Stress mit Fake Friends?

Hab meine Fake Friends direkt Konfrontiert und gefragt was die gegen mich haben.

Die machen sich oft Lustig über mich, glauben nicht, das ich Freunde habe, geben mir b*tch Blicke, ignorieren mich seit neuem und schließen mich absichtlich aus. (War davor nicht so, da waren wir Besties)

Zuerst haben sie gelacht und haben gar nicht die Ernsthaftigkeit der Lage verstanden, als ich Augenkontakt gehalten habe und sie erwartungsvoll angeschaut habe, haben sie aufgehört zu lachen.

Muss aber zugeben meine 5 Freunde standen hinter mir und das hat sie auch noch etwas eingeschüchtert. Meine Fake Friends haben sogar den Witz gebracht: "Wollt ihr uns jetzt verprügeln?"

Sie haben beim Reden und roten Faden verlieren eingeschüchtert und verwirrt gewirkt, weil die von mir nicht "erwarten" würden, dass ich die Konfrontiere vorallem mit der Frage: "Was habt ihr gegen mich".

Sie haben versucht es nett zu erklären haben immer wieder zu meiner Gruppe geschaut, kein Augenkontakt halten können und immer wieder dumme und unpassende Witze gebracht. Eine Freundin aus der Gruppe meinte dann einfach "schaut nicht zu uns, sonder schaut sie an, wenn sie mit euch redet..." Bis sie am Ende mit leisen Stummen gegangen sind und das Ergebnis sozusagen 0 war, weil sie sich immer wieder verhaspelt haben.

Finde ich irgendwie komisch, weil sie große Klappen haben, aber nichts dahinter ist wie ich gemerkt habe. Normalerweise sind sie "confident" und laut, wenn sie über andere lästern und sagen " Ich würde sie verprügeln und zu Tode beschimpfen", komischerweise habe ich nichts davon gemerkt.

Wie würdet ihr die Situation Deuten? Haben die Mädchen Respekt gehabt oder Angst?

Liebe, Freizeit, Männer, Schule, Freundschaft, Stress, Mädchen, Freunde, Frauen, Beziehung, Junge, Psychologie, beste Freundin, Frauenprobleme, Freunde finden, Freundeskreis, Freundin, Jungs, Mädchenprobleme, Mädchenthemen, Psyche, Streit, Kontaktabbruch, Respektlosigkeit, Psychologie und Philosophie, fake freunde, Fake Friends, Fake Freundschaft
Wie deutet ihr die Situation?

Hab heute echt einen tollen Tag auf dem Pfingstmarkt mit meinen Freunden gehabt.

Ich dachte in meiner Klasse hätte ich auch gute Freunde nach einer Zeit wurden sie komisch und haben Abstand gesucht und irgendwann nichts mehr mit mir gemacht.

Heute haben meine Freunde diese anderen " Freunde" gesehen. Sie haben dann gefragt, woher sie mich kennen und warum die mit mir Abhängen. Meine Freundin meinte sie ist unsere Nachbarin wir sind befreundet etc... Und hat mir natürlich direkt bescheid gegeben, das meine " Freunde" über mich lästern und mir b*tch Blicke geben.

Später hat meine Freundin Lea gesagt schreib mal eine deinen "Freudinnen", ob wir reden können. Ich hatte zwar Angst, aber der Plan zu fragen was die gegen mich haben war gar nd so schlecht.

Wir haben uns bei einem Fahrgeschäft bei dem Pfingstmarkt getroffen und ich habe sie direkt damit konfrontiert. Meine Freunde standen ca 1 Meter entfernt.

Meine "Freundinnen" haben angefangen zu lachen und haben rüber geschaut zur Gruppe die neben mir Stand beim Reden. Meine eine Freundin hat gesagt, "redet nicht mit uns sondern mit ihr wenn sie euch eine Frage stellt"

Ich war sehr ernst vom Auftreten her und habe Augenkontakt gehalten. Sie haben aufgehört zu lachen und ihr Herz ist in die Hose gerutscht. Die sind normalerweise nach dem Motto "ich schlage dich zusammen" unterwegs aber aufeinmal haben sie Ausreden gesucht und freundlich erklärt, das ich nicht so oft bei ihrer Freundesgruppe rum hängen soll das war anscheinend das einzige. Ich meinte aber "warum rennt ihr ständig weg und schließt mich aus?" Mir wurde dann gesagt, das wir keine Freunde seien und sie auch Fies zu mir sein können. Ich hab sie angeschaut und gesagt:" Kommunikation wäre auch eine gute Lösung" Sie haben dann nichts mehr gesagt...

Aber das Gespräch war voll verwirrend, weil ich klare Fragen gestellt habe und sie nervös oft den Roten Faden verloren haben und auch auf Bezug zur Gruppe gemeint haben, ob ich sie verprügeln möchte oder so. Die andere Frage war "warum ich nicht mit ihnen rede", aber ich habe nur eine Frage gestellt und sie vor such hin reden lassen. Meine Freunde haben die Frage wiederholt und gemeint das wars mehr gibt's nicht zu besprechen oder wollt ihr noch was sagen naja die sind sehr eingeschüchtert und verwirrt abgehaut.

Was soll das jetzt bedeuten die hatten wohl Angst vor meiner Gruppe und krassen Respekt von mir. Oder wie deutet ihr es?

Liebe, Mobbing, Schule, Verhalten, Freundschaft, Angst, Stress, Mädchen, Liebeskummer, Freunde, Frauen, Beziehung, Jugendliche, beste Freundin, Bitches, Freunde finden, Freundeskreis, Freundin, Gruppe, Jungs, Mädchenprobleme, Streit, Streitigkeiten, Treffen, Freundschaft Plus, Kontaktabbruch, Respektlosigkeit, Fake Friends
Freunde?

Hi Leute erstmal danke dass ihr meine Frage lesen möchtet, denn diese wird wahrscheinlich etwas länger.

Schwierig einen Anfang zu finden aber frei ausm Bauch raus hab ich wenige bis keine Freunde. Ich habe einen einzigen guten Freund und das war’s . Zur Info ich bin jetzt in der 10 Klasse auf einem Gymnasium und komme nach dem Sommer in die Oberstufe. Der Punkt der mich allerdings bricht ist, dass mein Bruder, der 19 ist, eine unglaublich tolle Freundesgruppe aus bestimmt 10-20 Personen hat. Diese Freunde sind alle Loyal und würden einen nie hängen lassen. Mit falschen Freunden musste ich leider schon oft Erfahrungen machen, bin aber trotzdem nicht verschlossen gegenüber neuen Kontakten. Als Kurzfassung: Mein Bruder blieb in der 9 Klassen auf der Schule auf der ich auch bin sitzen. Dies führte dazu dass er wie gesagt in meinem Alter bzw schon kurz vorher so eine tolle freundesgruppe fand. Die machen seit 4 1/2 Jahren gefühlt täglich etwas und gehen oft feiern, ins Stadion etc.. Bis vor ein paar Wochen dachte ich noch irgendwann komme auch wieder gute Zeiten und ich finde genauso eine tolle Freundesgruppe aber mittlerweile geben ich die Hoffnung auf. Ich hab das Gefühlt keine Freundesgruppe hat wirklich Bock auf mich, denn mich lädt am Wochenende z.B keine ein. Dies und auch bei gutem Wetter niemanden zu haben mit dem man etwas machen kann tut seelisch schon verdammt weh, wenn man auf Insta BeReal und so sieht was andere bei guten Wetter machen. Mittlerweile flüchte ich mich seid einem halben Jahr nur noch ins Gym und musste in letzter Zeit merhmals erstmals nach bestimmt 4-5 Jahren Nächtelang richtig stark heulen, wärend ich alles überdenke und ich mich Hauptsächlich frage warum ich nicht einfach Freunde haben kann(wie mein Bruder). Und dieser seelische Schmerz tut einfach so verdammt weh dass ich ihn liebend gerne gegen alles an körperlichen Schmerzen eintauschen würde die es gibt. Was ich aber ursprünglich sagen wollte ist einfach nur dass ich Angst vor der Zukunfh haben, denn was mich aktuell am Leben hält ist der Gedanke, dass sich in der Oberstufe nochmal alles neu mischt und ich da eine tolle Freundesgruppe finde. Ich weiß selber nichtmal was meine Frage ist, aber villeicht können hierzu ja manche etwas sagen.

viele Grüße und herzlichen Dank für eure Geduld

Schule, Freunde finden, Freundeskreis, Jungs
Freundin meldet sich nicht?

Guten Morgen...

Seit zehn Jahren habe ich eine beste Freundin. Wir sehen uns mehrmals die Woche, also mindestens zwei Mal. Schreiben jeden Tag

Es ist so ziemlich die selbe Verbindung, die ich auch zu meiner Schwester habe

Jetzt hat sie seit drei Monaten einen neuen Freund und meldet sich nicht mehr selbst. Nach Treffen fragt sie schon gar nicht...

Als ich vor zwei Monaten eine Eileiterschwangerschaft in der neunten Woche hatte und diese nicht von meiner Frauenärztin wahrgenommen wurde, musste ich notoperiert werden. Ich hatte schon innere Blutungen....

Da habe ich sie an meinem Entlassungstag das letzte mal gesehen...

Ich verstehe, dass man nur noch Augen für den neuen Partner hat, wenn man das erste halbe Jahr die rosarote Brille drauf hat

Aber ich versuche seit fünf Jahren ein Baby zu bekommen... Als wir dachten, ich wäre normal schwanger, weinten wir vor Freude und malten und schon alles aus

Als die Schwangerschaft beendet werden musste, ging es mir extrem schlecht... Es geht mir immer noch psychisch schlecht und könnte wirklich ihren Halt gebrauchen.... Aber es scheint sie nicht zu interessieren

Da schrieb sie am 30. April (nachdem sie mir einen ganzen Monat nicht geschrieben hatte!) aus dem Nichts, ohne "hallo" oder "wie geht's dir?" einfach: "findest du das Maiherz für Felix schön so? Bin total nervös"... Das hat mir echt weh getan. Habe dann "ja, süße Idee" geantwortet und seitdem ist wieder Stille. Da kam nichts mehr...

Übertreibe ich? Ich bin seit drei Tagen deswegen am heulen... Fühle mich wie ein Teenie. Aber ich vermisse sie...

Ich will ihr aber auch nicht sagen, dass ich mich vernachlässigt fühle. Sie soll selbst kommen und nicht schreiben müssen, weil ich sie ja quasi dazu zwinge, wenn ich ihr das sage...

Wir sind beide 30...

Familie, Freundschaft, Freunde, Trauer, Kommunikation, Psychologie, Freundeskreis, Kontakt, Treffen, Kontaktabbruch
Ich hab so ein Hass auf meine „Kollegen“ wie gehe ich damit um?

Meine Freundesgruppe geht lieber mit anderen raus als mit mir so kam es dazu das ich ausgeschlossen wurde und immer wieder mitbekam wie meine Freundes Gruppe mit einer anderen Gruppe immer was unternahm und somit meine Pläne immer ins Wasser fielen die ich mit meiner Gruppe vor hatte wie zb in Kino gehen weil die diesen Film schon vorher geplant hatten das die den gucken wollen

so Kam es dazu das ich viele Wochenende alleine verbracht habe mit dem Wissen das meine Freunde schon draußen waren mit der anderen Freundes Gruppe zu der mich nie jemand gerufen hat obwohl ich die Jungs mit denen die was machen sogar von früher kenne aber halt seit langem kein Kontakt mehr habe stattdessen sind 2 von meiner Freundes Gruppe jetzt mit denen unterwegs obwohl die sie frisch kennengelernt haben der Rest von meiner Gruppe kannte die Jungs wie ich von damals warum ich das erwähne ich werde nicht gerufen aber diese 2 Frischlinge schon alles klar

Das hab ich irgendwann mal einfach akzeptiert und war nur noch mit 2 Leuten meiner Freundes Gruppe gut Adrian und Leon wir haben uns gegenseitig immer raus gerufen auf WhatsApp geschrieben

bis es irgendwann dazu kam das die Freundschaft nur noch von mir gepflegt wurde und ich die Jungs immer raus rufen musste nicht mehr wie früher mal ich mal die von deren Seite kam auch keine WhatsApp Nachrichten mehr ich hab wenn überhaupt noch die Jungs angeschrieben tiktoks gesendet die haben zwar reagiert aber von denen selbst kam nichts mehr

man Muss sagen Adrian und Leon sind Nachbarn also die beiden haben schon wo alles noch gut war oft zu 2 was gemacht jetzt jedoch bekam ich mit wie die beiden ohne mich zu rufen immer öfter was zusammen gemacht haben also wurde ich schon 2 mal fallen gelassen daher hab ich so ein ein Hass auf Adrian und und Leon erst nichts mehr mit der Gruppe zu tun und jetzt fangen schon die beiden an hinter mein rücken sich zu verabreden können die ja von mir aus sind ja Nachbar aber ich wurde einfach von der 3 er Gruppe indirket gekickt weil die nur noch Was zu 2 t machen nicht wie damals zwar auch mal Was zu 2 gemacht aber trotzdem hakt halt von sich aus gerufen jetzt nur noch zu 2 t und mich garnicht rufen und so mitbekommen wie schon bei der vorherigen Geschichte mit den Freundes gruppenwas die beiden machen

Schule, Mädchen, beste Freundin, Freunde finden, Freundeskreis, Freundin, Jungs, Streit, Treffen
Wie würdet ihr an meiner Stelle reagieren?

Hallo, damit ihr die Situation versteht, muss ich euch meine Freundschafts-Situation kurz erklären; Ich bin in der Q1 und verstehe mich egtl mit fast jedem aus der Stufe und habe dementsprechend viele Freunde.

Trotzdem habe ich so eine Clique aus 6-7 Leuten, von denen ich mit 1-2 sehr eng befreundet bin. Diese Clique ist aus der früheren Klasse entstanden, weshalb es vorkommt, dass auch noch andere aus unserer früheren Klasse mit dabei sind, mit denen ich mich auch sehr gut verstehe.

Eine Person, nennen wir sie mal Paula, hat letztens ihren Geburtstag mit dieser Clique gefeiert, mich aber ausgeschlossen hat, mit der Begründung, dass ich sie, wenn sie so doll betrunken sind, zu sehr verurteilen würde(, ich bin kein Mensch, der so etwas macht, dass wissen die auch), und dass ich ja Epilepsie habe. Keine Ahnung was das für ein Argument sein soll. Das hat schon sehr nach einer Ausrede gewirkt und ich weiß nicht wie ich das deuten soll, da wir uns sonst eigentlich doch gut verstehen. Ich hab sie auch auf meinen Geburtstag eingeladen.

Und das ganze läuft schon länger so; Ich wurde in den fast drei Jahren Clique bis auf ein Mal nie von meinen Freunden eingeladen, aber wenn ich immer mit Freunden gefeiert habe, wurde sie auch eingeladen, was mir einfach das Gefühl gibt, dass sie mich einfach nicht so gerne mögen, weil sie sich auch, abgesehen vom Club, ohne mich treffen. Und das ist komisch, weil im Schulallrag es wirklich so ist, dass wir eine Gruppe sind, wo wir uns auf Augenhöhe begegnen und ich auch wirklich gesehen werde.

Jetzt wurde ich von anderen Freunden, die ich im Laufe der EF & Q1 kennengelernt habe, auf mehrere Feiern eingeladen und fühle mich wirklich gewertschätzt, was die Behandlung von meiner Clique nochmal in Kontrast stellt. Das wirft die Frage auf, ob das wirklich eine gute Freundesgruppe ist.

Wie soll ich jetzt auf diese Situation mit Paula und allgemein mit der Freundesgruppe reagieren? Soll ich Paula darauf ansprechen, was iwie aufdringlich rüberkommen könnte, oder das einfach ignorieren? Und sollte ich vielleicht die Gruppe einfach ganz wechseln? Mich würde auch interessieren, was ihr in dieser Situation tun würdet.

Vielen Dank für eure Hilfe!

Schule, Party, Mädchen, Geburtstag, Freundeskreis, Jungs, Streit, Treffen
Kumpel lässt sich von Freunden beeinflussen?

Heyy,

ich habe einen engen besten Freund und wir verstehen uns super.

Leider ereignet sich des öfteren das Problem, dass er mich nicht mehr in Echt sehen will und sich seine Meinung von anderen prägen lässt.

Er verletzt mich damit und das hab ich ihm auch schon offen gesagt. Dennoch versucht er mir einzureden die Ursache würde an allem, aber nicht an ihm liegen.

Gestern haben ich und einer seiner Kumpel gezockt mit Voice Chat. Ich wurde komplett ignoriert und beide hatten den Spaß ihres Lebens auf Kosten meiner Würde.
Ich bin momentan sehr angeschlagen (mental/ körperlich) und wenn ich alleine mit meinem Freund rede unterstützt er mich.

Sein Kumpel hatte auf einmal Vorrang warum auch immer und ich hab mich dann eigenständig distanziert, weil mir das zu viel wurde. Im Nachhinein wollte er mich immer wieder dazu drängen mit seinem Kumpel mitzuspielen, aber das verneinte ich was ihn wahrscheinlich beleidigt hat.

Jedoch ist dieser eine Kumpel nicht der einzigste der solche Szenarien verursacht, so gehen auch seine anderen Freunde/ Familienmitglieder respektlos mit mir um.

Zum Beispiel wollte ich demnächst meinen Geburtstag feiern und hab all meine Freunde (2 Mädchen und er) eingeladen. Das habe ich frühzeitig mit allen abgeklärt und schien bis vorher noch okay zu sein.

Sein plötzlicher Grund war dann er fühle sich unwohl bei den zwei anderen, obwohl er diese nichtmal kennt und weiß ich würde bei Problemen versuchen es allen Recht zu machen.
Er drängte dann dass ich GANZ EHRLICH bin was meine Gefühle angehen und so hab ich ihm auch gesagt, dass es mich schon verletzt hat. So ließ er mich dann sitzen und das ganze war anscheinend gegessen.

Und so verhält er sich immer nachdem er mit (meines Achtens) selbstgefälligen manipulierenden Menschen zutun hatte.

Oft versucht er mich auch mit seinen weiblichen Freunden eifersüchtig zu machen und sendet mir Bilder von Ihnen wenn ich mich zu trocken verhalte. Das will er mich auch immer sehr spüren lassen.

Langsam hab ich zu sowas keinen Nerv mehr auch wenn mir die Freundschaft sehr wichtig ist. Aber ich sitze da in einem Zwiespalt.

Männer, Mädchen, Frauen, bester Freund, Eifersucht, Freundeskreis, Jungs, Manipulation, Streit, emotional-instabil, toxische Beziehung
Was tun?Ausgegrenzt aus (m)einer Freundesgruppe?

(Alles fake Namen)Hi Leute, ich bin gerade in der 7ten Klasse und bin seit fast dem Anfang des Schuljahres in einer 4er Fs/Freundesgruppe.Wir 4 waren am Anfang gar nd befreundet nur jetzt schon.Wir haben dann irgendwann eine Gruppe (Gruppe A)auf WhatsApp erstellt.Paar Monate später hat es begonnen:und sie sind bisschen toxisch oder gemein geworden:Sie schreiten mich an beleidigten mich (nicht mega aber trotzdem)usw..Sie haben also meine Grenzen nicht eingesehen und dann meinte die eine wir nennen sie jz mal Kira:wer will das einzelkind auch aus lena(ich;fake name) raus?(ich bin Einzelkind und man sagt ja dass Einzelkinder ‚weil sie keine Geschwister haben weniger humor usw haben..Ist für mich aber kein Humor mehr wtf)

Oder 3x standen wir in der Pause zsm.Ich hab was normales erzählt,was man sich halt so im Alltag alles erzählt und wieder Kira meinte:Wer will Lena auch aus dieser Freundesgruppe raus(?!????!!!)Daraufhin bildeten sie ein Dreieck und quetschten sich zusammen/ein->keine Lücke->keine Chance für mich zum dazugehören 🫡🫡

Mir war da schon lange klar,dass ich nix mehr aus dieser Gruppe und mir wird🫠

Ich habe ihn allen so oft verziehen,was aber nix gebracht hat weil sie immer dieselben Fehler gemacht haben.

Was sie zum Beispiel (einmalig aber trotzdem)gemacht haben:

1)Mich absichtlich so geschuppst,dass sie mich mit meinem Getränk beschüttet haben

2)Bei ner Übernachtung Sahne auf mein Gesicht

3)Mich mega angeschrien für die Frage,was sie essen💀

Aber dann wenn sie was wollten:z.B geld oder ein buch,weil sie ihrs vergessen haben,waren sie netter.Nicht ganz nett,aber nicht gemein.Es gab fr spätestens ab dann keine Tage,an denen ich mich wohl in dieser Freundesgruppe gefühlt habe.

&only the fact dass das nur ein Einblick war…

ich war letztens mit meiner Cousine in einem Einkaufszentrum,ratet mal wen ich getroffen hab:alle 3 zusammen ohne mich&ohne mir Bescheid zu sagen(bzw mich zu fragen).Auf Snapchat habe ich später noch gesehen,dass sie alle bei einer der drei Freundinnen übernachtet haben(am selben Tag;haben mir nix davon gesagt)Heute saß ich dann im Bus auf einem 2er Platz(die Plätze waren fast alle voll)und vor mir auf dem 2er Platz saß Kira(mit ner random Person,die wir alle nd kannten).Kira war an ihrem Handy und hat auf WhatsApp in Gruppe B mit Anna und Julia(auch fake namen;sind die anderen 2 Freundinnen in unser Freundesgruppe)geschrieben.Dass aber in einer Gruppe,von der ich nix wusste->nicht drin war..Sie haben dort irgendwas über mich geschrieben und höchstwahrscheinlich wird die Gruppe sehr aktiv benutzt 🫡🫡

Was soll ich jetzt tun?Soll ich sie ignorieren und auch die Vierergruppe verlassen,die wir auf WhatsApp haben ?Ihnen Bescheid sagen?Aufjedenfall will ich den Kontakt abbrechen,nur ich weiß noch nicht wie..

selbst meine cousine meinte sie sind toxisch

Schule, Mädchen, Ausgrenzung, Freundeskreis
Bin ich bigender? Und wenn ja, wie gehe ich am besten damit um?

Hallo,

schon von klein an habe mein Leben so gelebt, wie es mir Spaß machte. Da wurde nicht in Mädchen und Junge unterschieden und ich habe damals schon sowohl viel Jungstypisches als auch Mädchentypischen gemacht, wobei es immer eher einen Drall ins Jungstypische gab. Ich bin "offiziell" weiblich.

Bis ich meinen Freund kennenlernte, gab es das Problem bei mir auch nie und somit stellte sich mir auch nie die Frage danach, ob ich mich als Frau o. Mann identifiziere. Ich bin so, wie ich bin und machte das, was mir Spaß machte.

So, schon zu Beginn unserer Beziehung gab es immer wieder dieses eine Konfliktthema: Männer- und Frauenabende. Man muss dazu sagen, er kommt aus einem eher konservativen Eck und auf Männerabenden haben Frauen nichts verloren. Das macht ja eigentlich auch "Sinn". Nur habe ich mich jedoch seit Beginn noch nie wirklich auf den Frauenabenden wohl gefühlt. Einmal war es sogar so schlimm, da bin ich einfach abgehauen. Die Männerabende dagegen klangen richtig gut! Und ich komm auch einfach eher besser mit Kerlen als mit Frauen aus.

Mein Freund versteht dieses Problem und steht einigermaßen hinter mir. Er hat nur so verdammt Angst, dass er, wenn er (oder ich) mit diesem Problem "an die Öffentlichkeit geht" und versucht die Leute dafür zu sensibilisieren/ Akzeptanz für mich zu schaffen, dass er quasi sein Gesicht verliert und niemand mehr etwas mit ihm zu tun haben will.

Allerdings wird das Gefühl immer schlimmer bei mir, dass ich mich meinem eigentlichen Geschlecht nicht zugehörig fühle bzw. einfach zu beiden gleich stark, mit einem Ticken eher mehr zu Männlich. Jedes Mal wird meine innere Unruhe schlimmer.

Ich fühl mich deswegen nicht unweiblich, aber halt nicht ausschließlich... Ich beschäftige mich aus diesem Grund schon seit längerem mit der LGBTQ-Szene und würde mich als nichtbinär o. bigender bezeichnen.

Würde das zutreffen? Und wenn ja, habt ihr einen Tipp, wie ich so akzeptiert werde, wie ich bin? Oder wie ich damit umgehen soll?

Beziehung, Freundeskreis, Konflikt, Partner, Akzeptanz, non-binary, Bigender

Meistgelesene Fragen zum Thema Freundeskreis