ich sehe keinen Sinn mehr zum Leben?

Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll. Wollte diesen Text schon immer mal schreiben, aber ich bin einfach leer. Müde vom Leben. Von ständiger Einsamkeit und den schmerz. Bis 15 Lebensjahr war mein Leben perfekt mit vielen Freunden, danach ging alles zu brühe als ich nicht mehr raus ging feiern mit anderen und war der aussenseiter in der Schule. Musste die wichtigste Jahre meines Lebens in Einsamkeit verbringen, ohne Freunde und raus gehen. Ich hatte nie das Studentenleben mit viel Sex was ich niemals verkraften konnte. Vor 3 Jahren entschied ich mich einfach so aus einem fremden Land nach Berlin zu ziehen wo ich keinen kannte. Habe mir selber einen Job besorgt mit dem ich super zufrieden bin und habe alles selber organisiert. Der einzige Grund weshalb ich umgezogen bin ist das ich mehr Sex haben wollte.
Es klingt verrückt, aber es ist die Wahrheit. Anfang gings, hatte mit jeder Frau sex die ich kriegen konnte (online, kit kat, kinky partys), aber jetzt finde ich online keine Dates mehr. In den letzten 9 Monaten bin ich wieder nur zu Hause in der Einsamkeit und ich kann nicht mehr. Ich bin jetzt 33 und habe fast garnichts erlebt im Leben, nichts von der Welt gesehen. Könnte mir einiges leisten, aber alleine habe ich kein interesse was zu machen. In 2 Wochen habe ich 3 Wochen Urlaub und ich werde ihn zu Hause in meinem Zimmer verbringen wie die meisten meiner freien Tage, weil ich keine Person habe mit der ich verreisen könnte. Ich lerne schwer Leute kennen und ich sehe es wird nicht besser. Das Projekt Berlin ist gescheitert und ich kann nicht mehr den schmerz ertragen zu wissen das andere regelmässig Sex haben und ich nicht...

Freundschaft, Einsamkeit, Sexualität, Psychologie, Liebe und Beziehung
8 Antworten
In Prüfungzeit mit Freunden treffen?

Hallo

Mir gehts im Moment nicht so gut. Ich schreibe in einem Monat meine Realschulabschlussprüfungen und nutze jetzt natürlich die Pfingsferien um mich intensiv darauf vorzubereiten.

Jedoch gibt es da etwas, das mich zur Zeit irgendwie belastet.

Ich sehe überall auf Snapchat, Instagram Leute die ich kenne, z.B aus der Grundschule, die sich jetzt richtig oft wieder mit ihren Freunden treffen. Weil die Kontaksperren ja abgeschwächt worden. In ihren Storys sitzen sie z.B am Fluss und essen ne Pizza, oder Picknicken irgendwo.

Doch da wir jetzt alle gerade Prüfungstress haben, was zusätzlich belastet, will niemand mehr was machen. Wegen Corona haben meine 4 Freundinnen und ich schon seit Anfang Februar nichts mehr unternommen. Und ich habe ihnen das jetzt mal gesagt, denn wir müssen auch noch 3 Geburtstage nachfeiern, doch sie möchten sich lieber auf die Prüfung vorbereiten.

Ich meine ich verstehe das voll und ganz, dass sie ihre Zeit in die Prüfung investieren wollen. Jedoch gehe ich jetzt gerade so ein bisschen daran kaputt, dass alle anderen wieder so ein Klasse leben haben. Obwohl diese Personen auch in 1 Monat Abschluss schreiben.

Ich habe meinen Freunden gesagt, dass ich dieses gesellschaftliche vermisse. Und sie meinten, dass sie das verstehen aber sie sich jetzt auf die Prüfung vorbereiten wollen. Und sie sagen, dass wir natürlich mal etwas zusammen machen können. Jedoch nur so 1 Stunde. Sie wollen sich jetzt durch soziales nicht ablenken lassen, und haben Angst dass sie wegen einem Tag an dem sie nicht lernen ihre komplette Prüfung verhauen werden, was ich für schwachsinnig halte.

Doch ich habe in meinem Ort halt nur eine Freundin mit der treffe ich mich auch regelmäßig, und alles ist super. Aber ich möchte halt auch was mit meinen anderen Freundin machen. Das Ding ist, die anderen machen etwas untereinander, weil die halt im gleichen Ort wohnen. Sie sitzen manchmal abends in den Weinbergen oder machen Spieleabende.

Und ich kann nicht kommen weil ich zu weit weg wohne.

Ich bin gerade in so ner richtigen Downphase. Kann mir jemand sagen was ich jetzt machen soll?

Wäre echt lieb.

Liebe, Schule, Freundschaft, Mädchen, Einsamkeit, Freunde, Liebe und Beziehung, Treffen, Coronavirus
3 Antworten
Bin ich in der falschen Generation geboren?

Hallo Zusammen

ich weiss das könnte seltsam rüberkommen, trotzdem: ich habe seit einigen Jahren keine wirkliche Freunde. Zwischendurch fühle ich mich schlecht deswegen. Ich kenne leider niemanden der so ist wie ich. Alle in meinem Alter (um die 20) gehen auf Partys, lassen sich jedes Wochenende mind. 1 mal volllaufen und haben viele „Freunde“. Nur; Leute die mich nur zum Feiern einladen und sonst nie fragen, wie es mir geht oder was ich so mache, sind in meinen Augen keine Freunde. Ich gehe überhaupt nicht gerne an Partys, vor allem weil es mir extremst unangenehm ist von betrunkenen oder gar erbrechenden Leuten umgeben zu sein. Zudem bin ich in Gruppenchats wo die Leute Inhalte senden, die ich weder sehen noch auf meinem Handy haben will (extremst perverse, asoziale, rassistische Inhalte). Am liebsten würde ich aus diesem Chat raus und mich von all diesen Leuten abwenden. Aber so blöd es klingt ich traue mich nicht, da ich sonst wirklich ganz alleine da stehe. Wieso bin ich so anders, oder wo finde ich Leute die zumindest ein Bisschen gleich ticken wie ich? Brauche ich einen Psychiater oder so? Btw: ich bin nicht besonders extrovertiert, ich stehe nicht gerne im Mittelpunkt und mit wenigen guten Freunden wäre ich absolut zufrieden. Trotzdem habe ich Angst neue Leute nah an mich heranzulassen, da sie denken könnten „die hat ja gar keine Freunde“ oder keine Ahnung. Ich bin bereit für eine Freundschaft viel zu geben (z.B. mitten in der Nacht helfen das Auto abzuschleppen oder was auch immer) nur nicht, wenn ich weiss, dass die andere Person sowas für mich nie machen würde. Mit älteren Leuten verstehe (30j, 40j) ich mich ziemlich viel besser, nur habe ich das Gefühl, ich bin zu jung um von ihnen als Freundin anerkannt zu werden. Was soll ich tun?

Freundschaft, Einsamkeit, Psychologie, Liebe und Beziehung
7 Antworten
Kann da eine Übungsbeziehung o.ä. hilfreich sein?

Sachverhalt [Frage (siehe unten) auch ohne Sachverhalt beantwortbar, aber weniger ausführlich]:

Ich, männlich, habe eine gute Freundin, die permanent schlecht gelaunt ist, weil sie schon relativ alt (< 30) und noch immer Jungfrau ist und noch absolut keine Erfahrungen bezüglich Beziehungen gesammelt hat.

Sie selbst will aber eigentlich gar keine mehr sein und langsam mal anfangen Erfahrungen zu sammeln. Sie hat in ihrer Schulzeit oft falsche Entscheidungen getroffen und hat in einer Zeit als sie mal etwas gemobbt wurde angefangen Frustfressen zu betreiben und wurde daraufhin auch etwas dicker, wofür sie sich abgrundtief hasst. Nichtsdestotrotz ist ihre Weiblichkeit stark ausgeprägt (sehr große Brüste), weswegen sie schon immer von vielen Jungs/Männern angegafft wurde.

Daher tendierte sie zuletzt auch eher zu Frauen bzw. denkt sie wäre bisexuell. Allerdings wird sie auch über Datingforen diesbezüglich nicht fündig.

Da ich eigentlich, zumindest denke ich das, der einzige männliche (oder auch überhaupt) Freund bin, mit dem sie über solch Intimitäten gesprochen hat, habe ich beschlossen ihr irgendwie bei ihrem Problem zu helfen.

Ich selbst habe eigentlich absolut kein sexuelles Interesse an ihr und sie, so denke ich, auch nicht an mir. Ich allerdings habe im Gegensatz zu ihr schon mehrere Beziehungen geführt und weiß, was es heißt zu lieben und geliebt zu werden.

Da sie so ein zurückgezogener Mensch ist und unbekannte eher instinktiv abweist, selbst wenn diese an ihr Interesse haben und sich eigentlich selbst den Weg auf eine Beziehung verbaut, habe ich mir gedacht, dass ich ihr ein paar Einblicke in eine Beziehung geben könnte.

So dämlich es sich auch anhört dachte ich da an eine Art Übungsbeziehung. Sie und ich, wir beide sind, was die Mentalität angeht, etwas weniger "normal" und daher denke ich, dass sie einem derart merkwürdigen Vorschlag sogar zustimmen würde.

Frage:

Daher ist meine eigentliche Frage, ob so eine Übungsbeziehung (mit allem drum und dran) komplett ohne Liebe und rein praktischem Interesse ihrerseits 1. überhaupt möglich ist und 2. auch positive Eindrücke hinterlassen kann oder nicht doch einfach nur falsche Eindrücke vermittelt und ihr eine Beziehung mit anderen Männern/Frauen nur noch weiter erschwert.

Hat damit womöglich wer Erfahrung?

Es wäre dann nämlich alles andere als eine "gewöhnliche" F+ Beziehung, da das Ziel ja auch ein ganz anderes ist.

Desweiteren würde ich aber vorher gerne klären, ob sie wirklich bisexuell ist oder nicht doch etwa lesbisch, weil dann würde die ganze Aktion überhaupt keinen Sinn haben. Wie findet man sowas raus? Selbstbefriedigen tut sich sich zu Männern und Frauen aber eben nur in den eigenen Gedanken. Im privaten Umgang mit Männern schaut es da anders aus.

Kann hilfreich sein, weil... 45%
Tut das nicht, weil... 36%
Das wird nichts bringen, weil... 18%
Andere Antwort 0%
Sag ihr sie soll alleine damit klarkommen, weil... 0%
Der Fragesteller hat sie nicht mehr alle, weil... 0%
Etwas anders wäre in der Situation hilfreicher, und zwar... 0%
Leben, Freundschaft, Mädchen, Einsamkeit, Selbstbefriedigung, Frauen, Psychologie, bisexuell, Jungfrau, Liebe und Beziehung
6 Antworten
"Umzugsdepression" Ist da was dran?

Hi alle zusammen. Dies ist eine sehr ernst gemeinte Frage, weil ich immer das Gefühl habe, von außen in der Hinsicht nur Positives zu sehen und ich mich daher mit meinem Problem sehr einsam und irgendwie auch komisch fühle - als wäre das vollkommen unberechtigt und fehl am Platz.

ich (w, 23) bin ziemlich spontan, so quasi von heute auf morgen aus meinem Elternhaus aus- und mit meinem langjährigen Freund zusammengezogen. Es ging alles sehr schnell, weil wir durch verschiedene Zufälle super schnell an eine Wohnung kamen und diese dann auch schlagartig bezogen. Mittlerweile wohne ich seit ca 3 Monaten mit meinem Freund in dieser Wohnung und das Gefühl der drückenden Leere, einer anhaltenden Traurigkeit und depressiven Verstimmungen überkommt mich immer noch tagtäglich. Ich bin, vor allem abends, wenn ich kurz mal runterkomme vor lauter Arbeit und Alltag, den Tränen nahe, wenn ich zb in der Küche Küche und es ruhig ist. Oder wenn ich aus dem Fenster schaue und kurz mal abschweife, erwische ich mich immer wieder, wie ich sofort los weinen könnte. Das Ding ist, kann man hiervon von vermissen sprechen, wenn die Türen bei meiner Familie und meiner besten Freundin stets offen stehen? Gut, es sind nur 12 km ca die uns nun trennen, aber nichtsdestotrotz wurde mir in meiner ersten eigenen Wohnung dann bewusst, wie schön ich es hatte. Nicht wegen Hotel mama, sondern alles einfach - es war nie ruhig im Haus, der Hund, der Garten, mein kleines aber feines Kaff, was meine Heimat war. Eingestehen meiner Familie gegenüber würde ich das nie, zu sehr wären sie wahrscheinlich enttäuscht warum ich noch immer nicht erwachsen genug dafür wäre. Ich kann mit niemandem darüber reden, außer meinem Partner und dieser geht, wenn ich mal darüber rede alle paar Tage, wie komisch sich das anfühlt, sofort an die Decke mit den Worten "ich zwinge dich ja nicht hier zu wohnen.". Zurück nach Hause zu gehen kommt aufgrund verschiedener Gründe nicht in Frage: mein Freund und ich teilen uns die Miete, ich bin in "diesem" Alter einfach angekommen wo man langsam Fuß fassen sollte und ich möchte es meiner Familie gewissermaßen beweisen. Trotzdem setzt dieses Gefühl von "angekommen" aus.
Hat jemand schon ähnliche Erfahrung gemacht? Legt sich das nach der Zeit? Was kann man dagegen tun?
danke euch fürs lesen. :)

Freundschaft, Einsamkeit, Umzug, Beziehung, Psychologie, Depression, Liebe und Beziehung
2 Antworten
Lebenstipps, fühle mich einsam?

Hi, bin ein Mädchen, 17 Jahre alt, bin voraussichtlich nächstes Jahr mit dem Abi fertig und fühle mich einsam und hobbylos 

Kommen wir zum Problem, bei dem ich nicht weiß, ob es wirklich ein Problem ist.

Ich war schon immer und überall die Schüchternste, in den letzten Jahre habe ich mich meiner Meinung nach echt entwickelt und bin nicht mehr soo schüchtern. Bin mittlerweile die, die oft sehr viel redet und es auch mit jedem tun würde(reden natürlich😂), sobald sie nicht eingeschüchtert wird und nicht denkt, dass sie schlechter als alle anderen ist. Zusammenfassend: Ich bin zu Leuten, die ich nicht kenne offener, da sie ja noch kein Bild von mir haben und zu denen die mich als die Schüchterne kennengelernt haben, immer noch etwas eingeschüchtert.

Besonders in der letzten Zeit aufgrund der aktuellen Situation bin ich sehr oft tagelang nur zu Hause, während sich Freunde aus meiner Freundesgruppe oft treffen und Spaß haben 

Also irgendwie haben alle in meinem Alter Freunde und Spaß und ich denke hier über mein Leben nach :/ 

Wenn ich mit Leuten schreibe, meinen sie immer ich wäre richtig sympathisch und unterhaltsam, aber irgendwie finde ich das nicht in der Realität nicht so oft wieder🤔

Jedenfalls denke ich mir mittlerweile nur noch nach dem Abi in ne ganz fremde Stadt zu ziehen, in der die Menschen offener und freundlicher sind, da mir es einfach fehlt neue Leute kennenzulernen und es hier einfach unmöglich ist.. :/ Mir fehlt einfach die Veränderung im Leben und ich hatte auch noch nie einen Freund oder Ähnliches

Jetzt weiß ich auch nicht, was mit dem Leben anzufangen ist, vor allem in der nächsten Zeit bis zu den Sommerferien, in den Sommerferien und danach... :/

Gibt es hier weise Menschen, die Erfahrungen damit haben und mir einfach Mut und eine Prise Hoffnung oder so schenken können?:D

Dankeschöön 

Leben, Schule, Freundschaft, Einsamkeit, Psychologie, Liebe und Beziehung, Hoffnungslosigkeit
6 Antworten
Ich will mich umbringen. Wie komme ich aus diesem Loch?

Ich hatte schon immer ein sehr hartes Leben. Ich wurde 8 Schuljahre meines Lebens durchgängig gemobbt. Daher ist mein Selbstwert Gefühl stark gesunken.

Ich werde von meinen Eltern besonders zu dieser Zeit stark fertig gemacht. Sie bemängeln nur Dinge an mir und ich fühle mich wie ein einfacher Fehler.

Letztens würde ich zum 7. Mal gekorbt, da mich alle Jungs entweder zu hässlich oder nervig finden.

Ich habe bzw. hatte meine einzige beste Freundin die davon mitbekam und langsam genervt ist. Ich war heute morgen als ich mit ihr telefoniert habe böse da sie anfing mich zu ignorieren und als ich mit ihr reden wollte sie meinte, dass wir nichts mehr zu besprechen hätten, da wir alles von einander wissen. Ich hab dann wütend aufgelegt und einige Minuten später hat sie mir geschrieben, dass sie nichts mehr mit mir zu tun haben will, da ich sie belaste und wir nur noch streiten. Sie weiß davon, dass ich Suizid Gedanken habe doch nimmt diese nicht ernst da sie weiß ich würde mich nicht trauen. Sie hat mir eine böse WhatsApp geschrieben „Wenn du dich umbringst wegen dem heul ich nich ma wenn du das deswegen tust.. dann wäre es einfach dumm. Du bist mir egal.“ Das hat mich echt stark getroffen ich kann mit niemandem reden vor alle, in Corona.

Ich hab keine Familie, Freunde oder Liebe. Ich bin so einsam und komm aus diesem Teufelskreis nicht mehr raus...

Vielen Dank für euer Verstädnis im Voraus schonmal 🙏

Schule, Freundschaft, Einsamkeit, Psychologie, Depression, Liebe und Beziehung, Selbstmord, Selbstwertgefühl
11 Antworten
Ich will nicht mehr weiter machen?

Ich weiß schon lange das das Leben sinnlos ist, ich mag den Gedanken zwar nicht aber ich habe mich damit abgefunden. Also lebe ich eigentlich nur zum Spaß.

Mein Problem ist das ich einfach keinen Spaß mehr am Leben habe, besser gesagt ich habe wirklich keinen Grund weiter zu leben und ich bin es auch leid. Ich habe keine Freunde oder Leute an die ich mich wenden kann, ich bin schlecht in der Schule, ich kann nichts und habe auch keine Talente oder irgendetwas besonders an mir. Das Leben kotzt mich einfach an. Jeden Tag sehe ci diese Langweilige Welt in der es einfach keinen Platz für mich gibt. Ich will auch nicht nur aus dem Grund weiter leben weil "es das wert ist". Der einzige Grund warum ich mich noch nicht umgebracht habe ist weil ich zu große Angst davor habe und dafür hass ich mich noch mehr.

Etwas das mir zur Zeit große Probleme bereitet ist das ich keine Freunde habe. Ich weiß einfach nicht wie man Kontakt zu anderen Menschen aufbaut. Ich bin auch sehr schlecht darin mit anderen Menschen zu schreiben/reden.

Ich mache mir auch sehr viele (negative) Gedanke über meine Zukunft. Ich bin 8. Klasse Hauptschule und mache in nicht ganz einem Jahr meinen Abschluss. Ich bekomme aber nichts auf die Reihe, also ich kann nichts was man in einem Beruf gebrauchen könnte.

Der einzige Grund warum ich so lange "durchgehalten" ist das ich mir irgendetwas suche auf das ich mich freuen kann (Filme, Spiele,Serien). Die meiste Zeit verbringen ich mit zocken damit ich der Realität für eine Kurze Zeit entkommen kann. Und wenn das nicht geht lebe ich in einer oder mehreren Fantasie Welten die mich auch von meine Problenen ablenken weil ich mich ihnen nicht stellen will.

Ich würde ja zu nem Psychologen gehen damit ich das nicht irgendwelchen fremden auf dem Internet erzählen müsste aber meine Eltern wollen.

Was soll ich noch machen?

Schule, Freundschaft, Einsamkeit, sterben, Tod, Psychologie, Depression, Liebe und Beziehung, Realitätsverlust, Selbstmord
14 Antworten
Social Anxiety loswerden?

Ich bin 18 & schon seit ich ein Kind bin, habe ich Probleme mich mit Menschen anzufreunden oder selbstbewusst zu sein. Ich war immer die Außenseiterin, egal wie hart ich versucht habe mich zu verstellen um wenigstens nicht Schüchtern zu wirken, aber es geling nicht. Ich war die „Ruhige“ Immer. Ich habe sogar 3 mal die Schule gewechselt mit der Hoffnung das ich neu anfange, mich selber Bestimme, es ist gescheitert. Ich hänge schon wieder in den Toiletten ab in den Pausen. Jedesmal. Ich habe 4 Geschwister,( neutrale Beziehung zu den mehr nicht) alle haben Freunde, gehen raus und Unternehmen was außer ich. Öfters werde ich sogar aufgezogen „Haha hast keinE Freunde, du bist nur Zuhause.“ Und sie haben recht, ich wurde nie zu einem Geburtstag eingeladen, habe mich nie mit Leuten getroffen oder Freunde die für einen da sind, die ich schreiben kann wenn es mir schlecht geht „Hey, kann ich zu dir? Hab Streit mit meiner Familie“ Oder wenn ich mich über etwas freue und ich kann es mit niemandem teilen. Es tut weh. Über die Jahre habe ich Selbsthass. entwickelt, aber ich bin nicht depressiv, das Leben an sich ist schön und Wundervoll, aber nicht meins. Wieso habe ich angst vor Menschen, wieso kann ich nicht normal sein? Wie soll ich Später Arbeiten gehen, wenn ich mich nicht mal traue zu sprechen und alles überdenke. Was muss ich tun damit Leute mich mögen?... Wie werde ich meine Soziale Angst los? Geht das überhaupt?

Freundschaft, traurig, Einsamkeit, Psychologie, keine-freunde, Liebe und Beziehung, Soziale Phobie, Schüchternheit überwinden
6 Antworten
Ich habe keine Freunde mehr und gehe langsam dran 'kaputt'?

Ich habe an sich schon Freunde, aber die sind alle nur am Zocken, wirklich die ganze Zeit. Egal wie gut das Wetter ist, sie kommen einfach nie raus. Und das war auch schon die Monate vor Corona so. Hat Mitte letzten Sommers angefangen, dass sie nicht mehr raus wollten. Wenn man in unsere Gruope schreibt, kommt nicht mal mehr eine Antwort.

Wie gesagt, es geht jetzt schon länger so und es macht mir langsam echt zu schaffen. Ich fühle mich einfach so leer, ich sehe wie andere Leute draussen sind und Spaß haben und ich hocke bei besten Wetter ebenfalls in der Bude weil ich einfach niemanden mehr wirklich habe. Mir ist klar dass ich auch alleine das Wetter genießen kann, das mache ich auch des öfteren aber das ist eben nicht das Selbe.

Ich versuche auch schon übers Internet neue Leute kennenzulernen, bin auch schon in 2-3 WhatsApp Gruppen mit Leuten die ebenfalls neue Leute kennenlernen möchten, aber bisher ist auch da nichts draus geworden. Bei Jodel könnte ich mich auch mit neuen Leuten treffen, da bin ich mir aber etwas unsicher weil man nie weiß wer es am Ende ist.

Wart ihr auch mal in so einer Phase? Wie habt ihr neue Leute kennengelernt? Für viele mag es nach einer absurden Frage klingen aber ich habe eigentlich schon 10 Jahre den selben Freundeskreis und wir haben selten neue Leute kennengelernt. Wenn sind mal welche mitgekommen, die man schon von irgendwoher kannte.

Freizeit, Spaß, trinken, Sonne, Freundschaft, Wetter, alleine, einsam, traurig, Gefühle, Einsamkeit, Menschen, feiern, Freunde, Beziehung, unterwegs, Psychologie, Freundeskreis, kennenlernen, Leute kennenlernen, Liebe und Beziehung, Phase, Unternehmungen, Wochenende, leeregefuehl, Neue Freunde, keine Freunde mehr
11 Antworten
Wie kann ich Kontakt halten mit neuen Freunden und alte vergessen?

Hey also es ist so ich hab mich zurzeit mit vielen Freunde auseinander gelebt und gestritten, ich bin zwar mit allen wieder befreundet aber nicht mehr so wie früher. Ich Tue alles un den Kontakt zu halten ich sag ihn das ich sie vermisse das ich sie gerne hab ob wieder ein Treffen möglich ist aber nicht, auch keine alten Erinnerung kann ich wieder erwecken (Die Vergangenheit ist für die nicht mehr da) es fühlt sich zumindest so an. Und ich habe gemerkt das es kein Sinn macht ihnen hinterher zu rennen da sie mich vergessen und den Kontakt garnicht gut und ich sie irgendwie nicht mehr kenne. Ich habe trotzdem noch einige Freunde aber es sind nunmal nicht die denen ich alles erzählen kann wenn ich versteht was ich meine ... jedoch bin ich irgendwie immer schuld . So hab ich mir vorgenommen neue Freunde zu suchen jedoch hält der Kontakt nicht gut es ist doch ein 0815 Gespräch (Chat) ich kann leider auch keinen Treffen wegen Corona sonst könnte man sich ja kennenlernen aber ich weiß nicht wie ich den Kontakt halten soll. Und meine Freunde sind glaub ich auch nicht mehr Freunde Sonden bekannte einige melden sich NIE bei mir Sonden immer ich, die anderen wissen GARNICHTS über mich aber meinen das sie mich ja kennen als beste Freundin. Dies das jenes aber das Problem ist ich kenne sie wirklich aber ich weiß nicht was ich machen soll, bitte helft mir 🙏🏻🥺

Freundschaft, Einsamkeit, Freunde, Liebe und Beziehung, neue-freunde-finden
1 Antwort
Nicht mehr das 5 Rad am Wagen sein?

Hi ich habe folgendes Problem, ich bin nicht so der Typ der viel redet oder besonders lustig ist.

Deswegen kommt bei mir in Gesprächen das peinliche Schweigen vor, oder wenn wir in Gruppen sind sage ich für mehrere Minuten einfach nix, oder keiner hört mir richtig zu

Das ding ist halt ich habe andere Interessen als meine Freunde, aber ich kann mir schlecht neue freunde suchen, weil ich bin 15 und dann wäre ich in der Schule komplett alleine. Das wäre auch nicht schön.

Habt ihr vielleicht Tipps die mir helfen könnten, mit meinen Freunden kann ich auch schlecht über sowas reden weil sie solche Leute sind sie finden alles gut was lustig ist und so, ich würde sagen sie leben im jetzt der Rest ist ihnen nicht so wichtig

Ich habe auch mal probiert mit komplett anderen Leuten im Internet zu spielen, da hatte ich aber auch das selbe Problem am Anfang waren wir alleine keiner hat viel geredet, dann sind andere gekommen und ich hatte wieder für längere Zeit nix gesagt

Zudem ( eigentlich gehört das zu dem anderen ) habt ihr vielleicht tipps für Leute wie mich die nicht viel sagen ? Ich bin nicht besonders selbst sicher, paar Sachen sage ich dann nicht, das ist aber nicht das Problem immer wenn ich mit anderen Leuten bin, muss ich immer nachdenken was ich sagen soll, ich kann auch keine Witze machen weil mit einfach keine einfallen. Ich wäre so gern wie die anderen, jemand der Witze machen kann jemand der reden kann, jemand den man zuhört.

Ich hoffe ihr habt da ein paar Tipps für mich, was man da machen kann

Danke schon mal im voraus

Ich habe die frsge nochmal gestellt in der Hoffnung das ich diesmal antworten kriege

Schule, Freundschaft, Einsamkeit, Teenager, Freunde, Gespräch, Gesprächsthemen, Introvertiert, Jungs, Liebe und Beziehung, ruhig, schüchtern
2 Antworten
ganz alleine in der Schule (keine Freunde)?

Hallo, mir liegt ziemlich was auf dem Herzen... Mir ist jetzt die letzten Wochen über Corona aufgefallen, das ich wirklich gar keine Freunde in der Schule oder generell habe.

Alle, wo ich dachte, wir sind befreundet oder zumindest ganz gut miteinander, haben sich in den letzten wochen nie gemeldet. Wenn ich sie dann mal angeschrieben habe, kamen auch antworten, aber nur ziemlich kurz und auch nicht immer. Mehr so aus höflichkeit...

Mir macht das ziemlich zu schaffen, ich bin ganz alleine, kann mit niemandem reden egal über was... Außerdem war ich auch in der Schule kurz vor Corona Beginn nur noch alleine. Keiner wollte in den Pausen mehr was mit mir machen, mein Freundeskreis hat sich durch das auseinanderleben mit meiner ehemaligen besten Freundin auch komplett von mir abgwendet.

Ich habe schon versucht, in der Schule welche anzusprechen, wenn sie alleine waren, aber sobald sie ihre Freunde gesehen haben, sind sie gegangen.

Hat jemand ein paar Tipps wie ich generell in der Schule, nicht nur in meiner Stufe, Freunde finde? Ich habe mich teilweise über die Pausen in die Toiletten eingesperrt, weil mich das so traurig gemacht hat. Meinen einzigen Freund den ich habe ist mein fester Freund, doch er geht auf eine andere Schule, heißt, er kann mir auch nicht wirklich helfen. Ich bin komplett auf mich allein gestellt:(

Tipps, Schule, Freundschaft, alleine, Einsamkeit, keine-freunde, Liebe und Beziehung
6 Antworten
Wieso bin ich mutter egal?

Hey Leute, ich frage mal hier um Rat, weil ich nicht mehr weiter weiß. Also zu Beginn, meine Mutter und ich hatten immer ein einigermaßen stabiles und gutes Verhältnis. Zwar haben wir nicht viel geredet, aber sie hat sich doch ab und an mal um mich gesorgt. Nun bin ich 21 Jahre alt und studiere aktuell. Nun ist es so, dass ich mein Studium abbreche um eine Ausbildung zu beginnen. Ich beende das Studium aber nicht weil ich schlecht bin, sondern weil ich die interesse an meinem Fach als Beruf verloren habe und es lieber als hobby weiter führen möchte. Zudem ist mein Studentenwohnheim einfach schlecht und ich fühle mich in dieser Stadt einfach unwohl.Um mein Studium zu beenden muss ich aktuell auch Bewerbungen schreiben, mein Wohnheim kündigen, Parkplatz kündigen, Wohnung räumen, meine freunde da verlassen (150km entfernung)...zudem habe ich seit Wochen kein Auto, da wegen Corona keine Ersatzteile für mein Auto verfügbar sind, das heißt, ich bin immer auf jemand angewiesen. Zudem hab ich aktuell auch noch finanzielle Probleme, da ich in der Gastro nebenberuflich arbeite und wegen Corona keinen verdienst habe.

Nunja für mich ist das aktuell alles ein wenig viel auf einmal, da auch wegen Corona keiner richtig erreichbar ist und es doch eine krasse lebensentscheidung ist.

In diesem Fall wollte ich gerne den Rat meiner Mutter einholen und einfach seelische Unterstützung haben. Nun habe ich sie also in mein Zimmer zuhause gebeten um mit ihr zu sprechen. Da ging es dann los, ich hab angefangen von meinen Problemen zu erzählen und nach 10 minuten kam sie an mit: Ja wir sind ja jetzt sowieso fertig

Und geraten hat sie mir generell auch nichts, nir geschwiegen. Wenn ich dann mal sage ich brauche rat auch wenn ich schon über 18 bin dann meint sie, dass das ja nicht ihre probleme sind und, dass ich ja mit meinem freund sprechen kann. Wieso versteht sie nicht, dass mein freund keine mutter ersetzen kann. Generell fragt sie auch nie von sich aus was oder wie es gerade um meine uni steht etc.Ein weiteres problem ist auch meine Schwester, da die jetzt ihre 5. Ausbildung, bzw probearbeit abbricht und das "sorgenkind" ist, sie bekommt alle aufmerksamkeit und heult meiner mama immer einen vor und lügt wie gedruckt. Ich gönne ihr ja die aufmerksamkeit und das stört mich nicht, aber ich brauche aktuell echt nur 1x hilfe..-----------Nachdem ich jetzt mit meiner mutter sprechen wollte und sie mich so abgewürgt hat war ich echt am ende und bin zu meinem Freund. Dort bin ich jetzt seit 2 wochen ohne, dass meine mama sich 1x gemeldet hat. Ich bin ihr einfach egal. Hatte seit dem ein Bewerbungsgespräch und alles ist ihr egal. Sie weiß wie es mir geht, mein freund hat mit ihr gesprochen. Was kann ich tun? Ich bin am verzweifeln

Liebe, Mutter, Familie, alleine, Einsamkeit, Hilfestellung, Entscheidung, Problembehebung
3 Antworten
Lust zu kuscheln, Kopfsache?

Ich m14 (tut nicht viel zur Sache aber meine Schwester, mutter, der Freund von meiner Schwester und viele online sagen das ich sehr reif für mein alter bin. ich fühle mich nicht wie der "normale" 14 jährige die relativ viel rumschreien) habe im moment wirklich den drang Morgens und/oder Abends zu kuscheln, ich habe Katzen mit denen ich kuscheln kann allerdings gehen die schnell, weil Katzen halt Katzen sind.

Deswegen wollte ich mal Fragen ob das nur eine Kopfsache ist oder das nur eine Phase ist.

Beziehungen hatte ich 1 (wenn man es so betiteln darf) die ging 2 Wochen war in der 5ten Klasse, da war ich nicht sicher was ich sagen soll wollte ihr nicht weh tun, allerdings wollte ich eigentlich auch keine Beziehung. Dadurch habe ich mir die Freundschaft zu einer Freundin kaputtgemacht die "mehr" wollte ( sie hat auch den ersten schritt gemacht und hat mir ein Wangenkuss gegeben, daran erinnere ich mich warum auch immer, bin sehr schüchtern bzw Ruhig).

Ich bin leider sehr oft umgezogen um genauer zu sein 7-9 mal. Mein Umfeld änderte sich also jährlich auf Manchen Schule hatte ich sehr gute Freunde (wie z.B. auf meiner letzten). Auf manchen eher Weniger (meine jetzige. Aber immer zählt das beste draus machen) ich wollte nur mal Fragen ob dieses "nähe" bzw jemandem dem man alles erzählen kann Fehlt?

Ich Freue mich auf jede Antwort

Schöne grüße

BITTE Sachlich bleiben

Freundschaft, Einsamkeit, Freundin, kuscheln, Liebe und Beziehung, Nähe
4 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Einsamkeit