Warum bin ich unbeliebt?

Heyy

ich wollte wissen was ich falsch mache und was mich in meinen Augen unbeliebt macht.
Also erstmal zum Aussehen, es ist ja kein Geheimnis, dass das eine große Rolle spielt.

Ich bin hübsch vom Gesicht her, mein Körper ist aber nicht das Ideal. Ich habe mehr Oberweite als die beliebten und habe einen dickeren Bauch als sie. Meine Oberschenkel sind dicker und meine Beine kürzer. Ich bin allgemein einfach dicker als sie. Aber habe dafür ein sehr schönes Gesicht, was ihres bei dieser Kleinigkeit etwas übertrifft. Ich habe an manchen Tagen das selbe Outfit wie sie (im Sinne von dem Style also nicht 1:1) Aber an anderen Tagen eine Jogginghose mit oversize Shirt. Die beliebten hingegen haben immer was schönes an. Achso außerdem bin ich braun von Natur aus also nicht gebräunt und habe mittellange dunkelbraune Haare, während sie sind weiß und helle Haare haben.

Und jetzt zum Charakter, bzw. die Art wie ich rüber komme.
Ich bin nett, dass ist keine Frage aber wirke oft langweilig, weil ich die meiste Zeit auf den Boden starre oder am Handy bin. Ich bin aber eigentlich sehr interessant und ‘spaßig’ wenn man mich näher kennenlernt. Ich bin allerdings introvertiert, was mich oft dazu bringt einfach abzusagen wenn sich jemand treffen will.

Auch wenn ich weiß dass Beliebtheit nicht alles im Leben ist, wäre ich es trotzdem gern.

Das wollen die meisten wenn man ehrlich ist und es ist auch verständlich. Auf Instagram haben sie 800 Follower und 300 likes auf jedem Bild.. Im echten Leben treffen sie sich oft und facetimen bis in die Nacht hinein. Sehen immer gut aus und haben viele Kontakte auch von außerhalb der Schule. Das ist mein Traumleben, ich werde nicht mal versuchen das zu leugnen.

Mein soziales Leben könnte echt besser sein. Ich bin zwar mit den Beliebten befreundet und bin auch in den Pausen bei ihnen aber irgendwas macht mich unsichtbar. Zum Beispiel habe ich eben die Insta Accounts von ihnen angeschaut und sie alle folgen den selben Leuten von denen ich keinen kenne. Es ist so komisch. So,... ich wäre das gerne die auch Freunde außerhalb der Schule hat, ich will alle diese Freunde auch haben. Ich will das sein. Ich bin so eifersüchtig...

Aufjedenfall würde ich gerne von euch wissen was mich beliebter machen könnte und was für Tipps ihr für mich habt.

Danke im Voraus:))

Schule, Freundschaft, Freunde, Beliebtheit, Freundeskreis, Liebe und Beziehung, Soziales, unbeliebt, beliebt werden, Instagram
Was würdet ihr von einem Abiturienten halten,welcher zwar kaum noch 4en oder 5en auf dem Zeugnis hat,aber zugleich auch in (fast) keinem einzigen Fach toll ist?

Angenommen kennt ihr bereits jahrelang einen schüchternen/nicht-sozialen Abiturienten (13. Klasse), welcher „zwar“ recht durchschnittlich bis teilweise sehr fleißig zu sein scheint und in einem der mathematischen Fächer Nachhilfe erhält, jedoch im Gegensatz zu jedem seiner/ihrer Mitschüler quasi in (fast) jedem einzelnen Kurs durchgehend mit 6-9 Notenpunkten bewertet wird bzw. für jeden Lehrer als „der 3er-Schüler“ gilt. ... Somit „müsst“ ihr logischerweise gelegentlich durch einen reinen Zufall eher immer wieder erfahren, wie extrem häufig diese/r nur „befriedigende Noten“ erhält... Was ihr währenddessen angenommen NIE mitbekommt ist, dass dieser Mitschüler/in von euch auch mal GUTE Noten erzielt, da dies ja kaum bis selten stattfindet. Dass er/sie trotz der Tatsache, dass dieser leistungsmässig „eigentlich ein reiner 3-er Schüler ist“, bereits 4 oder 5en hatte, ist euch angenommen ebenfalls völlig unbekannt.

Achja, und kommt bitte nicht mit dem Thema Faulheit etc. an oder gar der sehr oberflächlichen sowie rein subjektiven Aussage „Schulnoten generell sagen rein gar nichts über die Intelligenz aus... Selbst jeder Id***t, welcher das reine Auswendiglernen ansatzweise beherrscht, kann locker und mit ein kleinwenig Mühe (s)ein Abi schaffen.“ usw. usw. ... Denn erstens haben auch die „schulischen Leistungen“ MEINER persönlichen Erfahrung nach an sich eher eine ganze Menge mit Intelligenz, dem IQ sowie der Auffassungsgabe zutun. Somit kann ein Mensch generell, rein schulisch gesehen, meiner Meinung nach schon „dumm“ (nicht intelligent) sein. Und zweitens geht es in dieser Frage von mir hier nicht um Faulheit, Bequemlichkeit oder Motivationslosigkeit.

Jedenfalls würde es mich sehr interessieren, was ihr von „solchen“ Personen (siehe oben), welche kurz vor dem Beenden ihres Vollabis stehen, grundsätzlich haltet und ob IHR euch als ein Loser oder gar Versager sehen würdet, wenn ihr an ihrer/seiner Stelle wärt?

Naja, es gibt eben Schlimmeres... 34%
Keine von diesen Antworten 23%
Ach,so ein Quatsch,natürlich nicht / Nein..ich glaube, eher nicht 18%
Ja, klar. Natürlich würde ich mich als Versager/Loser fühlen .... 14%
Meine Noten sind/waren mir ziemlich egal 12%
Leben, Beruf, Englisch, Wissen, Lernen, Studium, Allgemeinwissen, Mobbing, Schule, Freundschaft, Mathematik, Bewerbung, Job, Prüfung, Angst, Mathe, Leistung, Sprache, Einsamkeit, Allgemeinbildung, Menschen, Handwerk, Kurs, Fremdsprache, Bildung, Freunde, Noten, Talent, Unterricht, Stärke, Gehirn, Psychologie, Intelligenz, keine-freunde, Abitur, Ausbildungsplatz, Begabung, Bewerbungsgespraech, Dummheit, Erwachsene, Fachabitur, Fachhochschulreife, Fächer, Fleiss, Hochschulreife, Intellekt, IQ, Klausur, Lehrer, Logisches Denken, Mobbingopfer, Notendurchschnitt, Oberstufe, schlechte noten, schüchtern, Schüchternheit, Schulabschluss, Sozialkompetenz, studieren, Theorie, unbeliebt, Vektoren, Verständnis, Zeugnis, Fähigkeiten, 13 klasse, Abiturnote, Abiturprüfung, Abiturzeugnis, Abschlusszeugnis, intelligenzquotient, Kontakte knüpfen, lehrkraft, Mitschüler, Mündliche Mitarbeit, Ausbildung und Studium
Ich fühle mich einsam, unbeliebt & als "Außenseiter", was tun?

Hallo, ich bin Männlich 17 Jahre alt sehr klein für mein alter und hab ein bäuchlein 😆 aber das ist nicht das Problem sondern, Ich fühle mich öfters einsam und unbeliebt bzw auch als "außenseiter".

Ich bin in einem Freundeskreis wo ich mich auch sehr wohl fühle, wo ich mich auch mit jedem verstehe aber ausserhalb von dem Freundeskreis fühle ich mich meist als aussenseiter und unbeliebt, da ich das gefühl habe als wenn andere kein persönliches problem (zumindest denke ich es) mit mir haben aber ungern was mit mir machen... aber erst was mit mir machen wollen nach dem sie mich richtig kennen-gelernt haben. Aber dann trozdem ungern was machen wenn eine andere Person dabei ist.

In der Schule verstehe ich mit den meisten und ich rede auch mit den meisten aber Privat habe ich dann mit niemanden von denen Kontakt.

Vor ein paar Jahren bin ich oft ausgerastet und habe geheult als ich geärgert wurde (wurde oft geärgert würde sogar schon sagen leicht gemobbt) und mich konnte man auch leicht ägern. Nachdem ich mit Kampfsport angefangen habe hatte sich alles geändert (kann ich nur jeden empfehlen kampfsport zu machen) diese eigenschaft hab ich nicht mehr und das sagen viele.

Mit 13 war meine geistige Reife weiter als bei andern in meinen alter und so hatte ich (beim zocken) freunde die 17, 18 jahre waren und mich wegen meiner reife auch älter geschätzt haben, so sagten sie zumindest. Zu der zeit hab ich mich schwer mit gleichaltrigen verstanden.

Heute bin ich mir nicht sicher warum ich mich einsam und unbeliebt fühle und denke, dass man mich nicht mag. Evtl weil ich kein Style hab oder weil ich einfach anders bin. Oder weil ich nicht Rauche Trinke Dampfe oder kiffe und deswegen denken ich sei eine spaßbremse? Bin ich der einzige der sich so fühlt? Bin ich der einzige der sowas erlebt hat?

Schule, Freundschaft, Einsamkeit, Psychologie, Außenseiter, Liebe und Beziehung, unbeliebt
Warum bin ich so unbeliebt und wie werde ich beliebter?

Also schonmal vorweg das wird ein längerer text.

Ich bin ein Junge und 15 Jahre alt

Also ich war schon früher in der Grundschule nicht grade der beliebteste, aber da ging es noch weil ich 2/3 freunde in der klasse hatte die zu mir hielten. Aber es ist nie besser geworden als ich dann aufs Gymnasium kam habe ich mich auch direkt im ersten halben Jahr unbeliebt gemach und das blieb auch. Ich glaube ich war einfach sehr spätreif. Ich bin aber auch immer 1 bis 2 Jahre jünger gewesen als die andern. Jetzt habe ich die neunte Klasse wiederholt und gehofft es wird besser, aber wurde es nicht. Ich war glaube ich einfach sehr unsicher weil ich neu war und nicht wieder der aussenseiter werden wollte. Doch diese Unsicherheit hat mich dazu gebracht mich zu verhalten wie ich eigentlich nicht bin weil ich angst hatte dass man mich sonst wieder nicht mögen wird. Aber das hat es nur schlimmer gemacht weil man es glaube ich gemerkt hat und durch dieses Verhalten wurde ich trotzdem unbeliebt. Jetzt im Moment komme ich mehr oder weniger klar aber befreundet bin ich mit niemanden aus der Klasse. Wenigsten habe ich noch einen Freund in der parallelklasse den ich schon länger kenne und mit dem ich in der Pause rumhängen, aber wenn der mal nicht da ist bin ich allein. Ich meine ich habe wenigstens ein paar Freunde außerhalb der Schule. Nur die meisten haben ja do mehrere freunde mit denen man halt rumhängt und dann noch so die besten freunde. Aber ich habe bloß die paar besten freunde. Bis jetzt habe ich mir immer gesagt ich kann mich nicht beschweren weil ich bin wenigstens nicht ganz allein. Aber als ich heute einen Freund gefragt habe ob ich zu seinen Freunden auf Teamspeak kommen kann meinte er nein. Es war offensichtlich dass ich ihm peinlich bin und ich weiss auch das mein Verhalten manchmal komisch ist aber das hat mich trotzdem verletzt und jetzt frage ich mich ob mir mein leben so überhaupt spaß macht. Ich meine ich fahre am Wochenende schonmal mit nen Freund Fahrrad aber sonst mache ich nicht viel und wenn ich dann sehe wie die aussehen meiner Klasse jeden Tag nach der Schule sich treffen gehe ich nur nach Hause und spiele allein am PC. Ich bin natürlich dankbar dass ich trotzdem freunde habe die mich mögen und so akzeptieren wie ich bin aber ich würde halt mal eins von den beliebten jungs sein. Aber ich glaube die chance habe ich mir verbaut. Vielleicht hat ja jemand ein paar aufmunternde Worte oder vielleicht sogar ein paar Tipps für mich. Ich würde mich sehr freuen.

LG

Schule, Freundschaft, Freunde, Liebe und Beziehung, unbeliebt, beliebt werden
Lieber ehrlich und unbeliebt oder unehrlich und beliebt?

Also ich praktiziere seit geraumer Zeit, dass ich ehrlich und unbeliebt bin. Aber manchmal ist es schon scheiße. Extrem viele halten mich für schwul, weil ich alte Schlager höre, ich gelte als "irgendwie komisch" ich bin eine linke Zecke und ein rechter Bock, usw.

Ich mach keinen Hehl daraus, dass ich liberaler bin, als viele in der Gegend. Ich mache keinen Hehl daraus, dass ich Armin Laschet unterstütze und ihn wählen würde, obwohl er bei vielen als linkes Ar* schloch gilt.

Meine Freunde bedürfen bei Partys schon oft regelrechte Überredungskunst, damit der Komische (also ich) auch kommen darf.

Und es ist einfach ein scheiß Gefühl, wenn man weiß, wo sich überall das Maul über einen zerißen wird.

Manchmal beneide ich meinen besten Freund einfach. Der hat zu nichts ne Meinung, dem ist alles egal, der läuft halt einfach mit, der interessiert sich nicht für Politik, nicht für Religion, nicht für Kultur, nicht für Musik, der will einfach nur Spaß haben. Und der ist überall beliebt. Jeder mag ihn.

Und manchmal sitz ich heulend im Bett und werfe mir vor, dass ich es nicht so gemacht habe wie er.

Ich habe nämlich auch ein schlechtes Gewissen gegenüber ihm. Es gibt nämlich Partys, auf die er nicht mehr eingeladen wird, weil er mit mir, einer Persona non grata, befreundet ist.

Wie denkt ihr darüber?

Schule, Freundschaft, Menschen, Freunde, Deutschland, Politik, Psychologie, Gesellschaft, Liebe und Beziehung, Meinung, unbeliebt
Liegt es an meinem Freund, dass ich unbeliebt bin in meiner Klasse?

Hallo erstmal.

Also, ich bin M/14.

Nach der 3. Klasse habe ich die Schule gewechselt. In meiner alten schule, war ich relativ beliebt, denke ich. Viele Freunde, ich hatte mit niemandem so richtig Streit.

In der 4. Klasse, also in der neuen Grundschule, hab ich mich von Anfang an dumm angestellt. Ich habe den Klassenclown gespielt und wie das so ist, wurde ich von den "coolen, beliebten" in der Klasse nicht wirklich angenommen. Habe ich aber auch mir selbst zu verdanken. (Mobbing oder der gleichen musste ich aber zum Glück nie erleben).

Also kannte ich sehr schnell einen anderen, auch nicht besonders beliebten, Jungen kennen. Er war sehr nett. Die ganze 4. Klasse über haben wir uns getroffen, nur halt eben meistens zu zweit. Mit den anderen haben wir uns eben nicht besonders gut verstanden.

Nach der vierten Klasse trennten sich unsere Wege. Ich war auf einer anderen Schule als er. Jetzt war es so, dass ich wieder beliebt wurde in der Klasse. Ich hatte, wie in der dritten Klasse, wieder sehr viele Freunde. Auch viele Mädchen schrieben mich an, ich gehe davon aus, dass ich auch bei denen beliebt war. Ich lehnte aber immer ab.

Nach der 5. Klasse aber, wechselte ich die Schule wieder. Jetzt auf die Schule, in die auch mein Freund aus der 4. Klasse geht. Ich bin bis jetzt mit ihm in der Klasse. Er war wieder nicht sonderlich beliebt in der Klasse, aber da ich ihn schon kannte, konnte ich ja kaum anders als mich zu ihm zu setzen. Ich habe mich nicht weiter mit denen auseinander gesetzt die ich noch nicht kannte, einen Freund hatte ich ja schon.

So würde ich wieder unbeliebt, so wie in der 4. Klasse. Und jetzt Frage ich mich, ob er das richtige für mich ist? Nicht falsch verstehen, ich mag ihn wirklich noch, aber sobald ich mit ihm befreundet bin, haben die anderen aus der Klasse kaum noch Interesse an mir! Und auch bei den Mädchen bin ich sehr unbeliebt.

Ich bin sehr gespalten, und weiss nicht, was ich machen soll. Ich möchte beliebter werden, auch bei den Mädchen, aber weiss nicht, wie ich das anstellen soll. Jetzt kam mir der Gedanke, ob es vielleicht an diesem einen Kumpel liegt?

Ich freue mich auf eure Antworten.

Computer, Internet, Mobbing, Schule, Freundschaft, Politik, Gesellschaft, Liebe und Beziehung, Schulwechsel, unbeliebt
Unbeliebt und fast keine Freunde was kann ich tun?

Hey ich bin ein Junge und wurde gerade 16. Ich hatte noch nie viele Freunde und bin auch nicht so zufrieden mit mir. Ich hatte noch nie einen Kuss geschweigeden eine Freundin. Mit meinem Aussehen bin ich auch nicht wirklich zufrieden.

Ich bin mit 12 in eine neue Stadt gezogen und hatte gar keine Freunde. Da ich auch noch nie in Vereinen war und heute auch noch nicht hab ich nicht wirklich eine Möglichkeit neue Leute kennen zu lernen. Meine Cousine wohnt dort wo ich mit 12 hingezogen bin und heute immer noch wohne. Da ich keine Freunde hatte hat mir meine Cousine ihre Freunde vorgestellt und ich wurde mit denen befreundet.

Mittlerweile da ich jetzt auch 16 bin möchte ich mehr Leute kennen und mehr Freunde haben als nur die 5 welche im Kontakt mit meiner Cousine stehen. Ich möchte auf Party gehen endlich mehr Kontakt mit Frauen haben usw. Ich hab einfach kein bock mehr ein scheiß Opfer zu sein welches nur Freunde durch seine Cousine hat. Fast keine Leute kennt. Nie irgendwo eingeladen wird.

Durch diese Umstände fühle ich mich sehr oft sehr schlecht. Ich fühle mich als hätte ich meine Kindheit verschwendet wäre ein Opfer welches nicht Fähig dazu ist Freunde zu finden. Ich musste bis jetzt auch immer meine "Freunde" fragen ob sie zeit haben. Sie haben mich noch so gut wie nie gefragt. Ich fühle mich einfach wertlos und ich habe Angst das ich meine Jungendzeit nicht genießen kann und werde. Und in 10 Jahre einfach nur bereue warum ich damals so ein Opfer war.

Wie ihr merkt bin ich Mental am Boden zerstört. Ich verstehe auch nicht was ich falsch mache ich bin immer nett zu jedem und trotzdem will keiner mit mir was machen. Kann mir jemand helfen wie ich endlich mehr Freunde finde und eingeladen werde und nicht immer fragen muss ob jemand zeit hat. Und wie ich endlich anfangen kann mein Leben zu genießen.

Btw. ihr könnt mir gerne noch dazu schreiben ob es ungewöhnlich ist in meinem Alter so wenig Kontakt mit Frauen gehabt zu haben.

Freundschaft, Party, Beziehung, Jugendliche, Junge, Psychologie, Jugend, Lebenslauf, Liebe und Beziehung, unbeliebt, unbekannt
Unbeliebt bei Frauen?

Ich schreibe eigentlich garnicht mit Frauen. Ich habe noch einige Nummern von Frauen von früher aber es ist kein Kontakt vorhanden.

Ein 22 jähriger Nachbar den ich kenne hat bei Instagram mindestens 200 likes überwiegend von Mädchen und Frauen aus seiner Schulzeit.

Und er hatte schon 3 längere Beziehungen zu Mädchen, die immer total hübsch waren. Während ich mit 28 noch nie eine Freundin hatte.

Was muss man machen um derartig beliebt bei so vielen Mädchen zu sein?

Muss man ständigen Kontakt zu Mädchen pflegen, damit sie auch mal ein Bild von einem liken?

Irgendwie nervt mich das, dass ich null Kontakt zu Frauen habe und das ich beim weiblichen Geschlecht so unbeliebt geworden bin.

Während alle meine guten Freunde immer eine Freundin hatten und wirklich jeder, bin ich einfach nur unbeliebt bei Frauen.

Gut ich habe Übergewicht aber so schlecht sehe ich auch nicht aus, dass sich einfach kein Mädel mal für mich interessiert.

Wenn ich dann mal verliebt war oder Interesse an einem Mädchen hatte wollten diese keine Beziehung mit mir und wollten mich loswerden.

Ich habe mich natürlich davon gekränkt gefühlt, ist mir schon 4,5 mal passiert. Vielleicht ist mein Charakter ja auch scheiße. Ich weiß nicht weiter.

Ich hätte halt auch gerne mal eine hübsche feste Freundin!
Denn aus Verzweiflung bin ich schon des Öfteren ins Bordell gegangen.

Es nervt mich mittlerweile massiv, dass ich bei Frauen so unbeliebt bin.

Männer, Freundschaft, Mädchen, Frauen, Psychologie, Freundin finden, Jungs, Liebe und Beziehung, Partnerschaft, unbeliebt
Was wollen denn dise typischen, jeder kennt sie, "Anscheißer" eigentlich mit ihrem Verhalten erwirken, ausser, dass sie sich unbeliebt machen?

Geht gerade um eine Szene, die ich gerade von meinem Garten aus, mit meinen eingeladenen Gästen beobachtet habe. Es kam gerade mein Nachbar mit seinem Auto nach Hause. Ganz offensichtlich war er nicht mehr gerade nüchtern gewesen. Okay, dass das definitiv nicht in Ordnung ist, dass sollte klar sein. Ich habe es auch schon gemacht. Und ja, ich werde es nicht noch mal machen, geht mir jetzt nicht um den Führerschein, sondern einfach nur darum, sollte ich jemanden verletzten, dass ich das mit mir selber wahrscheinlich nicht ins reine bringen könnte.

Kurze Zeit später kam die Polizei. Das Auto war bereits abgestellt und als sie meinen Nachbarn rausgeklingelt haben, war er, seinem "Outfit" nach zu urteilen, wohl ganz offensichtlich schon im Bett gewesen. Tja, nicht nur für die Ordnungshüter, sondern auch für den "Anscheißer" dumm gelaufen. Wo die kamen, habe ich meinen Besuch gebeten, ins Haus zu gehen wegen Versammlungsverbot und Corona und Mimimimimi. Die haben mich dann befragt. Meine Aussage: Keine Ahnung, ich habe nichts mitbekommen, interessiert mich ehrlich gesagt auch nicht, was mein Nachbar macht. Ende vom Lied: Ordnungshüter sind abgezogen mit genau null Informationen.

Obwohl ich kein wirklich gutes Verhältnis zu meinem Nachbarn habe, das hat aber andere Gründe, würde es mir im Traum nicht einfallen, ihn anzuscheißen. Alles das, was auserhalb meines Grundstückes passiert (265 Einwohner im Dorf), interessiert mich nicht.

Ganz anders der "Anscheißer". Der hat protestiert und ein Fass aufgemacht, dass ging garnicht. Ich hätte was gesehen und blablablablabla. Ja, habe ich auch. Aber es ist mir scheißegal und deshalb habe ich offiziell nichts gesehen. Der "Anscheißer" ist im ganzen Dorf bekannt. Der hat nicht nur einmal derart heftige Prügel bezogen, dass er dabei fast draufgegangen wäre. Jeder weiß, wer es war, alle halten aber den Mund, weil sie "nichts gesehen haben".

Spätestens dann, wenn so eine "Person" nicht nur einmal dermaßene Prügel bezogen hat, ob das jetzt angemessen ist oder nicht, das möchte ich jetzt mal hier nicht werten, dann frage ich mich, wo da der Lerneffekt ist, dass wenn man andere Menschen ascheißt, es durchaus, sehr schmerzhafte Konsequenzen haben kann. Und vorallem frage ich mich, wie man sich auf so einem kleinen Dorf so unbeliebt machen kann.

Eigentlich das so ziemlich dümmste, was man machen kann.

Ja, die Konsequenzen für den "Anscheißer" sind nicht gerade rechtskonform, indirekt löst das aber bei mir, obwohl er mich noch nie anscheißen konnte, eine ziemlich hähmische Schadenfreude aus.

Spätestens dann, wenn diese "Menschen" mehrfach im Jahr die "Schnauze" poliert bekommen, frage ich mich, sind die eigentlich, was "Aktion und Reaktion" angeht, eigentlcih vollkommen Lernresistent?!?

Freundschaft, Psychologie, Dorf, Gesellschaft, Liebe und Beziehung, unbeliebt
Verstehe mich nicht gut mit meinem Klassenkameraden?

Hallo erstmal, es geht um einen Jungen in meiner Klasse, der mich aus irgendeinem mir unbekannten Grund nicht leiden kann. Als Beispiel: Ich stehe im Klassenzimmer und rede mit meiner Freundin. Er kommt her und ruft: "Ich hasse dich!" ohne Grund und sieht dabei sehr wütend aus.

Später hab ich versucht ihn zu fragen, was los ist und wieso er das gesagt hat. Er ignorierte mich einfach immer und ging weg. Einmal hat er mir dann geantwortet: (ich weiß nicht mehr genau, wie er es formuliert hat) "Ich hasse deine Art." Ich muss dazu sagen, dass ich manchmal schon etwas laut sein kann (nervig eher nicht), allerdings nie mit Verbindung zu ihm, nur bei meinen Freunden (bin normalerweise die Ruhige). Ich hab mich danach nicht wirklich mehr getraut, ihn um eine klare Antwort auf meine Frage zu bitten.

Das war vor ein bis zwei Jahren, in dieser Zwischenzeit saßen wir auch mal als Banknachbarn zusammen. Da hat er sich mir gegenüber eigentlich ziemlich normal verhalten und ich hab mich ihm gegenüber nett und hilfsbereit gezeigt (z.B. zusammen in mein Buch gucken, da er seins vergaß etc.). Allerdings hat er während dieser Zeit auch ab und an einen blöden Kommentar gelassen und dann gehässig gelacht oder Ähnliches. Nach dieser Zeit als Sitznachbarn haben wir uns eigentlich gegenseitig ignoriert.

Jetzt ignorieren wir uns auch noch so gut es geht, manchmal verhält er sich mir gegenüber immer noch ziemlich respektlos und ich weiß bis heute nicht, wieso. Dazu frage ich mich auch: Warum hat er mir früher gesagt, dass er mich hasst? Ich habe mit ihm davor nie etwas zu tun gehabt und wir hatten auch keine Geschichten in der Vergangenheit. Es hat ihm sozusagen nichts gebracht, mir dass zu sagen.

Ehrlich gesagt kann ich ihn durch diese Erlebnisse auch überhaupt nicht mehr leiden, es kotzt mich an wenn er mich respektlos behandelt und das auch noch witzig findet. Wir hatten in der Vergangenheit überhaupt nichts miteinander zu tun. Bevor wir in dieselbe Klasse kamen, wusste ich nicht einmal, dass er existiert.

Ich würde gerne ein paar Vorschläge entgegennehmen, wie ich das Problem zwischen ihm und mir lösen kann.

Und um ganz ehrlich zu sein: Ich bin wirklich nicht die Beliebteste und werde gerne mal von den Jungs generell gehänselt. Ich wehre mich nicht dagegen, da ich nicht gut argumentieren kann und ziemlich verunsichert und schüchtern bin Und nein, sie hänseln mich nicht, weil ich vielleicht süß und hübsch bin (bin weder das Eine, noch das Andere), eher weil sie einfach ihren Frust oder was weiß ich was an mir auslassen wollen.

Danke schonmal^^

Schule, Freundschaft, Psychologie, Liebe und Beziehung, unbeliebt
Kleiner Außenseiter in schule, was tun?

Hallo. Ich bin 17 und gerade in einer kleinen depri Phase. Seit 2 Monaten auf einer neuen schule in der 11 klasse und heute war zb ein scheiß tag. Auf der alten schule war ich eher unglücklich in meiner Klasse. Es gab ein paar assis, abgehobene und viele oberflächliche Charakter in dieser Klasse. Anfangs hab ich mich wohler gefühlt in der jetzigen Klasse aber momentan wird es irgendwie wieder wie vorher. Ich bin eher ein kleiner Außenseiter, ich bin auch oft ruhig, wählerisch und nicht wirklich Anpassungsfähig muss man sagen. Ich traue mich einige Dinge nicht, ich denke diese Faktoren steuern schon einiges dazu bei aber allein daran kann es ja nicht liegen. Man merkt einfach das die anderen unter sich besser klar kommen als ich. Ich bin einfach nicht so aktiv, hab kein Grund wirklich dazu wenn der Lehrer weg ist zu den anderen zu gehen, ich wusste auch garnicht was ich sagen sollte. In der Pause stehe ich auch eher alleine aber stelle mich schon oft dazu und rede vielleicht ein bisschen. Ich weiß das ich das alles irgendwie zu groß sehe und mich einfach überwinden sollte und aktiver sein aber mein Körper will nicht. Außerdem gibt es seit langem wieder ein Mädchen in das ich verliebt bin, ich mag sie denke ich sehr! Aber wie mann es sich denken kann gehe ich nie zu ihr und rede, nur anfangs mal probiert aber das hat nicht so ganz funktioniert. Das Ding ist, ich finde diese menschen interessant und Will sie eigentlich kennenlernen aber irgendwie auch nicht. Ein paar hab ich zb in der Pause oder auf dem Schulrückweg angesprochen und etwas geredet, weil ich sie auch kennenlernen wollte, nicht weil ich sie attraktiv fand oder sonst was. Aber dann bin ich machmal wie in der klasse dann so passiv. Und das macht mich so ein bisschen zum Außenseiter. ICH VERSTEHE MICH SELBER NICHT, und das macht mich einfach nur alles wütend, traurig und frustriert... Und nochmal zurück zum Mädchen in das ich verliebt bin, in ihrer Gegenwart bin ich halt noch viel schüchterner, und ich gehe nie irgendwie zu ihr weil ich angst habe und machmal hatte ich auch das Gefühl das sie mich auch ein bisschen mag, am ersten Schultag saß ich neben ihr (hab da irgendwie schon gedacht das ich sie mag) haben aber eigentlich nicht miteinander geredet. Am 2 Schultag dann als sie mich sah hat sie mega gelächelt und mich angesprochen mit meinem Namen. Ich kann es nicht genau beschreiben aber ich hatte halt einfach manchmal so das Gefühl generell das sie glaub ich etwas interessiert an mir ist aber nicht verliebt. NOCH NICHT. ABER einmal saß ich wieder neben ihr und wir haben die ganze stunde fast nur miteinander geredet und haben uns gut verstanden. Ich war an dem tag so glücklich! Aber... es hat sich danach nicht wirklich geändert, außer das sie mal fragte wie gehts oder so. Ich weiß das ich da wahrscheinlich auch etwas offensiver sein sollte aber irgendwie kann ich einfach nicht. Das zusätzliche Problem ist ein ander Junge der auch verliebt ist und viel offensiver ist. Undsieverstehensich

Schule, Freundschaft, Psychologie, Außenseiter, beliebt, Liebe und Beziehung, unbeliebt, verliebt, Demotiviert

Meistgelesene Fragen zum Thema Unbeliebt