Einfach überall unbeliebt und ich kann nichts machen?

7 Antworten

Hi👋🏻Also ich hab eigentlich nicht viel zu sagen weil das auch ein Thema ist, wovon ich so halbwegs betroffen bin und noch keinen konkreten Lösungsansatz gefunden habe. Ich denke, wenn du etwas an deiner Einstellung änderst, wäre das schon ein guter Ansatz. Du könntest versuchen, deinen Mitmenschen gegenüber offener zu begegnen, Einsamkeit und Verschlossenheit gehen nicht selten Hand in Hand. Das hört sich jetzt so Solala an, ist mir bewusst. Die Pointe ist, dass du nicht aufgeben sollst. Gib dir selbst eine Chance. Ich wünsche dir von Ganzem Herzen viel Glück und wieder Freude am Leben! Halte durch, es kommen noch bessere Zeiten, davon bin ich überzeugt. lg

Tja (beschreibt dein aktuelles Problem wohl am besten)

Allein sein ist in deinem Beruf wohl schon als Berufsrisiko einzustufen.

Das du keine Freunde hat liegt sicherlich daran das du Falsch suchst ggf an den Falschen Orten usw

Ich zb habe auch keinen riesigen Freundeskreis weil ich schlicht und ergreifend nicht jeden Leiden kann 2/3 der Menschen die ich sehe kann ich auf den Tod nicht leiden, die schau ich an und sag mir "nein, einfach nein" ;D

Viel wichtiger ist das man richtige Freunde hat anstelle nur irgendwelche Freunde.

Dann musst du dich von dem "jeder hasst mich und ich kann nichts gegen machen" gedanken einfach verabschieden und das:

Ich glaube man will, dass ich mich umbringen.

Ist ja mal der größte Quatsch den ich diese Woche gehört habe ;D

Wem würde es was bringen wenn du dich umbringen würdest?

Die Leute die dich nicht mögen etwa? Ach quatsch wenn man jemanden nicht mag dann ist einem derjenige auch egal.

Dein Chef? Der wird heulen weil er einfach keine Fahrer findet der will dich bestimmt nicht los haben.

LKW-Fahrer sind leider oft Menschen zweiter Klasse. Denn die Allgemeinheit vergisst oft, was für einen harten und doch sehr wichtigen Job diese machen. Denn ohne die LKW-Fahrer würde die komplette Wirtschaft kollabrieren. Wenn dich das zu sehr psychisch belastet, dann versuche es mal mit einem Branchenwechsel, wo man ein einigermaßen "normales" Leben führen kann. Oder wechsle in den Nahauslieferungszone, wo man morgens um 6 die Ware einläd und dann die Supermärkte und Gaststätte der Umgebung beliefert. Was dein Umfeld angeht: es ist offensichtlich ein falsches Umfeld. Versuche dein Glück mit neuen Freunden.

3

Auch im Internet ist das so.

0

Darf ein Bauunternehmen auf einer Großbaustelle die LKW und Baggerfahrer täglich 12 Std ran nehmen?

habe beobachtet, wie bei der Großbaustelle Flughafen Kassel Calde , die LKW Fahrer der Subunternehmer von 7.00 morgens beis 19.00 abends fahren müssen. Wenn sie zur Toilette müssen, pullern sie aus dem LKW, oder ihnen wird für 2 Minuten mindestens 15 Minuten abgezogen Einige Fahrer haben inzwischen Baustellenverbot, weil sie gegen den Polier Gegenworte hatten, egal wie freundlich, das Arbeitstier, welches im Endeffekt die Baustelle macht, nämlich der kleine Arbeiter, ist, er darf nichts sagen. Ich habe bei der Fa. P...Bau, angefragt und sofort wurde mein Mann, der bei einem Subunternehmer fuhr, entlassen, auf Grund dessen, weil ich angefragt habe, ob das denn so richtig ist, dass die Fahrer in der kurzen Mittagspause auch noch die LKW s tanken müssen, ebenfalls habe ich angefragt, warum die LKW auf der Baustellenstrecke mindestens 70km fahren sollen.Wenn die Dumper, die den Weg kreuzen, 50 fahren sollen, ist bei Trockenheit wegen Staub nichts zu sehen. Am letzten Arbeitstag hat mein Mann, der nun überhaupt nichts von der Mail wußte, ich auch keinen Firmennamen eingegeben habe, regelrecht schikaniert, die Geschäftsführerein pöpelte ihn ständig an, wie gut er das nun finden würde. u.s.w. Heruasgefunden habe ich auch, dass die Fahrer, die kürzlich neu eingestellt waren, eh in 4-5- Wochen, wenn die Erdarbeiten abgeschlossen sind, wegen Auftragsmangel entlassen werden sollen. Ich möchte Kontakt zu anderen Personen die auch Baustellenverbot haben, oder darüber Bescheid wissen.

...zur Frage

Bringt es was, einen aggressiven (russischen) LKW Fahrer wegen Nötigung anzuzeigen?

Hey Leute, heute ist mir echt was schlimmes passiert. Ich muß dazu sagen, daß ich erst seit zwei Wochen den Führerschein habe und das so noch nicht gewohnt bin, auf der Autobahn zu fahren. Aber mich hat ein LKW Fahrer genötigt!

Folgende Situation: Ich fahre auf die Autobahn auf! Ich bin auf dem Beschleunigungsstreifen und gebe ordentlich Gas, um mich vor einem LKW, der anfangs noch ca. 50 m hinter mir war, einzufädeln.

Aber der LKW war schneller als ich dachte und als ich fast das Ende der Beschleunigungsspur erreicht habe und dann, als ich gerade auf die Autobahn auffahren wollte, hat er mich total bedrängt mit Lichthupe!!

Ich war aber bestimmt drei Autolängen ihm voraus, aber er wollte nicht, daß ich Auffahre! Wahrscheinlich wollte er, daß ich mich hinter ihm einfädel! Dann habe ich nach ner Weile langsam gemacht, damit er mich überholt und dann konnte ich das Kennzeichen aufschreiben!

Es war ein Buchstabe, drei Ziffern, zwei Buchstaben, daneben war rechts kleiner geschrieben eine Zahl und darüber eine weiß-blau-rote Flagge! Habe recherchiert, weiß blau rot ist Rußland!

Kann ich da überhaupt was erreichen? Kann die Deutsche Polizei den dann an der Grenze kontrollieren und ihn anzeigen???

...zur Frage

Angehupt worden im Stau, Konsequenzen?

Hallo,

ich hatte heute auf meinem Heimweg eine merkwürdige Situtation.

Ich stand im Stau da es vorraus einen Unfall geben hat (habe ich durchs Radio mitbekommen). Irgendwann war ich dann soweit, dass ich an der Unfallstelle vorbei musste alles kein Problem, ich fuhr dementsprechend langsam weil erstens vor mir ein LKW war und rechts neben mir Personen auf der Autobahn liefen. Als ich an der Unfallstelle zur Hälfte vorbei war hat auf einmal der LKW Fahrer hinter mir angefangen zu hupen und mit der Lichthupe Zeichen gegeben. Ich wusste erst nicht was der überhaupt wollte, denn ich habe aus meiner Sicht nichts falsch gemacht. Zwar war die Lücke zu meinem schon ein Stück größer geworden weil er anscheinend schneller an der Unfallstelle vorbei gefahren ist, jedoch wollte ich solange ich an der Unfallstelle vorbei gefahren bin nicht schneller fahren da ja die Personen noch dort rumliefen. Sobald ich an der Unfallstelle vorbei war habe ich natürlich wieder Geschwindigkeit aufgenommen. Der LKW Fahrer hinter mir ist mir meiner Meinung nach auch ziemlich dicht aufgefahren, aber das nur am Rande. Meine Frage ist jetzt kann das irgendwelche Konsequenzen haben für mich? Habe ich überhaupt ein Fehler gemacht oder hat der LKW Fahrer hier ein Fehler gemacht?

Besten Dank und viele Grüße.

...zur Frage

LKW versperrt die komplette Straße - Darf der Fahrer dies?

Vor kurzem hatte ich folgendes Problem:

Ich wohne sehr ländlich, fernab von allen Hauptstraßen. Morgens gegen 6 Uhr wollte ich zur Arbeit fahren, kam jedoch nicht sehr weit, da ein LKW mitten auf der Landstraße mit Warnleuchte stand. Die Straße ist einspurig und grenzt an einem Acker (drum herum fahren nicht möglich).

Hätte der LKW ein wenig weiter rechts geparkt, hätte man noch so gerade eben an ihm vorbeigepasst.

Das ärgerliche war, dass diese Straße mein einzige Möglichkeit zur Arbeit ist OHNE einen riesen Umweg fahren zu müssen.

Der LKW hat wohl Heizöl gebracht oder Dung abgepumpt (ein Schlauch verlief von der Straße in den Keller des Besitzers).

Das Provozierende: Das Anwesen ist ein kleiner Bauernhof mit riesigem Hof. Sprich der LKW hätte dreimal auf dem Hof parken können - direkt neben dem Kellerfenster.

Damit nicht noch mehr neunmalkluge Antworten eingereicht werden: Ich habe sowohl den LKW-Fahre, wie auch den Hofbesitzer freundlich angesprochen und wurde daraufhin angepöbelt.

...zur Frage

Mit Abitur Lkw fahrer werden oder eine Ausbildung im kieswerk?

Habe Abitur, bin 25 und habe bisher leider nur gejobbt und hatte ein easy leben mit auto, allerdings zuhause wohnhaft.

Nun bin ich für das Studium Lehramt angenommen. Ich hab aber immer irgendwie keine Lust mehr auf lernen, egal ob bei einer Ausbildung oder Studium.

Ich war letztens im kieswerk, um kies zu holen, 3 mal an einem Tag und da waren junge, gut gelaunte kieswerk lkw-fahrer und einer erzählte mir, wie cool sein job sei und wo er überall rumkomme und er sei immer sehr sein eigener Herr.

Soll ich aus meinem Abitur “was machen“ oder lieber den “einfacheren“ weg gehen und son lkw job erlernen oder eine Ausbildung im kieswerk machen als maschinenführer?

Freunde lachen mich aus und meinen, dass ich aus dem Abi was gescheites machen soll, weil solche jobs meistens nur welche machen würden, die nix anderes bekommen, weil sie evtl. Nur den Hauptschulabschluss haben.

Hmmmm. Was soll ich tun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?