Wie können wir wieder wie früher befreundet sein?

Hey Leute,

Ich habe eine beste Freundin und sie ist die einzige die ich als Freunde haben sonst habe ich keine und ich finde auch nicht so schnell freunde weil ich in den letzten Jahren extrem kalt geworden bin und an eine Sozialen Phobie leide .

Sie hingegen findet schnell neue Freunde und hat auch ein paar andere Freunde ausser mich was gar kein Problem ist.

Ihr müsst es euch so vorstellen.

Wir sind seid der Ende 2 Klasse befreundet ( Beste Freunde ) wir hatten immer wunderbare Zeiten miteinander haben viel gelacht und so es war einfach eine "Traum Freundschaft".

Wir waren letztes Jahr zusammen in der Klasse aber dieses Jahr in verschiedenen weil sie Sitzen geblieben ist.

Sie hat da schnell neue Freunde gefunden und hat mich angefangen zu vernachlässigen (sie kommt nicht immer in jeder Pause zu mir und redet mit mir über all Tägliche Dinge) den jetzt hat sie eine andere Freundin mit der sie redet.

Das Problem ist das ich mich eben schon an sie gewöhnt bin (das wir immer zusammen sind) aber jetzt ist das nicht mehr so.

Und jetzt redet sie fast gar nicht mehr mit mir, wann wir gemeinsam zur Schule laufen wechseln wir auch nicht mehr so viele Wörter aus wie damals.

Ich habe das Gefühl das wir uns immer mehr trennen vorallem wechsel ich im Halbjahr die Schule.

Ich will sie einfach nicht verlieren.

Habt ihr Tipps wie wir wieder zusammen wachsen?

So wie früher wird es leider nicht mehr sein weil wir in getrennten Klassen sind.

Ich nehme alle Tipps zu Herzen!!

Danke im voraus!

Bitte nur seriöse antworten!

Schule, Mädchen, beste Freundin, bester Freund, Freunde finden, Freundin, Streit, Kontaktabbruch
Ich mag Schulfreundin nicht?

Ich mache momentan mein Abitur weshalb, die Klassen untereinander neu gemischt wurden. Ich habe also sehr viele neue Leute kennengelernt und unteranderem auch ein Mädchen. In einem Meiner Kurse sind sie und alle meine Freunde auch mit drin, weshalb ich mich Anfang des Jahres direkt hinten mit vier meiner Freunde hingesetzt hatte (in dem Raum gibt es 6er Reihen). Da ich ganz außen saß, war noch ein Platz neben mir übrig und sie hatte mich gefragt ob sie sich neben mich setzten darf. Sie sah sehr nett aus und mir gehört der Platz ja auch nicht, weshalb ich natürlich ja gesagt habe. Nun merk ich aber das ich sie irgendwie nicht mag. Sie ist sehr aufdringlich und sowas mag ich halt garnicht. Ansich ist sie schon nett aber irgendwie tud sie so als ob wir beste freunde wären. Ich hol mir zumbeispiel immer Kekse für den Kurs, weil wir da meistens nur zuhören müssen aber sie isst dann einfach die Hälfte der Packung auf ohne zu fragen und dann bleibt nichts mehr für die anderen freunde die mit mir hinten sitzen übrig. Ich hab kein Problem zu teilen, aber wenigstens fragen finde ich gehört sich einfach. In einem anderen Kurs hatte sie mich dann gefragt ob ich die Kekse für den Kurs wieder hole und ich meinte das es die letztes mal nicht mehr gab (stimmt wirklich die waren nicht mehr da wo sie eigentlich standen).Dann meinte sie das die bestimmt wo anders sind und wir ja zusammen zu Lidl gehen können um zu gucken. Ich dachte dann das sie sich auch welche kauft aber sie ist ernsthaft mit mir da hingesprintet nur um mir zu zeigen wo ich diese Kekse kaufen kann. Also mein Problem ist das sie die Freundschaft ein bisschen zu ernst nimmt. Wir sind Schulkameraden, mehr nicht und ich will nicht das ich alles mit ihr teilen muss weil sie nichts mit mir teilt. Ich hab sie letztens in der Klausur nach einem Blatt gefragt und sie meinte ernsthaft das sie mir keins geben kann weil sie die noch für die anderen stunden braucht (der Block war voll). Was mach ich also damit ich meine Kekse alleine essen kann und sie sich nicht immer mit ihrem kopf oder so auf mich lehnt weil das stört mich ehrlich gesagt auch da ich kein Körperkontakt mag.

Danke im vorraus

Schule, Mädchen, Frauen, beste Freundin, Freunde finden, Freundin, Streit
Peinliche Entscheidungen?

Hi, also ich habe in meiner Vergangenheit (die letzten Jahre) sehr viele Peinliche Dinge getan. Naja, Fakt ist das ich diese Sachen vor einer bestimmten Person gemacht habe für die ich jetzt etwas schwärme... Ich denke das ich ihm sehr schlecht in Erinnerung geblieben bin und das merkt man auch, er versucht zwar immer nett zu sein aber man merkt seine Abneigung gegen mich. Ich erwarte nicht das er sich von heute auf morgen in mich verliebt aber kann ich irgendwas tun damit er mich Sympathisch findet? Oder wenigstens keine Abneigung mehr gegen mich hat?

Hier mal was so passiert ist:

Ich habe schwarzen Humor, den er selten wirklich versteht. Ich sehe nicht sondelrich gut aus, was nicht an mangelder Pflege liegt sondern daran das mir meine Eltern keine Pflege erlauben und ich kein Taschengeld bekomme. Ich bin in den letzen Jahren sehr schüchtern geworden und sage fast nichts mehr.

Wir sind beide bei im gleichen Volleyball Verein (Er ist ein paar Stufe über mir) daher sehen wir uns nicht häufig und wir haben auch noch nicht oft miteinander geredet... Am letzen Treffen im Juli habe ich ihn nach seiner Nummer gefragt, einfach weil ich weis das wir uns nicht öfter als 2 mal im Jahr sehen, wiederwillig und mit einer blöden Begründung meiner Seits hat er sie mir auch gegeben. Antworten tut er aber nicht.

Wir häufiger mit unserem Verein auf Lager wo wir dann einfach ein paar Tage zusammen auf einer Hütte sind. Dort haben wir dann so Theater Stücke aufführen müssen wo ich mit ihm in einer Gruppe war und ich die peinlichste Rolle hatte. (Damals war ich noch sehr extrovertiert, heute bin ich das nicht mehr da viele aufgrund dessen den Kontakt zu mir abgebrochen hatten)

Die Älteren Gruppen sollten uns mal "überfallen" bzw. einen Überfall inszenieren und uns Sachen klauen. Naja es war im Winter (Februar) und ich bin nochmal in das Mädchenzimmer gegangen um mich umzuziehen, und wer hat dich auf dem Bett versteckt zum Überfallen? Klar, die Person für dich ich Schwärme 🤦‍♀️ und sein Bester Freund.

Was kann ich tun? Einfach wie mittlerweile immer im Eck sitzen und zeichnen und einfach nichts machen? Oder soll ich ihm zeigen das ich auch was Wert bin? (Wenn ja, wie?) Ich sehe ihn voraussichtlich im Februar wieder.

Aktuell Sitze ich halt wie gesagt nur im Eck und zeichne. Ich kann such Thumbarounds was meine Klasse immer sehr beeindruckt und ich das momentan immer unterbewusst mache. Naja, es gab auch Positive Dinge zwischen uns aber insgesamt glaube ich nicht das er mich leiden kann.

Mit freundlichen Grüßen

Freundschaft, zeichnen, Angst, Mädchen, Liebeskummer, Gefühle, Freunde, Volleyball, Junge, Psychologie, Angst überwinden, Freunde finden, Freundin, Jungs, Lager, Liebesbeziehung, Mädels, peinlich, peinlichkeit, Schüchternheit, Still, symphatie, unsympathisch, Crush
Irgendwie keine Freunde mehr?

Hey,

ich hoffe es geht euch allen gut!
Ich merke in letzter Zeit irgendwie, dass alle meine Freunde nicht mehr da sind. Am Anfang hab ich das immer ignoriert, aber jetzt merk ich, dass ich irgendwie so einsam bin. Ich hab zwar meine Familie und ich liebe meine Familie, aber Freunde sind trotzdem ein Muss… denke ich mal.
Ich bin eigentlich eine offene Person, bin immer für jeden da, hab Humor, bringe viele Menschen zum Lachen. Wenn ich schlecht Laune habe, behalte ich das für mich, um andere Menschen damit nicht zu nerven. Bin super dankbar! Ich behalte alle Geheimnisse bei mir… ich weiß nicht was ich falsch mache…

Ich habe eine sehr gute Freundin, die wohnt nur leider ca. 450km weg. In meiner Umgebung habe ich eine gute Freundin, aber sie hat eine beste Freundin und ach ich weiß nicht genau… Ich bin nie alleine (zb in der Schule) aber ich denke ich wäre von niemanden die erste Wahl, versteht ihr?

Ich versteh mich am besten irgendwie mit Erwachsenen Menschen (bin 17) aber natürlich auch mit Menschen in meinem Alter.

Ich würde am WE gerne auf den Weihnachtsmarkt gehen, oder mal feiern gehen oder mich einfach mal mit jmd treffen, bis in die Nacht lachen, reden…. All das hatte ich mal und das ist irgendwie weg.

Weiß nicht ob das nur eine Phase ist? Aber irgendwie find ich das grade richtig richtig schade… ich Versuch immer allen alles recht zumachen, und trotzdem sind alle irgendwann nicht mehr da.

Ich wünsche euch allen ein wunderschönes Wochenende!❤️

Schule, Mädchen, alleine, traurig, Freunde, beste Freundin, Freunde finden, Freundin, vermissen, Freundelos
Meine freundin hat keine Freundinnen?

Also ich M21 bin jetzt seit fast 1 Jahr mit meiner Freundin (19) zusammen, am Anfang hatte sie noch Freunde, leider alle davon männlich, da stellte sich dann heraus dass 2 was von ihr wollten, was natürlich zum Kontakt Abbruch geführt hat, mittlerweile hat sie nur noch einen, bei dem ich mir durch sein Verhalten auch sehr sicher bin dass er sie nicht nur freundschaftlich mag und deswegen nicht begeistert bin wenn sie sich mit ihm trifft…

Wie kann ich ihr helfen Freundinnen zu finden? Ich bin der Meinung jede Frau braucht eine beste Freundin mit der sie über alles reden kann, und mit der sie was unternehmen kann, auch ohne ihren Freund… dadurch dass sie nur mich hat will sie nicht dass ich meine Freunde sehe da sie sonst alleine und einsam ist… was ich auch irgendwie verstehe, aber ich muss ständig alles absagen wenn mich Freunde oder Arbeitskollegen fragen ob ich was machen will…

Sie hat sehr wenig Selbstbewusstsein und ist wenn ich ehrlich bin gerade bei Fremden Leuten auch oft komisch, und übertrieben nett, ich hätte sie zum Beispiele nicht als „cool“ damals in der Schule bezeichnet, auch wenn sie ein wundervoller Mensch ist wenn man sie näher kennenlernt, was ich ihr auch oft sage.

Durch ihre Arbeit hat sie leider auch nicht viel Zeit, und ich wüsste nicht wie sie neue Freunde kennenlernen könnte… ich kenne meine zum Beispiel alle seit dem Kindergarten oder von der Arbeit…

Sie würde auch so gerne mal feiern gehen, was leider garnicht mehr mein Ding ist, und ich glaub mit meinen Freunden würde sie sich nicht besonders gut verstehen da wir sehr verschieden von unserer Art her sind…

Kann mir bitte jemand helfen oder Tipps geben?

beste Freundin, Freunde finden, Freundin, Liebe und Beziehung
Wie kann ich meine Reputation ändern?

Ich bin so langweilig wie man nur sein kann, ich mache nichts. Das ist nicht übertrieben und ich rede nichts schlecht. Ich liege den gesamten tag und das Wochenende im Bett, und versuche immer wieder ein yt video zu schauen, mache es aber nach 2 min aus weil es mich nicht interessiert. Das sorgt natürlich auch dafür das ich nichts zu reden habe, gespräche mit mir sind langweilig, und ich habe nichts worüber ich reden kann. Warum ich nicht rausgehe und was mache? So wie alle meine klassen kameraden, in den club oder so, oder warum ich mich nicht mit freunden treffe? Weil ich genau weiß wie das ablaufen würde: Ich sitze die ganze zeit in der ecke, spreche niemanden an, niemand spricht mich an. Die leute mit denen ich gekommen bin betrinken sich, reden übers trinken oder sport oder was weiß ich, irgendetwas langweiliges wozu ich nicht sagen kann, ich trinke nicht, ich nehme keine anderen drogen (ich denke ich würde sehr schnell süchtig werden, da ich ansonsten nichts habe was mich glücklich macht)

Nun zum eigentlichen thema: mir wird seid jahren gesagt das ich ja sooo schlau wäre, von meiner mutter, von klassenkameraden, etc.

Ich hasse das abgrundtief, es kommt mir immer so vor als wäre das das einzige was leute in mir sehen „Ja der mathe typ halt“

Mir wird nachgesagt das ich ein streber sei obwohl ich einen zeugnisschnitt von 7 von 15 möglichen mss punkten habe, und ich fühle mich immer so als würde ich total in eine schublade gesteckt werden, zB, ich werde gefragt was ich grade für eine kursarbeit geschrieben habe, ich antworte: informatik

und ohne bei mir in informatik zu sein oder jemals mit mir darüber geredet zu haben sagt die person sofort „ah ja das kannst du ja oder?“

anderes beispiel: ich bin wie ich erläutert habe nicht grade sozial begabt, ich habe nach 1,5 jahren in meiner neuen klasse den sozialen fortschritt gemacht den andere in 2 tagen machen, ich kenne niemanden, alle leute dort sind nicht unterscheidbar von leuten die ich im bus sehe.

Meine Lehrerin in Mathe tut jetzt die ganze zeit (nicht mehr, habe eine neue lehrerin) so, als wäre ich ein genie und macht das halt immer wieder extrem unangenehm deutlich, daraus folgt halt das ich dann davon ausgehe dass alle anderen denken ich wäre total abgehoben und würde auf andere herab schauen.

Vor einer Woche zB. hat mich ein mädchen etwas in chemie gefragt zu einer aufgabe die sie nicht verstanden hat, ich habe die ganz normal beantwortet, und dann meinte sie schmunzelnd das sie manchmal das gefühl hat ich wäre total gehässig und würde mich darüber lustig machen wie dumm alle wären. Ich hasse das. Wenn es nur wäre das leute denken das mein iQ (der wirklich nicht weit über dem durchschnitt liegt) das einzige wäre was mich ausmacht könnte ich das ja noch grade so verkraften auch wenn das ebenfalls schei“e ist, aber das leute denken ich würde mich für was besseres halten will ich auf keinen fall, ich helfe allen gerne, ich hätte halt einfach gerne mal ein gespräch was nicht pber schule geht.

Schule, Freundschaft, Freunde, Freunde finden, Soziale Kontakte
Gebe ich nicht genug?

Ich habe folgendes Problem...

In meinem Leben war es schon immer so, dass ich nie "die Nummer eins" für irgendwen war. Ich wurde gemobbt (schon in der Grundschule) aber hatte trotzdem ein paar Freunde, sie waren jedoch nicht so eng mit mir befreundet, dass sie dagegen je etwas gesagt hätten (sie hatten verständlicherweise auch Angst zu den ausgegrenzten zu gehören außerdem waren wir jung).

Und da fängt die Problematik an... ich habe immer für meine Freunde eingestanden wenn ich der Auffassung war dass sie ungerecht behandelt werden. Meiner Meinung nach ist das selbstverständlich aber für mich tat das nie jemand.

Auch in einer Beziehung, wenn mein Partner auch nur schräg angeguckt wurde war ich immer wie ein kleiner Kampfzwerg und hab erstmal meine Meinung vertreten und ihn in Schutz genommen und verteidigt. Für mich wurde das jedoch nie getan es hieß immer "Konflikten aus dem Weg gehen"

Ein anderes Beispiel von einer Freundschaft war dass ich für einen Kumpel immer da war (er hatte schwere Psychosen), bin Tag und Nacht für ihn losgefahren wenn er mich brauchte. Um ihn zu beruhigen und einfach für ihn da zu sein wie es Freunde eben tun. Später ließ er mich jämmerlich hängen als ich ihn am dringendsten brauchte und fing an sich in der ganzen Stadt über meine Psychischen Probleme lustig zu machen und mich hinzustellen als wär ich eine Durchgeknallte.

Ich verstehe nicht wie man sowas tun kann, vor allem weil ich mich nicht mal "rächen" könnte (das wurde mir geraten), denn 1. gebe ich mich nicht auf so ein Niveau runter und 2. sind mir die Leute immer wichtig gewesen. Wieso sollte ich sie jetzt verletzen wollen? Im Gegenteil ich verteidige sie immernoch.

Jetzt habe ich kaum noch Freunde, wenn ich neue Leute kennenlerne klammere ich und erwarte von Anfang an das zurückzubekommen was ich gebe. Dadurch verliere ich alle binnen Wochen.

Aber so funktioniert das Leben doch oder? Man sollte das zurückbekommen was man gibt... ich verstehe es langsam nicht mehr und bin wirklich verzweifelt.

Ein Zitat welches auf mich (ohne selbstbemitleidend zu wirken) glaube ich gut passt ist:

You're a terribly real thing in a terribly false world and that, I believe, is why you are in so much pain. 

Du bist eine schrecklich reale Sache in einer schrecklich falschen Welt, und ich glaube, das ist der Grund, warum du so große Schmerzen hast.

Ich bitte um Meinungen/ Anregungen alles was euch einfällt.

Liebe, Mobbing, Menschen, Freunde, Beziehung, Depression, Freunde finden, Gesellschaft, Kontakt, Lebenssinn, Psyche, Verlust, Verzweiflung, Zweifel, Selbstbild, Unverständnis
Wie findet man Freunde als introvertierter Mensch?

Hallo ihr lieben,

meine Frage ist, wie man es schafft, als introvertierte Person Freunde zu finden. Ich bin 19 Jahre alt und studiere dual. Bisher habe ich immer Freundschaften in der Schule und im Kindergarten gehabt. Im Studium habe ich leider nirgendwo so richtig Anschluss gefunden, es ergeben sich höchstens oberflächliche Bekanntschaften, aber das war es auch. Auch meine Freundschaften aus Schulzeiten haben sich aufgelöst. Unter anderem auch, weil ich vor knapp 2 Jahren einen ziemlichen Lebenswandel hatte und viele Leute nicht mehr in mein Leben gepasst haben. Ich habe lediglich eine gute, langjährige Freundin, die ich aber leider nur sehr selten sehe.

Ich hätte sehr gerne wieder ein paar gute Freunde. Es müssen nicht viele sein, eine Person würde mir vollkommen ausreichen. Nur weiß ich leider nicht, wo und vor allem wie man Freunde finden kann. Ich bin eine sehr ruhige, introvertierte Person und tue mich schwer, auf neue Leute zuzugehen und ein interessantes Gespräch anzufangen.

Ich gehe nicht gerne Feiern und Vereine habe ich schon als Kind gehasst. Also fallen für mich schon mal die größten Kennenlernorte weg.

Habt ihr vielleicht eine Idee, wie und wo man am Besten neue Leute kennenlernt? Würde mich auch sehr über Tipps freuen, wie ich die Angst vor dem Ansprechen ein bisschen verringern kann

Freundschaft, Kommunikation, Freunde finden, introvertiert, neue Leute kennenlernen
Sind nicht mehr befreundet und ich bereue es?

Hallo zusammen :)

Ich habe folgendes Problem: Vor knapp 2 Monaten habe ich meiner ehemaligen besten Freundin gesagt (Ich nenne sie jetzt mal Anna, ist nicht ihr richtiger Name), dass ich nicht mehr mit ihr befreundet sein will aufgrund mehrer Sachen. Ein Beispiel: Sie hat alle meine Geheimnisse, die ich ihr anvertraut habe, weitererzählt, sowie jedes einzelne Wort, das ich je gegen jemanden aus unserer Klasse (gehe auf eine Mädchenschule) gesagt habe.

Zudem hat sie letztes Jahr als ich in Quarantäne war, mir Lügen erzählt wie "alle aus der Freundesgruppe lästern über dich" und da ich nur mit ihr Kontakt während meiner Corona-Erkrankung hatte, habe ich ihr geglaubt, ich habe ihr schließlich auch vertraut. Als ich dann also wieder in der Schule war, habe ich allen aus der Freundesgruppe ganz klar und direkt gesagt, dass ich nichts mehr von denen wissen will. Dann war ich etwa einen Monat immer alleine, bis mich ein paar meiner Freunde angesprochen haben auf diese ganze Sache und ich dann bemerkt habe, dass alles, was Anna mir erzählt hat, Lügen waren. Ab diesem Gespräch war ich wieder mit allen befreundet. Anna jedoch habe ich darauf nicht angesprochen, denn ich bin die einzige in der Freundesgruppe die immer nur Stress gemacht hat.

Falls ihr euch fragt, wieso ich es meinen Freunden überhaupt zutrauen konnte, da gibt es eine einfache Erklärung: Ich bin momentan in der 8. Klasse und am Anfang der 7. Klasse bin ich auf meine jetzige Schule gewechselt. Auch wenn ich es oft verleumdet habe, habe ich mich schon immer wie eine Ausgestoßene, eine Außenseiterin in meiner Klasse gefühlt. Und Anna war einfach die Einzige, der ich alles anvertrauen konnte usw. Da hätte ich einfach nicht erwartet, dass sie mir so Lügen auftischen würde.

Nun ja, jetzt wo ich nicht mehr mit Anna befreundet bin, bereue ich es. In letzter Zeit habe ich mich von all meinen Freunden entfernt und versucht, viel für die Schule zu üben um besser zu werden. In den letzten Tagen habe ich oft wieder mit Anna zusammen gelacht, wir haben uns wieder Stories aus unserem Leben erzählt usw, wobei ich oft diejenige war, die auf sie zuging. Aber ich denke nicht, dass sie mich"verstoßen" würde, wenn wir wieder befreundet wären. Aber ich will nicht schon nach 2 Monaten klein beigeben, aber anderseits vermisse ich all die gute Zeit, die wir zusammen hatten.

Vermutlich werdet ihr mir jetzt alle raten, ich soll mir andere Freunde suchen, aber in meinen Parallelklassen und in meiner gibt es niemanden, die mich so gut ergänzt wie Anna. Außerdem will ich ja nicht mit jemand anderem befreundet sein, sondern mit ihr.

Was soll ich jetzt tun? Ich will halt nicht auf sie zugehen und ihr all das hier sagen, ich meine, wie würde das denn aussehen? Kaum 2 Monate nicht mehr befreundet, da komme ich wieder angekrochen.

Und was mich besonders nervt, ist, dass Anna gut ohne mich auskommt. Sie ist in letzter Zeit den anderen aus unserer Freundesgruppe näher gekommen, und ich genau das Gegenteil

Schule, Freundschaft, Mädchen, beste Freundin, Freunde finden, Freundin, Streit
Wie weiß ich ob wir befreundet sind?

Hallo ich bin w/13 und gehe in die 8. Klasse. Bis vor ein paar Monaten war ich eigentlich immer alleine in der Schule (weil ich relativ weit weg wohne) bis ich halt ein mädchen (fiktiver Name: Eva) durch ein anderes (wir nennen sie Mal Kira ) kennen gelernt habe (wir sind seit der 5. In einer Klasse ) ich war jetzt einmal vor den Sommerferien bei ihr, es war nett dort aber seitdem (ca.3-4 monate) haben wir uns nicht mehr bei irgendwem getroffen. Naja, und dann gibt es dann noch ein Mädel (vielleicht Hanne?)

Jaaaaaa wir vier sind häufig in der Pause zusammen (Gymnasium), mit Hanne und Eva wäre ich schon gerne befreundet aber mit Kira muss jetzt nicht so sein....

Eva und ich sitzen jetzt nebeneinander in der Schule und reden schon seeehr viel (sie ist glaub schüchtern und ich auch)

Gestern hat sie dann gesagt das wir uns wieder treffen könnten ich habe zugestimmt aber wir haben noch keinen Termin ausgemacht (unsere Eltern würden uns Safe zueinander fahren) wir verstehen uns voll gut, ich habe jetzt nicht Angst zu ihr zu gehen oder so aber ich weiss halt nicht ob wir jetzt befreundet sind oder ob sie nur so einen auf wir-sind-nur-in-der-schule-"befreundet"macht

Hach... Keine Ahnung wieso muss es sooo schwer sein Freunde zu finden?

Egal.. könnt ihr mir vielleicht sagen wie ich herausfinden kann ob wir jetzt befreundet sind oder wie lange sowas dauert bis man befreundet ist?

Ich weiss die Frage ist so als würde ich Frage, wie ich Millionär werde, aber ich weiss nicht was ich sonst machen soll...

Sry wegen langen Text und eventuellen Fehlern

Schule, Mädchen, Freunde finden, Freundin, Treffen
18 und keine Freunde?

Vielleicht erstmal ne kleine backstory wie es dazu gekommen ist.

Als ich so ca 14 war hab ich mich mit all meinen damaligen Freunden gestritten und mich stattdessen online mit hauptsächlich Gamern angefreundet. So ne typische Phase halt einfach. Das war für mich damals auch kein Problem, weil man konnte ja zocken und für nen Jugendlichen in dem Alter gab es eh nichts wichtigeres. Während ich dann aber nur online soziale kontakte und sonst nur Schulbekanntschaften hatte, bildeten sich in der Schule dann Cliquen und ich hab irgendwie zu keiner gehört (weil ich halt online-freunde hatte und ich war eben eher so der stillere Typ, so kam mir das ganz gelegen). Rückblickend betrachtet alles sehr dumm, das hab ich zur damaligen Zeit aber nicht gesehen.

Ich bin jetzt mittlerweile 18 und hab diese ganze online Geschichte hinter mir gelassen. Hab nen Job angefangen und versteh mich da mit allen prima. Leider bin ich dann letztens zur traurigen Realisation gekommen, dass ich seit ich 14 bin keine richtige Freundesgruppe oder vernünftige Freunde hab mit denen ich mich treffe und dinge mache, aber ich würde das alles gern tun. Ich hab leider keine Ahnung wo man Freunde findet die "normal sind" also keine von diesen Kiffer/Sauf-Bekanntschaften und auch keine Weirdos. Sondern so einfach normale Menschen halt. Hab so das Gefühl, sowas gibt es wenig heutzutage vorallem unter Jungs.

Fühlt sich hier irgendwer genauso? Kann wer relaten oder hat jemand vielleicht tipps?

Freunde finden, Soziales

Meistgelesene Fragen zum Thema Freunde finden