Ich habe keine Freunde mehr und gehe langsam dran 'kaputt'?

Ich habe an sich schon Freunde, aber die sind alle nur am Zocken, wirklich die ganze Zeit. Egal wie gut das Wetter ist, sie kommen einfach nie raus. Und das war auch schon die Monate vor Corona so. Hat Mitte letzten Sommers angefangen, dass sie nicht mehr raus wollten. Wenn man in unsere Gruope schreibt, kommt nicht mal mehr eine Antwort.

Wie gesagt, es geht jetzt schon länger so und es macht mir langsam echt zu schaffen. Ich fühle mich einfach so leer, ich sehe wie andere Leute draussen sind und Spaß haben und ich hocke bei besten Wetter ebenfalls in der Bude weil ich einfach niemanden mehr wirklich habe. Mir ist klar dass ich auch alleine das Wetter genießen kann, das mache ich auch des öfteren aber das ist eben nicht das Selbe.

Ich versuche auch schon übers Internet neue Leute kennenzulernen, bin auch schon in 2-3 WhatsApp Gruppen mit Leuten die ebenfalls neue Leute kennenlernen möchten, aber bisher ist auch da nichts draus geworden. Bei Jodel könnte ich mich auch mit neuen Leuten treffen, da bin ich mir aber etwas unsicher weil man nie weiß wer es am Ende ist.

Wart ihr auch mal in so einer Phase? Wie habt ihr neue Leute kennengelernt? Für viele mag es nach einer absurden Frage klingen aber ich habe eigentlich schon 10 Jahre den selben Freundeskreis und wir haben selten neue Leute kennengelernt. Wenn sind mal welche mitgekommen, die man schon von irgendwoher kannte.

Freizeit, Spaß, trinken, Sonne, Freundschaft, Wetter, alleine, einsam, traurig, Gefühle, Einsamkeit, Menschen, feiern, Freunde, Beziehung, unterwegs, Psychologie, Freundeskreis, kennenlernen, Leute kennenlernen, Liebe und Beziehung, Phase, Unternehmungen, Wochenende, leeregefuehl, Neue Freunde, keine Freunde mehr
11 Antworten
Psychisch am Ende,was tun?

Hallo,

ich bin 24,und halte mich kurz mit meinem Problem. Es fing bereits im Kindesalter an,das niemand wirklich mit mir spielen wollte. Später wurde ich am ersten Tag in der neuen Schule(3ten Klasse)direkt wegen meines Aussehens gemobbt. "Hasenzahn" "Pferdefresse" waren die meist Beleidigungen die sie meistens nutzten. Demnach war ich der Außenseiter mit dem niemand was zu tun haben wollte. Die Mädchen machten ihre Projekte lieber zu dritt,und beim Völkerball wurde ich einfach in ein Team gesteckt ohne gewählt zu werden. Dies zieht sich bis in mein jetziges Alter.

Zwar habe ich übers Internet Bekanntschaften gefunden,doch die hielten nie lange. Meistens wurde ich ausgenutzt oder wegen meiner Depressionen in die Ecke geworfen. So auch bei einem Mädchen die kurzerhand anfing mit einer anderen zu schreiben,und mich gegen diese eintauschte. Nur weil ich eine Woche Abstand von Whatsapp genommen hatte. Es tut weh zu sehen wie gut sie sich verstehen,und ich wieder alleine bin. Grade liege ich auch im Bett und heule,da ich niemanden hab der mich tröstet,aufbauende Worter gibt oder mir die Hand reicht um mir aus meinem Loch rauszuhelfen. Bisher hat sich keiner bemüht mich wirklich kennenzulernen,trotz meiner manchmal stressigen/launigen Phasen.

Ich weiß einfach nicht mehr wohin,und aufgrund der Coronazeit,haben die Psychologen geschlossen. 😭 Richtig traurig mit 24 keine Freunde zu haben,oder?

Mobbing, Schule, Freundschaft, einsam, Psychologie, depressiv, Liebe und Beziehung, Psyche, seelischer-schmerz
11 Antworten
Mir geht es so schlecht...?

Hallo. Mein Name ist Mairin, ich bin 14 Jahre alt und gehe in die 8. Klasse.
Ich fühle mich immer sehr einsam in der Schule. Meine „beste“ Freundin geht leider in eine Parallelklasse.

Ich hasse es in die Pausen zu gehen, weil ich ja weiß das ich mich gleich 30 Minuten/1. Stunde langweilen muss. In der Pause gehe ich eigentlich nur um den Schulhof alleine.

Meine „Freundin“ und mein „Freund“(freundschaftlich) haben sich durch mich kennengelernt und machen nur noch was zu zweit und ich steh dann daneben. Der Junge hat auch schon geraucht obwohl er erst 14 ist, und darum soll das Mädchen auch keinen Kontakt mit ihr haben( sagen die Eltern aber sie hält sich nicht dran). Seit sie mit ihm Kontakt hat ist sie auch sehr komisch und provoziert mich einfach damit das sie sich so gut verstehen.

Der Unterricht ist eigentlich gar nicht so schlimm außer wenn wir Partnerarbeit machen sollen. Ich bleib nämlich immer übrig weil keiner mit mir machen will🙁

Die aus meiner Klasse sagen ich soll mir doch mal Freunde suchen, aber Kinder die Capital Bra etc. hören (gefühlt die ganze Schule außer ich) sind einfach nicht mein Fall.

Das einzige was mich davon halt ein bisschen ablenkt ist einfach mal meine Lieblingsmusik zu hören. Doch das klappt auch nicht immer.
Das doofe ist, dass ich durch diese ganzen Sachen so runtergezogen werde, das ich zu Hause auch nicht mehr so gelaunt bin wie früher.

Meine Eltern sagen immer: „Nur noch zwei Jahre und dann bist du da weg“.

Da haben sie zwar recht aber ich würde gerne mal wissen ob ihr mir irgendwie weiterhelfen könnt, denn bald bin ich mit meinen Nerven am Ende😞

Schule, Freundschaft, alleine, einsam, traurig, Einsamkeit, Psychologie, Liebe und Beziehung
10 Antworten
Anhängliche Freundschaft, nervt auf dauer wirklich sehr...?

Hallo,

In meiner Klasse habe ich ein Mädchen mit der ich mich sehr gut verstehe. Wir teilen den selben Humor und wir unternehmen auch viel nach der Schule.(FREUNDSCHAFTLICH) Ich mag es auch und es macht viel spass, aber seit sie sich mit den Mädchen aus unserer Klasse verstrittet hat klebt sie in den Pausen ständig nurnoch bei mir und das nervt (so böse das auch klingen mag). Es ist ja nicht so, das ich sage sie soll garnicht mehr kommen aber manchmal nervt es so unnormal wenn sie jede Pause zu mir kommt während ich beispielsweise gerade mit anderen bin. Ich bin bei den Jungs meistens und sie kommt dann immer dazu und dann ist die Stimmung sowieso schon angespannt weil sie sich mit den meisten Jungs aus der Klasse nicht blendet versteht, dann redet sie die ganze zeit mit mir und so schnell gehts das wir die ganze Pause wieder nur zu zweit verbringen. Es ist auf dauer seeehr nervig, ich will nicht jede Pause nur bei ihr sein. Ich weiss das es ziemlich schwer für sie ist, weil gerade sie jetzt verstritten mit leuten ist mit denen sie sich gut verstanden hat. Aber es fühlt sich manchmal auf dauer einfach eingeengt ein und unnormal nervig. Wir können ja die Pausen zusammen verbringen, aber mein Gott nicht immer. Hab schon versucht zu ignorieren, aber bringt alles nichts sie geht einfach nicht weg sobald sie mich sieht kommt sie angelaufen. Wir verbringen sowieso schon viel zeit ausserhalb der schule aber manchmal fühlt sich das so eingeengt an und das nervt wirklich auf dauer. Wie kann so freundlich wie es geht das ausdrucken was ich hier geschrieben habe ohne sie zu verletzen? Sie ist schon sehr sensibel. Kann man das irgendwie klären, habt ihr Ideen?

Schule, Freundschaft, einsam, Einsamkeit, Freunde, Psychologie, Aktivitäten, Freundin, Liebe und Beziehung, Nerven, Nervosität, Pause, Schulfreunde, Schulaufgabe
6 Antworten
Was haltet ihr davon (Freunde Familie)?

Hallo, ich weiß nicht warum ich das hier schreibe, aber ich habe den Drang dazu etwas raus zu lassen bzw. meinen Gedanken freien Lauf zu geben. Mit jemanden sprechen kann ich nicht darüber. Deswegen wer sich das durchlesen will, kann es gerne tun und auch nett antworten, aber wer nicht der braucht dann auch nicht zu antworten, geschweige den weiter zu lesen:

Es ist so ich habe eine Familie in England. Meine Tante und meine Cousine (ihre Tochter) wohnen da. Meine Tante ist die Schwester meiner Mutter. Seit ich klein bin hatte ich mit denen ein gutes Verhältnis und bin sozusagen mit denen aufgewachsen. Meine Cousine ist aber ein wenig älter als ich. Sie ist über 35 und ich bin 17. Aber trz haben wir ein gutes Verhältnis gehabt. Wie auch immer, 2019 April haben sich meine Tante und Cousine mit meiner Mutter gestritten und das wegen mir. Der Grund dafür ist jetzt nicht wichtig. Auf jeden Fall ging der Streit über das ganze Jahr 2019. Erst Ende Dezember hatten wir uns alle wieder Vertragen. Der Streit ging also 9 Monate.

In diesen 9 Monaten habe ich mich sehr einsam und schuldig gefühlt. Einsam, weil ich mit denen jeden Tag geredet hatte und schuldig, weil das alles wegen mir war. Ich war mit den beiden sozusagen „befreundet“ und ich hatte auch meine Freunde verloren. In den 9 Monaten hatte ich aber dann auch Freunde gefunden. Mit dem neuen Freunden hatte ich insgesamt 8 enge Freunde in meinem Leben. Alles war schön und gut. Die 9 Monate hab ich dann mit denen verbracht, aber meine Familie konnte ich nicht vergessen.

Wie auch immer dann hatten wir uns alle vertragen. Das war Ende Dezember. In paar Tagen war dann Neujahr.
Seit dem dann das neue Jahr da ist, habe ich sozusagen von den 8 engen Freunden 5 Stück verloren und jetzt habe ich nur noch3. Ich weiß nicht warum, aber es kommt mir so rüber, als sind diese 5 Freunde in meinem Leben nur ein Ersatz gewesen, da Tante und Cousine weg waren. Denn der Kontakt zu denen ist einfach so weniger geworden und sie haben mich einfach „vergessen“, aber es tut mir nicht mal so krass weh... könnt ihr mich verstehen ? Ich weiß nicht warum, aber es kommt einfach so rüber ... danke fürs lesen und bitte keine dummen Antworten.

Familie, Freundschaft, England, einsam, traurig, Einsamkeit, Freunde, Politik, Hass, Kontakt, Liebe und Beziehung, Schuld, Streit, Schuldig, united kingdom, Umfrage
4 Antworten
Wichtigste Bezugsperson verloren, wie soll ich mich verhalten?

Hallo ihr Lieben,

Ich wende mich nun an euch. Ich muss einfach drüber reden denn das Thema macht mich wirklich kaputt.

Ich habe meine wichtigste Bezugsperson, meine beste Freundin verloren. Sie hat mir die Welt bedeutet.

Vor 2 Jahren wurde ich krank und der einzige Mensch der wieder etwas Sonne in mein Leben gebracht hat zu dieser Zeit war sie. Es ging mir schlecht, mein Kind war krank und ich habe mich von meinem Partner getrennt. Sie hat mich zu sich eingeladen und ihr bestes gegeben damit es mir wieder besser geht. Dann habe ich wiederum länger nichts mehr von ihr gehört und ich dachte es liegt an mir. Das war unser erster Streit. Sie meinte sie macht nicht soviel und sie würde sich unter Druck gesetzt fühlen. Später wegen dem gleichen Thema wieder Streit, 4 Wochen Funkstille aber dann war es wieder wie vorher. Besser sogar. Daraufhin haben wir das ganze letzte Jahr fast täglich (Sport 3mal die Woche, auf Arbeit, privat) gesehen. Es war megaschön und sie ist mir richtig wichtig. Aber sie kann es nicht zeigen das ich ihr auch wichtig bin, mir nicht mal sagen das sie mich mag, sie sagt auch immer man weiß nicht woran man bei ihr ist und das sie Freundschaft nicht kann. Dennoch haben wir inzwischen soviel aufgebaut gehabt das wir offiziell auch von ihrer Seite aus eine Freundschaft pflegten. Eine Richtige. Dennoch hab ich natürlich immer wieder damit zu tun gehabt das sie mir das nicht zeigen oder sagen kann und somit hatten wir mehrere Auseinandersetzungen. Naja... Silvester hat sie mir kurz vor 12 die Freundschaft gekündigt und sie will auf Arbeit einen normalen Umgang mit mir pflegen. Sie meinte sie weiß nicht ob noch was da ist und im Moment wirds auch nichts mehr. Jetzt ist es aber so das wir die letzten 3 Wochen kein Wort gesprochen haben und aber wir 2 Tage auf Schulung waren und es war so wie immer. Wir haben gelacht und uns erzählt was die letzten Wochen alles gewesen ist. Es war super schön. Als wir in eine Gruppe eingeteilt wurden meinte sie, siehst du das ist Schicksal....

Am nächsten Tag ging sie mir wieder aus dem Weg.. Läuft ohne mich los, und lässt mich stehen. Umarmt haben wir uns seit Wochen nicht mehr. Ich kann mit DIESEM Verhalten einfach nicht umgehen. Ich weiß echt nicht wie ich los lassen kann. Ob ich nochmal das Gespräch suchen soll oder Abstand halten soll. Ich glaube das wir uns nach wie vor beide sehr mögen aber sie will es nicht zeigen. Für mich ist es jedesmal so frustrierend nicht deuten zu können was bei ihr ist, ob noch was ist. Wie ich mich verhalten soll. Ich vermisse sie so, ich hab sonst keine tiefe Freundschaft und es macht mich unglaublich unglücklich.

Freundschaft, einsam, Menschen, Psychologie, Liebe und Beziehung
1 Antwort
Ich bin depressiv und habe keine Freunde?

Hallo.

Wie bereits im Titel beschrieben, habe ich keine Freunde. Das Problem ist aber, dass ich einfach keine normale Konversation mit Menschen führen kann. Sobald ich anfange, mich mit einer Person zu unterhalten, weiß ich nach kurzer Zeit nicht mehr weiter, ich muss mich regelrecht anstrengen mit der Person zu reden. Es ist wie eine plötzliche Sprechblockade. Zudem hab ich das Gefühl, dass die Gespräche mit mir langweilig wirken, wobei andere immer gemeinsam lachen, etc. In der Schule kann ich etwas mitreden, wenn eine größere Gruppe an Menschen besteht, könnte aber niemals alleine, mit einer einzelnen Person, ein richtiges Gespräch führen. Komischerweise ist es bei meinen Eltern kein Problem, jedoch sind diese die einzigen. Sogar bei meinen Tanten bekomme ich diese Sprechblockade.

In meiner Freizeit sitze ich nur zu Hause rum, schaue mir YouTube-Videos an und so weiter. Ich gehe nie raus. Dieser Zustand macht mich sehr traurig, da auch nichts von außen kommt. Ich werde beispielsweise nie zu Geburtstagen eingeladen, was mich wiederum auch traurig macht, da ich so die Bestätigung erhalte, nicht gemocht zu werden und die Menschen gelangweilt von mir sind. Ich vermute, dass ich vielleicht an einer Depression leide, da ich oft sehr lustlos bin und mich leer und nutzlos fühle. In meiner Familie lag diese Erkrankung bereits vor. Ich finde das alles natürlich sehr schade, da ich gerne etwas mit anderen unternehmen würde, jedoch hab ich auch zum Teil das Gefühl, dass sich bereits diese Grüppchen gebildet haben und ich als Individuum da als nicht mehr nötig empfunden werde.

In der Vergangenheit wurde ich oft von Klassenkameraden mies behandelt, weil ich viel schwächer war als sie, was dazu geführt hat, dass ich immer schüchterner wurde. Ich nehme mir Gesagtes oft sehr zu Herzen und denke sehr lange drüber nach. Ich bin jetzt 17 Jahre alt und habe wirklich das Gefühl, dass ich mein Leben, bzw. meine Jugend verschwendet habe, besonders wenn meine Eltern mir erzählen was sie denn alles tolles und lustiges in ihrer Kindheit erlebt haben und dass das ja die beste Zeit war... Das war übrigens nicht immer so. Als ich noch auf der Grundschule war, hab ich mich super mit meinen Klassenkameraden verstanden und hatte auch eine beste Freundin. Nach der 4. Klasse gingen alle meine Klassenkameraden und auch meine beste Freundin auf die selbe Schule und kamen in die selbe Klasse. Ich bin fast als einzige auf eine andere Schule gegangen, da meine Eltern der Meinung waren diese sei besser und leichter für mich. Resultat= gute Noten, keine Freunde, was mich im Endeffekt nun unglücklich macht.

Leben, Schule, Freundschaft, einsam, traurig, Menschen, Psychologie, depressiv, Kindheit, leer, Liebe und Beziehung, lustlos, negativ
2 Antworten
Ausgeschlossen von Freunden außerhalb der Schule?

Früher habe ich mich mit vielen sehr gut verstanden. Von der 1-6 Klasse habe ich viel mit Freunden gemacht bis dann in der 7. Klasse es angefangen hat das meinn damaliger Freundeskreis mich augeschlossen hat und angefangen hat mit cooleren Leuten abzuhängen. In der 8. Klasse kam ich in eine andere Klasse und war meistens mit jemandem zusammen der mich dann in einen neuen Freundeskreis gebracht hat. Ich habe mich in der Schule immer mit allen gut verstanden jedoch wurde ich von denen auch meist ausgeschlossen. Immer wenn ich gefragt wurde ob ich rauskomme habe ich ja gesagt, jedoch bekam ich dann immer eine Ausrede zu hören das sie doch keine Zeit hatten. Daher fing ich an immer direkt abzulehnen wenn ich gefragt wurde. Nebenbei hatte ich immer noch einen Freundeskreis mit denen ich online geredet habe, von denen ich jedoch auch meistens ausgeschlossen wurde. Meist wurde alles hinter meinem Rücken abgemacht und mir wurden Lügen erzählt das sie z.B. ein Familientreffen haben, sich in Wirklichkeit aber untereinander getroffen haben. In dieser Zeit habe ich mich zu einem Menschen entwickelt der nichts mehr mit Leuten aus der Schule zu tun haben möchte. Keiner weiß wie schlecht es mir wirklich geht da ich auch niemanden hab um mal darüber zu reden. Was soll ich tun?

Schule, Freundschaft, einsam, Einsamkeit, Psychologie, Freundeskreis, Liebe und Beziehung, ausgeschlossen
1 Antwort
Was tun wenn man einsam und alleine ist?

Hallo,

Was macht Ihr den lieben langen Tag so, wenn Freunde keine Zeit für euch haben? Habt Ihr ein paar Beschäftigungsideen? Ich fühle mich in letzter Zeit so einsam und es ist grad alles einfach scheise, hab keine Lust mehr.

Zur Zeit will niemand was mit mir machen. Wenn ich Freunde frage ob wir uns nächstes Wochenende treffen, dann sagen sie entweder ab weil sie keine Zeit/Lust haben oder sie sagen sie melden sich wieder und dann kommt von ihnen nichts und plötzlich sehe ich in deren Story dass sie mit anderen shishen sind oder sowas. Das geht schon eine ganze Weile so und das verletzt wirklich meine Gefühle...

Ich bin das ganze langsam wirklich leid, jedes mal bekomme ich von ihnen absagen. Ich bemühe mich doch schon so aber von ihnen kommt dann nie was zurück, dass macht mich echt traurig. Es ist einfach alles scheise und alleine will ich auch nichts unternehmen, mit wem denn auch? Einen besten Freund/in hab ich auch nicht dem ich mein "Problem" schildern kann, weshalb ich hier meine Frust rauslasse.

Auf der Arbeit denken alle ich sei echt cool, aber das ist nur eine Fassade, um mir nicht ansehen zu lassen das es mir gerade nicht gut geht. Und es wird immer schlimmer hab ich das Gefühl, von Jahr zu Jahr... Und ich hasse es immer alleine zu sein, es ist schrecklich! Nie werde ich irgendwo eingeladen oder sonst fragen Leute ob ich Lust habe mit ihnen trinken zu gehen etc und dann höre ich immer von anderen wie toll deren Wochenende war und dann denke ich mir nur wie beschissen meins doch war.

Ich weiß nicht was ich sonst noch alles tun soll, vielleicht sollte ich es einfach lassen, keine Ahnung...

Mfg,

Sina

Leben, Freundschaft, einsam, Freunde, keine-freunde, Liebe und Beziehung
2 Antworten
Einfach nicht mehr gemeldet?

Ich hatte eine sehr enge Freundin (sozusagen beste Freundin). Wir waren seit der 5 klasse befreundet und hatten immer Kontakt. Wir waren auf einer Schule.

Sie hat mir immer das Gefühl gegeben, dass sie unsere Freundschaft schätzt und das sie Allah (sind beide Muslimen) dankbar ist, dass es unsere Freundschaft gibt... halt sie hat immer solche Sachen zu mir gemeint, die mir das Gefühl geben, dass ich ihr was bedeute. So, jetzt sind wir seit August auf getrennte Schulen und machen woanders Abi. Wir hatten die ersten 3 Monaten guten Kontakt, haben uns immer geschrieben, getroffen und telefoniert und alles erzählt.

Dann im Oktober Ganz plötzlich auf einmal ist sie komisch geworden, hat sich nicht mehr gemeldet. Nur ich habe es getan und dann kamen nur kurz antworten. Und dann habe ich ihr was geschrieben und sie hat es gelesen und nicht mal mehr geantwortet und danach kam nichts mehr ich habe mich auch nicht mehr gemeldet, weil ich mich wie ein Hund gefühlt habe, was ihr hinterher rennt.

Ich fühl mich aber trotzdem sehr verletzt und ausgenutzt. Ich kenne sie, seit ich 11 bin und habe 6 Jahre meines Lebens mit ihr verbracht. Ich habe mich mit ihr zusammen entwickelt und Jahre geglaubt, dass sie es mit mir ernst meint. Ich hab alles für sie getan, war immer da für sie, hab sie unterstützt bei allem, sogar mit Lehrer diskutiert, einfach alles und jetzt seit wir auf getrennten Schulen sind, macht sie sowas... nicht mal mehr schreiben. Mich ignorieren als wäre ich Luft. Sie hat mich wohl anscheinend ausgentutzt... peinlich jetzt aber ich verliere eine Träne während ich das schreibe. Ich weiß, dass sie mich wohl nicht mehr verdient, obwohl ich sie lieb habe. Aber ich will sie vergessen, hat jemand Tipps ? (Sind beide W/17)

Liebe, Islam, Freundschaft, verlassen, einsam, Einsamkeit, beste freunde, Freunde, Gedanken, Allah, beste Freundin, Liebe und Beziehung, Soziale Kontakte, Tränen, weinen, fake freunde, Umfrage
8 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Einsam