Mountainbike Klickschaltung: legebügel plötzlich verbogen?

Bei dem Teuren Downhill Mountainbike meines bruders ist plötzlich von heut auf morgen der legebügel, welcher die kette vorne umschlägt verbogen, er ist gestern noch ohne probleme damit gefahren, hat es dann wie immer mit hoch in die wohnung genommen und ganz normal abgestellt, nun meint er, das der legebügel plötzlich einfach so verbogen sei...

Das fahrrad besitzt eine klickschaltung...

Das kuriose hierbei ist, dass ich mal mit einem durchschnittlichen herren trekkingbike mit drehschaltung, gefahren bin, welches nicht uns gehörte, ich bin mir ziemlich sicher, dass ich vernünftig mit dem bike gefahren bin und nichts sinnloses mit der schaltung o.ä. gemacht habe, am nächsten tag, wurde ich vom richtigen besitzer des fahrrades angesprochen weshalb der legebügel so verbogen ist ... ich war sprachlos...

Der unterschied hierbei ist nur, dass man mit einer drehschaltung theoretisch gesehen soviel kraft auftreiben -könnte- , die drehschaltung soweit zu drehen, dass sich der bügel dauerhaft verbiegt, was natürlich schwachsinn wäre, aber als vergleich zu einer klickschaltung, bei welcher das eigentlich gar nicht machbar wäre, da man nur eben kurz hoch oder runter klicken kann und gut ist...

so bescheuert es auch klingt, es fühlt sich echt kurios an, da damals ich, als auch jetzt mein bruder logischer weise ganz normal gefahren sind und plötzlich ist am tag darauf der bügel verbogen ...

jemand ne idee was da passiert sein könnte?

(entschuldigt die permanente kleinschreibung, bin faul beim tippen)

Sport, Fahrrad, Technik, Mountainbike, Mechanik, MTB, Schaltung, verbogen
3 Antworten
plötzlich gezwungen Rainbow6Siege auf low zu spielen ohne erkennbaren Grund?

ich hab das spiel damals auf high/mid settings spielen können, ohne auch nur einen ruckler... konstante 60fps waren gegeben, egal was passierte...

schon seit längerer zeit bin ich gezwungen, fast alles auf low zu schrauben, bis auf die texturen welche auf high sind...

ich hab mich die zeit einfach damit abgefunden, doch ganz los lassen will es mich nicht, weshalb das so ist, denn es gibt keinen erkennbaren Grund...

eckdaten:
i7700HQ 2.8Ghz~
GTX 1050 4GB
8GB RAM

(ich weiß, die hardware ist weltraumschrott, spart euch die anmerkungen diesbezüglich)

jedoch hat es damals gereicht, wieso also nicht heute auch ?
ich höre immer wieder, R6S sei so gut optimiert, okay... anscheinend war es das ja auch zu der zeit, was soll ubisoft getan haben, dass die performance plötzlich so leidet?
wie gesagt, texturen sind auf high, sobald ich eine der anderen settings wie zB. "LOD-Quality", "Shading" oder "Reflexionsdetails" auch nur auf mittel schraube, ich hin und wieder einbrüche bekomme... obwohl gerade von diesen einstellungen, der grafikspeicher nur minimal angehoben wird.
selbst wenn ich die texturen auf mittel runterschraube welche mir wieder ordentlich speicher zurückgeben, spackt das game ab, sobald eine der anderen settings erhöht werden... wo ist da bitte der sinn...
laut speicher wäre noch viel luft nach oben, selbst wenn sämtliche settings auf hoch bis mittel gestellt werden...

überprüft und gecheckt wurde bereits:
- CPU/GPU auslastung während des spielens (immer im grünen bereich, nie bei 100%)
-die festplatte, worauf R6 installiert ist
-temperaturen des geräts
-neu installation des spiels
-priorität für R6 auf hoch
-reparaturen bestimmter windows dateien
-spiel von steam aus auf fehler überprüft

...

hat ubisoft echt irgendwann etwas an der grafik geschraubt und das vielleicht nicht perfekt optimiert, bzw. man gezwungen ist bessere hardware für das spiel zu benötigen?

(verzeiht die permanente kleinschreibung, ich hasse es mit Caps zu schreiben)

PC, Computer, Technik, Hardware, FPS, Performance, Technologie, fps drops, Rainbow Six Siege, Spiele und Gaming
1 Antwort