Trans- Beratung?

Hey, ich bin ein Dude aus NRW und habe gecheckt, dass ich Trans bin... Oder?

Folgendes, ich habe vor einigen Monaten wie immer mit einer Freundin getalkt, mich bisschen über meine Unsicherheit mit mir selbst ausgekotzt und auch mal Dinge angesprochen die ich noch nie zu vor ansprach, da ich sie als "unnormal" empfand.

Ich fragte sie, was sie davon hält, daraufhin bekam ich folgende Antwort:
Du willst nicht Männlich aussehen, Du willst keine massiven großen, breiten Muskeln, du willst weiblich aussehen, keine Gesichtsbehaarung, keinen Penis. Du willst dich weiblich anziehen (du redest soooo oft davon ^^) Weiblich erscheinen. Sein wir ehrlich, du würdest es nie ansatzweise ändern, wenn du morgen als Girl aufwachen würdest, du würdest es nie vermissen ein Dude zu sein.

Und ja, das sind größtenteils meine Wirren worte etwas verständlicher wiedergegeben. Dennoch habe ich immer mal wieder Zweifel, immer mal wieder stehe ich vorm Spiegel und denke mir "Aus deinem Männlichen Körper kannst du so viel rausholen" aber dann öffne ich Reddit und sehe diese ganzen MTF Leute, die einfach so viel glücklicher scheinen, seit sie sich verändert haben.

Deswegen fänd ich es echt schön, wenn sich vielleicht jemand melden würde, der aussenstehen ist und erfahrung in diesem Bereich hat. Ich habe auch eine LGBTQ+ Beratungsstelle in der Nähe, ich habe nur bisschen Angst vor Sozialen Interaktionen, vorallem wenn ich mich Menschen persönlich einfach über sowas öffnen soll nur um dann anzukommen mit "Ich weiß nicht ob ich trans bin, und jetzt?"
Vielen lieben Dank schoneinmal im Vorraus! <3

Männer, Frauen, Sex, Sexualität, Gender, Geschlecht, Transgender, Transsexualität, LGBT+, trans
Trans Fragen Warteliste/Testo/Therapie/Ausbildung?

Hii an die Transpersonen wo schon bisschen weiter sind als ich.....wie lange habt ihr auf der Warteliste gewartet bis ihr endlich die Trans Therapie starten konntet?

Und wielange in der Therapie hat es gedauert bis ihr die Indikation hattet?

Und wie lange hat es gedauert bis ihr beim Endo/Ärtze Testo das erste mal bekommen habt?

Was ist am anfang besser Spritze oder Gel? Ich denke ich möchte lieber erstmal mit Gel starten aber noch unsicher bisschen.

Gibt es noch eine mindest anzahl Therapie zeit/Testo zeit wo man haben muss um Mastek machen zu dürfen?(denke hab mal gehört bei Mastek gibt es keine mindest angabe mehr wie zb 2 monate mindestens Therapie oder so möchte aber lieber nachfragen.

Ich selber bin bei jeden geoutet wo ich outing wollte und warte nun seit 11 monate fast 1 Jahr auf der Trans Therapeuten Warteliste. (Ich weiß das ich Trans bin seit ich 14 bin mit 14 auch innere coming out gehabt bin nun 20 hab gehört bei minderjährigen warten die länger bevor man Testo bekommt aber ich bin ja nicht Minderjährig sondern 20.)

Ich bin btw Geduldig ja aber möchte zumindest im Kopf her schonmal Planen wie ich es am besten mache und mich irgendwie auch vorbereiten darauf.

An die wo wegen Depression oder was anderes bei ein normalen Therapeuten waren wie habt ihr das geregelt von Termine her? Oder hattet ihr nur 1 Therapeut wo beide Themen übernahm Trans und die Psychische Krankheit?

Weil ich bin bei einer Therapeutin für meine Depression und werde wenns gut läuft dieses Jahr villeicht schon dann den Trans Therapeuten haben und bei den Termine haben und deswegen frage ich solche sachen. Möchte halt alles gut planen damit auch alles gut läuft.

Therapie, Geschlecht, Gesundheit und Medizin, Hormone, Hormontherapie, Outing, Testosteron, Transgender, Transsexualität, transsexuell, FtM, LGBT+, trans, Trans ftm
Ist es fair, dass ich so behandelt werde nur weil meine FAMILIE der Meinung ist, ich bin nicht trans?

Alle, die aus meiner Familie wissen, dass ich ftm trans bin, sind der Meinung, dass ich es nicht bin. Meine Mutter z.B. sagte als "Argument", dass sie ja 17 Jahre in der Medizin tätig ist, in einer Psychiatrie gearbeitet hat und genug Patienten hatte und deswegen erkennen kann, wenn jmd z.B. Fieber oder Leukämie hat oder eben ob die Person wirklich trans ist, die es sagt. Sie sagte zu mir, dass sie denkt, wenn ich 18 bin, kann ich machen was ich möchte aber davor will/wird sie mich nicht unterstützen weil es (zitat) ihr so im Herzen weh tut und es zerspringen lässt, da ich ja ihre "Tochter" sei und sie mir nicht dabei zuschauen will, wie ich mich verstümmel durch z.B. Testo, sie sagte wenn ich die Hormontherapie und so vor meinem 18. Lebensjahr machen will, flieg ich bei ihr wegen ihres "Herzschmerzes" was das angeht raus.

Mein Bruder hat z.B. auch zu mir gesagt, dass es nicht geht, dass ich erst "eine (Biologische) Frau bin, dann plötzlich non-Binary (weil ich mir laut ihm da zu 100% sicher war) und dann plötzlich trans, deswegen bin ich es lait ihm nicht. Ich hab auch erklärt, dass ich non-binary war weil ich Angst vor dem hatte, was gerade meine Familie abzieht..dann hat mir mein Bruder auch noch vorgehalten, dass ich ja meinen Namen SOO oft geändert hätte obwohl ich meinen Namen 1. mal in Milo (damals mein non-Binary name), dann in Logan James Massimo geändert habe (als offizieller trans name) und dann hab ich nur meinen damaligen 3. Namen in Sandro geändert und zu meinem 2. Namen gemacht weil ich durch meinen damaligen 3. Namen immer mit dem Typ aus dem Film "365 Tage" verglichen wurde obwohl ich eig nur den Namen schön fand 🥲.

Ich fühl mich so, wie ich als trans Mann eben bin, viel wohler und als hätte ich mich selbst gefunden, ich kann mich halt seit dem viel mehr lieben und akzeptieren da mein "weibliches ich" davor einfach nicht ich selbst war. Meine Mutter ist aber immernoch der Meinung es ist einfach ein Identitätsproblem und wenn meine Vergangenheit verarbeitet ist, dann bin ich nicht mehr trans.

Ich versteh halt nicht, warum sie sowas sagt, ich hab mich nähmlich lange für mich selbst mit dem Thema befasst und lange drüber nachgedacht um zu 100% sicher zu sein, dass das mein Weg ist, wenn ich mir nicht sicher wäre, hätte ich es auch nicht irgendjemandem aus meiner Familie gesagt.

Naja da ihr jetzt ein ungefähres Bild von dieser situation habt könnten wir ja zu meiner Frage kommen: ist es fair, dass meine Familie sowas macht und so tut als wüssten sie, ob ich trans bin oder nicht oder bin ich einf zu "empfindlich"?

Outing, trans
Binder und erklären oder lassen?

Also wird jetzt bisschen verwirrend durchzublicken was nun Situation ist aber liest erstmal🥺👉👈.

Also das Kind von der besten Freundin meiner Mom bei der hab ich mich ja vor paar Wochen/vor 1 Monat geoutet und sie akzeptiert es was sehr gut ist ABER ich bin Heute bei der Schwester von der Besten Freundin eingeladen zum Weinachtsessen. Also die Tante von der bei der ich mich geoutet hab und ich kann Situation jetzt null einschätzen ich weiß auch nicht ob das Kind von Msmas besten Freundin bei der ich mich geoutet hab nun mit denen geredet hat oder nicht ist ja Ihre Familie.

Zur Frage:

Soll ich mein Binder anziehen weil hatte mich als Trans geoutet mit Binder würde ich mich wohler fühlen weil Boobs weggedrückt dann bin ich flacher aber was ist wenn das Kind mit ihrer Tante und co noch nicht geredet hat dann würden die Fragen stellen und ich muss dann ein zwangsoutung machen weil aus der Situation komm ich dann nicht raus wenn ich Binder trage....aber wenn ich Binder nicht trage sondern Bh vill glaubt man mir dann nicht das ich Trans bin weil ich in dem momdnt ja ok bin das Brust gesehen wird weil trage ja kein Binder.....Hose oberteil und so hab ich schon rausgesucht aber bin unsicher ob ich Bh oder Binder anziehen will und hab Angst das ich nicht in Binder passe hab aber eig bisschen abgenommen ich müsste eig wieder reinpassen.

Und wenn Sie noch nicht mit dehnen drüber sprach und es kommt Trotzdem zum Thema Trans usw wie kann ich dann am besten erklären das ich Trans bin und wie sich das Anfühlt Trans zu sein usw?

Gender, Outing, Transgender, Transsexualität, transsexuell, binder, FtM, LGBT+, trans

Meistgelesene Fragen zum Thema Trans