Top Nutzer

Thema Einsam
  1. 15 P.
  2. 15 P.
  3. 15 P.
  4. 15 P.
Kann mir jemand helfen (Ich komme mit dem Leben nicht mehr klar)?

Hallo, ich bin männlich und 16 Jahre alt. ich fass mich kurz : Ich komme in der Schule nicht mehr klar, ich kann mich nicht mehr konzentrieren. Ich verstehe gar nichts mehr, da ich dauernd an die Musik denken muss und ich bin seit mehr als nem Jahr sehr unglücklich verliebt ( ich muss die ganze Zeit weinen). Er liebt mich nicht und sagte er wird mich auch niemals lieben können, da er hetero ist :(. Das kann ich auch verstehen, aber ich komme einfach nicht drüber hinweg... Seit Wochen nicht. Er sagte aber wir werden definitiv Freunde bleiben. Ich sehne mich wirklich nach menschlichen Kontakt, aber mich mögen die meisten nicht da ich den meisten zu ungewöhnlich bin. Ich höre klassische Musik, bin an naturwissenschaften interessiert, Geschichte und mag vieles andere, was viele, die ich kenne, nicht so mögen. Ich fühle mich sehr einsam und ich weiß nicht mehr weiter, ich fühle mich total... Wie fertig, antriebslos, kaputt. Wegen der Musik weiß ich auch nicht weiter, ich kann nicht mehr komponieren, seit Wochen nicht mehr...das schlimme ist, wie erwähnt, ich dauernd an die Musik denken muss und komponieren will, aber ich kann es einfach nicht. Hoffentlich kann mir jemand helfen. Ich bin übrigens schon in Therapie und bekomme Hilfe von Sozialpädagogen, aber die können mir auch nicht helfen,da nur geredet wird, über meine probleme und eigentlich keine Tipps oder Ratschläge von denen kommen. Ich weiß nicht mehr weiter, deshalb versuche ich es hier. Danke fürs Lesen und danke im voraus.

Liebe, Musik, Leben, Schmerzen, Schule, Freundschaft, Liebeskummer, einsam, Einsamkeit, Psychologie, Liebe und Beziehung, Psyche, Verzweiflung, Probleme
12 Antworten
Einsamkeit, keine Freunde?

Hallo ich muss hier mal was loswerden was mich sehr mitnimmt. Ich hatte es immer schwer Freundschaften zu knüpfen, weil ich eher ruhiger bin. Ich habe zwei Freundinnen, eigendlich kann man die nicht so nennen. Sie haben mich so oft versetzt, und mich auch oft verletzt sachen getan wo man eigentlich nicht tut unter Freundinnen. Mit einer Freundin hatte ich über Monaten kein Kontakt mehr, sie sagte mir auch ständig ab wollte nichts mehr unternehmen warum auch immer. Und so blieb nur noch eine, die genau so komisch ist, ich wollte aber raus gehen etwas unternehmen. So war ich quasi gezwungen mit ihr zugehen obwohl ich echt nicht begeistert war. Sie lass mich aber auch nach einer Zeit sitzen weil sie eine neue Freundin hat, und ich nicht mehr ihr Niveau bin. Ab und zu unternehmen wir noch etwas, aber auch nur weil ich sonst keinen hab. Mein Glück ist noch, dass ich sehr gefragt bin bei den Männer, ohne jetzt eingebildet rüber zukommen. Ich bin schon mit so vielen Männer NUR was drinken gegangen dass ich schon nicht mehr weiß mit wievielen. Oft habe ich Angst dass Männer was schlechtes über mich denken weil ich schon ungewollt Kumpels getroffen habe und das vielleicht mal rauskommt. Sie kennen den Hintergrund aber nicht, ich rede auch nicht darüber. Das war oft so ein kleiner Trost für mich, ich habe die Männer aber nie ausgenutzt. Im Gegenteil ich hatte oft sehr viel Spaß. Nur auf Dauer ist das nicht das gleiche wie mit einer Freundin. Ich hatte schon oft den Mut, alleine in eine Disco zugehen. Immer diese Frage zuhören, bist du alleine hier? Alleine kann ich nie richtig abschalten, der Gedanke was denken die Leute über mich. Ich weiß einfach nicht weiter, ich habe jetzt drei Tage frei. Ich wollte gerne raus gehen, jeder sagte mir ab. Ich kenne viele Leute, aber nur Männer. Es ergibt sich nie eine echte Freundschaft draus und heutzutage hat das überhaupt keine Bedeutung mehr. Ich sitze in meinem Zimmer und denke darüber nach ob ich jetzt wieder dieses Wochenende alleine gehen muss. Es tut sehr weh, ich habe oft das Gefühl keiner versteht mich wie ich mich fühle. Keiner versteht wie das ist keine Freunde zuhaben, der nicht selbst in der Situation ist.

Freundschaft, einsam, traurig, Einsamkeit, Freunde, Psychologie, Freundin finden, Liebe und Beziehung, hilfe-gesucht, Traurigkeitsphasen, Was tun
7 Antworten
Mögen mich meine Eltern noch?

Also es ist nicht so als würden sie mich schlagen oder immer anschreien aber sie ignorieren mich und das ist total schlimm . Ich bin 13 Jahre und habe eine kleine schwester (12).Wenn ich im Fernsehen oder bei Freunden die Beziehung zu den Eltern sehe sind diese viel ausgeglichener und sie machen mehr Dinge zusammen als wir .vor allen mit meiner Mutter geht es immer weiter Berg ab .wenn ich nicht mit ihr sprechen würde dann würden wir nie miteinander reden .sie will einfach nur das wir die schule gut machen .vorgeschlagen dass ich mich mit Freunden treffen soll hat sie mir auch das letzte mal vor 5 Jahren. Sie bemerkt nichts .ich glaube nicht mal wenn ich mir die Haare abschneiden würde .immer wenn ich sie versuche ihr zu sagen dass ich mich einsam fühle sagt sie nur:,,blödes pubertier" .Dann kommt auch noch dass sie viel arbeitet und dann von der Arbeit kommt und sich auf die couch legt .sie ist fast immer schlecht gelaunt .Ich habe versucht ihr aufzufallen deswegen habe ich schön öfters versucht dünner zu werden aber erfolglos. Ich wollte heute Muffins backen und sie hat gestern gesagt dass sie sich darauf freut .eben hab ich gesagt:,, zum Glück habe ih etwas zu tun durch das backen ,, und sie😔:,,keine Ahnung wolltest du backen füttern doch den hund ,, .ich habe aufjedenfall keine Lust mehr zu backen was ich auch nicht tun werde.ich weiß einfach nicht mehr weiter.dazu kommt noch dass ich nicht viele gute Freunde hab eigentlich gar keine ich habe mich vorgestern mit zwei getroffen aber eine hatTelefonnummer Ihnen Bock mehr und sie sind in die Stadt gegangen .und meine beste ist auf Mallorca .hat jemand von euch Vorschläge wie ich meinen Freunden und meinen Eltern ,vor allen meiner Mutter, gefallen kann?

Familie, Freundschaft, einsam, Pubertät, elternprobleme, Liebe und Beziehung
10 Antworten
Was kann man gegen Schlaflosigkeit bei Einsamkeit tun?

Hallo,

Ich bin Männlich und 21 Jahre alt. Ich habe starke Probleme was das Schlafen angeht..

Ich bin gestern so um 12 Uhr ins Bett gegangen und bin gegen 4 Uhr endlich eingeschlafen. Ich bin zwischendurch manchmal für höchstens 10 Minuten eingeschlafen, wurde dann aber durch irgendwelche Albträume geweckt. Das ist inzwischen Normalität.

Ich habe starke Depressionen und Bulimie, bin zwar in Therapie, aber das ganze hilft mir nicht wirklich... Ich fühle mich eher unverstanden und es ist ein Ausnahme Fall, wenn mein Therapeut mir tatsächlich weiterhelfen kann. Ich bin auf der Warteliste bei einem anderen Therapeuten, nur die Wartezeiten sind der Horror. Ich nehme zwar antidepressiva nur die helfen nicht so ganz, klar, es geht mir besser als ohne, aber so wirklich ist das nichts...

Wenn ich Nachts in meinem Bett liege fange ich an zu realisieren, wie einsam ich bin, wie wenig Menschen mich lieben und dann fangen Selbstmordgedanken an mich zu quälen und das so lange bis ich endlich eingeschlafen bin. Darauf folgt dann ein weiterer Tag, wo ich mich frage, warum ich überhaupt aufgestanden bin, was mich auch schon an den Rand meiner Kräfte bringt.

Wenn irgendjemand in meiner Nähe ist und ich mich nicht verlassen fühle, geht das mit dem Schlafen etwas besser.

Ich bin völlig verzweifelt und weiß nicht im geringsten wie es weiter gehen soll oder kann.

Ich denke eher nicht, dass mir hier jemand wirklich weiterhelfen kann, aber einen Versuch ist es mir wert. Hat jemand einen Tipp für mich?

Danke im voraus.

einsam, traurig, Einsamkeit, Schlaf, schlafen, Psychologie, Depression, depressiv, Gesundheit und Medizin, hilflos, Schlaflosigkeit, Selbsthass, Selbstmord, selbstmordgedanken, Suizid, Verzweiflung
14 Antworten
ich bin schizoid...mein leben lang. plötzlich unglücklich?

der text könnte sehr lang sein. ich fasse mich daher kurz.

ich war schon immer jemand der sich mit sich alleine beschäftigt hat, soziale normen gehasst hat, wenig freunde hat, introvertiert war, keine freundin, sich mit informationsquellen auseinandergesetzt hat,kein interesse an sex....

ich bin damals als ich noch jünger war, bin ich sehr oft auf ablehnung gestoßen..ich weiß nicht, ob dies der auslöser ist, oder eher veranlagung..meine mutter war immer tolerant und hat sich viel für mich eingesetzt und mir sehr viel liebe gewidmet.

mein bruder hat mich sehr oft abgelehnt und wollte mein leben bestimmen...ich halte heute gar nichts von ihm...spreche mit ihm kein wort. eine abstoßende person ist das für mich...er wollte immer das gute, aber eben das ich nach seiner pfeife tanze...hat mich für meine vorstellungen ausgelacht.... er ist der größere nur mal so am rande...

ich bin dann immer sehr gerne in meine fantasie welt eingetraucht...bis heute.

ich bin auch immer glücklich seitdem ich das umfeld verlassen habe, mein eigenes ding mache, mich viel mit philosophie und psychologie beschäftige, ich mache sehr gerne musik, besuche gerne konzerte und habe auch andere hobbys in die ich mich vertiefe....ich liebe mein leben, bin glücklich, keine sozialen kontakte, habe ziele vor augen und sehe mich als individum in einem abenteuerlichem leben. ich zeige fremden menschen keine emotionen, antworte kühl und bin sehr abweisend...anfangs dachte ich , dass mit mir etwas nicht stimmt, als ich öfters hören musste , dass ich ein arrogantes arsc.... bin. jetzt bestätigt es mich , dass ich alles richtig gemacht habe...

doch dann kam es wie es kommen musste...ich habe mich in einen arbeitskollegen verliebt. unglücklich...ich habe anfangs probiert sie für mich zugewinnen...dann fingen wir private gespräche an...und dann kam ich eben am punkt an, an dem ich schon öfters gestoßen bin...ich blockiere schnell und ziehe mich zurück , da ich merke , dass von mir was verlangt wird...ich muss gesprächsstoff liefern , ich muss lustig sein, ich muss das und dies...all das soziale.... ich hab mich jetzt zurückgezogen und hab mit der person bis auf arbeit nicht mehr zu tun...alle denken , dass ich einen an der klatsche habe... wieso wäre ich denn so komisch usw.

ich fühle eine innere zerissenheit in mir,die mich verdammt trarig macht...ich hatte diese zerissenheit schon immer , dennoch so gering , dass mich das nicht weiter getroffen hat...beispielsweise auf konzerte...ich wollte immer ebenfalls mit leuten zusammen feiern , habe dies dann dennoch unterlassen , da es zu viel für mich wäre...ich kann eben keine sozialen kontakte pflegen.

aber jetzt mit dem mädel...welches ich auch jeden tag sehe....ich bin traurig, diese zerissenheit macht mich kaputt...was soll ich machen. ich habe diese art von prtsönlichkeit als bereicherung angesehen...aber jetzt ist es das gegenteil.

Leben, Hobby, Familie, Freundschaft, Liebeskummer, alleine, einsam, Gefühle, Freunde, Sex, Freude, Krankheit, Gedanken, Psychologie, Arzt, Depression, Emotionen, Freundin, glücklich, Hass, Introvertiert, Liebe und Beziehung, Persönlichkeitsstörung, Philosophie, Psyche, Psychologe, Schizoid, Soziales, Soziales Verhalten, unglücklich, verliebt, Wut, asozial
4 Antworten
Angst rückfällig zu werden keine Kraft bitte helft?

Ich hatte das ganze Jahr starke Depression mit psychosomatischen Auswirkungen. Hab stark zugenommen,Erscheinungsbild hat sich verändert,hatte ,,leichtes“ Alkohol Problem,hab mich selbst verletzt,Panik Attacken und alles drum und dran.

Ich versuche dass es mir schnell besser geht mache Sport hab 7 kg abgenommen,Ritze nicht mehr,mach wieder bisschen was für die Schule und trinke nicht.

Aber ich hab so Angst wieder rückfällig zu werden ich hab so wenig Kraft ich hatte heute ne fressattacke hatte den Drang mir weh zutun und hab den ganzen Tag nur geheult und keine Lust was zu machen.

Keiner ist da weil meine Freunde alle weg sind auf Schulfahrt und ich jetzt eine stufe unter den bin ich fühl mich so allein ich würde so gerne von irgendjemandem in den Arm genommen werden aber mit meinen Eltern kann ich nicht reden was soll ich hun😔ich weiß dass klingt kindisch aber ich hab momentan so einen Wunsch nach Nähe obwohl ich einen Freund habe... einfach irgendeiner der auf mich aufmerksam wird und wüsste was ich durchmache...ich kann aber nicht reden würde eher in Ohnmacht fallen oder mich Tod hungern als Hilfeschrei als meinen sc^^^heiss Mund aufzumachen😔

Sorry ps bin 17

Leben, Therapie, alleine, einsam, Alkohol, Sucht, Eltern, Psychologie, Depression, Essstörung, Gesundheit und Medizin, Liebe und Beziehung, Partner, Ritzen, Suizid, Versagen, hilfeschrei, Rückfall, Drigen
7 Antworten
Freundee finden?

Die Frage klingt vielleicht auf den ersten Blick echt seltsam. Jedoch habe ich momentan eine sehr einsame Zeit. Ich hatte nie wirklich viele Freunde. Jedoch hatte ich immer einen besten Freund, dem man immer alles erzählen konnte usw. . Wie dem auch sei, habe wir (aus gegenseitigem Interesse) die Freundschaft gekündigt. Ich hatte es halt satt nur einen guten Freund zu haben und wollte auch so öfters mal fortgehen, jedoch war er die übelste Spaßbremse, er hat nur aufs Geld geachtet und sich nichts getraut. Wegen dem Thema sind wir immer öfter in Streit geraten und ja, jtz sind wir halt keine Freunde mehr. Mein Problem ist jtz das ich total allein dastehe. Meine Arbeitskollegen (mit denen ich mich auch sehr gut verstehe) haben alle Freundinnen und nie Zeit. Und ein anderer Kumpel der aber etwas weiter weg wohnt, hat wenig Zeit weil er Abi macht. Ja und seit dem sitze ich am Wochende immer mega einsam und allein da. Das kotzt mich meega an aber ich weiß nich wie ich wieder Anschluss finden kann. Allein auf Diskos usw is halt auch mega dämlich und so. Habe btw. bisher auch noch keine Freundin gehabt, weil ich halt immer ziemlich wenig Leute kennengelernt habe. Ich bin jtz nich so mega unselbstbewusst, würde man mich fragen wie ich mich vom Aussehen her selbst finde würde ich auch Gut sagen. (Also auf nicht arrogante Art). Naja, ich bin jtz wie gesagt nich unbedingt verbittert oder so, mache mir nur Sorgen jtz ewig einsam rumzuhängen und auch mit 20 noch keine Freundin gehabt zu haben

für eure Aufmerksamkeit, und nh eventuelle Antwort 😊

Ps: bin M17

Freundschaft, einsam, Freunde, Psychologie, allein, Freundin, kennenlernen, Liebe und Beziehung
1 Antwort
Wo endlich mal Gleichgesinnte finden?

Hi, ich habe kaum richtige Freunde oder Bekanntschaften mit denen ich regelmäßig was unternehmen kann. Dadurch besteht mein Leben nurnoch größtenteils aus Arbeit, Einkauf und Zeit für mich selbst. Alle Kontakte aus Schulzeit sind abgebrochen, und die 3 Leute aus Berufsschulzeit mit denen ich mich super verstanden habe sind alle weit weggezogen. Hatte viele Fernkontakte mit denen man sich mal austauschen konnte, aber fast alle eingeschlafen. 2 Leute aus der Schulzeit nahmen plötzlich Kontakt mit mir auf, wir trafen uns und hatten viel Spaß. In beiden Fällen hieß es von deren Seite aus "gerne wieder". Ende vom Lied: noch ein weiteres Treffen und danach kamen Bemühungen für weitere Treffen immer von mir aus. Daraus wurde nichts und Funkstille. Denn warum soll ich immer die Aktive sein? Wenn sie keinen Bock haben dann halt nicht. Bei meinen Fernkontakten ging es in 80% der Fälle auch von mir aus. Ich habe das so satt. Immer bin ich die Blöde.

Ich brauche aktive Leute die sich auch mal bemühen. Die auch mal spontan sind. Die auf derselben Wellenlänge sind. Solche Leute finde ich im Alltag nicht. Ich kann nicht jeden auf der Straße fragen ob wir Freunde werden wollen. Alle Kollegen bei mir sind Ü40. Auf Partys gehe ich nicht. Facebook habe ich nicht (will ich auch nicht). Was bleibt mir also noch übrig? Richtig: Vereine, Hobbys. Das Problem ist, das ich mich für kaum etwas interessiere. Ich hasse Sport und versuchs erst garnicht mehr. Im Fitnessstudio ergab sich bei mir nie was, und mich interessiert kein Sportverein. Ich lese gern, aber nicht sooo sehr das ich einem Buchclub etc beitreten würde. Ich weiss einfach nicht was das richtige für mich wäre um Leute kennenzulernen. Yoga machen hier nur alte leute. Sprachkurs ist teuer. Da ich wirklich aktiv etwas im Leben ändern und Kontakte knüpfen möchte, MUSS ich irgendwas finden. Aber was??? Mir gehen die Ideen aus.

(ich musste etwas ausholen damit man due Situation besser nachvollziehen kann)

Freundschaft, Verein, einsam, freunde finden, Liebe und Beziehung, Soziale Kontakte, unsozial
6 Antworten
Wieso werde ich immer verarscht?

Hallo erstmal ich bin 16Jahre alt und was mich wirklich sehr nervt und auch sehr enttäuscht ist das ich immer wieder verarscht werde. Ich versuche es immer jedem recht zu machen, stelle die Gefühle und Bedürfnisse anderer über meine, bin für jeden da, ich investiere so viel Zeit in andere und ihre Probleme obwohl es mir selber nicht so toll geht aber das interessiert sie nie.Ich werde bei jedem meiner Freunde als Selbstverständlich gesehen.. so nach dem Motto " Egal das kann ich ja mit ihr machen sie verzeiht mir eh wieder", denn ich vertraue und verzeihe leider viel zu schnell aber ich kann nie auf jemandne lange böse sein egal was er mir an tut. Es ist so verletztend immer zweite Wahl zu sein. Bei vielen bin ich einfach diejenige mit der sie was machen wenn sie niemanden sonst haben. Eine "Freundin" von mir ihr Jasmin, ich war immer für sie da bis spät in der nacht war ich für sie da egal ob ich keine zeit hatte oder sonst was, ich habe mich immer für sie eingesetzt und war immer treu an ihrer Seite, ich habe ihr mein Herz geöffnet(was ich leider auch immer zu schnell tue) sie wollte sich immer treffen und telefonierne ich dachte wirklich das ich ihr genauso wichtig wäre wie sie mir , aber als sie dann wieder mit ihrer Freundin befreundet war, war ich auch schon abgemeldet. Wieso werde ich immer ausgenutzt? ich hatte noch nie eine Freundin bei der ich erste Wahl war. Meine beste Freundin, die Person bei der ich am meisten gedacht hätte das sie mich genauso mag wie ich sie, sieht mich auch als selbsverständlich. Wieso tun das alle?Ich fühle mich vorallem in letzter Zeit so einsam. Es ist wirklich unglaublich wie einsam man sich in mitten von so vielen falschen Freunden fühlt

Freundschaft, einsam, Psychologie, Ausnutzen, Liebe und Beziehung
8 Antworten
Wie komme ich da raus.. aus der Einsamkeit?

Hi. ich muss das hier loswerden. Sonst weiß ich nicht mehr weiter. Ich fühle mich schon seit geraumer Zeit einfach leer...
Warum ?..

  • ich habe eig. keine richtigen Freunde.
  • meine Freundin hat mich vor 1 1/2 Jahren verlassen. Warum ? Weil ihre angeblich beste Freundin die Jahre Lang mies zu ihr war.. Mich schlecht geredet hat. Und sie hat sich total einwickeln lassen von ihr.. / Darüber bin ich auch noch nicht so ganz hinweg. Da wir lange zsm waren. Und sie das wegen so einen Menschen weg schmeißt. Dies sitzt immer noch schwer.
  • Ich fühle mich sehr oft missverstanden. Obwohl ich mich deutlich ausdrücke.
  • Ich habe schon so viele probiert. Aus dieser Einsamkeit zu fliehen. War auf Veranstaltungen. Sei es das Volksfest oder andere Orte. Wo man auf Leute trifft. Habe die Chance ergriffen um ein Smaltalk anzufangen. Doch dann wird man nur abwerten angeschaut. So in der Art. Ne sry kenn dich nicht. Will dich auch nicht kennen.
  • Ich bin immer alleine unterwegs mit meinen Motorrad oder Auto. Da niemand mit möchte. Die Leute mit dennen ich Kontakt habe. Wo ich dazu sagen muss. Das es nicht wirklich Freunde sind. Haben auch nie Bock.
  • Und was mich am meisten Wundert an meiner Art oder an meinen Aussehen kann es nicht liegen.

Bin ein Humorvoller , Lustiger und offener Mensch. Sehr Liebenswürdig. Und auch sehr Tageslicht tauglich. Verstecken muss ich mich nicht.
Aber trd mit fast 24 Jahren. Fühle ich mich langsam schwach. Was das ganze Thema Betrifft.

Wenn man schon keine leichte Schulzeit hatte. Und mit nicht leicht, meine ich das hat kein Kind verdient. Klar gibt es welche die hatten es schlimmer. Aber ich bin der Meinung so was muss nicht sein.

Ich habe schon so viel probiert. Aber.. Das macht einen einfach nur Fertig.

Freundschaft, Liebeskummer, alleine, einsam, Freunde, Beziehung, Liebe und Beziehung, schwach, missverstanden
5 Antworten
Ruckzug zu den Eltern?

Hey Leute, bin momentan 16½ Jahre alt. Bin vor einem halben Jahr ausgezogen, weil ich aus pubertärem Rumgemotze darauf behaart habe und mein Onkel eine freie Wohnung für sehr kleines Geld hatte. Allerdings fällt mir sehr stark auf, dass mir meine Eltern und Geschwister seeeeehr stark fehlen. Das Heimweh ist eigentlich seit meinem 6 Monaten ausgezogen nicht zurückgegangen.

Denkt ihr das könnte daran liegen, dass ich mich so Jung und mitten in der Pubertät bin?

Habe meinen Dad gefragt ob ich in einem halben bis einem ganzen Jahr zurückziehen könnte und er meinte "klar, ist doch dein Zuhause".

Allerdings finden meine Geschwister (mehr Freiheiten, weniger teilen etc) und meine Mutter(weniger Stress etc) das Leben seit ich weg bin entspannter. Wir haben uns sehr lieb aber wenn ich bei meinen Brüdern auf das Thema Rückzug zu sprechen kam kam oft sowas wie :

"Bitte nicht" oder "Nein" etc.

Ich denke das ein Rückzug trotzdem möglich ist, nur das meine Brüder nicht soooo dolle angetan davon sind.

Wenn ich nun echt zurückziehen würde, worauf müsste ich achten, dass nach einem Jahr alleine leben alles wieder geregelte Bahnen geht? Ich bin ja jetzt ein ziemlich anderes Leben gewöhnt, denkt ihr ein Rückzug wäre realisierbar?

Was ist eure Meinung dazu?

Danke!!!

Haus, Leben, Familie, Wohnung, Freundschaft, alleine, einsam, traurig, Eltern, Pubertät, Psychologie, Auszug, Bruder, Eigene, Geschwister, Liebe und Beziehung, zurückziehen
8 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Einsam

können hunde menschen vermissen?

28 Antworten

Ich werde niemals eine Freundin haben. Was soll ich tun?

10 Antworten

Ich sitze nur zuhause rum und habe keine wirklichen Freunde. (15 Jahre alt).

15 Antworten

hund vom nachbarn jault die ganze zeit was kann man dagegen machen?

6 Antworten

Wie kann ich meine Aggressionen rauslassen?

9 Antworten

Wie zeige ich anderen dass es mir nicht gut geht?

4 Antworten

Regeln auf einer einsamen Insel?

1 Antwort

Alleine ins Kino gehen?

42 Antworten

Horrorfilme .. Wald / Einsam / Mutanten ..

9 Antworten

Einsam - Neue und gute Antworten