberfläche von Synology.

Das funktioniert im Heimnetzwerk des NAS ja recht einfach. Dieses steht aktuell in meiner privaten Wohnung. Man kann dort auch problemlos mit allen Geräten (auch über WLAN) auf das NAS zugreifen.

Um auch von Unterwegs, per Windows Explorer, Zugriff auf das NAS zu haben, nutze ich OpenVPN und eine Portfreigabe. Das Funktioniert soweit auch super. Egal ob ich mich mit dem Notebook der Sekretärin (über ein fremdes WLAN) oder mit meinem Notebook (per Handy-Hotspot) einlogge, es klappt jedes Mal und funktioniert.

Jetzt aber zum Problem.

Ich habe OpenVPN auch auf dem stationären Rechner meines Vaters (in seiner Firma) installiert. Damit er aktuell auch von Arbeit aus, einfach mit dem Windows Explorer, auf den Server zugreifen kann. Das hat auch 2 Tage problemlos funktioniert, aber jetzt hängt sich sein Rechner immer auf, wenn man versucht die Netzwerkverbindung anzuklicken. Auch der stationäre Rechner der Sekretärin läd ewig, ohne das am Ende was passiert.

Ich habe heute also mein Notebook mitgenommen und mit dem WLAN (also dem Netzwerk) der Firma verbunden. Und siehe da, auch mein Notebook hat Schwierigkeiten, läd ewig und bringt dann eine Fehlermeldung "auf \\***.***.*.***\Max Mustermann konnte nicht zugegriffen werden".

Sobald ich meinem Notebook per Handy Hot-Spot gebe, komme ich über den OpenVPN wieder ohne Probleme auf das NAS.

Was ist da los?

Es liegt ja eindeutig am Netzwerk der Firma meines Vaters.

Und noch verwunderlicher ist ja, dass es 2 Tage lang ging und nun nicht mehr.

Habt ihr Ideen?

Danke für eure Hilfe.

PC, Server, Computer, Internet, WLAN, Netzwerk, LAN, NAS, Netzwerkverbindung, Router, Speedport, Verbindung, Fehlermeldung, Fernzugriff, openvpn, Synology, Windows 10, Synology NAS
Blaugrüner Stoff durch Erhitzen von Asche?

Hi, falls euch der Kontext nicht interessiert, überspringt den ersten Teil dieser Frage und fangt erst bei ■ zu lesen an ;)

Ich habe neulich schon eine Frage zu diesem Thema gestellt. Ich bitte euch diese (und die Antworten dazu) auch durchzulesen.

Jedenfalls habe ich Asche mit sehr wenig Wasser vermischt, eine Temperaturerhöhung durch die Umwandlung der Oxide zu Hydroxiden war aber immer noch nicht feststellbar.

Allerdings wurde mir in einer der Antworten erklärt, dass es bei Düngern üblich ist, alles in Oxiden anzugeben, auch wenn es in Wirklichkeit Sulfate, Phosphate, und Carbonate sind. Auch habe ich gelesen, dass Kalium- und Calciumoxid and der Luft zu Kalium- und Calciumcarbonat reagiert.

■Nun die eigentliche Frage: Ich kann also davon ausgehen, dass Holzasche nicht (nur) aus Oxiden besteht, sondern auch aus Sulfaten, Phosphaten und Carbonaten.

Um zumindest einen Teil dieser Salze (besonders die Carbonate) zu zersetzen, habe ich einen Haufen Asche in die Mikrowelle gegeben. Interessanterweise konnte diese die Mikrowellen gut genug absorbieren, um teilweise orange zu glühen, wodurch ich die Temperatur an diesen Stellen auf 900-950°C schätze, was höher als die Zersetzungstemperatur von Calciumcarbonat ist (825°C).

Ich hab das ganze ca. 20min in der Mikrowelle gelassen und alle paar Minuten durchgemischt. Kurzgesagt - es hat nichts gebracht. Ich kann beim Vermischen der Asche mit Wasser immer noch keine Erwärmung feststellen.

Allerdings habe ich eine interessante Entdeckung gemacht. In der Asche haben sich blaugrüne Klumpen gebildet, die aussehen als wären sie teilweise geschmolzen.

Was könnte das sein? Der einzige mir bekannte Stoff mit ähnlicher Farbe, der bei 900°C noch existieren kann, ist Chrom(III)-oxid, aber wo sollte da Chrom herkommen?

Die Brocken färben Flammen violett, wie Kalium. In Wasser löst sich scheinbar ein Teil davon auf, das Wasser wird grün.

Bild zu Frage
asche, Wasser, Hitze, Chemie, Mikrowelle, Feuer, Reaktion, Stoff, Verbindung, Verbrennung, Kalium, chemische Reaktion, Oxide, Reaktionsgleichung, unbekannt
Pferd drückt sich nach unten in den Zügel?

Meinen Isländer(mix?) habe ich mit einem Hirschhals bekommen. Mir wurde von der Hofbesitzerin, wo er zuvor stand gesagt, den kriegt man nicht weg, der Hals sei zu kurz.

Mit der Zeit geht er nun echt richtig schön an die Hand und sucht die Verbindung schön. Macht er im Gelände auch jetzt zunehmend toll.

Seine neue "Marotte" ist nur irgendwie das er *immer* nach unten will. Ist ja echt eigentlich schön, davor hat ich auch den Eindruck das er an die Hand ran will, nun will er gefühlt aber eher nach unten. Will mich an sich gar nicht beschweren der Hirschhals ist fast ganz Vergangenheit.

Egal ob Trab oder Schritt der Kopf ist soweit unten das ich ihn mir immer wieder hochhole durch bissl wach machen (auch Galopp ist tiefer). Weiß nur nicht ob ich da auf der falschen Fährte bin mit dem hochholen, aber hab das Gefühl sein kurzer Hals ist einfach plötzlich "weg" und das bin ich nicht gewöhnt (Faulheit?). Meinem Trainer konnte ich die Situation nicht richtig aufzeigen (ist auch erst seit kurzem so), denk das kann ich ihm auch schlecht zeigen, da mein Bube wenn der Trainer da ist schon tendenziell eher aufgeregt ist (viel Abwechslung, Pony hat Angst vor Männern, inzwischen nicht mehr ganz so schlimm, aber ab und an merkbar).

Irgendwie ist der Hals nicht aufgerollt, aber ehrlich gesagt fühlt es sich nach ner "komischen" Verbindung an und als würde er in solchen Momentrn eher auf der Vorderhand laufen. Aktiviert man den Arsch läuft er ja auch wieder höher aufgerichteter.

Normalerweise heizt ihn Springen auch nach einer Zeit auf, aber der ist irgendwie die letzten Wochen voll der Profi macht kaum rum bei neuen Sprüngen (jeder neue Sprung ist ihn meist etwas suspekt). Können langsam echt höher aufbauen, aber irgendwie bin ich mir nicht sicher ob mir die Entwicklung so gefällt.

Auf dem Reitplatz/Halle ist das abwärts gehen intensiver, im Gelände ist er einfach wacher inzwischen als in der Halle, davor wars umgekehrt (kannte in der Halle geritten werden vor mir nicht so, wurde wohl im Gelände angeritten).

Hab eben auch das erste Mal irgendwie mehr Gewicht in der Hand (nicht krass, wenn ich so denk was ich in der Reitschule schon so in der Hand hatte) und weiß nicht ob ichs gut finde. Bei dem kurzen Hals verschwinden irgendwie auch seine Öhrchen, wenn man ihn so lange runterlassen würde wie er manchmal wollen würde und bin das nicht gewohnt von ihm.

Ist er gelangweilt?

Vertraut er der Hand mehr, an sich auf jeden Fall besser als anfangs🤷🏻‍♀️

Meine Reitbeteiligung ist begeistert wie toll er in Verbindung läuft, aber ich hab keine so krasse Veränderung erwartet so recht plötzlich.

Hätte jetzt gesagt er nimmt sich den Zügel nach unten das er auf der Vorhand watscheln kann (Faulheit?), vor der Hand hat er ja eh keine Angst mehr (entzog sich anfangs ganz nach oben) lass ihn natürlich nicht unendlich tief das nicht nur auf der VH latscht und treibe vorwärts, hilft auch wie gesagt wollte nur wissen ob ich auf der falschen Fährte bin.

Denk ich bin nun auch zu lange einfach gewohnt kaum Gewicht in der Hand zu haben und eher bedacht zu sein ihn an den Zügel reiten. Jetzt ist der Zügelkontakt da und ich weiß nicht wie viel ich gegenhalten soll/darf blabla.

Habt ihr noch andere Tipps gegen Vorderhandlatschen, Schenkelweichen aktiviert ihn auf jeden Fall schonmal. War anfangs immer zu hibbelig. So vom Rückengefühl hat er deutlich mehr Muskeln und Kraft, das spricht gegen ne Trageschwäche. Er kriegt sogar wöchentlich noch zusätzlich Bodenarbeitsunterricht vom Pferdephysiotrainer. Dieser meint er muss den "Oberkörper" mehr anheben lernen un# würde dabei tolle Fortschritte machen. Man kann ihn auch super nur über die Beine lenken, bin ja an sich auch zufrieden... nur schnell bersorgt.

Tölt reiten wir nur wenn er anbietet, da ist der Hals tendenziell höher, aber für Tölt relativ weit unten. Reitlehrer meinte dazu beim Naturtölter müsste der Hals ggf. einfach nicht so weit hochkommen.

Danke im Voraus für Eure Antworten, hab nun genug geschrieben, sorry dafür 😅

Reiten, Reitsport, Reitbeteiligung, Pferdehaltung, Physiotherapie, Reiterhof, Reitunterricht, Verbindung, Reitlehrer, reitverein

Meistgelesene Fragen zum Thema Verbindung