Kissen küssen?

Ich bin schon mein Leben lang eine totale Tagträumerin - schon als 10 jährige habe ich tagträume davon gehabt, mit meinem Crush zu reden usw.

Ich bin seit einigen Jahren Single - nicht weil kein Junge an mir interessiert ist, sondern weil ich seit Jahren unerwidert verliebt war. Ich hab mich deshalb dann oft in eine Traumwelt geflüchtet, in der ich mit meinem Schwarm zusammen bin (Tagträumerei eben).

Ich hab mal gehört dass einige Leute ihr Kissen umarmen, weil sie sich dann geborgen fühlen. Ich weiß auch dass das irgendwo normal ist.

Jedoch habe ich bis vor paar Wochen noch extreme Tagträume gehabt und mir immer abends vorgestellt, dass mein Schwarm neben mir liegt und hab mir dann vorgestellt dass mein Kissen mein Schwarm ist. Das heißt, ich habe es umarmt und geküsst. Und ich dachte mir jedes mal "omg das ist voll armselig und wenn das jemand sehen würde wäre mir das voll unangenehm". Aber ich bin einfach ein sehr kreativer Mensch, kann mir Dinge visuell verdammt gut vorstellen und demnach haben mir diese Tagträume immer gut getan.

Ich hab mal eine Freundin darauf angesprochen und sie meinte dass sie sowas früher auch gemacht hat - also das Kissen geküsst und so Tagträume gehabt. Als Kind zum Beispiel ist das ja völlig normal, dass man sich vorstellt beispielsweise imaginäre Freunde zu haben.

Ich weiß auch, dass ich mich seit Jahren nach einer Beziehung sehne und mich sehr einsam fühle.

Trotzdem ist es mir so unangenehm weil ich das dann gegoogelt hab, ob das normal ist und voll viele Leute meinten, dass das total krank ist. Jetzt fühle ich mich wie der größte Creep....

Ich bin jetzt 18 Jahre alt (Mädchen) und habe das wie gesagt bis vor paar Wochen noch gemacht.

Ist das sehr schlimm? Kennt ihr Menschen, die das mal gemacht haben?

Ich kenne den Begriff "maladaptive daydreaming" - das sind Menschen, die extreme Tagträume haben und dann teilweise auch ihr Kissen umarmen und so.

Ich will mich einfach nur vergewissern, dass ich nicht total krank im Kopf bin und das schon mehrere Leute mal gemacht haben :(

Freundschaft, Einsamkeit, Single, Kissen, Kuss, Psychologie, Liebe und Beziehung, Tagträume
Was kann ich tun gegen Einsamkeit?

Hallo

Seit Jahren habe ich keine Freunde und auch meine Familie ist gespalten habe nur mit meiner Mutter und meinen Großeltern Kontakt da die anderen keinen Kontakt wollen. Naja das Problem ist halt ich habe niemanden mit dem mal wenigstens ein bisschen reden kann. Ich habe zwar eine Freundin mit der Rede ich auch oft allerdings sind Freundschaften was anderes. Es muss ja nicht einmal treffen sein einfach das man ein wenig schreibt sich kennenlernt und einfach irgendwann trifft. Ich habe halt festgestellt das ich mit Frauen besser kann als mit Männern warum weiß ich nicht. Viele schreckt es halt ab was ich gerne in meiner Freizeit mache bzw. welche Interessen ich habe. Zum einen liebe ich Gewitter und fotografiere diese gerne fahre dafür auch oft ein bisschen entgegen. Zum anderen liebe ich auch andere Naturgewalten wie Vulkane oder Hurrikans. Und ich bin so vernarrt in diese Sachen das man mich schon als Nerd bezeichnen kann. Die Sache ist ich versuche über Lovoo Freundschaften zu knüpfen aber diese Hobbys bzw Interessen schrecken total ab da ich nicht so bin wie die anderen die dort unterwegs bin da ich anders bin. Und oft sitze ich halt am Schreibtisch und fühle mich halt alleine. Ich möchte gar nicht viele Freunde 1-2 reichen völlig aus die dann auch loyal sind und nicht immer nur nehmen. Wie schaffe ich es Freundschaften auch gerade jetzt zu knüpfen? Und geht es noch jemanden so wie mir der einen Weg gefunden hat? Freue mich auf eure Antworten.

Freundschaft, Einsamkeit, Psychologie, Liebe und Beziehung
Lebensfreunde verloren lol?

Bin seit geraumer Zeit irgendwie desinteressiert an allem, mir erscheint alles trost- und sinnlos, fühle mich leer, antriebs- und lustlos. Ich liege die ganze Zeit im Bett, habe Kopfschmerzen und höre Klaviermusik. - hilft nur bedingt. Alles ist belanglos geworden, fühle mich einsam und schwach, ob ich jetzt momentan lebe oder sterbe ist mir gleichgültig geworden; im Prinzip schwebe ich auf der Meeresoberfläche und treibe hin und her, ohne weiter zu kommen, ohne mich von der stelle zu bewegen, ich habe keine konkreten Ziele für mein Leben, weiß nicht was ich machen will und frage mich wer ich tief in meinem ich bin, in meiner essenz. Ich will aufhören vor mich hin zu vegetieren und wieder Emotionen fühlen können, Hoffnung verspüren und einen Grund zum leben haben, sowie eine partnerin haben, die mich innig liebt, und die ich mit allem, was mein sein ausmacht, lieben kann :(. Ich hab vollends interesse an materiellem verloren und falle immer tiefer und tiefer, selbst Konsumgüter (keine drogen) bewirken keine mildernde wirkung durch Hormonausschüttung. Ich bin verzweifelt und fühle mich wie ein einsamer Baum auf einer grossen lichtung, der langsam, aber allmählich abstirbt und seinem schicksal nicht entrinnen kann.

Hat jemand Ratschläge, vllt von jemandem, der auch mal in diesem erdrückenden und deprimierenden Zustand gefangen war? :)

Leben, Religion, Einsamkeit, Gaming, Psychologie, Liebe und Beziehung, Sinn des Lebens, Verzweiflung, Ausbildung und Studium
Wollte es nur mal mit jemanden teilen?

Hey irgendwie fühle ich mich als wäre ich, nicht mehr ich. Bis vor Kurzem war ich noch bei der Bundeswehr und es hat mir da richtig gut gefallen nur wurde während meine Aga meine Mutter sehr schwer krank und musste Wiederbelebt werden und war  auch schon im künstlichen Koma. Darauf hin hab ich die Bundeswehr verlassen um mich um sie zu kümmern. Auch wenn sie nie wollte konnte ich es mein Gewissen nicht antun. Sie war schon immer Krank aber seit kurzem hat sich alles verschlimmert. Dann kommt dazu das meine Ex mit mir Schluss gemacht hat wo es mir dreckig ging und ich sie gebraucht hätte. Dann vor ein Monat musste ich den RTW rufen um meine Mutter im Krankenhaus zu bringen.  Jetzt geht es ihr wieder etwas besser aber dennoch bekomm ich abends kein Auge zu da ich immer aufpassen muss. Momentan habe ich ein Kleinen Nebenjob der mich ankotzt um die Zeit zur Ausbildung zu überbrücken wo ich allerdings auch nicht so wirklich Lust zu habe. Aber irgendwas muss man im Leben doch machen oder? Irgendwie macht mein Leben mir kein Spass mehr und frage mich immer ob ich die richtige Entscheidung getroffen habe. Und wenn ich mir ältere Bilder von mir angucke merke ich das, ich mich extrem gehen lasse habe und mich nicht mehr wieder erkenne und oft Stimmungsschwankungen habe.

 Ich wollte es einfach mal mit jemanden teilen da ich eine Person bin die schwer darüber reden kann und dachte villt hilft es mir darüber zu schreiben. Euch noch eine gute Nacht. 

Leben, Einsamkeit, Bundeswehr, Veränderung, Psychologie, Gesundheit und Medizin, glücklich, unglücklich
Wie schaffe ich es richtig mit anderen zu reden?

Ich bin m26 und habe eigentlich so lange ich zurück denken kann große Probleme mit anderen Menschen so zu reden, dass es mir oder meinen Gesprächspartner spaß macht. Es geht vor allem um Gespräche mit dem Ziel einander besser kennen zu lernen. Ich weiß einfach in dem Moment irgendwie nicht so richtig was ich sagen soll und dann antworte ich immer so, dass es so rüber kommt als wenn ich gar nicht mit den anderen reden will. Generell rede ich wirklich nicht viel. Die meiste zeit bin ich alleine aber das ist für mich auch nur schlimm wenn ich anfange da rüber nach zu denken.

Dann habe ich als ich 24 war auch noch Schizophrenie gekriegt was das ganze wirklich nicht besser macht. Mit den Tabletten kriege ich eigentlich von dieser Krankheit mit, sie haben halt starke Nebenwirkungen aber wenigstens habe ich keine Schmerzen. Auf jeden fall musste ich wegen dieser Krankheit um ziehen in ein Heim und kenne jetzt hier nur andere Menschen die auch schlimm psychisch krank sind.

Vor ein paar Wochen habe ich mich dann das erste mal so wirklich entschieden. Ich will nicht mehr so weiter machen. Es macht mich schon mehr fertig als ich mir immer ein rede. Ich habe versucht kleine schritte zu gehen und erst mal den anderen länger zu antworten und mehr von mir zu erzählen das hat auch ganz gut geklappt aber ich weiß nicht so wirklich wie ich weiter machen soll. jeh mehr ich mit den anderen rede desto mehr werde ich mit meinen Problem konfrontiert. Es ist wie ein Teufelskreis. Ich versuche mit den anderen zu reden dann schaffe ich es nicht, ärgere mich über mich selber, bin total frustriert und denke schon wieder da rüber nach ob ich es nicht einfach lassen soll.

Freundschaft, Einsamkeit, Psychologie, Liebe und Beziehung
Wäre niemand traurig, wenn ich sterbe?

Hallo zusammen, ich habe das Gefühl keine Familie zu haben.

Meine Mutter ist schizophren und ist manchmal (selten) nett. Viel häufiger sagt sie mur aber, dass Die Welt durch meine Geburt ein Stück schlechter wurde. Sie schreibt mir z.B. ich wäre hässlich und kann deshalb nicht ihre Tochter sein. Sie war mehrmals in stationärer Behandlung. Mein Vater ist ein Narzisst, der sich nur bei mir meldet, um über meine Mutter zu lästern. Dabei rufe ich ihn auch nicht ständig an, um ihm zu sagen, welche Gemeinheiten sie mir wieder an den Kopf geworfen hat. Ständig zeigen sie sich bei der Polizei an und ziehen uns Kinder mit hinein, indem sie wollen, dass wir uns auf eine Seite schlagen.

Meine Schwester ist ebenfalls seltsam. Bei ihrem Umzug haben ich und mein Freund ihr geholfen. Wir sind 250km weit gefahren, haben den ganzen Tag geholfen und zum Dank mussten wir auch noch für alle Essen kaufen, weil es nichts gab. Beim nächsten Besuch hat sie bei der Abreise dann die Hand aufgehalten und gesagt, sie hätte gerne 20 Euro für Brötchen und Pizza. Ich möchte sie nicht mehr gerne besuchen, weil ich mir nicht die Frage stellen möchte, ob ich dann etwas zu essen bekomme und was es mich kostet.

Mein Bruder wird von seiner neuen Freundin vereinnahmt. An Weignachgen haben sie mit ihrer Familie gefeiert. Mein Freund hat damals einen Tag vor Heilig Abend Scjluss gemacht. Er hat nicht einmal "feige Weihnachten" geschrieben. Nun sind sie mind. einmal km Monat bei der Familie seiner Freundin. Mich haben sie in 6 Jahren nur 2x besucht. Ich komme mur schon vor wie ein Bittsteller, wenn ich immer fragen muss, ob man sich sieht. Jetzt mit Corona heißt es immer: " Wir wollen nicht zwei Familien mischen". Ihre Eltern und Geschwister besuchen sie. Ich bekomme keinen Besuch.

Wie seht ihr das? Bin ich zu empfindlich? Liegt es an mir? Muss ich etwas ändern? Oder weiterhin ständig schreiben und hoffen, dass mal was zurück kommt?

Meinem Bruder habe ich neulich geschrieben, dass ich ihn vermisse und mir wünschen würde, man würde sich häufiger sehen. Da wurde bei mir gerade eine schwere Krankheit diagnostiziert. Es kam nicht einmal eine Antwort. Mein Vater nutzt meine Diagnose, um dafür von seinen wenigen, noch verbliebenen Freunden Mitleid zu erheischen und meine Schwester hat in den letzten Monaten nur mit mir kommuniziert, um mir ihre Geburtstagswünsche mitzuteilen. Dass ich krank bin weiß sie nicht, würde aber auch nichts ändern. Was sagt ihr? Bin ich einfach von Leuten umgeben, die mir nicht gut tun oder ist so etwas normal? Ich habe das Gefühl kein Mensch auf der Welt wäre traurig, wenn ich morgen sterben würde...

Familie, Freundschaft, einsam, traurig, Einsamkeit, Freunde, Psychologie, Geschwister, geschwisterliebe, Liebe und Beziehung
Würdet ihr Frauen einen Mann Ablehnen nur weil er Bedürftig ist?

Angenommen du lernst einen Typen kennen.

Er macht einen sympathischen und netten Eindruck. Er scheint sehr von dir beeindruckt zu sein und sagt ständig, dass du die beste Frau wärst, die man nur haben könnte und tut alles um dich zu beeindrucken. Er kauft dir dein Lieblingsessen, unternimmt mit dir alles was du willst, schenkt dir Zuneigung und ist meistens deiner Meinung. Wenn du ihm schreibst, dann geht er, wenn er kann, sofort ans Handy um zu antworten. Er ist total in die Verliebt und wirkt total abhängig von dir. Er sagt, dass er noch nie eine Freundin hatte und keine Ahnung von Frauen hätte und er vor dir noch keine abbekommen hätte. Er fragt dich immer, ob er dich küssen darf oder ob du Lust auf Sex hättest. Wenn du keine Lust auf Sex hast, er aber wahnsinnig geil ist und einen Dauerständer hat, dann geht er in die kalte Dusche, damit sein Verlangen verschwindet und unterdrückt sich für dich. Er will an erster Stelle immer dich glücklich machen und deine Wünsche erfüllen. Den Sex mit dir Genießt er unfassbar stark und die Liebe von dir bedeutet ihm absolut alles. Obwohl du bisschen Assi zu ihm bist ignoriert er das und liebt dich trotzdem weiter.

Würdest du mit so für eine Beziehung ablehnen ?

Ehrliche Meinung bitte

Ja mit dem würde ich Schluss machen 50%
Nein ich würde ihn wertschätzen 50%
Liebe, Männer, Freundschaft, Einsamkeit, Selbstbefriedigung, Single, Frauen, Sex, geil, Psychologie, Geilheit, Liebe und Beziehung, pimp, verliebt, Abhängig, Bedürftigkeit, Devot, Verlangen, Meinungen und Diskussionen , Philosophie und Gesellschaft
Einsam und nichts hilft?

Kurz gefasst habe ich ein fettes Problem langsam. Hatte nie ne leichte Kindheit weder Vergangenheit. Der Draht zur Familie ist auch nicht so toll. Bin jetzt w/ 23 geworden vor ein paar Tagen - jedoch hat mir keiner Gratuliert bis auf meine Mutter. Ich weiss ich sollt es langsam gewohnt sein - nur es ist jedes Jahr aufs neue deprimierend..

Ich habe auf Apps wie Bumble oder Seiten um etwas gemeinsam zutun wie Kino,Sport , in Foren und sogar persönlich in Gruppen probiert. Also wirklich alles. Ich komm mit jedem ganz gut Klar , jedoch hat eig jeder seine eigenen Freunde schon , vor allem mit Frauen wird es schwer aus dem Grund. Mit Typen hatte ich sehr oft das Problem dass sie dann mehr wollten und es dann ausgeartet ist.

Man kann wirklich nicht sagen ich mache nichts, habe innerhalb diesen Monat 9-10 Menschen getroffen ausm Internet mit denen ich erst auf einer Wellenlänge war. Die ganze Lebensgeschichte erzählt jedesmal aufs neue. Dann trifft man sich - es passt auch (meistens fehlt das Gewisse etwas für mich) und ja man hat dann nur noch immer mehr weniger Kontakt bzw auslaufenden. Kein Gesprächsstoff mehr etc. Ich habe für das irgendwie keine Kraft mehr da ich eh denke es bringt eh nichts mehr. Ich werde immer einsamer , depressiver ... eigentlich will ich nur mal Liebe bekommen und geben. Aber wie wenn der passende Deckel einfach nicht passt? Es deprimiert wenn man hört „ich bin mit meinem Freund 5 Jahre zsm.,“ und der / die andere „ ich auch 10 Jahre“

und ich denk mir.. wow und ich hatte eine Beziehung 4 Jahre wurde vergewaltigt, geschlagen, abgezockt, seelisch Missbraucht naja usw. - ich bin kein Unmensch ich freu mich natürlich für alle die glücklich sind. Nur wieso ist es mir einfach nicht gegönnt? Pech in der Familie, im Job, bei Freunden und auch in der Liebe ? Einfach bei allem? Was mach ich denn falsch oder anders als andere?...bin eigentlich auch gläubig aber zweifle immer mehr an allem und will nur noch sterben. (Therapien schon probiert sind nix für mich und nehme Medikamente) naja musste mal raus - Danke an alle die es fertig gelesen haben :-((

Schmerzen, Jesus, Kirche, Freundschaft, alleine, traurig, Einsamkeit, Hilfestellung, Psychologie, Bibel, Depression, Gott, Jesus Christus, Liebe und Beziehung, weinen

Meistgelesene Fragen zum Thema Einsamkeit